Suchen
Wir vergleichen alle Produkte unabhĂ€ngig. Dabei verlinken wir auf ausgewĂ€hlte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine VergĂŒtung erhalten. Bewertungskriterien. Preise inkl. MwSt, ggf. zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Lieferzeit und -kosten möglich. Alle Angaben ohne GewĂ€hr.

Poliermaschine Vergleich 2020

Die 8 besten Auto-Poliermaschinen im Überblick

Dieser tabellarische Vergleich dient lediglich als eine Übersicht von Produkten und sollte keineswegs mit einem professionell durchgefĂŒhrten Poliermaschine Test verwechselt werden, bei dem eine intensive PrĂŒfung sĂ€mtlicher Auto-Poliermaschinen erfolgt.

DafĂŒr informieren wir zum Ende jedes Ratgebers ĂŒber externe Tests seriöser Instituten, Unternehmen und Verbraucherorganisationen. Wer sich fĂŒr unser Verfahren der Produktauswahl fĂŒr die Tabelle interessiert, der kann auf unsere Bewertungskriterien blicken.
Inhaltsverzeichnis +
Die wichtigsten Fakten
  • Eine Poliermaschine ist fĂŒr das GlĂ€tten und Polieren von diversen OberflĂ€chen wie beispielsweise der Autolackierung gedacht. Mit einer hochwertigen Poliermaschine können leichte Kratzer entfernt und der Lack wieder zum GlĂ€nzen gebracht werden.
  • Man unterscheidet bisher zwischen zwei Modellen. Zum einen gibt es Rotationspolierer, deren Polierteller sich um die eigene Achse dreht. Andererseits existieren Exzenter-Poliermaschinen, bei denen die Rotation des Poliertellers in einer elliptischen Form erfolgt.
  • Das regelmĂ€ĂŸige Polieren per Hand kann sehr anstrengend sein, weswegen man in solchen Fallen die Nutzung einer Poliermaschine erwĂ€gen sollte. VielfĂ€ltige Einstellungsmöglichkeiten ermöglichen zudem eine Anpassung der Poliermaschine auf nahezu jede OberflĂ€che.

🔎 Übersicht der oben aufgefĂŒhrten Produkte


#1: TACKLIFE - Poliermaschine mit variabler Geschwindigkeit und Zubehör (1.500 W)

TACKLIFE - Poliermaschine mit variabler Geschwindigkeit und Zubehör (1.500 W) TACKLIFE - Poliermaschine
Kaufen*

Die Poliermaschine von TACKLIFE geht mit einem leistungsstarken 1.500 Watt Motor einher. Aufgrund der hohen Leistung kann man das GerÀt mit den richtigen AufsÀtzen problemlos zum Entrosten, Polieren, Schleifen oder Wachsen benutzen.

Auf dem LCD-Display wird stets die eingestellte Drehzahl angezeigt, damit man sie wÀhrend der Nutzung des GerÀts im Blick hat. Das PoliergerÀt kann mittels elektronischer Drehzahlvorwahl auf das eigene Vorhaben angepasst werden.

Hierbei werden sechs verschiedene Stufen zur Bedienung der Maschine geboten, die von 600 bis 3.000 Umdrehungen pro Minute reichen. Im Lieferumfang ist unter anderem ein ergonomischer Zusatzhandgriff vorhanden, den man rechts oder links montieren kann.

Er soll fĂŒr einen zusĂ€tzlichen Halt sorgen und stellt sicher, dass die Poliermaschine gut in der Hand liegt. Mithilfe des sogenannten Safety-Lock-Designs kann man die Maschine kontrolliert und sicher einschalten.

Eine Spindelarretierung ermöglicht einen Ă€ußerst schnellen Scheibenwechsel. FĂŒr sĂ€mtliche Werkzeuge von TACKLIFE gilt eine Garantie von 24 Monaten. Sollte es innerhalb dieses Zeitraums zu QualitĂ€tsproblemen kommen, so kann man sich an den freundlichen Kundendienst wenden.

Vorteile

  • mit Polierzubehör
  • einfache Bedienung
  • KabellĂ€nge: 3 Meter
  • leistungsstarker Motor
  • eignet sich auch fĂŒr AnfĂ€nger
  • GerĂ€uschpegel ist in Ordnung
  • gutes Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis

Nachteile

  • es wird kein Aufbewahrungskoffer mitgeliefert
  • Drehzahl muss nach Abschalten neu eingestellt werden

#2: Dino KRAFTPAKET - Exzenter-Poliermaschine mit Zubehör (650 W)

Dino KRAFTPAKET - Exzenter-Poliermaschine mit Zubehör (650 W) Dino KRAFTPAKET - Exzenter-Poliermaschine
Kaufen*

Die Exzenter-Poliermaschine von Dino KRAFTPAKET ĂŒberzeugt besonders mit ihrer Kompaktheit und ihrem geringen Gewicht von nur 2,2 Kilogramm. Der Polierhub liegt bei 9 Millimetern, sodass eine hologrammfreie Politur ermöglicht wird.

In den Produktangaben wird betont, dass es zu einer extrem niedrigen WĂ€rmeentwicklung und einer geringen Belastung der zu polierenden LackoberflĂ€che kommt. Deswegen soll sich das GerĂ€t auch fĂŒr unerfahrene Benutzer anbieten.

Die Drehzahl ist stufenlos regulierbar und liegt zwischen 1.600 bis 4.000 Umdrehungen pro Minute. Man kann das GerÀt zum Entfernen von Kratzern, Polieren sowie zum Wachsen problemlos einsetzen.

Die Poliermaschine ist mit Polierpads kombinierbar, die einen Durchmesser von 150 bis 165 Millimeter aufweisen. Dank des fĂŒnf Meter langen Kabels hat man wĂ€hrend des Nutzung des GerĂ€ts ausreichend Bewegungsfreiheit.

Außerdem liegt das gummierte KunststoffgehĂ€use sehr angenehm und sicher in der Hand. Neben dem PoliergerĂ€t sind in dem Kaufumfang auch eine praktische Tasche, Ersatzkohlen, Polierpads (160 mm), Polierteller (150 mm) und eine Gebrauchsanweisung enthalten.

Vorteile

  • KabellĂ€nge: 5 Meter
  • optimal fĂŒr Einsteiger
  • mit praktischer Tasche
  • stufenlos verstellbare Drehzahl
  • gutes Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis

Nachteile

  • relativ lautes BetriebsgerĂ€usch
  • die mitgelieferten Polierpads sind empfindlich

#3: ginour - Exzenter Poliermaschine zum Polieren von Autos, Booten und Möbeln (900 W)

ginour - Exzenter Poliermaschine zum Polieren von Autos, Booten und Möbeln (900 W) ginour - Exzenter Poliermaschine
Kaufen*

Die Exzenter Poliermaschine von Ginour zeichnet sich durch ihre elliptische Drehung aus und eignet sich daher auch fĂŒr AnfĂ€nger. Laut Produktangaben schwingt das GerĂ€t optimal ĂŒber OberflĂ€chen und verteilt dabei das jeweilige Poliermittel gleichmĂ€ĂŸig.

Der leistungsstarke Motor weist eine Leistung von 900 Watt auf. Die Geschwindigkeit kann individuell eingestellt werden und reicht von 2.000 bis 6.400 Umdrehungen pro Minute, weswegen es sich um ein HochleistungsgerÀt handelt.

Durch die zwei verschiedenen ergonomisch geformten Griffe (Seitengriff und D-Griff) soll die Arbeit mit dem GerĂ€t erleichtert und eine ErmĂŒdung verhindert werden. Auch die StabilitĂ€t und Bedienbarkeit sollen sich dadurch erheblich verbessern.

Im Lieferumfang finden sich neben dem GerĂ€t auch zwei unterschiedliche Schwammscheiben, die fĂŒr nahezu jedes Polierverfahren angewendet werden können. Der Hersteller betont, dass man die Poliermaschine auf Autos, Booten, Möbeln und HaushaltsgerĂ€ten verwenden kann.

Sie eignet sich zum Auftragen von Glasuren, Versieglungen und Wachs. Außerdem kann man das PoliergerĂ€t zum Polieren, Reinigen, Scheuern und Wachsen benutzen. Der Hersteller Ginour bietet allen Kunden eine Garantielaufzeit von 24 Monaten, die ab dem Kaufdatum gilt.

Vorteile

  • liegt gut in der Hand
  • einfache Handhabung
  • bietet sich fĂŒr AnfĂ€nger an
  • mit praktischer Tragetasche
  • mit vielseitigen Zubehörteilen
  • BetriebsgerĂ€usch ist nicht allzu laut

Nachteile

  • Polierteller wird relativ warm

#4: Einhell - Polier- und Schleifmaschine mit umfangreichem Zubehör (1.100 W)

Einhell - Polier- und Schleifmaschine mit umfangreichem Zubehör (1.100 W) Einhell - Polier- und Schleifmaschine
Kaufen*

Die Poliermaschine von Einhell ist mit 1.100 Watt ein sehr leistungsstarkes GerĂ€t. Neben der Maschine findet sich im Kaufumfang auch ein sehr umfangreiches Zubehör, das man fĂŒr das Arbeiten mit dem GerĂ€t optimal nutzen kann.

Darunter fallen ein Schaumstoffaufsatz, zwei Synthetikpolierhauben und jeweils zwei Schleifpapierscheiben in unterschiedlichen Körnungen. DarĂŒber hinaus erhĂ€lt man einen praktischen Aufbewahrungs- und Transportkoffer aus robustem Plastik.

Der ergonomische Zusatzgriff der Schleif- und Poliermaschine sorgt fĂŒr ein angenehmes Arbeiten mit dem GerĂ€t. Durch die Ummantelung mit einem rutschhemmenden Softgriff-Material werden ein fester Griff und genĂŒgend StabilitĂ€t ermöglicht.

Die einstellbare Drehzahl der Poliermaschine liegt zwischen 1.000 bis 3.500 Umdrehungen pro Minute. Mithilfe der Spindelarretierung können AufsĂ€tze möglichst schnell gewechselt werden, damit man sein Auto zĂŒgig polieren kann.

Vorteile

  • ist stufenverstellbar
  • liegt gut in der Hand
  • gutes Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis
  • eignet sich sowohl fĂŒr AnfĂ€nger als auch fĂŒr Experten
  • praktischer Aufbewahrungskoffer aus robustem Kunststoff

Nachteile

  • Drehzahl lĂ€sst sich nicht konstant einstellen
  • Polier- und Schleifscheiben nur gegen einen Aufpreis erhĂ€ltlich

#5: Höfftech - Exzenter Poliermaschine fĂŒr Autos inklusive Zubehör (650 W)

Höfftech - Exzenter Poliermaschine fĂŒr Autos inklusive Zubehör (650 W) Höfftech - Exzenter Poliermaschine
Kaufen*

Die Exzenter Poliermaschine von Höfftech soll laut Hersteller ein perfektes Polierergebnis erzielen. Das GerÀt eignet sich jedoch nicht nur zum Polieren, sondern auch zum Waschen, Versiegeln und Schaben.

Zudem kann man es nicht nur fĂŒr Autos, sondern auch fĂŒr Boote, MotorrĂ€der, Wohnwagen und andere lackierte OberflĂ€chen nutzen. Mit der exzentrischen Bewegung soll das Entfernen von unschönen Kratzern ermöglicht werden.

Außerdem wird das Risiko fĂŒr Hologramme durch diese Bewegung signifikant gesenkt. Dank des ergonomischen BĂŒgelgriffs erhĂ€lt man Halt, StabilitĂ€t und Kontrolle, sodass möglichst prĂ€zise Polierergebnisse möglich sind.

Laut Hersteller ist dieses handliche GerĂ€t vor allem fĂŒr AnfĂ€nger geeignet, die nur wenig Erfahrung mit einer Poliermaschine haben. Die Drehzahl der Maschine reicht von 200 bis 6.400 Umdrehungen pro Minute und ist stufenlos verstellbar.

Vorteile

  • gute Polierleistung
  • niedriger Kaufpreis
  • KabellĂ€nge: 3 Meter
  • einfache Handhabung
  • mit zwei Jahren Garantie
  • akzeptabler GerĂ€uschpegel

Nachteile

  • keine mitgelieferte Transporttasche

#6: DeWalt - PoliergerÀt mit variabler Geschwindigkeitseinstellung (1.200 W)

DeWalt - PoliergerÀt mit variabler Geschwindigkeitseinstellung (1.200 W) DeWalt - PoliergerÀt
Kaufen*

Das PoliergerĂ€t von DeWalt ĂŒberzeugt mit einer hohen QualitĂ€t und guten Verarbeitung. Sowohl der Gasgebeschalter als auch die Drehzahlvorwahl können individuell auf das eigene Vorhaben angepasst werden.

Durch den austauschbaren LĂŒftungsfilter soll das Eindringen von Wollresten oder groben Partikeln in das Maschineninnere verhindert werden. Die praktische Spindelarretierung sorgt fĂŒr einen schnellen Scheibenwechsel.

Außerdem bietet der Hersteller eine Garantielaufzeit von drei Jahren an, wenn der Kauf ĂŒber Amazon erfolgt. Im Lieferumfang sind neben dem Polierer auch ein BĂŒgelhandgriff, eine Polierhaube, ein Gummischleifteller und ein Seitenzusatzhandgriff enthalten.

Vorteile

  • hohe QualitĂ€t
  • fairer Kaufpreis
  • mit 3 Jahren Garantie
  • ist sehr kraftvoll und laufruhig
  • angenehmes BetriebsgerĂ€usch
  • eignet sich auch fĂŒr die gewerbliche Verwendung

Nachteile

  • relativ hohes Gewicht
  • ohne Aufbewahrungskoffer

#7: SPTA - Exzenter Poliermaschine mit Zubehörteilen (780 W)

SPTA - Exzenter Poliermaschine mit Zubehörteilen (780 W) SPTA - Exzenter Poliermaschine
Kaufen*

Die Exzenter Poliermaschine von SPTA wird mit zwei KohlebĂŒrsten, einem SchraubenschlĂŒssel, drei flachen Polierscheiben (75 mm), zwei MikrofasertĂŒchern, einem Reinigungshandschuh und einem Benutzerhandbuch geliefert.

Durch den erweiterten Komfortgriff auf der Vorderseite des GerĂ€ts wird ein guter Halt garantiert. Außerdem wurde die Poliermaschine so konzipiert, dass sich der Geschwindigkeitsregler direkt in der Mitte des Körpers und ĂŒber dem Daumen des Nutzers befindet.

Dies ist sehr praktisch und vereinfacht die Bedienung des PoliergerÀts enorm. Man kann die Geschwindigkeit in sechs Stufen verstellen und die mögliche Drehzahl liegt zwischen 2.500 bis 5.500 Umdrehungen pro Minute.

Dank der sogenannten Dual-Action-Bewegung sollen Lackfehler optimal ausgebessert werden. Außerdem ermöglicht diese Bewegung ein sanftes Auftragen von Polituren und Wachsen ohne dass die Farbe beschĂ€digt wird.

Vorteile

  • ĂŒberzeugende QualitĂ€t
  • leises BetriebsgerĂ€usch
  • mit vielfĂ€ltigem Zubehör
  • fĂŒr kleinere FlĂ€chen geeignet
  • enorm leistungsfĂ€hig und laufruhig
  • sehr gutes Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis

Nachteile

  • kein leichtes GerĂ€t

#8: Vossner - Profi-Poliermaschine mit umfangreichem Zubehör (1.500)

Vossner - Profi-Poliermaschine mit umfangreichem Zubehör (1.500) Vossner - Profi-Poliermaschine
Kaufen*

Die Profi-Poliermaschine von Vossner umfasst nicht nur ein hochwertiges GerÀt, sondern auch ein sehr umfangreiches Zubehörset. Die Drehzahlregulierung erfolgt stufenlos und reicht von 0 bis 3.000 Umdrehungen pro Minute.

Das PoliergerÀt ist mit einem 180° Drehgriff ausgestattet und kann auch auf Dauerbetrieb geschaltet werden. Mit der Profi-Poliermaschine von Vossner sollen perfekte Polierergebnisse erzielt werden können.

Vorteile

  • liegt gut in der Hand
  • angenehme LautstĂ€rke
  • mit zahlreichen Zubehörteilen
  • erzielt eine gute Polierleistung

Nachteile

  • wird sehr warm im Betrieb
  • bei Stufe 1 dreht sich die Spindel nicht, weil die Spannung erst aufgebaut wird

🚘 Was ist eine Poliermaschine?


Was ist eine Poliermaschine?

Prinzipiell ist eine Poliermaschine eine sehr passende Alternative zum Polieren mit der Hand, jedoch ist eine gewisse Achtsamkeit geboten, da man bei falscher Handhabung den Lack des Autos beschÀdigen kann.

Wer vorsichtig und bedacht mit einer Poliermaschine vorgeht, der kann die besten Resultate erzielen und oberflĂ€chliche Kratzer beseitigen. Bevor man eine Poliermaschine nutzt, sollte man sich unbedingt ĂŒber das richtige Poliermittel und die passende Technik informieren.

Vor der Erfindung der Poliermaschine gestalteten sich Polierarbeiten noch als sehr mĂŒhselig, anstrengend und zeitintensiv, da sie ausschließlich per Hand erfolgten. Das regelmĂ€ĂŸige Polieren kann den Autolack enorm schĂŒtzen und viel gepflegter wirken lassen.

Mittlerweile kann man OberflĂ€chen durch PoliergerĂ€te in nur einem Bruchteil der frĂŒher benötigten Zeit polieren und einen ansprechenden Glanz verleihen. Man unterscheidet zwischen Exzenter- sowie Rotationspolierern, die mit jeweils zwei verschiedenen Rotationsarten arbeiten.

In diesem Ratgeber werden beide Modelle vorgestellt, sodass man sich einen Überblick ĂŒber ihre Funktionsweise schaffen kann. Die Erfinder der Poliermaschine haben sich bei dem Konzept des GerĂ€ts grundsĂ€tzlich an der Funktionsweise von Schleifmaschinen orientiert.

Deswegen werden Poliermaschinen ebenso mit einem elektrischen Motor angetrieben. Durch den Strom wird dann der Antrieb der Poliermaschine aktiviert, sodass die Energie auf die Polierscheibe ĂŒbertragen wird, die sich dann um ihre eigene Achse oder elliptisch rotiert.

Falls man beim Polieren des Autolackes mit zu viel Druck und Kraft arbeitet, kann der Farblack schneller als gedacht bis zum Unterlack abgetragen werden. Deswegen sollte man sich vor der Anwendung eines PoliergerĂ€ts unbedingt ĂŒber die richtige Technik des Polierens informieren.

Besonderheiten von Poliermaschinen

Der Markt bietet ein vielfÀltiges Angebot an Poliermaschinen an, mit denen unterschiedliche Materialien aufpoliert werden können. Auch das Aussehen von PoliergerÀten kann je nach Hersteller sehr variieren.

WĂ€hrend einige PoliergerĂ€te etwas kleiner und handlich gebaut sind, gibt es auch Modelle mit einem lĂ€nglichen Griff. Doch die GerĂ€te unterscheiden sich nicht nur in ihrer Form und GrĂ¶ĂŸe, sondern auch in ihrer Antriebsart.

Neben Poliermaschinen, die elektrisch betrieben und im Bereich der Autopflege genutzt werden, gibt es auch druckluftbetriebene PoliergerÀte, die meistens in professionellen WerkstÀtten zur Ausbesserung von LackschÀden verwendet werden.

Je nach Hersteller zeigen sich große Unterschiede bei den Preisen und der Leistung von Poliermaschinen. AbhĂ€ngig von der GerĂ€teart und der Marke kann eine Poliermaschine eine Leistung von 300 bis ĂŒber 1.200 Watt aufweisen.

Die typische Umdrehungszahl von PoliergerÀten liegt bei 600 bis 9.600 Umdrehungen pro Minute. Bei einem hochwertigen GerÀt sollte man die Drehzahl in der Regel auf das eigene Vorhaben anpassen können.

Was der Kaufpreis ĂŒber ein GerĂ€t aussagt

WĂ€hrend Poliermaschinen vor einigen Jahren noch eine sehr teure Anschaffung darstellten, ist ihr Kaufpreis heute aufgrund des großen Angebotes etwas gesunken. Dies ist unter anderem auf gĂŒnstigen Poliermaschinen zurĂŒckzufĂŒhren, die in China hergestellt werden.

Im Zweifelsfall sollte man sich aber lieber fĂŒr ein GerĂ€t eines Markenherstellers entscheiden, das sich durch eine gute Verarbeitung und eine hohe QualitĂ€t auszeichnet. NatĂŒrlich ist in diesem Fall mit einem höheren Kaufpreis zu rechnen, jedoch sollte man das in Kauf nehmen.

Denn Poliermaschinen, die in der EU produziert werden, mĂŒssen höchste QualitĂ€tsstandards erfĂŒllen, bevor sie auf dem Markt verkauft werden dĂŒrfen. Bei GerĂ€ten, die direkt aus China stammen, wird diese Sicherheit nicht immer zwingend gewĂ€hrleistet.

Um fĂŒr sich selbst die geeignete Poliermaschine auswendig zu machen, sollte man zunĂ€chst auf die verschiedenen Modelle blicken und entscheiden, welche GerĂ€teart am ansprechendsten und passendsten ist.

🧰 Verschiedene Modelle


Poliermaschine - Verschiedene Modelle

Die verschiedenen Modelle sind sehr ĂŒberschaubar, sodass man schnell erkennen kann, welches PoliergerĂ€t zu einem passt. Durch die Nutzung einer Poliermaschine kann man sich die oftmals kostspielige Politur in einer Waschstraße sparen.

Viele Menschen nutzen eine Poliermaschine jedoch nicht nur zum Sparen, sondern auch weil ihnen der Umgang mit dem GerĂ€t gefĂ€llt und sie Freude fĂŒr die eigenstĂ€ndigen Autopflege empfinden.

Wer genug Erfahrung mit PoliergerĂ€ten gesammelt hat, der kann seinem Autolack in kĂŒrzester Zeit einen schönen Glanz verleihen und leichte Kratzer ausgleichen. Doch gerade als AnfĂ€nger sollte man seine Poliermaschine mit Bedacht wĂ€hlen.

Exzenter-Poliermaschinen sind in der Regel etwas teurer als Rotationspolierer, aber eignen sich dafĂŒr hervorragend fĂŒr AnfĂ€nger. Im Folgenden werden sowohl Rotations- als auch Exzenter-Poliermaschinen genau vorgestellt, sodass man selbst zwischen beiden Modellen wĂ€hlen kann.

Exzenter-Poliermaschine

Wie zuvor erwĂ€hnt, handelt es sich hierbei um optimale Poliermaschinen fĂŒr AnfĂ€nger. Dies ist auf den Exzenterantrieb zurĂŒckzufĂŒhren, der die Polierscheibe des GerĂ€ts in einer elliptischen Form rotiert.

Das bedeutet, dass die Bewegung einer Exzenter-Poliermaschine der Handpolitur nahekommt und Fehler in der Anwendung besser vermieden werden können. Die Polierscheiben verfĂŒgen ĂŒber Pads, die sich zusĂ€tzlich um ihre eigene Achse drehen.

Diese zusĂ€tzliche Rotation der Polierscheiben wird meist durch ein Zwangsgetriebe, das in den Exzenter verbaut ist oder durch Zentrifugalkraft gewĂ€hrleistet und sorgt fĂŒr ein optimales Polieren von OberflĂ€chen.

Die zweifache Bewegung eines Exzenter-PoliergerÀts erzeugt weniger WÀrme und ist viel schonender als die krÀftige Drehung von Rotationspolierern. Dies ist auch der Grund, weshalb Anwendungsfehler mit einer Exzenter-Poliermaschine weitestgehend vermieden werden können.

Wer also wenig Erfahrung im Umgang mit Poliermaschinen hat, der sollte sich fĂŒr eine Exzenter-Poliermaschine entscheiden. Obwohl diese GerĂ€te etwas kostspieliger als andere Polierer sind, sollte man den Kauf dennoch erwĂ€gen.

Schließlich kann man als AnfĂ€nger mit einem Exzenter-PoliergerĂ€t ungewollte LackschĂ€den oder Hologrammbildungen vermeiden. So kann man mit jeder Anwendung genĂŒgend Erfahrung sammeln und irgendwann auch das Modell wechseln.

Denn man sollte wissen, dass Exzenter-Poliermaschinen viel zu sanft sind, um stĂ€rkere LackschĂ€den und tiefere Kratzer zu beseitigen. Sie eignen sich lediglich fĂŒr das reine Polieren des Autolackes.

Rotationspoliermaschine

Wer mehr Erfahrung beim Polieren von Autos hat und mit einer Poliermaschine gelegentlich auch grĂ¶ĂŸere BeschĂ€digungen als leichte Kratzer ausgleichen will, der sollte sich fĂŒr eine Rotationspoliermaschine entscheiden.

Bei der Nutzung eines Rotationspolierers ist es wichtig, dass man besonders druckgenau, schnell und sorgfÀltig arbeitet, damit nicht zu viel Lack betragen wird. Falls man nicht richtig vorgeht, können schnell kleine Risse im Lack entstehen.

Diese feinen Risse können das einfallende Licht brechen und reflektieren, sodass sie als sehr auffÀllig erscheinen und auch als Hologramme bezeichnet werden. Die schnelle Rotation und WÀrmebildung einer Rotationspoliermaschine sollte also keineswegs unterschÀtzt werden.

Mit genĂŒgend Erfahrung kann man jedoch die gewĂŒnschten Resultate erzielen und sogar stĂ€rkere LackschĂ€den verschwinden lassen. Durch verschiedene PolieraufsĂ€tze kann man das GerĂ€t ideal auf das eigene Vorhaben anpassen.

Sollte der Lack schwerwiegende BeschĂ€digungen aufweisen, bietet sich die Anwendung von Polierscheiben mit einem großem Durchmesser an, da sie mehr Lack abtragen können. FĂŒr eine sanftere Politur kann man hingegen kleinere Polierscheiben anwenden.

đŸ‘šđŸ»â€đŸ”§ Richtige Anwendung


Poliermaschine - Richtige Anwendung

Bevor man eine Poliermaschine anwendet, sollte man sich ĂŒber die richtige Nutzung informieren. Denn schließlich kann man dadurch weitestgehend Anwendungsfehler vermeiden und sich an positiven Resultaten erfreuen.

Vorbereitung

Um sein Auto auf die Politur vorzubereiten, sollte man eine grĂŒndliche Reinigung der FahrzeugoberflĂ€che vornehmen. Hierbei ist ein sorgfĂ€ltiges Vorgehen erforderlich, weil bereits kleinste Schmutzpartikel beim Polieren fĂŒr ungewollte Kratzer sorgen können.

FĂŒr die Reinigung der OberflĂ€che kann man sich entweder in eine Waschanlage begeben oder selbst Hand anlegen. Die zuletzt genannte Möglichkeit ist natĂŒrlich um einiges penibler und genauer.

Schließlich werden in einer Waschanlage unzĂ€hlige Fahrzeuge von den gleichen BĂŒrsten und Lappen gereinigt, sodass RĂŒckstĂ€nde von Schmutzpartikeln nicht unwahrscheinlich sind.

„Handpolieren ist die gefĂŒhlvollere Art. Diagonal gegen die Waschspur, mit verschieden harten SchwĂ€mmen und Mitteln. So bekommen auch AnfĂ€nger ein gutes Ergebnis zustande“, erklĂ€rt Christian Petzoldt, der bereits seit ĂŒber 30 Jahren als Experte im Bereich der Autopflege tĂ€tig ist.

Außerdem werden schlecht zu erreichende Teile des Autos wie zum Beispiel die Spiegel oder TĂŒrgriffe nicht ausreichend gereinigt, was beim Polieren sehr fatal sein kann. Wer sein Auto also besonders sorgsam reinigen will, der sollte selbst Hand anlegen.

Dies stellt eine ideale Vorbereitung auf die anschließende Politur dar und sollte unbedingt durchgefĂŒhrt werden. NatĂŒrlich darf man sein Auto hinsichtlich diverser Umweltschutzauflagen nicht auf dem eigenen GrundstĂŒck, sondern nur in einer Waschbox reinigen.

Schließlich dĂŒrfen keine ÖlrĂŒckstĂ€nde oder giftigen Reinigungsmittel in das Grundwasser gelangen. Praktischerweise findet man alle benötigten Utensilien zum grĂŒndlichen Reinigen eines Autos in den Boxen von Waschstraßen.

Außerdem kann man sich sicher sein, dass das Wasser auf eine verantwortungsvolle Weise entsorgt wird, sodass die Umwelt keinen Schaden davontragen kann. Nachdem man sein Auto gewaschen und von Schmutz befreit hat, sollte man es grĂŒndlich abtrocknen.

Das Polieren des Autos sollte idealerweise in einer Garage, Halle oder unter einem Carport erfolgen. Falls man keinen dieser Orte nutzen kann, sollte man darauf achten, dass die Temperatur an dem Tag zwischen 20°C bis 25°C liegt.

Außerdem sollte das Polieren nicht direkt unter der Sonne erfolgen, da das Poliermittel ansonsten viel zu schnell einziehen und seine Aufgabe nicht zufriedenstellend erfĂŒllen wĂŒrde.

Bevor man die OberflĂ€che poliert, sollte man einige Bestandteile des Fahrzeuges abkleben, damit sie vor der Autopolitur geschĂŒtzt werden. Darunter fallen beispielsweise die Antenne, die Lichter sowie die Stoßstange.

Polieren

Wenn die Vorbereitung abgeschlossen ist, dann kann die Poliermaschine zum Einsatz kommen. Der Kaufumfang solcher GerÀte umfasst in der Regel diverse Polierpads, Polierfelle und eine Rotationsscheibe.

Je nach Belieben und Vorhaben sollte man eines der Polierpads wĂ€hlen, anfeuchten und etwa vier bis fĂŒnf Tropfen eines guten Poliermittels auftragen. Beim Polieren sollte man sich von oben nach unten arbeiten.

Das bedeutet, dass man zunĂ€chst mit dem Fahrzeugdach beginnt. Danach kann man sich um die Motorhaube, die Kofferraumklappe und die TĂŒren des Autos kĂŒmmern. Um keine Stelle zu vergessen, sollte man sich die OberflĂ€che in mehrere kleine Partien aufteilen.

Um die Polierpaste zu verteilen, sollte man die niedrigste Geschwindigkeit nutzen und keinen Druck auf das GerĂ€t ausĂŒben. Wenn das Poliermittel verteilt wurde, dann kann man die mittlere Geschwindigkeit in Kombination mit leichten Druck fĂŒr eine intensive Politur anwenden.

Zuletzt sollte man die hohe Stufe und einen etwas stÀrkeren Druck gebrauchen. Wenn man richtig vorgegangen ist, dann sollte die polierte Stelle frei von Kratzern sein und mehr glÀnzen als zuvor.

Falls man unzufrieden sein sollte, kann man die Prozedur einfach wiederholen. Zum Schluss sollte die polierte Stelle mit einem hochwertigen Mikrofasertuch getrocknet werden, damit der Glanz verstÀrkt wird.

Diesen Polierprozess kann man fast mit der gesamten OberflÀche des Autos vornehmen. Bei einigen empfindlichen Ecken und Kanten sollte man jedoch lieber auf eine Politur per Hand setzen, da ansonsten der Lack durch die Poliermaschine sehr schnell beschÀdigt werden kann.

Nachpolieren

Zum Schluss sollte man die Polierscheibe durch eine Polierhaube aus Lammfell wechseln, um die letzten Reste der Politur zu entfernen. FĂŒr diesen Arbeitsschritt sollte man eine niedrige oder mittlere Geschwindigkeit einstellen.

Je nach Belieben kann man das Auto zusÀtzlich wachsen, was zwar nicht zwingend notwendig ist, aber die Autopflege optimal abrunden könnte.

đŸ€·đŸ»â€â™‚ïž Lieber eine Rotations- oder Exzenter-Poliermaschine?


Wer sich ausgiebig ĂŒber beide Modelle informiert hat, der sollte einen guten Überblick ĂŒber ihre Eigenschaften haben. WĂ€hrend Exzenter-Poliermaschinen sehr sanft sind, können Rotationspolierer aufgrund ihrer höheren Leistung viel mehr Lack abtragen.

Sollte die Wahl auf eine Rotationspoliermaschine fallen, dann muss man also gekonnt mit Druck umgehen und schnell arbeiten können. Je schneller die Poliergeschwindigkeit, desto höher ist auch die WÀrmeentwicklung.

Deswegen ist besondere Vorsicht bei lackierten Bestandteilen aus Kunststoff geboten. Prinzipiell ist die Handhabung von Rotationspoliermaschinen nicht gerade einfach, weswegen Konzentration und eine sichere FĂŒhrung des GerĂ€ts erforderlich sind.

Da sich eine Rotation-Poliermaschine nur um ihre eigene Achse dreht, besteht ein erhöhtes Risiko fĂŒr die Entstehung von unschönen Hologrammen. Um diese kleinen Risse im Lack zu vermeiden, muss man beim Prozess der Politur verschiedene Politurpads verwenden.

Als AnfĂ€nger sollte man daher lieber ein Exzenter-PoliturgerĂ€t verwenden, da es selbst bei kleinen Anwendungsfehlern den Autolack in der Regel nicht beschĂ€digt. Das Risiko fĂŒr die Entstehung von Hologrammen ist bei diesen GerĂ€ten also erheblich geringer.

Dies ist der niedrigeren Polierleistung zu verdanken, die selbst bei harten Polierscheiben oder scharfen Schleifpasten keine LackbeschÀdigung bezwecken sollte. Entsprechend niedriger ist auch die Temperaturentwicklung von Exzenterpolierern.

GrundsĂ€tzlich lassen sich Exzenter-Poliermaschinen viel besser handhaben, da man sie ohne Gegensteuerungsmaßnahmen fĂŒhren kann. Sie eignen sich sehr gut zum Üben, sodass man ausreichend Erfahrungen sammeln kann.

Wer sein Auto nicht nur Polieren, sondern auch von LackbeschĂ€digungen befreien will, der sollte von der Exzenter-Poliermaschine zu dem Rotationspolierer wechseln. Doch dieser Wechsel sollte erst erfolgen, wenn man sich sicher genug im Umgang mit einer Poliermaschine fĂŒhlt.

Oftmals locken Rotationspoliermaschinen mit einem gĂŒnstigeren Preis, jedoch sollte man bei Unerfahrenheit lieber den höheren Anschaffungspreis einer Exzenter-Poliermaschine erwĂ€gen, um Anwendungsfehler vorzubeugen.

Erfahrene Polierer können natĂŒrlich zwischen beiden Modellarten frei wĂ€hlen, wobei selbst Profipolierer beim letzten Schritt der Politur oftmals den Exzenterpolierer bevorzugen, um die Politur abzurunden und LackbeschĂ€digungen zu vermeiden.

Selbst wenn man also eine Exzenter-Poliermaschine kaufen und irgendwann zu einem Rotationspolierer wechseln sollte, kann man immer noch Verwendung fĂŒr den Exzenterpolierer finden.

💰 Kaufkriterien


Poliermaschine - Kaufkriterien

Vor dem Kauf einer Poliermaschine sollte man die folgenden Kaufkriterien berĂŒcksichtigen, um ein möglichst zufriedenstellendes GerĂ€t auswendig zu machen. Außerdem kann man ebenfalls einen Fehlkauf vermeiden, wenn man einige Kriterien bei der Wahl einbezieht.

Antriebsart

In der Regel setzen sich Poliermaschinen aus einem elektrischen Motor zusammen, der fĂŒr den Antrieb des GerĂ€tes verantwortlich ist. Der Motor produziert Energie, die auf die rotierende Polierscheibe ĂŒbertragen wird.

Je hochwertiger die Poliermaschine, desto leistungsstĂ€rker ist der Motor des GerĂ€tes. DarĂŒber hinaus sollte ein gutes PoliergerĂ€t auch ĂŒber mehrere Geschwindigkeitsstufen verfĂŒgen.

Akku/Kabelverbindung

Man unterscheidet zwischen Poliermaschinen, die ĂŒber eine gewöhnliche Kabelverbindung verfĂŒgen und GerĂ€ten, die mit einem Akku ausgestattet sind. Eine grĂ¶ĂŸere Auswahl wird bei Poliermaschinen mit Kabelbindung geboten.

Wer jedoch beim Polieren wahrscheinlich keine Stromquelle in unmittelbarer NĂ€he zur VerfĂŒgung haben wird, der kann den Kauf einer Akku-Poliermaschine in ErwĂ€gung ziehen.

Obwohl die Auswahl an kabellosen Poliermaschinen nicht sehr groß ist, sollte man dennoch ein passendes Modell auswendig machen können. Die Leistung einer Poliermaschine wird ĂŒbrigens nicht durch eine Kabelverbindung bzw. einen Akku beeinflusst.

Man sollte jedoch bedenken, dass eine Akku-Poliermaschine nur fĂŒr eine begrenzte Zeit einsetzbar ist und regelmĂ€ĂŸig aufgeladen werden muss, was durchaus zeitintensiv sein kann.

Sollte man sich fĂŒr eine Poliermaschine mit Kabelbindung entscheiden, dann muss man darauf achten, dass das Kabel mindestens drei Meter lang ist, um genĂŒgend Bewegungsfreiheit beim Polieren zu haben.

BetriebsgerÀusche

Prinzipiell sollte eine Poliermaschine nicht allzu laut sein, doch je nach GerÀt können sich enorme Unterschiede zeigen. Einige PoliergerÀte weisen eine LautstÀrke von 70 Dezibel auf, was der LautstÀrke eines Wasserkochers Àhnelt.

Es gibt jedoch auch Poliermaschinen, die mit 90 Dezibel so laut wie ein Kammerkonzert sind. Daher sollte man beim Kauf einer Poliermaschine auf die Herstellerangaben blicken, in denen die BetriebslautstÀrke in Dezibel angegeben wird.

Drehzahl

Je nach Poliermaschine sollte man mit 600 bis 9.600 Umdrehungen pro Minute rechnen. Gerade fĂŒr AnfĂ€nger kann ein PoliergerĂ€t mit einer niedrigen Umdrehungszahl sehr ratsam sein. Einige Poliermaschinen verfĂŒgen auch ĂŒber einen sogenannten Sanftlauf.

Der Sanftlauf sorgt dafĂŒr, dass die Poliermaschine zunĂ€chst mit einer langsamen Drehung beginnt und diese mit zunehmender Zeit wĂ€hrend der Anwendung steigert. Dadurch soll verhindert werden, dass man zu viel Lack abtrĂ€gt.

Gewicht

Dieses Kaufkriterium ist sehr wichtig, da das Halten einer schweren Poliermaschine sehr anstrengend sein kann. Idealerweise sollte ein gutes PoliergerÀt sowohl leicht als auch leistungsstark sein.

Die typische Spanne beim Gewicht von Poliermaschinen liegt zwischen zwei bis drei Kilogramm. Man sollte sich fĂŒr ein möglichst leichtes GerĂ€t entscheiden, um es beim Polieren problemlos in Bewegung halten zu können.

Handhabung

Die Handhabung einer Poliermaschine sollte so unkompliziert und einfach wie möglich sein. Außerdem sollte der Griff im Idealfall ergonomisch geformt sein, damit das GerĂ€t gut in der Hand liegt.

DarĂŒber hinaus bieten sich GummiĂŒberzĂŒge auf dem Griff an, um ein ungewolltes Abrutschen des GerĂ€tes zu verhindern.

Leistung

Die typische Leistung liegt in der Regel zwischen 300 und 1.200 Watt. Hochwertige Exzenter-Poliermaschinen können bereits mit 300 Watt ĂŒberzeugende Resultate vollbringen, wĂ€hrend Rotationspoliermaschinen eine Leistung von mindestens 1.200 Watt aufweisen sollten.

Zubehör

FĂŒr das regelmĂ€ĂŸige Polieren eines Fahrzeugs sollte man ĂŒber verschiedene PolierschwĂ€mme, Pads und AufsĂ€tze verfĂŒgen. Dadurch kann beim Polieren jeder einzelne Schritt mit einer hohen PrĂ€zision und Sorgfalt erfolgen.

Um die Poliermaschine auch transportieren zu können, bietet sich ein stabiler Koffer an. Durch einen Koffer wird die Poliermaschine ideal vor möglichen BeschĂ€digungen und Verschmutzungen geschĂŒtzt.

Wer eine Akku-Poliermaschine nutzen will, der sollte ebenfalls den Kauf einer Ersatzbatterie erwÀgen. Falls man nÀmlich beim Polieren feststellen sollte, dass der eigentliche Akku leer ist, muss man das Polieren nicht pausieren, sondern kann stattdessen die Ersatzbatterie nutzen.

📍 Wo kann man eine Poliermaschine kaufen?


Poliermaschine kaufen

Man kann Poliermaschinen in BaumĂ€rkten wie Obi oder Bauhaus kaufen. Auch ElektromĂ€rkte wie Saturn bieten diverse Poliermaschinen an, jedoch ist die Auswahl in lokalen GeschĂ€ften nicht allzu groß. Deswegen kann man sich natĂŒrlich auch fĂŒr den Onlinekauf entscheiden.

Bauhaus

In Bauhaus werden Poliermaschinen der Marken „UniTEC“ und „Hazet“ angeboten. DarĂŒber hinaus bietet der Baumarkt auch eine gute Auswahl an verschiedenen Poliermitteln, Lackreinigern und Schleiftellern.

Obi

Im Baumarkt Obi werden sowohl Exzenter- als auch Rotationspoliermaschinen im Sortiment gefĂŒhrt. Zu den angebotenen Herstellern gehören aktuell „LUX-TOOLS“, „Einhell“, „Batavia“, „CMI“ und „Proxxon“.

Saturn

Im Onlineshop von Saturn kann man derzeit zwischen Poliermaschinen von der Marke „Einhell“ wĂ€hlen, die sich durch eine ĂŒberzeugende QualitĂ€t auszeichnen.

Onlinekauf

Wer sich fĂŒr den Onlinekauf einer Poliermaschine entscheidet, der kann sich an diversen Vorteilen erfreuen. Dazu zĂ€hlen unter anderem die große Auswahl, die gute Übersicht, die hilfreichen Bewertungen von anderen KĂ€ufern und die angenehme Lieferung nach Hause.

Falls man nach der Lieferung nicht zufrieden sein sollte, dann kann man die jeweilige Poliermaschine in der Regel auch problemlos wieder zurĂŒckschicken.

📋 Tests zu Poliermaschinen


Poliermaschine Test

Bevor man sich fĂŒr eine Poliermaschine entscheidet, kann man im Internet nach Tests zu verschiedenen GerĂ€ten suchen. Bisher haben sich bekannte Institute, seriöse Unternehmen und Verbraucherorganisationen nur wenig oder kaum mit PoliergerĂ€ten beschĂ€ftigt.

DafĂŒr kann man sich alternativ in Foren und Blogs ĂŒber bestimmte Poliermaschinen-Modelle informieren und in Kontakt mit anderen Personen treten, die mit Poliermaschinen eventuell mehr Erfahrung haben.

NatĂŒrlich ersetzt diese Alternative keinen professionellen Test, aber dennoch sollte man diese Möglichkeit in ErwĂ€gung ziehen, wenn man sich unbedingt ĂŒber eine bestimmte Poliermaschine informieren will.

Man sollte jedoch sehr wachsam sein, da es auch unzĂ€hlige Verbraucher- und Vergleichsportale gibt, die angeblich Tests mit Poliermaschinen durchfĂŒhren, obwohl dies keineswegs der Wahrheit entspricht.

Stiftung Warentest

Bisher hat die Stiftung Warentest noch keinen Test mit Poliermaschinen vorgenommen. Daher kann man keine aufschlussreichen Testergebnisse zu Poliermaschinen einsehen, was natĂŒrlich Ă€rgerlich ist.

Öko-Test

Auch Öko-Test stellt bislang leider keine hilfreichen Artikel oder Testberichte zu PoliergerĂ€ten zur VerfĂŒgung.

âœđŸ» Fazit


Wer eine Poliermaschine nutzen will, der sollte sich unbedingt im mittleren bis höheren Preissegment nach einem ĂŒberzeugenden GerĂ€t umsehen. Außerdem sollte man sich fĂŒr die Wahl eines guten GerĂ€ts unbedingt genĂŒgend Zeit nehmen.

Neben dem PoliergerĂ€t benötigt man auch eine vielseitige Ausstattung mit mehreren PolieraufsĂ€tzen in unterschiedlichen GrĂ¶ĂŸen sowie Festigkeiten. Idealerweise sollten sie mehrfach einsetz- und waschbar sein, damit sie fĂŒr lĂ€ngere Zeit verwendet werden können.

Um eine besonders hochwertige Poliermaschine auswendig zu machen, sollte man mit einem Kaufpreis von mindestens 100 Euro rechnen. DafĂŒr kann man das GerĂ€t ohne Probleme fĂŒr viele Jahre nutzen.

Zudem werden solche Modelle meistens zusĂ€tzlich in einem praktischen Koffer mitgeliefert, der einen idealen Aufbewahrungsort fĂŒr die Poliermaschine darstellt und einen sicheren Transport des GerĂ€ts ermöglicht.

Die Investition in eine Poliermaschine lohnt sich, um seinem Fahrzeug eine professionelle Pflege zu unterziehen und die OberflÀche zu glÀtten, sodass matter Lack wieder zum GlÀnzen gebracht werden kann.

Auch leichte Kratzer können mit einer Poliermaschine beseitigt werden, jedoch sollte man mit dem GerĂ€t vor allem bei den Handgriffen, Außenspiegeln, Antennen und dem Markensymbol sehr vorsichtig vorgehen.

Prinzipiell ist eine Poliermaschine fĂŒr jeden geeignet, der sein Auto gerne pflegt und den Lack schĂŒtzen will.

Fragen & Antworten


Wie funktioniert eine Poliermaschine? Die Funktionsweise einer Poliermaschine Àhnelt der eines Winkelschleifers. An der Welle von Poliermaschinen wird eine Polierscheibe angebracht, die sich je nach Modell um ihre eigene Achse oder elliptisch dreht und gerne zum Polieren von Autolack genutzt wird.
Wie hĂ€ufig sollte man sein Auto polieren? Meistens wird eine Politur am Anfang des FrĂŒhlings sowie vor Winterbeginn empfohlen, damit der Lack vor Verschmutzungen geschĂŒtzt wird. Prinzipiell sollte man sein Auto aber nicht zu hĂ€ufig polieren, weswegen bereits das einmalige Polieren im Jahr genĂŒgsam sein kann.
Wie viel Watt sollte eine Poliermaschine haben? Die Wattleistung einer Poliermaschine hĂ€ngt von dem jeweiligen Modell ab. Bei Exzenter-Poliermaschinen können schon GerĂ€te mit 300 Watt sehr ĂŒberzeugend sein, wĂ€hrend eine Rotationspoliermaschine mindestens 1.200 Watt aufweisen sollte.
Muss eine Poliermaschine regelmĂ€ĂŸig gereinigt werden? Jedes elektrische GerĂ€t sollte regelmĂ€ĂŸig gereinigt werden, weswegen man auch eine Poliermaschine von Lackresten und anderen Verschmutzungen befreien sollte. Falls man ein GerĂ€t mit Kabel nutzt, sollte man auch das Kabel stets auf SchĂ€den ĂŒberprĂŒfen.
Wie viel Hub sollte eine Poliermaschine aufweisen? Der Hub einer Poliermaschine kann je nach GerÀt zwischen 8 bis 21 Millimetern liegen. Je kleiner die Hubzahl, desto weniger Lack wird beim Polieren abgetragen. Um Kratzer zu entfernen, benötigt man eine Poliermaschine mit hohem Hub.
Wie hoch ist der Kaufpreis von Poliermaschinen? Die Preisspanne von einfachen Poliermaschinen reicht in der Regel von 30 bis 100 Euro. Wer ein besonders professionelles und leistungsstarkes GerÀt sucht, der muss hingegen mit einem Kaufpreis ab 100 Euro rechnen.

Über den Autor

Author - Ideal Syka Ideal Syka 📬

Ideal interessiert sich bereits seit seiner Jugend fĂŒr das Programmieren sowie fĂŒr die Erstellung von Grafiken und Content. DarĂŒber hinaus beschĂ€ftigt er sich gerne mit den Naturwissenschaften Biologie, Physik und Mathematik.

Dieses Vergleichsportal wurde von ihm zusammengestellt und soll anderen bei dem Vergleich von Produkten helfen. Außerdem soll jeder Ratgeber eine verstĂ€ndliche Informationsquelle sein, die wichtige Fakten und Hinweise zu einem jeweiligen Produkt liefert.

Kommentare