Suchen
Wir vergleichen alle Produkte unabhĂ€ngig. Dabei verlinken wir auf ausgewĂ€hlte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine VergĂŒtung erhalten. Bewertungskriterien. Preise inkl. MwSt, ggf. zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Lieferzeit und -kosten möglich. Alle Angaben ohne GewĂ€hr.

Barf Hundefutter Vergleich 2021

Die 6 besten Barf-Hundefutter Produkte im Überblick

Dieser tabellarische Vergleich dient lediglich als eine Übersicht von Produkten und sollte keineswegs mit einem professionell durchgefĂŒhrten Barf Hundefutter Test verwechselt werden, bei dem eine intensive PrĂŒfung sĂ€mtlicher Barf-Hundefutter Produkte erfolgt.

DafĂŒr informieren wir zum Ende jedes Ratgebers ĂŒber externe Tests seriöser Instituten, Unternehmen und Verbraucherorganisationen. Wer sich fĂŒr unser Verfahren der Produktauswahl fĂŒr die Tabelle interessiert, der kann auf unsere Bewertungskriterien blicken.
Zuletzt aktualisiert: 17. September 2021
Inhaltsverzeichnis +
Die wichtigsten Fakten
  • Die AbkĂŒrzung „Barf“ steht fĂŒr „Born-Again Raw Feeders“, „Bones And Raw Food“ sowie „Biologically Appropriate Raw Food“. Sie bezeichnet die biologisch artgerechte RohfĂŒtterung, die der ErnĂ€hrungsweise von Wölfen Ă€hnelt.
  • Durch ein Barf Hundefutter sollen Hunde mit notwendigen NĂ€hrstoffen versorgt werden. Den Hauptbestandteil dieser ErnĂ€hrung stellt rohes Fleisch dar; das mit GemĂŒse, Knochen und Ei verfeinert wird. Anstelle von Fleisch kann man gelegentlich auch rohen Fisch verfĂŒttern.
  • Die alleinige FĂŒtterung mit Fleisch oder Fisch ist nicht empfehlenswert, da dies langfristig zu einem Mineralstoff- und Vitaminmangel fĂŒhren wĂŒrde. Es ist wichtig, dass man entweder selbst eine frische GemĂŒse-Mischung oder fertiges Barf Hundefutter hinzufĂŒgt.

🔎 Übersicht der oben genannten Produkte


#1: LuCano - Mais + GemĂŒseflocken Mix Hunde Barf I Flocken-Mix I ErgĂ€nzungsfutter (1 x 10 kg)

LuCano - Mais + GemĂŒseflocken Mix Hunde Barf I Flocken-Mix I ErgĂ€nzungsfutter (1 x 10 kg) LuCano - Mais + GemĂŒseflocken Mix
Kaufen*

Der Mais-GemĂŒseflocken-Mix von LuCano ist ein hochwertiges Barf Hundefutter, das sich fĂŒr alle ausgewachsenen Hunde eignet und zum Mischen mit Dosen-, Frisch- oder TiefkĂŒhlfleisch verwendet wird.

Hierbei handelt es sich um eine rein vegetarische Mischung, die frei von Weizen sowie kĂŒnstlichen Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffen ist. Der Flocken-Mix setzt sich aus Maisflocken, Maispellets, Maisextrudaten, GemĂŒseflocken, GemĂŒseextrudaten und Nudeln zusammen.

Laut Hersteller weist der Mais-GemĂŒseflocken-Mix eine Premium-QualitĂ€t auf und wird daher vom Tierarzt empfohlen. Vor der FĂŒtterung sollte der Mix in heißem Wasser eingeweicht und in einem VerhĂ€ltnis von 1:1 mit Fleisch sowie einem Vitamin- und MineralienprĂ€parat gemischt werden.

Alternativ kann man ebenfalls auf ein MischungsverhÀltnis von 1:3 setzen. UnabhÀngig von dem MischungsverhÀltnis sollte man seinem Hund zusÀtzlich stets frisches Wasser anbieten.

Hinsichtlich der analytischen Bestandteile setzt sich das Barf Hundefutter zu 8 Prozent aus Proteinen; zu 2,95 Prozent aus Fett, zu 1,5 Prozent aus Rohfasern und zu 0,85 Prozent aus Rohasche zusammen.

Vorteile

  • frei von Weizen
  • wird vom Tierarzt empfohlen
  • fĂŒr alle ausgewachsenen Hunde geeignet
  • weist eine natĂŒrliche Zusammensetzung auf
  • ohne Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffe
  • zum Mischen mit Dosen-, Frisch und TiefkĂŒhlfleisch

#2: LuCano - 15 kg Flocs Barf ErgÀnzungsfutter I Flocken-Mixer I Cereal Flakes (1 x 15 kg)

LuCano - 15 kg Flocs Barf ErgÀnzungsfutter I Flocken-Mixer I Cereal Flakes (1 x 15 kg) LuCano - 15 kg Flocs Barf ErgÀnzungsfutter I
Kaufen*

Das Flocs Barf Hundefutter von LuCano ist ein ErgÀnzungsprodukt, das mit Fleisch vermischt werden muss. Es setzt sich aus Maisflocken, Reispops, getrockneten Nudeln, Erbsenflocken, Karottenflocken, Lauchflocken, Sellerieflocken sowie Mineralstoffen zusammen.

Dank seiner durchdachten Zusammensetzung enthĂ€lt es wertvolle Vitamine und Mineralien. Auf den unnötigen Einsatz von kĂŒnstlichen Farb- und Konservierungsstoffen wurde hingegen strikt verzichtet.

Somit erhĂ€lt man ein natĂŒrliches sowie gesundes Barf Hundefutter, das fĂŒr alle ausgewachsenen Hunde geeignet ist. In den Produktangaben wird hervorgehoben, dass es Premium-QualitĂ€t aufweist und daher ebenfalls vom Tierarzt empfohlen wird.

Die aufgeweichten Flocken sollten in einem VerhÀltnis von 1:1 mit Fleisch sowie einem Mineralien- und VitaminprÀparat vermischt werden, wobei man auch auf ein MischungsverhÀltnis von 1:3 setzen kann. Im Idealfall sollte man seinem Hund zum Futter stets frisches Wasser anbieten.

Die Premium-ErgĂ€nzungsflocken bestehen zu 9 % aus Proteinen, zu 6 % aus Fett, zu 1,4 % aus Rohfaser, zu 0,72 % aus Rohasche, zu 0,1 % aus Kalzium und zu 0,3 % aus Phosphor. Sie stellen eine ideale ErgĂ€nzung zur FĂŒtterung mit frischem Fleisch dar.

Vorteile

  • ist naturbelassen
  • wird vom Tierarzt empfohlen
  • enthĂ€lt Mineralstoffe und Vitamine
  • geht mit einer hohen QualitĂ€t einher
  • als ErgĂ€nzung von frischem Fleisch gedacht
  • weist ein gutes Preis-LeistungsverhĂ€ltnis auf
  • frei von kĂŒnstlichen Aroma-, Farb- und Konservierungsstoffen

#3: Original Leckerlies - getreidefreie GemĂŒse-Flocken I Hundeflocken (1 x 2 kg)

Original Leckerlies - getreidefreie GemĂŒse-Flocken I Hundeflocken (1 x 2 kg) Original Leckerlies - getreidefreie GemĂŒse-Flocken I
Kaufen*

Die getreidefreien GemĂŒse-Flocken von Original Leckerlies setzen sich aus frischem GemĂŒse zusammen, das schonend getrocknet wurde. Das ErgĂ€nzungsfutter enthĂ€lt vitaminreiche Erbsenflocken, Hagebutten, Pastinaken, rote Beete, Möhren, Luzerne, Petersilie und Spinat.

Diese natĂŒrliche GemĂŒsemischung kommt ohne kĂŒnstliche Aromen, Gluten, Konservierungsstoffe, Getreide und VitaminzusĂ€tze aus. Stattdessen enthĂ€lt es von Natur aus Eisen, Calcium, Zink, Magnesium, Beta-Carotin, B-Vitamine sowie Vitamin C und E.

Es bietet sich als ideale ErgĂ€nzung zum zum Barfen an. HierfĂŒr fĂŒgt man der getrockneten Mischung einfach etwas Wasser und BrĂŒhe hinzu. Nach einer Quellzeit von nur 10 Minuten kann man es dem Rohfleisch beimengen.

Die Kombination aus rohem Fleisch und dem Barf Hundefutter stellt eine vollwertige, leckere und natĂŒrliche Mahlzeit fĂŒr Hunde dar. Das Produkt kann ĂŒbrigens auch zum Verfeinern von Trocken- und Nassfutter verwendet werden.

Vorteile

  • wird per Hand abgefĂŒllt
  • Herstellung erfolgt in Deutschland
  • mit sorgsam ausgesuchten Zutaten
  • enthĂ€lt von Natur aus Vitamine und Mineralien
  • zum Verfeinern von Rohfleisch sowie Nass- und Trockenfutter

Nachteile

  • gehört zum höheren Preissegment

#4: Ida Plus - getreidefreier GemĂŒse Mix I Barf GemĂŒse fĂŒr Hunde (1 x 1 kg)

Ida Plus - getreidefreier GemĂŒse Mix I Barf GemĂŒse fĂŒr Hunde (1 x 1 kg) Ida Plus - getreidefreier GemĂŒse Mix I
Kaufen*

Der GemĂŒse Mix von Ida Plus stellt eine optimale ErgĂ€nzung fĂŒr Barf Rationen von Hunden dar und unterstĂŒtzt eine ausgewogene RohfĂŒtterung. Der Mix enthĂ€lt 13,6 % Rohproteine, 1,5 % Rohfett, 6,2 % Rohasche und 8,2 % Feuchte.

Zu den enthaltenen Bestandteilen gehören Erbsen, Gurken, Karotten, Pastinaken, KĂŒrbis, Sellerie, Rote Beete, SpinatblĂ€tter, SĂŒĂŸkartoffeln und Topinambur; die allesamt schonend getrocknet wurden.

Das Barf Hundefutter ist frei von Getreide und enthÀlt wichtige Vitamine sowie Mineralien, die das Wohlbefinden des Hundes steigern und die tÀgliche Grundversorgung aufwerten sollen. Dank des ballaststoffreichen Topinambur soll ebenfalls die Darmflora gefördert werden.

Dank der praktischen Verpackung, die mit einem wiederverschließbaren Zip-Lock ausgestattet ist, kann sichergestellt werden, dass der GemĂŒse-Mix möglichst lange frisch und luftdicht verpackt bleibt.

Vorteile

  • ist zu 100 % natĂŒrlich
  • reich an Ballaststoffen
  • mit erntefrischem GemĂŒse
  • unterstĂŒtzt die Darmbakterien
  • optimale ErgĂ€nzung zu Rohfleisch
  • enthĂ€lt wertvolle Vitamine und Mineralien
  • auch zum Verfeinern von Trocken- und Nassfutter

Nachteile

  • gehört zur höheren Preisklasse

#5: Happy Dog - Flocken Mixer mit GemĂŒse und Vollkornflocken (1 x 10 kg)

Happy Dog - Flocken Mixer mit GemĂŒse und Vollkornflocken (1 x 10 kg) Happy Dog - Flocken Mixer mit GemĂŒse und Vollkornflocken (1 x 10 kg)
Kaufen*

Der Flocken Mixer von Happy Dog ist eine vegetarische Beilage, die fĂŒr alle Fleischsorten geeignet ist, da sie sich aus natĂŒrlichen Zutaten wie GemĂŒse, KrĂ€utern, Feinschicht- und Vollkornflocken zusammensetzt.

Das Barf Hundefutter wird im Rahmen einer verantwortungsvollen Produktion aus hochwertigen Rohstoffen hergestellt, die wiederum aus einer nachhaltigen Landwirtschaft stammen. Da die Herstellung strengen QualitÀtskontrollen unterliegt, soll das Futter sehr hochwertig sein.

Dadurch erhÀlt man eine hochverdauliche Pflanzenkost, die nicht nur enorm ballaststoffreich ist, sondern auch mit essentiellen Vitaminen sowie Mineralien angereichert wurde.

Der Hersteller Happy Dog verspricht, dass das das Hundefutter frei von kĂŒnstlichen Aroma-, Farb- und Konservierungsstoffen ist. Außerdem wurde ebenfalls auf den Einsatz von Tierversuchen, Gentechnik, Soja und Zucker verzichtet.

Vorteile

  • gutes Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis
  • ohne Gentechnik und Tierversuche
  • unterliegt strengen QualitĂ€tskontrollen
  • stammt aus verantwortungsvoller Produktion
  • setzt sich aus hochwertigen Rohstoffen zusammen
  • frei von Zucker, Soja, Aroma-, Farb- und Konservierungsstoffen

Nachteile

  • enthĂ€lt Weizen

#6: Canobel - KrĂ€utergrĂŒn Barf GemĂŒse-Mix fĂŒr Hunde + KrĂ€uter Zusatz (1 x 650 g)

Canobel - KrĂ€utergrĂŒn Barf GemĂŒse-Mix fĂŒr Hunde + KrĂ€uter Zusatz (1 x 650 g) Canobel - KrĂ€utergrĂŒn Barf GemĂŒse-Mix
Kaufen*

Der KrĂ€utergrĂŒn GemĂŒse-Mix von Canobel enthĂ€lt schonend getrocknete GemĂŒse und KrĂ€uter, die fĂŒr alle Altersstufen und RassengrĂ¶ĂŸen geeignet sind. Die ErgĂ€nzungsflocken sind vollkommen frei von Getreide und stellen einen guten Zusatz zum tĂ€glichen Barfen dar.

In dem Produkt sollen die wichtigsten Vitamine und Mineralien enthalten sein, die ein Hund benötigt. Laut Produktangaben handelt es sich um ein ideales Naturprodukt, das der Verdauung und dem Stoffwechsel zugute kommen soll.

HierfĂŒr wird das KrĂ€utergrĂŒn einfach etwa 20 Minuten vor der FĂŒtterung mit warmem Wasser angerĂŒhrt. Im Anschluss kann man es mit frischem Fleisch, Ölen und gegebenenfalls mit NahrungsergĂ€nzungsmitteln ergĂ€nzen.

Zu den Bestandteilen gehören 9,4 % Rohprotein, 3 % Rohfett, 12,8 % Rohfaser, 8,3 % Rohasche, 22,5 % Karotte, 22,5 % Pastinake, 12,5 % Petersilie, 10 % Löwenzahn Pellets, 8 % Luzerne, 7,5 % Dillstile, 5 % KamillenblĂŒten, 5 % Fenchelsaat, 5 % Zinnkraut und 2 % Hopfen.

Vorteile

  • enthĂ€lt hochqualitative Zutaten
  • entspricht hohen QualitĂ€tsstandards
  • besteht aus natĂŒrlichen Erzeugnissen
  • fĂŒr alle Altersstufen und RassengrĂ¶ĂŸen
  • frei von chemischen Verarbeitungsprozessen
  • weist eine hohe Akzeptanz und gute VertrĂ€glichkeit auf

Nachteile

  • viel teurer als vergleichbare Produkte

đŸ„Š Was ist ein Barf Hundefutter?


Was ist ein Barf Hundefutter?

Ein Barf Hundefutter setzt sich oftmals aus Bestandteilen wie getrocknetem GemĂŒse, Obst und KrĂ€utern zusammen. Bevor man diese Mischung an seinen Hund verfĂŒttert, wird sie fĂŒr einige Minuten in warmem Wasser eingeweicht und mit Rohfleisch vermischt.

Die Bezeichnung „Barf“ steht fĂŒr „Biologisch artgerechtes rohes Futter“ und bezeichnet eine ErnĂ€hrungsmethode fĂŒr Hunde, die sich an der Nahrung fleischfressender und in der Wildnis lebender Tiere wie Wölfe orientiert.

Beim Barfen steht also naturbelassenes und frisches Futter im Fokus, das sich aus rohem Fleisch und seltener auch rohem Fisch sowie frischen Innereien und Knochen zusammensetzt. Zudem wird das Futter ebenfalls durch rohes GemĂŒse, Obst und KrĂ€uter ergĂ€nzt.

Dies soll nĂ€mlich den Mageninhalt von Beutetieren imitieren und eine ausreichende Versorgung mit NĂ€hrstoffen sicherstellen, wodurch die natĂŒrliche ErnĂ€hrung von Wölfen sowie Wildhunden weitestgehend nachgeahmt werden kann.

Deswegen wird beim sogenannten Barfen sowohl auf konventionelles Dosenfutter als auch auf stark verarbeitete Lebensmittel verzichtet. Damit der Hund mit genĂŒgend Vitaminen und Mineralien versorgt wird, fĂŒgt man auch Speiseöle sowie NahrungsergĂ€nzungsmittel hinzu.

Eine ganzheitliche Mahlzeit fĂŒr junge Hunde setzt sich etwa zu 80 Prozent aus Fleisch und zu 20 Prozent aus pflanzlichen Komponenten wie GemĂŒse und Obst zusammen. Bei Ă€lteren Hunden genĂŒgt bereits ein Fleischanteil von 55 Prozent, da sie weniger aktiv sind.

Die bedarfsgerechte RohfĂŒtterung erfordert durchaus gewisse Fachkenntnisse im Bereich der TierernĂ€hrung und Futtermittelkunde. Wer seinen Hund barfen möchte, der sollte sich fĂŒr nĂ€here Informationen sowie FutterplĂ€ne an einen spezialisierten Tierarzt wenden.

🎭 Vor- und Nachteile von Barfen


Barf Hundefutter: Vor- und Nachteile von Barfen

Wie bereits erwĂ€hnt, kann die RohfĂŒtterung eine gute Alternative zur heutzutage ĂŒblichen Fertignahrung eines Hundes darstellen und möglicherweise einige Vorteile bergen. Vor allem Tiere mit Allergien, Übergewicht und UnvertrĂ€glichkeiten können vom Barfen profitieren.

Schließlich stellt man das Futter eigenstĂ€ndig zusammen und kann auf lange Sicht herausfinden, welche Lebensmittel der eigene Vierbeiner am besten vertrĂ€gt. Da man das zum Barfen benötigte Fleisch bis zum Gebrauch einfriert, kann stets eine hohe QualitĂ€t gewĂ€hrleistet werden.

Zudem soll der Verzehr von rohem Fleisch dem Kiefer, den ZĂ€hnen und dem Verdauungstrakt der Vierbeiner zugute kommen, da diese fĂŒr eine fleischbasierte Nahrung ausgerichtet sind und die Vorfahren der Hunde sich heute noch auf diese Weise ernĂ€hren.

Viele Hundebesitzer, die ihren Hund nicht barfen, fragen sich, ob diese Nahrung gesund ist und den NÀhrstoffbedarf eines Hundes vollstÀndig decken kann. Zudem besteht oft die Angst, dass das Ansteckungsrisiko bakterieller Krankheiten beim Barfen höher ist.

Es stimmt tatsÀchlich, dass frisches Fleisch eine deutlich hohe Keimdichte aufweist. Doch gerade diese soll wichtig sein, damit das Immunsystem eines Hundes gefordert wird; widerstandsfÀhig bleiben und der Organismus insgesamt gestÀrkt werden kann.

Die FĂŒtterung mit Rohfleisch, pflanzlichen Bestandteilen, Ölen und NahrungsergĂ€nzungsmitteln kann leicht verdauliche NĂ€hrstoffe zur VerfĂŒgung stellen und den BedĂŒrfnissen eines Hundes vollstĂ€ndig entsprechen.

Außerdem sollte man wissen, dass konventionelles Futter nur einen geringen Fleischanteil enthĂ€lt, obwohl Hunde diesen als Fleischfresser hauptsĂ€chlich aufnehmen sollten. Der Proteingehalt wird in diesen Produkten einfach durch einen hohen Gehalt an geringwertigem Getreide erzielt.

Dies ist problematisch, da pflanzliches Eiweiß schwieriger verstoffwechselt werden kann. Zudem ist allgemein bekannt, dass die QualitĂ€t von fertigem Hundefutter in den meisten FĂ€llen recht minderwertig ist.

Viele Hersteller lassen nĂ€mlich oft „tierische Nebenerzeugnisse“ wie Krallen, SchnĂ€bel, Federn, Hufe oder Fell als billige FĂŒllstoffe in das Futter verarbeiten. DarĂŒber hinaus werden wĂ€hrend der Produktion sĂ€mtliche Keime abgetötet, wodurch Vitamine und Mineralien ebenso verloren gehen.

đŸ„— Typische Inhaltsstoffe in Barf Hundefutter


Typische Inhaltsstoffe in Barf Hundefutter

Im Folgenden werden typische Zutaten vorgestellt, die in Barf Hundefuttermitteln zur ErgĂ€nzung von Rohfleisch enthalten sind. NatĂŒrlich können die Hersteller dieser Produkte auch viele weitere Zutaten verwenden, weswegen man stets auf die Inhaltsstoffliste blicken sollte.

Apfel

Äpfel werden zur Gebiss- und Darmreinigung empfohlen, da sie die Bakterien im Mundraum beseitigen sowie Giftstoffe aus dem Magen und Darm binden sollen. DarĂŒber hinaus können sie auch bei Beschwerden wie Verstopfung oder Durchfall helfen.

Erbsen

Erbsen sehr reich an Proteinen, Ballaststoffen und FolsĂ€ure, weswegen sie fĂŒr Menschen als sehr empfehlenswert gelten. Auch Hunde können von dieser Zusammensetzung profitieren, jedoch vertragen sie Erbsen ausschließlich im gekochten Zustand.

Nichtsdestotrotz sollte der Anteil an Erbsen im gewĂŒnschten Barf Hundefutter möglichst gering sein, da auch gekochte Erbsen zu BlĂ€hungen fĂŒhren können.

Nudeln

Einige ErgĂ€nzungsfuttermittel enthalten auch Nudeln, damit der Hund ebenfalls mit Kohlenhydraten versorgt wird. NatĂŒrlich sollte auch hier der Anteil nicht zu groß sein, da Nudeln im Gegensatz zu GemĂŒse keine weiteren NĂ€hrstoffe enthalten.

Kohlenhydrate werden lediglich in zusĂ€tzliche Energie umgewandelt und können bei einer zu hohen Zufuhr zu Übergewicht fĂŒhren. Nichtsdestotrotz können Nudeln gerade fĂŒr Ă€ltere Hunde ein geeigneter Zusatz sein, da sie weniger Fleisch erhalten.

Karotten

Karotten werden von den meisten Hund sehr gut vertragen und gehen mit einem hohen Anteil an Beta-Carotin einher, das fĂŒr die typisch orangefarbene FĂ€rbung verantwortlich ist. Im Körper des Hundes kann Beta-Carotin zu Vitamin A umgewandelt werden.

Sellerie

Sellerie enthĂ€lt Flavonoide sowie Vitamin A, K und C; weswegen es in vielen Barf Hundefuttern vorkommt. DarĂŒber hinaus ist diese GemĂŒsesorte sehr kalorienarm und soll sogar zur Erfrischung des Atems beitragen.

Pastinake

Auch Pastinaken sind eine sehr gute ErgĂ€nzung fĂŒr Hunde, da sie reich an Ballaststoffen, FolsĂ€ure, Magnesium sowie Vitamin C, K, E und B6 sind. Der hohe Anteil an Faserstoffen kann zu einer gesunden Verdauung beitragen und die Darmflora unterstĂŒtzen.

Rote Beete

Das rote WurzelgemĂŒse enthĂ€lt neben einem hohen Gehalt an Ballaststoffen auch FolsĂ€ure, Mangan, Kalium, Eisen und Vitamin C. Außerdem soll Rote Beete auch appetitanregend wirken und die Verdauung fördern.

đŸ€“ Analytische Bestandteile eines Barf Hundefutters


Analytische Bestandteile eines Barf Hundefutters

Wer auf der Suche nach einem geeigneten Barf Hundefutter zum ErgĂ€nzen von Rohfleisch ist, der wird auf die analytischen Bestandteile der jeweiligen Produkte stoßen. Hierbei handelt es sich um vorgeschriebene Angaben, die auf jeder Art von Hundefutter zu finden sein mĂŒssen.

Viele können sich unter Begriffen wie Rohasche, Rohfaser, Rohprotein und Rohfett jedoch nur wenig vorstellen. Deswegen wird im Folgenden die Bedeutung der analytischen Bestandteile vorgestellt.

Rohfett

Der Fettgehalt steht fĂŒr alle enthaltenen Fette, Öle und fettĂ€hnliche Bestandteile des Produktes. Die meisten Barf Hundefutter enthalten jedoch einen sehr geringen Anteil an Rohfett, weswegen man beim Barfen stets ein gesundes Speiseöl hinzufĂŒgt.

Rohprotein

Unter Rohprotein fallen alle stickstoffhaltigen Verbindungen, die in dem Futter enthalten sind. DarĂŒber hinaus bezieht sich diese Angabe auch auf die Proteine sowie eiweiĂŸĂ€hnlichen Komponenten wie freie AminosĂ€uren, Alkaloide und Peptide.

Rohasche

Zu Rohasche gehören unter anderem Mineralstoffe wie Calcium, Magnesium und Kalium. Der Wert der enthaltenen Mineralien sollte nicht zu hoch sein, da zu große Mengen an anorganischen Stoffen die Niere belasten können.

Rohfaser

Zu Rohfasern gehören alle nicht verdaulichen Bestandteile wie Inulin oder Zellulose. Sie können die DarmtĂ€tigkeit fördern und zu einer gesunden Darmflora beitragen. Ein zu hoher Anteil an Rohfasern kann jedoch zu einer stark vergrĂ¶ĂŸerten Kotmenge fĂŒhren.

đŸ„Ł DIY: Barf Hundefutter selber machen


DIY: Barf Hundefutter selber machen

Bevor man verschiedene Barf Rezepte zusammenstellt, sollte man sich natĂŒrlich an einen erfahrenen und spezialisierten Tierarzt wenden. Schließlich muss die Wahl sowie Menge der Lebensmittel genau auf den eigenen Hund, sein Alter und seine GrĂ¶ĂŸe angepasst sein.

Diese kurze Übersicht kann bei der Zusammenstellung eines Futters als Orientierung dienen. Um die ideale Menge der jeweiligen Zutaten zu ermitteln, sollte man sich jedoch an einen Spezialisten wenden, der Kenntnisse im Bereich der Futtermittelkunde und TierernĂ€hrung vorweisen kann.

Ein gesundes Barf Hundefutter kann sich aus folgenden Zutaten zusammensetzen:

  • ca. 50 Prozent Muskelfleisch: In rohem Muskelfleisch sind Fette, Proteine, Wasser, Vitamine und Mineralien enthalten.
  • ca. 10 Prozent BlĂ€ttermagen und Pansen von WiederkĂ€uern: Sie zeichnen sich durch eine sehr gute Verdaulichkeit aus.
  • 5 Prozent rohe Fleischknochen: Sie sind ein natĂŒrlicher Mineralienlieferant und trainieren den Kaumuskel. Alternativ kann man auch Knochenmehl verwenden.
  • 10 Prozent Innereien: Sie setzen sich aus vielen verschiedenen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen zusammen. Zu beliebten Innereien zĂ€hlen Leber und Nieren, wobei auch Milz und Lunge verwendet werden können.
  • 25 Prozent GemĂŒse und Obst: Damit ein Hund mit Ballaststoffen, Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien versorgt wird, werden beim Barfen auch pflanzliche Bestandteile verwendet. Man sollte sich vorher jedoch ausgiebig ĂŒber vertrĂ€gliche Lebensmittel informieren.
  • Nach Bedarf NahrungsergĂ€nzungsmittel: Um ein bedarfsgerechtes Futter zuzubereiten, kann man zum Schluss wertvolle Öle sowie Vitamin- und MineralienprĂ€parate zu den restlichen Zutaten hinzufĂŒgen.

Es ist wichtig, dass ein Hund mit allen nötigen NÀhrstoffen versorgt wird. Auf die Verwendung von Kuhmilch, KÀse und anderen Milchprodukten sollte man lieber verzichten, da sie Laktose enthalten, die nicht von jedem Hund gut vertragen wird.

Hinsichtlich NĂŒssen sollte man wissen, dass einige Sorten giftig fĂŒr Hunde sind und sie unter UmstĂ€nden allergisch darauf reagieren können. Rohes Schweinefleisch und Wildschwein sind beim Barfen untersagt, da sie das fĂŒr Hunde tödliche Aujeszky-Virus ĂŒbertragen können.

🐕 4 wichtige Hinweise zu Barf Hundefutter


4 wichtige Hinweise zu Barf Hundefutter

Wenn man seinen Hund barfen möchte, dann gibt es einige Dinge zu beachten. Die folgenden Hinweise sind sehr bedeutsam, wobei man sich vor dem Barfen zusĂ€tzlich an einen spezialisierten Tierarzt wenden sollte, um eine FehlernĂ€hrung sicher auszuschließen.

Hinweis #1: Nicht ausschließlich Fleisch verfĂŒttern

Man kann einen Hund nicht ausschließlich mit Rohfleisch fĂŒttern, da dies zu einem starken Vitamin- und Mineralienmangel fĂŒhren wĂŒrde. Außerdem wĂŒrde diese chronische FehlernĂ€hrung zu einer ĂŒbermĂ€ĂŸigen Proteinzufuhr fĂŒhren.

Eine langfristige Überversorgung mit Proteinen kann wiederum schĂ€dlich fĂŒr die Leber und Nieren sein. Falls der eigene Hund bereits leber- oder nierenkrank ist, sollte man vom Barfen lieber absehen oder sich vorher an einen Tierarzt wenden.

Hinweis #2: Auf die Fleischsorte achten

GrundsĂ€tzlich dĂŒrfen Fleischsorten wie GeflĂŒgel, Lamm, Rind, Schaf, Wild und Ziege verwendet werden. Selbst exotische Sorten wie KĂ€nguru, Strauß und Kaninchen eignen sich zum Barfen. Lediglich rohes Schweine- und Wildschweinfleisch ist fĂŒr Hunde ungeeignet.

In diesen Fleischsorten kann nĂ€mlich das Aujeszky-Virus vorkommen, das bei Hunden tödlich verlĂ€uft. Außerdem sollte man bedenken, dass Innereien wie Lunge oder Euter hauptsĂ€chlich aus Bindegewebe bestehen und somit schwer verdaulich ist.

Deswegen sollte man keine zu großen Mengen dieser Innereien verfĂŒttern. Auch bei Nieren und Leber sollte man bedenken, dass es sich um Filterorgane handelt, die zwar wichtige NĂ€hrstoffe enthalten und mager sind, aber dafĂŒr ebenso einen gewissen Anteil an Schafstoffen aufweisen.

Außerdem sind sie aufgrund ihres hohen Glykogengehaltes ebenfalls schwer verdaulich und klönen daher zu Durchfall fĂŒhren. Zudem enthĂ€lt Leber hohe Mengen an Vitamin A, das im Körper eines Hundes nur schlecht abgebaut werden kann.

Aufgrund dessen sollten Innereien lieber nur einmal wöchentlich verfĂŒttert werden. Knorpelige Fleischteile wie Luftröhre, Kehlkopf oder Schlund kommen zwar dem Gebiss zugute, können in großen Mengen aber abfĂŒhrend wirken.

Hinweis #3: Vorsicht vor zu vielen Knochen

Knochen sind eine gute Quelle fĂŒr Calcium, jedoch können zu hohe Mengen zu Verstopfung und im schlimmsten Fall zu Knochenkot fĂŒhren. Zudem können sich Knochensplitter in den Magen oder die Speiseröhre bohren und in die ZahnzwischenrĂ€ume gelangen.

Deswegen raten viele Experten dazu, dass man Knochenmehl zur bedarfsgerechten Versorgung mit Calcium verwendet.

Hinweis #4: Bedarfsgerechte Vitamin- und Mineralienzufuhr sicherstellen

HĂ€ufig beinhaltet ein Barf-Futterplan nicht genĂŒgend Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Deswegen gibt es zahlreiche empfehlenswerte NahrungsergĂ€nzungsmittel, die man zur ErgĂ€nzung der Rationen verwenden kann.

Vor allem Welpen reagieren sehr empfindlich auf eine Unterversorgung mit NĂ€hrstoffen. Deswegen sollte man sich von einem Tierarzt ĂŒber empfehlenswerte PrĂ€parate mit Vitalstoffen fĂŒr Hunde informieren lassen.

💰 Kaufkriterien


Barf Hundefutter: Kaufkriterien

Aufgrund der vielfĂ€ltigen Auswahl an verschiedenen Barf Hundefuttern kann man schnell den Überblick verlieren und sich nur schwer fĂŒr ein Produkt entscheiden. Mithilfe der folgenden Kaufkriterien soll die Wahl eines zufriedenstellenden Produktes deutlich erleichtert werden.

Zusammensetzung

Beim Vergleich von verschiedenen Barf Hundefuttern kommt es in erster Linie auf die enthaltenen Inhaltsstoffe an. Da Produkthersteller dazu verpflichtet sind, sÀmtliche Bestandteile ihrer Produkte anzugeben, sollte dies kein Problem darstellen.

Gerade Besitzer von Allergikerhunden sollten genau auf die Inhaltsstoffe blicken. Der Inhaltsstoff mit dem höchsten Gehalt im Produkt wird als erstes genannt, wÀhrend der Anteil der darauffolgenden Bestandteile immer geringer wird.

Allergene

Wie bereits erwĂ€hnt, sollte man bei sensiblen oder zu Allergien neigenden Vierbeinern stets auf die enthaltenen Zutaten achten. Vor allem Gluten und Soja können bei vielen Hunden zu allergischen Reaktionen fĂŒhren.

Auch Farb- und Konservierungsstoffe sollten in dem gewĂŒnschten Barf Hundefutter nicht vorkommen. Im Idealfall sollte man sich fĂŒr ein möglichst naturbelassenes Produkt entscheiden, das keine Allergene oder kĂŒnstliche ZusĂ€tze enthĂ€lt.

Menge

Bei der Wahl eines Barf Hundefutters spielt die Menge ebenfalls eine entscheidende Rolle, da sie sich auf den Preis auswirkt. Bevor man sich fĂŒr den Kauf von mehreren Kilogramm entscheidet, kann man zunĂ€chst eine kleinere Menge an Hundefutter kaufen.

Schließlich sollte man erst prĂŒfen, ob das gewĂ€hlte Produkt dem Hund schmeckt und gut vertragen wird. Falls dies so sein sollte, kann man auch grĂ¶ĂŸere Mengen kaufen, zumal diese Produkte hĂ€ufig mit einer relativ langen Haltbarkeit einhergehen.

Herkunft

Es ist empfehlenswert, dass man ebenfalls auf die Herkunft des gewĂŒnschten Barf Hundefutters achtet. Im Idealfall sollte man Produkte bevorzugen, die in Deutschland hergestellt werden und sich aus regionalen Lebensmitteln zusammensetzen.

Gerade in Deutschland wird beim Anbau der jeweiligen GemĂŒse- und Obstsorten nĂ€mlich auf Nachhaltigkeit geachtet. Zudem können durch die Nutzung von regionalen Zutaten auch lange Transportwege vermieden werden.

📍 Wo kann man Barf Hundefutter kaufen?


Wo kann man Barf Hundefutter kaufen?

Sowohl FachgeschĂ€fte als auch Onlineshops bieten Barf Hundefutter an, das zum ErgĂ€nzen von Rohfleisch verwendet werden kann. Im Internet ist die Auswahl an verschiedenen Produkten jedoch deutlich grĂ¶ĂŸer.

Fressnapf

Bei Fressnapf werden unter anderem folgende ErgÀnzungsfuttermittel angeboten:

  • Barfer’s Best von CANINA; 180 Gramm fĂŒr ca. 7 €
  • Petman GemĂŒse Frucht Medaillon ; 7 x 840 Gramm fĂŒr ca. 50 €
  • BARF Finisher von Bubeck; 1 kg fĂŒr ca. 6 €

Onlinekauf

Wer sich fĂŒr den Kauf auf Onlineshops wie Amazon entscheidet, der kann sich nicht nur auf eine grĂ¶ĂŸere Auswahl an Barf Hundefuttern erfreuen. Auch die Darstellung der jeweiligen Produkte ist deutlich ĂŒbersichtlicher.

Außerdem haben viele Hersteller auch eigene Onlineshops mit ausfĂŒhrlichen Informationen zu ihren Produkten. DarĂŒber hinaus kann man ebenfalls auf die Bewertungen und Rezensionen von anderen KĂ€ufern blicken.

Dadurch kann man sich ĂŒber die Erfahrung anderer Hundehalter informieren und ein möglichst ĂŒberzeugendes ErgĂ€nzungsfutter ausfindig machen. Praktischerweise bieten Shops wie Amazon bei vielen Produkten sogar ein Spar-Abo an.

Wer sich fĂŒr ein Spar-Abo entscheidet, erhĂ€lt das gewĂŒnschte Barf Hundefutter in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden fĂŒr einen etwas gĂŒnstigeren Preis zugeschickt. Den Lieferintervall kann man natĂŒrlich selbst festlegen und jederzeit wieder kĂŒndigen.

📋 Tests zu Barf Hundefutter


Tests zu Barf Hundefutter

Im Internet kann man sich zu getesteten Barf Futtermitteln informieren, um ein hochwertiges Produkt im Handel zu finden. DiesbezĂŒglich sollte man ausschließlich auf die Testberichte von vertrauenswĂŒrdigen Unternehmen, Instituten und Organisationen vertrauen.

Stiftung Warentest

Im Juli 2019 hat die Stiftung Warentest einen Testartikel zu 26 Dosen-Nassfutter und 5 TiefkĂŒhl-MenĂŒs aus rohem Fleisch zum Barfen veröffentlicht. WĂ€hrend das billigste Produkt lediglich 59 Cent pro Tagesration kostet, liegt der Kaufpreis des teuersten bei 5,93 Euro pro Tagesbedarf.

Im Test sind neun Alleinfutter durchgefallen, wĂ€hrend die Noten „Gut“ achtmal und „Sehr gut“ sechsmal vergeben werden konnten. Somit gilt knapp jedes zweite Futter aus dem Test als empfehlenswert.

Die Stiftung Warentest hat bei der Bewertung vor allem auf die QualitĂ€t der verwendeten Zutaten sowie auf FĂŒtterungshinweise geachtet. Ferner wurden die Produkte auch auf Schadstoffe und Keime getestet.

Außerdem informiert die Verbraucherorganisation darĂŒber, welches Futter sich fĂŒr kleinere und welches fĂŒr grĂ¶ĂŸere Hunde eignet. Zudem findet man wertvolle Tipps zum Barfen. Wer an diesen Hinweisen und den Testergebnissen interessiert ist, kann sich direkt auf den Artikel begeben. [1]

Öko-Test

Im Oktober 2019 hat Öko-Test einen Artikel zu Rohfleischfutter fĂŒr Hunde verfasst. Darin wird betont, dass die Umstellung von Hundefutter auf Frischfutter im Trend liegt. Eine Studie der UniversitĂ€t ZĂŒrich zeigt aber, dass dies eine Gefahr fĂŒr Mensch und Tier darstellen kann.

GrundsĂ€tzlich scheint rohes Fleisch eine gesunde Alternative zu Fertigfutter zu sein. Diese ErnĂ€hrungsform soll laut der oben erwĂ€hnten Studie jedoch nicht unproblematisch sein, da viele Rohfleischsorten den EU-Richtwert fĂŒr Enterobakterien ĂŒberschreiten.

Laut den Forschern ist das Ergebnis nach einer ÜberprĂŒfung von Fisch, GeflĂŒgel, Kaninchen, Lamm, Pferd, Rind und Wild sehr erschreckend. Wer sich ĂŒber die möglichen Gefahren beim Barfen interessiert, der kann sich auf den Artikel von Öko-Test begeben. [2]

Verbraucherzentrale

Die Verbraucherzentrale hat sich bisher noch nicht zur RohfleischfĂŒtterung von Hunden geĂ€ußert, was sich in Zukunft jedoch auch Ă€ndern kann.

âœđŸ» Fazit


Barfen wird als eine gesunde ErnĂ€hrungsmethode fĂŒr Hunde angesehen und daher von immer mehr Hundebesitzern angewendet. Man sollte sich vorher jedoch ausreichend informieren und mit sĂ€mtlichen Vor- und Nachteilen auseinandersetzen.

Wer sich dazu entschließt, seinen Hund mit Rohfleisch zu fĂŒttern, der wird im Handel zahlreiche Barf Hundefuttermittel finden, um dieses zu ergĂ€nzen. HierfĂŒr wird die jeweilige Mischung einfach fĂŒr einige Minuten in warmem Wasser eingeweicht und mit dem Fleisch vermischt.

Dennoch sollte man darauf achten, dass man gegebenenfalls auch NahrungsergĂ€nzungsmittel und Öle zu dem Futter hinzufĂŒgt. FĂŒr bedarfsdeckende Rezepte sollte man sich an einen spezialisierten Tierarzt wenden.

Fragen & Antworten


Was ist Barf Hundefutter? Die AbkĂŒrzung Barf steht fĂŒr „Born-Again Raw Feeders“, „Bones And Raw Food“ sowie „Biologically Appropriate Raw Food“. Insgesamt handelt es sich um die biologisch artgerechte RohfĂŒtterung von Hunden, die sich an der Nahrung von Wölfen orientiert.
Wo kann man Barf Hundefutter kaufen? Man kann Barf Hundefutter sowohl in lokalen FachgeschĂ€ften als auch auf Onlineshops kaufen. Zudem gibt es mittlerweile sogar Metzgereien fĂŒr Hunde und Katzen, die sowohl Bio-Fleisch als auch Futtermittel zum ErgĂ€nzen von Rohfleisch anbieten.
Kann man Barf Hundefutter als Alleinfutter verwenden? Die Bezeichnung „Alleinfutter“ gebĂŒhrt nur Futtermitteln, die alle notwendigen NĂ€hrstoffe enthalten. Ein Barf Hundefutter ist lediglich eine NahrungsergĂ€nzung, die zu frischem Fleisch hinzugefĂŒgt werden muss und somit nicht alleine verfĂŒttert werden kann.
Eignet sich Barf Hundefutter fĂŒr Welpen? In den ersten Lebenswochen erhĂ€lt ein Welpe ausschließlich die Milch der MutterhĂŒndin, wobei man ab der fĂŒnften Woche beginnen kann, die Milch durch leicht verdauliche Barf-Mahlzeiten zu ergĂ€nzen. FĂŒr genauere Informationen sollte man sich vorher jedoch an einen Tierarzt wenden.

Über den Autor

Author - Ideal Syka Ideal Syka 📬

Ideal interessiert sich bereits seit seiner Jugend fĂŒr das Programmieren sowie fĂŒr die Erstellung von Grafiken und Content. DarĂŒber hinaus beschĂ€ftigt er sich gerne mit den Naturwissenschaften Biologie, Physik und Mathematik.

Dieses Vergleichsportal wurde von ihm zusammengestellt und soll anderen bei dem Vergleich von Produkten helfen. Außerdem soll jeder Ratgeber eine verstĂ€ndliche Informationsquelle sein, die wichtige Fakten und Hinweise zu einem jeweiligen Produkt liefert.

Kommentare

Weitere Vergleiche, Ratgeber & Tests - Barf Hundefutter

â€č â€ș