Gut zu wissen...

Kerzen finden als dekoratives Element in zahlreichen Inneneinrichtungen einen festen Platz. Sie ĂŒberzeugen mit ihrem Geruch, dem angenehmen Licht und vielfĂ€ltigen Designs sowie Farben.

Aufgrund ihrer besonderen Wirkung und Bedeutung sind Kerzen ebenso ein fester Bestandteil an Geburtstagen und Weihnachten. Im Christentum symbolisieren Kerzen das ewige Licht und dienen auch zum Gedenken an Verstorbene.

Wer zu Hause gerne Kerzen anzĂŒndet, sollte unbedingt wichtige Sicherheitshinweise beachten. Gerade wenn man Haustiere oder kleine Kinder hat, mĂŒssen Kerzen an einer geeigneten und sicheren Stelle platziert werden.

Kerzen - Allgemeine Informationen


Kerzen

Die Geschichte der Kerzen geht bis ins dritte Jahrtausend vor Christus zurĂŒck. Zur damaligen Zeit verwendete man Hanf oder Stroh und trĂ€nkte dies anschließend in Tierfett ein, das als ĂŒblicher Brennstoff diente.

Dadurch wurde eine Lichtquelle geschaffen, die wahrscheinlich Ă€ußert unangenehm gerochen hat. Im Mittelalter entwickelte sich diese Urform der Kerze weiter. FĂŒr die Herstellung von Kerzen wurde fortan Bienenwachs anstelle des Tierfettes genutzt.

Jedoch handelte es sich bei Bienenwachs um ein sehr teures Material, weswegen nur der Adel sowie Klerus die Kerzen erwerben konnten. Anders als heute stellten Kerzen keineswegs nur ein dekoratives Element dar.

Kerzen dienten viel mehr zur Beleuchtung bei Dunkelheit sowie als Symbol bei religiösen Zeremonien, da sie die Seele eines Verstorbenen verkörpern sollten. Deswegen herrschte im Mittelalter vor allem in den Kirchen ein erhöhter Bedarf an Kerzen.

Wer sich keine Kerzen aus Bienenwachs leisten konnte, der nutze weiterhin Öl- sowie Talglampen zur Erhellung von RĂ€umlichkeiten. Erst im 19. Jahrhundert wurden Kerzen fĂŒr den Großteil der Menschen erschwinglich.

Dies ist der Entdeckung von Stearin und Paraffin zu verdanken. Schließlich ermöglichten beide Stoffe eine viel gĂŒnstigere Herstellung von Kerzen. Durch die Entdeckung von Stearin und Paraffin wurden die Kerzen geschaffen, die uns heutzutage bekannt sind.

Obwohl Kerzen sich prinzipiell sehr Ă€hnlich sind, zeigen sich bei ihrer Zusammensetzung erhebliche Unterschiede. NatĂŒrlich ist Wachs der Hauptbestandteil jeder Kerze, jedoch kann sich der Ursprung des Wachses enorm auf die QualitĂ€t und Umweltfreundlichkeit der Kerze auswirken.

GrundsĂ€tzlich kann Wachs aus einer pflanzlichen, tierischen oder mineralischen Basis bestehen. Bei einem Großteil der Kerzen wird das Wachs entweder aus den Stoffen Paraffin oder Stearin hergestellt.

Paraffin besteht aus Erdöl und ist ein Rohstoff, der in Europa immer knapper und teurer wird. Außerdem ist Paraffin als Erdölprodukt nicht gerade förderlich fĂŒr das Klima, weswegen Wachs immer hĂ€ufiger auch mit Stearin produziert wird.

Als umweltfreundlichere Alternative wird Stearin aus pflanzlichen oder tierischen Fetten gewonnen und ist biologisch abbaubar. Ein weiterer Vorteil an Stearin ist, dass die Kerzen viel hochwertiger sind und beim Abbrennen weniger Ruß erzeugen.

Dadurch entstehen glĂŒcklicherweise viel weniger Schafstoffe. In einigen FĂ€llen wird Stearin aus dem pflanzlichen Palmöl gewonnen, was leider ein enormer Nachteil ist. Denn um den weltweit erhöhten Bedarf an Palmöl zu decken, wird mehr AnbauflĂ€che benötigt.

Und um die Palmöl-Plantagen zu vergrĂ¶ĂŸern, wird der tropische Regenwald deswegen immer mehr abgeholzt. Dies sollte nicht durch den Kauf von Produkten aus Palmöl unterstĂŒtzt werden. Daher sollte man immer prĂŒfen, ob die gewĂŒnschte Stearinkerze auf Palmöl basiert.

Wenn keine deutliche Kennzeichnung zu der Herkunft des Stearins angegeben wird, dann muss man damit rechnen, dass die Kerze auf Palmöl basiert. Weitere mögliche Zusammensetzungen werden weiter unten in diesem Ratgeber erlÀutert.

Heutzutage wird mit Kerzen neben ihrer ansprechenden Erscheinung auch ein angenehmer Duft in Verbindung gebracht, der sich im ganzen Raum verteilt. FĂŒr den Kerzenduft werden entweder Ă€therische oder parfĂŒmierte Öle bei der Herstellung mit dem Wachs gebunden.

FĂŒr welchen Duft man sich entscheidet, sollte von dem persönlichem Belieben abhĂ€ngig gemacht werden. Bei der Form und dem Design kann man sich an seine Wohnungseinrichtung orientieren, sodass die Kerze mit der Einrichtung harmonisiert.

Mittlerweile werden fĂŒr jede Jahreszeit passende Kerzensorten auf dem Markt angeboten. Selbst im Sommer wollen die wenigsten den romantischen Kerzenschein auf der Terrasse, dem Garten oder Balkon missen.

Mit der richtigen Kerze kann man also einen schönen Sommerabend optimal ausklingen lassen. Doch in den kĂŒhlen Monaten des Jahres erfahren Kerzen eine besonders große Beliebtheit und werden fĂŒr vielerlei AnlĂ€sse genutzt.

Wer zum Beispiel entspannen will, der kann sich mehrere Kerzen anzĂŒnden und das Meer aus Lichtern bei einer Tasse Tee und einem guten Buch genießen. So kann man dem stressigen Alltag entfliehen und sich Zeit fĂŒr sich nehmen.

Auch ein gut gedeckter Tisch kann mit vorzugsweise weißen Kerzen besonders aufgewertet werden und einen guten Eindruck bei GĂ€sten verschaffen. Besonders an Weihnachten, aber auch an anderen festlichen AnlĂ€ssen wie Geburtstagen dĂŒrfen Kerzen einfach nicht fehlen.

Übrigens werden ein Drittel aller Kerzen vor Weihnachten verkauft, was deutlich zeigt, dass Kerzen unbedingt zur Weihnachtszeit dazugehören. Das flackernde Kerzenlicht sorgt stets fĂŒr eine gemĂŒtliche Stimmung, in der sich jeder wohlfĂŒhlt.

Doch auch zu anderen religiösen AnlĂ€ssen wie beispielsweise Ostern kommt Kerzen eine wichtige Bedeutung zu, da sie die Auferstehung von Jesus Christus symbolisieren sollen, der ĂŒber den Tod und das Sterben gesiegt haben soll.

Prinzipiell steht die Osterkerze also fĂŒr das Leben und soll Licht in die Dunkelheit bringen. Übrigens werden in nordischen LĂ€ndern zur Wintersonnenwende sogenannte Julkerzen angezĂŒndet.

Sie sind ein Teil des traditionellen Julfestes, bei dem zum Ende eines Jahres das wiederkehrende Licht nach der Wintersonnenwende gefeiert. Eine Julkerze soll hierbei das neue Licht des neuen Jahres symbolisieren.

Bevor man sich nach einer bestimmten Kerze umsieht, kann es ganz interessant sein, wenn man sich nochmal genauer mit der Zusammensetzung von Kerzen beschÀftigt.

Kerzen - Zusammensetzung


Kerzen Zusammensetzung

NatĂŒrlich können sich Kerzen je nach Hersteller und Art aus vollkommen verschiedenen Materialien zusammensetzen. Wie zuvor erwĂ€hnt, wird das Wachs von besonders gĂŒnstigen Kerzen in der Regel aus Paraffin hergestellt.

Da Paraffin aus Erdöl gewonnen wird, ist es sowohl fĂŒr den Menschen als auch die Umwelt nicht sonderlich vorteilhaft. Seit dem Jahr 1830 wird Paraffin in Form von feinem weißen Pulver, flĂŒssig oder in Pastillenform zur Herstellung von Kerzen genutzt.

Der alternative Stoff Stearin wurde hingegen schon im Jahr 1811 erstmalig entdeckt und basiert auf tierischem oder pflanzlichem Öl. Bei Stearin handelt es sich um einen biologisch abbaubaren und nachwachsenden Rohstoff.

Übrigens wird Stearin in Form von Flocken oder Perlen zu Kerzen verarbeitet. Obwohl durch Stearin beim Abbrennen sogar weniger Ruß als bei Kerzen aus Paraffin entsteht, steht der Stoff trotzdem bei UmweltschĂŒtzern in der Kritik.

Denn Stearin wird meist aus Palmöl gewonnen und fĂŒr die Ausweitung der Palmöl-Plantagen wird der Regelwald in SĂŒdostasien gerodet. Daher sollte man den Kauf von Kerzen, die aus Paraffin, Stearin oder einer Kombination aus beiden Stoffen bestehen, grĂŒndlich bedenken.

Die hochwertigste Zusammensetzung weisen zweifellos Kerzen aus Bienenwachs auf. Wie vermutlich die meisten wissen, wird Bienenwachs als natĂŒrliches Stoffwechselprodukt von den fleißigen Bienen ausgeschieden und zum Wabenbau genutzt.

Der besondere Wachs wird aus den Waben geschmolzen und meist durch Filtration gereinigt. Durch die begrenzte VerfĂŒgbarkeit von Bienenwachs ist der natĂŒrliche Rohstoff teurer als Kerzen, die aus den zuvor erwĂ€hnten Stoffen bestehen.

Ein weiterer Vorteil von Bienenwachs ist, dass in ihm keine Zusatzstoffe enthalten sein dĂŒrfen. DarĂŒber hinaus können Kerzen auch auf einer veganer Basis aus Sonnenblumen-, Soja- oder Rapsöl produziert werden.

Doch um Kerzen aus einem möglichst hochwertigen Pflanzenwachs und fairen Anbau zu kaufen, sollte man darauf achten, dass der Wachs aus heimischen Rohstoffen hergestellt wurde, die eine Bio-QualitÀt aufweisen.

Als typische ZusĂ€tze findet man in vielen Kerzen meist fettlösliche Farbpigmente, die fĂŒr die Farbgebung verantwortlich sind. Außerdem werden auch gerne Duftstoffe in Kerzen verarbeitet, die je nach Hersteller in ihrer IntensitĂ€t und ihrem Aroma variieren können.

Kerzen - Verschiedene Arten


Kerzen: verschiedene Arten

Das Angebot an Kerzen ist sehr vielseitig, sodass fĂŒr jeden Geschmack eine passende Kerze verfĂŒgbar sein sollte. Zu den beliebtesten Kerzenarten zĂ€hlen Teelichter, die in Teelichthaltern platziert werden und mit ihrer Kerzenflamme fĂŒr einen schönen Anblick sorgen können.

Ansonsten gewinnen auch LED-Kerzen immer mehr an Beliebtheit, da sie unter anderem keine Gefahrenquelle fĂŒr Kinder oder Haustiere darstellen. Im Folgenden werden ĂŒbliche Kerzenarten und ihre wichtigsten Eigenschaften genauer erlĂ€utert.

LED-Kerzen

LED-Kerzen werden entweder mit Batterien oder einem Akku betrieben, sodass man weder einen Stromanschluss noch eine offene Flamme benötigt, um den wunderschönen Kerzenschein zu genießen.

Hierbei unterscheidet sich die Kerzenflamme von kaum von der Flamme einer richtigen Kerze. Schließlich gibt es LED-Kerzen, die flackern können und sogar ĂŒber einen beweglichen Docht verfĂŒgen.

Wer LED-Kerzen mit Batterien nutzen will, der sollte ausschließlich hochwertige Batterien mit einer langen Laufzeit verwenden. Ansonsten bieten sich LED-Kerzen mit Akku viel mehr an, da man sie problemlos wieder aufladen kann.

Außerdem können sie mit einer Fernbedienung aktiviert werden oder man greift zu der praktischen Timerfunktion, wodurch sich die LED-Kerzen selbststĂ€ndig an- und ausgeschalten.

Taufkerzen

Sie dienen mit ihrem Licht als ein Symbol des Lebens und können fĂŒr das Kind individualisiert werden, sodass es zu einem schönen ErinnerungsstĂŒck wird. Durch diese Individualisierung sind Taufkerzen jedoch meistens relativ kostspielig.

DafĂŒr erfĂŒllen Taufkerzen eine wichtige Funktion im Christentum, da Kerzen grundsĂ€tzlich die Auferstehung Jesu symbolisieren. Die Taufkerze wird an der Osterkerze angezĂŒndet, wodurch metaphorisch das Licht Christi weitergegeben werden soll.

Nach der Taufe kann die Kerze als Erinnerung mit nach Hause genommen werden und an den Geburtstagen, Namenstagen, zur Erstkommunion, Firmung und Hochzeit des Kindes angezĂŒndet werden.

Auf der Taufkerze sollte sich der Name des Kindes, das Datum der Taufe und je nach Belieben ein oder mehrere Taufsymbole befinden.

Bienenwachskerzen

Bei einer Bienenwachskerze handelt es sich um ein hochwertiges Naturprodukt. Wer sich von der QualitĂ€t von Bienenwachskerzen selbst ĂŒberzeugen will, der muss etwas mehr in die Anschaffung dieser Kerzen investieren.

DafĂŒr kann man sich beim Abbrennen von Bienenwachskerzen an einem wunderbaren und aromatischen Honigduft erfreuen, der auf die Freisetzung von Ă€therischen Ölen zurĂŒckzufĂŒhren und vollkommen frei von Schadstoffen ist.

Bienenwachs wird als ein Stoffwechselprodukt in Form von Ă€ußerst kleinen PlĂ€ttchen durch Bienen ausgeschieden. FĂŒr ein Kilogramm Bienenwachs werden etwa 1,2 Millionen dieser PlĂ€ttchen benötigt.

Aufgrund der begrenzten VerfĂŒgbarkeit sind Bienenwachskerzen deswegen etwas teurer als andere Kerzen. Wer also eine Bienenwachskerze anzĂŒndet, sollte ihre QualitĂ€t unbedingt wertschĂ€tzen und das ruhige Kerzenlicht genießen.

Übrigens gehört Bienenwachs zu dem Ă€ltesten Material, das zur Herstellung von Kerzen verwendet wird. Im Mittelalter waren vor allem Kirchen auf Bienenwachs angewiesen, bis die Stoffe Paraffin und Stearin im 19. Jahrhundert eine gĂŒnstigere Herstellung von Kerzen ermöglichten.

Denn selbst im Mittelalter wurde nicht nur der Honig, sondern auch das wertvolle Bienenwachs prinzipiell von vielen Menschen sehr begehrt. Nicht umsonst wurden in Klöstern daher zahlreiche Bienenvölker gehalten.

Kurzum ist Bienenwachs vollkommen natĂŒrlich, schadstofffrei und nicht umweltbelastend. Wer gerne Kerzen verwendet, aber weder sich selbst noch der Umwelt in irgendeiner Weise schĂ€digen möchte, der sollte definitiv den Kauf von Bienenwachskerzen erwĂ€gen.

Grabkerzen

Bei einer Bestattung sind Grabkerzen kaum wegzudenken, da sie schon seit Jahrhunderten fĂŒr das „ewige Licht “ stehen und Verstorbenen metaphorisch Licht auf die dunkle Seite des Todes bringen sollen.

Zumindest hat sich diese Sichtweise im christlichen Glauben verfestigt, da man Grabkerzen zu jeder Jahreszeit auf christlichen GrÀber sehen kann. Aufgrund des warmen Lichtes kommt Grabkerzen ihr hoher ritueller Wert zu.

Zudem wirkt das Kerzenlicht einer Grabkerzen fĂŒr Angehörige eines Verstorbenen beruhigend sowie tröstend. Typische Grabkerzen zeichnen sich durch ein rotes GehĂ€use aus und werden als normale Kerze oder mit LED-Technik angeboten.

Duftkerzen

FĂŒr viele Menschen ist in ihrem Zuhause nicht nur eine harmonische Einrichtung bedeutsam, sondern auch ein angenehmer Geruch, der sich idealerweise in jedem Raum Ă€ußert.

Abgesehen von Raumsprays und -dĂŒften kann man auch zu Duftkerzen greifen, die neben ihrem Duft auch ein gemĂŒtliches Kerzenlicht bieten. Da Duftkerzen weniger intensiv als Raumsprays duften, wird ihr Geruch von den meisten Menschen als angenehmer empfunden.

Und man sollte nicht unterschĂ€tzen, wie intensiv sich GerĂŒche und DĂŒfte auf das Wohlbefinden eines Menschens auswirken können. Dies lĂ€sst sich gerade in der Weihnachtszeit beobachten, die mit ihren angenehmen DĂŒften sehr positive Emotionen aufkommen lĂ€sst.

Darunter fallen unter anderem der Duft von leckeren PlÀtzchen, einer frischen Tanne und vielen anderen Dingen, die mit der besinnlichen Weihnachtszeit einhergehen.

Teelichter

In dem richtigen BehĂ€ltnis können Teelichter fĂŒr ein sehr schönes Lichterspiel sorgen und sind daher in vielen Haushalten zu finden. Neben den normalen Kerzen werden immer mehr Teelichter mit LED-Technik angeboten.

Der Vorteil an Kerzen mit LED-Technik ist, dass sie keine Gefahrenquelle darstellen, relativ unempfindlich sind und zudem eine sehr geringe Hitzeentwicklung aufweisen. Egal, welche Art von Teelichtern man bevorzugt, die kleinen Kerzen sind einfach ideal zum Dekorieren.

Schwimmkerzen

Hierbei handelt es sich um sehr besondere Kerzen, die elegant auf dem Wasser gleiten können, wie ihr Name bereits annehmen lĂ€sst. Dadurch entsteht eine faszinierte Optik, die zusammen mit ihrem Kerzenlicht fĂŒr eine sehr dekorative und beeindruckende Erscheinung sorgt.

Man kann Schwimmkerzen in eine SchĂŒssel mit Wasser stellen und diese mit weiteren Dingen wie zum Beispiel BlĂŒtenblĂ€ttern und Schwimmperlen ausschmĂŒcken, sodass ein sehr individuelles Dekorationselement entsteht.

Auch im Garten können Schwimmkerzen in einen Teich oder Schwimmbecken gesetzt werden, was fĂŒr schöne Lichteffekte sorgt. Durch Schwimmkerzen kommt eine sehr romantische Stimmung auf, weswegen viele sie auch beim Baden einsetzen.

Doch Schwimmkerzen mĂŒssen nicht zwingend in Kombination mit Wasser genutzt werden. Sie können auch wie normale Teelichter eingesetzt und in ein Kerzenglas gestellt werden. Dadurch kann man sie beispielsweise auch als Tischdekoration nutzen.

Stabkerzen

Stabkerzen sind besonders lang und dĂŒnn, weswegen man sie unbedingt in einen Kerzenhalter platzieren muss, bevor man sie anzĂŒndet. Durch ihre elegante und edle Erscheinung werden sie sehr gerne als bei einem gut gedeckten Tisch als Tischdekoration genutzt.

Kerzen - Richtiges BehÀltnis


Kerzen: richtiges BehÀltnis

Wer Kerzen gerne in seinem Haushalt nutzt, sollte auch ĂŒber geeignete BehĂ€ltnisse verfĂŒgen. Diese können die dekorative Erscheinung der Kerzen nicht nur verstĂ€rken, sondern sorgen auch fĂŒr einen sicheren Stand der Kerze.

Schließlich ist eine Kerze immer noch ein offenes Feuer, weswegen man die mögliche Gefahr einer verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig kleinen Kerzenflamme niemals unterschĂ€tzen sollte. Eine Kerze sollte niemals unbeaufsichtigt gelassen oder neben brennbaren Materialien platziert werden.

Der BehĂ€lter sollte fĂŒr die jeweilige Kerze passend sein und verhindern, dass diese umkippt. Wer mit Haustieren und Kindern zusammenlebt, der die Kerze außer Reichweite von ihnen platzieren.

KerzenstÀnder

Da sie in vielfĂ€ltigen Variationen erhĂ€ltlich sind, sollte fĂŒr jeden Einrichtungsstil ein passender KerzenstĂ€nder verfĂŒgbar sein. Es gibt besonders große sowie kleine KerzenstĂ€nder, die sowohl eine schlichte als auch verschnörkelte Optik aufweisen können.

Ein KerzenstĂ€nder bietet sich fĂŒr Stabkerzen an, die als Tischdekoration eingesetzt und auf Beistelltischen, FensterbĂ€nken oder Kommoden platziert werden können.

Teelichthalter

FĂŒr Teelichter eignen sich Teelichthalter, die in unterschiedlichsten Variationen erhĂ€ltlich sind. Ob aus Glas, Edelstahl oder Porzellan - ein Teelichthalter schĂŒtzt das Teelicht vor dem Erlöschen und stellt einen feuerfesten Untergrund dar.

AbhĂ€ngig von dem Teelichthalter können schöne Lichteffekt entstehen, die sich in einem Raum verteilen und eine gemĂŒtliche AtmosphĂ€re schaffen können. Ein Teelichthalter ist ĂŒbrigens besonders sicher, da die Kerze nicht wie bei einem KerzenstĂ€nder offen brennt.

Windlichter

Die meisten Windlichter bestehen aus Glas und werden vor allem im Außenbereich genutzt, um Kerzen ein möglichst geschĂŒtztes Abbrennen zu ermöglichen. So kann man angenehme Abende bei Kerzenschein auf der Terrasse oder im Garten verbringen.

Kerzen - Wichtige Sicherheitshinweise


Kerzen: Sicherheitshinweise

Eine angezĂŒndete Kerze ist ein offenes Feuer, weswegen stets Verantwortung im Umgang mit Kerzen gefragt ist. Daher sollte man Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen lassen. Gerade wenn Kinder oder Haustiere im Haushalt sind, ist eine besondere Vorsicht geboten.

Außerdem dĂŒrfen Kerzen nicht in der NĂ€he von leicht brennbaren GegenstĂ€nden oder Textilien wie zum Beispiel Gardinen platziert werden. Zudem sollten Kerzen nicht in unmittelbarer NĂ€he von WĂ€rmequellen gestellt werden.

DarĂŒber hinaus kann eine Kerze natĂŒrlich nicht abbrennen, wenn sie sich an einem Platz mit Zugluft befindet. Die Platzierung einer Kerze sollte also gut durchdacht sein, sodass keine störenden Gefahrenquellen in unmittelbarer NĂ€he der Flamme sind.

Damit eine Kerze weniger Ruß entwickelt, sollte der Docht vor dem AnzĂŒnden der Kerze auf einen Zentimeter gekĂŒrzt werden. SelbstverstĂ€ndlich sollte eine Kerze stets senkrecht und in einem stabilen, feuerfesten und standhaften Kerzenhalter aufgestellt werden.

Brennende Kerzen sollten nicht bewegt oder umpositioniert werden, da sie leicht umkippen können. Um die Kerzenflamme zu löschen, sollte man auf keinen Fall Wasser verwenden oder zu heftig pusten.

Wenn man keinen speziellen Kerzenlöscher verfĂŒgt, der Ă€hnlich wie eine Glocke ĂŒber die Kerzenflamme gestĂŒlpt wird, dann sollte man seine HĂ€nde hinter die Kerze halten und vorsichtig pusten.

Durch die Hand wird der Luftstrom gebremst und das vorsichtige Pusten sorgt dafĂŒr, dass keine heißen Wachstropfen umher fliegen.

Kerzen - Beliebte Hersteller


Kerzen beliebte Hersteller

Das Angebot an Kerzen ist so groß, dass man sehr schnell den Überblick verlieren kann. Daher kann es ganz hilfreich sein, wenn man die beliebtesten Hersteller kennt, die besonders hochwertige und gut verarbeitete Kerzen zur VerfĂŒgung stellen.

Air Wick

Das amerikanische Unternehmen wurde 1943 gegrĂŒndet und begann zunĂ€chst mit der Produktion von RaumdĂŒften, die sich als sehr erfolgreich erwiesen haben. Dies ist den vielseitigen und besonderen Duftarten zu verdanken.

Außerdem ĂŒberzeugen die Produkte von Air Wick seit jeher mit einer hohen QualitĂ€t, sodass das Unternehmen im Jahr 1953 auch nach Australien, Europa und Kanada expandierte.

Mittlerweile ist Air Wick in ĂŒber 60 LĂ€ndern vertreten. Neben RaumdĂŒften bietet das Unternehmen ebenso Duftkerzen und zahlreiche andere Produkte an, die fĂŒr einen angenehmen Geruch in RĂ€umlichkeiten sorgen.

Nivea

Die Weltmarke Nivea ist eigentlich fĂŒr Produkte der Körperpflege bekannt. Doch mittlerweile bietet das Unternehmen auch hochwertige Kerzen an, die mit einem angenehmen Duft punkten.

Rituals

Im Jahr 2000 wurde Rituals gegrĂŒndet und eröffnete im gleichen Jahr sein erstes eigenstĂ€ndiges GeschĂ€ft. Mittlerweile gehören ĂŒber 600 GeschĂ€fte in 27 LĂ€ndern auf der ganzen Welt zu dem Unternehmen.

Die Idee von Rituals ist, dass sÀmtliche GeschÀfte im Eigentum des Unternehmens bleiben. Deswegen bietet Rituals auch kein Franchise-System an. Die Duftkerzen von Rituals sehen nicht nur edel aus, sondern weisen auch einen besonderen Duft auf.

Yankee Candle

Das Unternehmen stammt aus den USA und besteht schon seit dem Jahr 1969. Aus der Idee des siebzehnjĂ€hrigen Mike Kitteredge hat sich ein weltweites KerzengeschĂ€ft entwickelt, das eine hochwertige Auswahl an Duftkerzen, RaumdĂŒften und Zubehörteilen bietet.

Kerzen - Kaufkriterien


Kerzen Kaufkriterien

Vor dem Kauf einer Kerze kann man auf einige Kaufkriterien achten, die sehr hilfreich sein können, um das große Angebot an Kerzen zu ĂŒberblicken. Man sollte bei der Wahl einer Kerze unbedingt auf eine hochwertige QualitĂ€t achten.

Deswegen kann es sehr sinnvoll sein, dass man sich fĂŒr die Kerze eines seriösen Herstellers entscheidet, der die jeweiligen Inhaltsstoffe der Kerze mit Bedacht wĂ€hlt und auf eine gute Verarbeitung der Kerze achtet, sodass Wachs, Docht und Duft im Einklang stehen.

FĂŒr eine hochwertige Verarbeitung und ĂŒberzeugende QualitĂ€t sollte man sich auf einen höheren Kaufpreis einstellen, da gute Inhaltsstoffe kostspieliger sind und dafĂŒr aber die Brennbarkeit sowie Lebensdauer der Kerze positiv beeinflussen können.

Material

Da sich das Kerzenwachs aus verschiedensten Materialien zusammensetzen kann, sollte man sich vor dem Kauf genau informieren, woraus die Kerze wirklich besteht. Zu den hÀufigsten Materialien zÀhlt Paraffin, das aus Erdöl gewonnen wird.

Kerzen aus Paraffin sind meistens sehr gĂŒnstig und können beim Abbrennen mehr Schadstoffe ausstoßen. Außerdem ist die Gewinnung von Paraffin nicht gerade vorteilhaft fĂŒr die Umwelt. DarĂŒber hinaus wird auch der Stoff Stearin zur Herstellung von Wachs verwendet.

Da Stearin aus tierischen oder pflanzlichen Fetten wie Palmöl, Kokosnussöl oder Rindertalg gewonnen wird, handelt es sich um eine bessere Variante als Paraffin. Doch besondere Vorsicht ist bei Stearin geboten, das aus Palmöl gewonnen wird.

Denn Palmöl ist weltweit sehr gefragt und damit einer der GrĂŒnde, weshalb der Regenwald in SĂŒdostasien ausgerodet wird, da mehr Plantagen benötigt werden, um der großen Nachfrage gerecht zu werden.

Zu den hochwertigsten und Ă€ltesten Materialien gehört eindeutig Bienenwachs. Aufgrund der begrenzten VerfĂŒgbarkeit von Bienenwachs weisen Kerzen aus diesem Material einen höheren Kaufpreis auf.

Besonders vorteilhaft ist, dass beim Abbrennen von Kerzen aus Bienenwachs ein angenehmer Honigduft aufkommt. Kerzen, die aus anderen Materialien bestehen, sind beim Abbrennen hingegen meist geruchsneutral.

GrundsÀtzlich können aus allen genannten Materialien gute Kerzen hergestellt werden. Da Kerzen aus Bienenwachs eine höhere Dichte aufweisen, können sie unter UmstÀnden eine etwas lÀngere Brenndauer erzielen. Doch dies hÀngt auch mit der Herstellungsart der Kerze zusammen.

PrĂŒfsiegel

Hochwertige Kerzen erkennt man an dem sogenannten RAL-GĂŒtezeichen, das bestĂ€tigt, dass die Kerze sowohl technischen als auch optischen Anforderungen einer guten Kerze entspricht.

HierfĂŒr muss der Docht beispielsweise mittig liegen und die Zusammensetzung unbedenklich sein. Davon sind Rohstoffe ausgeschlossen, die eine gesundheitsschĂ€dliche Auswirkung auf den Verbraucher nehmen konnten.

Außerdem dĂŒrfen keine BeschĂ€digungen wie Risse und Blasen auf der Kerze vorhanden sein. Die GĂŒtebestimmungen fĂŒr Kerzen gehen auch auf die jeweilige Rußabgabe sowie Brenndauer ein.

Zubehörteile

Zubehöre wie KerzenstĂ€nder, Teelichthalter oder Windlichter sehen nicht nur dekorativ und ansprechend aus, sondern sorgen als feuerfester Untergrund auch fĂŒr einen sicheren Halt von Kerzen.

Kerzen - Wo kaufen?


Kerzen kaufen

Wer auf der Suche nach Kerzen ist, der kann in zahlreichen DrogeriemĂ€rkten wie Dm, Rossmann oder MĂŒller fĂŒndig werden. Auch in MöbelhĂ€usern wie Ikea, Poco und Roller findet man ein sehr großes Angebot an diversen Kerzen vor.

Kerzen werden grundsĂ€tzlich in vielen GeschĂ€ften angeboten, die auch Dekorationsartikel anbieten. Wer auf der Suche nach speziellen Kerzen ist oder bei der Wahl seiner Kerze eine bessere Übersicht haben will, der sollte sich fĂŒr den praktischen Onlinekauf entscheiden.

Ein weiterer Vorteil beim Onlinekauf ist, dass man sich die Bewertungen von anderen KĂ€ufern ansehen kann. Dadurch kann man sich ĂŒber den Duft, die QualitĂ€t und die Zufriedenheit der jeweiligen KĂ€ufer informieren.

DarĂŒber hinaus gibt es im Internet zahlreiche Ratgeberseiten, die nĂŒtzliche Informationen und ausgewĂ€hlte Kerzen in einer Vergleichstabelle zur VerfĂŒgung stellen. Dadurch kann man sich sowohl ĂŒber Kerzen informieren als auch verschiedene Kerzen miteinander vergleichen.

Wenn man die passende Kerze gefunden hat, dann kann man sich diese gemĂŒtlich nach Hause liefern lassen, was fĂŒr die meisten OnlinekĂ€ufer sehr angenehm ist.

Kerzen - Stiftung Warentest


Kerzen Test

Zum Ende des Jahres 2016 testete die Stiftung Warentest sechzehn klassische Adventskerzen, die vielen auch als Stumpenkerzen bekannt sein sollten. GlĂŒcklicherweise ist jede vierte Kerze des Tests optimal fĂŒr den Adventskranz geeignet.

Wer sich fĂŒr die genaue Vorgehensweise der Stiftung Warentest interessiert und einen Blick auf die jeweiligen Testergebnisse werfen will, der sollte sich auf die Webseite des Unternehmens begeben.

Auf der Webseite der Stiftung Warentest finden sich neben dem Kerzen Test auch wichtige Tipps zum richtigen Umgang mit Kerzen und interessante Informationen zu dem umstrittenen Palmöl, das in einigen Kerzen enthalten ist.

Kerzen Fazit


Gerade in der Winterzeit sorgt das AnzĂŒnden von Kerzen fĂŒr eine angenehme RaumatmosphĂ€re und lĂ€sst eine gemĂŒtliche und romantische Stimmung aufkommen, die zum Ende eines Jahres sehr ĂŒblich ist.

Dies hĂ€ngt einerseits damit zusammen, dass es immer frĂŒher dunkel wird und die Temperaturen draußen sinken, sodass man gerne zu Hause ist und bei Kerzenschein einen schönen Abend verbringt.

Außerdem gehören Kerzen einfach fĂŒr viele unbedingt zu den festlichen AnlĂ€ssen dazu. Doch prinzipiell können Kerzen auch an allen anderen Tagen des Jahres als Dekorationselement genutzt werden.

Mit der passenden Kerze kann man seiner Innenausrichtung nĂ€mlich ein wunderschönes Detail verleihen. Da Kerzen in vielfĂ€ltigen Formen und Designs erhĂ€ltlich sind, sollte fĂŒr jeden Einrichtungsstil eine ideale Kerze verfĂŒgbar sein.

Je nach Belieben kann man Kerzen auch zur Entspannung und zum WohlfĂŒhlen anzĂŒnden. So kann man sich eine Auszeit aus dem oftmals stressigen Alltag gönnen und sich selbst etwas Gutes tun.

Fragen & Antworten


1. Wann wurden Kerzen erfunden? Die Erfindung der Kerze liegt SchĂ€tzungen zufolge etwa 5.000 Jahre zurĂŒck. Sie bestand in der Regel entweder aus Hanf oder Stroh und wurde in Fett getrĂ€nkt. Das Abbrennen dieser Kerzen war womöglich mit unangenehmen GerĂŒchen verbunden, aber dafĂŒr erfĂŒllten sie ihren Zweck.
2. Warum flackern Kerzen? Da die Umgebungsluft der Flamme stark erhitzt wird, steigt sie entsprechend nach oben. Die Flamme saugt wĂ€hrenddessen frische sowie kĂŒhle Luft an sich heran, wodurch das typische Flackern entsteht.
3. Wie heiß wird eine Kerze? Der unterste Bereich einer Kerzenflamme leuchtet blau und erreicht eine Temperatur von 800°C. In der zweiten Zone betrĂ€gt die Temperatur hingegen schon 1.000°C und in der dritten Zone ist mit 1.200°C zu rechnen. Der oberste Bereich der Flamme ist mit 1.400°C jedoch am heißesten.
4. Warum zĂŒndet man Kerzen fĂŒr Tote an? Im Christentum wird die Kerze mit dem ewigen Licht in Verbindung gebracht. Das AnzĂŒnden einer Kerze soll dem Verstorbenen gedenken und ihm metaphorisch Licht auf die dunkle Seite des Todes bringen.