Wir vergleichen alle Produkte unabhĂ€ngig. Dabei verlinken wir auf ausgewĂ€hlte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine VergĂŒtung erhalten. Bewertungskriterien. Preise inkl. MwSt, ggf. zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Lieferzeit und -kosten möglich. Alle Angaben ohne GewĂ€hr.

Ölpresse Vergleich 2023

Die 6 besten ÖlmĂŒhlen im Überblick

Dieser tabellarische Vergleich dient lediglich als eine Übersicht von Produkten und sollte keineswegs mit einem professionell durchgefĂŒhrten Ölpresse Test verwechselt werden, bei dem eine intensive PrĂŒfung sĂ€mtlicher ÖlmĂŒhlen erfolgt.

DafĂŒr informieren wir zum Ende jedes Ratgebers ĂŒber externe Tests seriöser Instituten, Unternehmen und Verbraucherorganisationen. Wer sich fĂŒr unser Verfahren der Produktauswahl fĂŒr die Tabelle interessiert, der kann auf unsere Bewertungskriterien blicken.
Zuletzt aktualisiert: 20. Januar 2022
Inhaltsverzeichnis +
Die wichtigsten Fakten
  • Bei Ölpressen handelt es sich entweder um elektrische oder manuelle Pressen, mit denen wertvolles Öl aus NĂŒssen und Samen gewonnen werden kann. Je nach Modell kann man verschiedene VorzĂŒge genießen, die in diesem Ratgeber genauer erlĂ€utert werden.
  • Mit einer Ölpresse können beispielsweise ErdnĂŒsse, Sonnenblumenkerne und SchwarzkĂŒmmel gepresst werden, sodass aus ihnen jeweils ein schmackhaftes und frisches Öl gewonnen werden kann, das frei von jeglichen ZusĂ€tzen ist.
  • Bei der Nutzung einer Ölpresse sollte man auch die Anschaffung einiger praktischer Zubehöre in ErwĂ€gung ziehen. Dazu gehören beispielsweise eine ReinigungsbĂŒrste, ein Becher fĂŒr das gepresste Öl und ein Sieb, damit keine festen Teilchen in das Öl gelangen.

🔎 Übersicht der oben aufgefĂŒhrten Produkte


#1: Rommelsbacher - elektrische Ölpresse fĂŒr schonendes Kaltpressverfahren (650 W)

Rommelsbacher - elektrische Ölpresse fĂŒr schonendes Kaltpressverfahren (650 W) Rommelsbacher - elektrische Ölpresse
Kaufen*

Die elektrische Ölpresse von Rommelsbacher setzt sich aus hochwertigen Materialien zusammen und ĂŒberzeugt mit einem eleganten Design. Das GerĂ€t verfĂŒgt ĂŒber zwei robuste Förderschnecken, die aus Edelstahl bestehen.

In den Produktangaben wird betont, dass sich die Ölpresse zur Verarbeitung von gĂ€ngigen ölhaltigen Saaten, NĂŒssen und Kernen eignet. Selbst besonders kleine ölhaltige Saaten wie Chiasamen können laut dem Hersteller problemlos gepresst werden.

Außerdem wird angegeben, dass die Ölpresse ĂŒber einer Heizung verfĂŒgt, die zum VorwĂ€rmen dient. DarĂŒber hinaus setzt sich die Ölpresse aus einem abnehmbaren ZutatenbehĂ€lter zusammen, der ein Auffassungsvermögen von ca. 700 Gramm aufweist.

Die Bedienung erfolgt ĂŒber drei Bedienelemente, der RĂŒckwĂ€rtsfunktion der Förderschnecke und der Sicherheitsabschaltung beim Abnehmen des Deckels. Das GerĂ€t ist komplett zerlegbar, damit man es leichter reinigen kann.

Selbst das Kabel ist abnehmbar, was die Aufbewahrung der Ölpresse um einiges erleichtert kann. Im Lieferumfang sind neben der Ölpresse auch ein Sieb, ein TresterbehĂ€lter, ein BehĂ€lter zum Auffangen des Öls und eine ReinigungsbĂŒrste enthalten.

Wer selbstgemachte und zusatzstofffreie Öle herstellen will, der kann die Nutzung dieser elektrischen Ölpresse durchaus erwĂ€gen. Die Presse arbeitet ausschließlich im Kaltpressverfahren, sodass alle wertvollen NĂ€hrstoffe im Öl erhalten bleiben.

Vorteile

  • vielfĂ€ltiger Lieferumfang
  • GerĂ€t kann komplett zerlegt werden
  • Förderschnecken bestehen aus Edelstahl
  • arbeitet ausschließlich im Kaltpressverfahren
  • eignet sich zur Pressung von gĂ€ngigen NĂŒssen, Kernen und Saaten

Nachteile

  • nicht zum Pressen von weichen und frischen FrĂŒchten geeignet

#2: IDABAY - Elektrische Kalt- und HeiĂŸĂ¶lpresse fĂŒr NĂŒsse und Samen (750 W)

IDABAY - Elektrische Kalt- und HeiĂŸĂ¶lpresse fĂŒr NĂŒsse und Samen (750 W) IDABAY - Elektrische Kalt- und HeiĂŸĂ¶lpresse
Kaufen*

Die elektrische Ölpresse von IDABAY besteht komplett aus Edelstahl, sodass weder das Pressgut noch das gepresste Öl in Kontakt mit Kunststoffteilen geraten können. Die Extraktionsrate liegt bei bis zu 55 Prozent, was jedoch auch von den jeweiligen Ölsamen abhĂ€ngig ist.

Außerdem kann die Ölpresse je nach Pressgut und Einstellung eine Geschwindigkeit von drei bis sechs Kilogramm pro Stunde erreichen. Man kann das gewĂŒnschte Pressgut entweder kalt- oder warmpressen.

Letzteres empfiehlt sich vor allem zur Herstellung von Frittieröl oder falls der Ölertrag bei der Kaltpressung zu gering ausfallen sollte. Wer sein Öl selbst presst, der kann sich sicher sein, dass es frisch und frei von Zusatzstoffen ist.

Die Ölpresse eignet sich zum Pressen von Sesamkörnern, ErdnĂŒssen, Raps, Kameliensamen, Sonnenblumenkernen, Leinsamen, WalnĂŒssen, Sojabohnen, Mandeln, Rizinus, Hanfsamen, Saflorsamen, KĂŒrbiskernen, Pinienkerne, Perillasamen, Kiwisamen, Okrasamen und Pfeffer.

Selbst Avocados, Kokosnussfleisch und Oliven können in die Ölpresse gegeben werden, wobei sie vorher getrocknet werden sollten. Wer andere Samenarten pressen möchte, der kann sich an den Hersteller wenden.

Dieser bietet nĂ€mlich an, einen Test mit dem gewĂŒnschten Pressgut durchzufĂŒhren und Auskunft darĂŒber zu geben, ob sich die Ölpresse dafĂŒr eignet. GlĂŒcklicherweise lĂ€sst sich die Ölpresse sehr einfach bedienen, sodass man möglichst schnell sein gewĂŒnschtes Öl pressen kann.

HierfĂŒr steckt man das GerĂ€t einfach in eine Stromquelle ein und lĂ€sst es sich fĂŒr ca. 10 bis 15 Minuten vorwĂ€rmen. Danach fĂŒllt man die Samen in den Trichter und drĂŒckt auf den Startknopf. Die weitere Verarbeitung der Ölsamen erfolgt dann vollkommen automatisch.

Im Lieferumfang sind neben der Ölpresse auch ein Netzkabel, ein Edelstrahltrichter, ein Ölbecher aus Edelstahl, ein doppellagiges Schlackenfilternetz aus Edelstahl, ein WĂ€rmeisolierhandschuh, eine ReinigungsbĂŒrste und eine Bedienungsanleitung in deutscher Sprache enthalten.

Vorteile

  • einfach zu bedienen
  • vielseitiger Lieferumfang
  • besteht komplett aus Edelstahl
  • kann verschiedene Ölsamen pressen
  • sowohl Kalt- als auch Warmpressung möglich

#3: CGOLDENWALL - Elektrische Kalt- und HeiĂŸĂ¶lpresse fĂŒr NĂŒsse und Samen (700 W)

CGOLDENWALL - Elektrische Kalt- und HeiĂŸĂ¶lpresse fĂŒr NĂŒsse und Samen (700 W) CGOLDENWALL - Elektrische Kalt- und HeiĂŸĂ¶lpresse
Kaufen*

Die elektrische Ölpresse von CGOLDENWALL eignet sich sowohl zum Kalt- als auch Warmpressen von NĂŒssen und Samen. Zu typischem Pressgut gehören ErdnĂŒsse, Sojabohnen, Raps, Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Mandeln, Sesam, Pinienkerne und KĂŒrbiskerne.

Der Hersteller erlĂ€utert jedoch, dass sich das GerĂ€t nicht zum Pressen von Oliven oder KrĂ€utern eignet. FĂŒr welches Herstellungsverfahren man sich entscheidet, ist von dem eigenen Belieben abhĂ€ngig.

Beim Heißpressen wird die Ölpresse fĂŒr fĂŒnf bis zehn Minuten vorgewĂ€rmt, sodass der anschließende Ölertrag möglichst hoch ist. Das Verfahren der Kaltpressung erfolgt bei einer Temperatur von nur 38-40 °C.

Da der Ölertrag beim Kaltpressen um einiges niedriger ist, benötigt man eine entsprechend grĂ¶ĂŸere Mengen an Pressgut. Diese vorteilhafte Technologie bietet sich an, um die wertvollen NĂ€hrstoffe und FettsĂ€uren wĂ€hrend der Pressung zu schĂŒtzen.

Vor allem bei der Herstellung von empfindlichen Speiseölen wie Leinöl sollte man sich fĂŒr die Kaltpressung entscheiden. In den Produktangaben wird der Motor der Ölpresse als sehr leistungsstark beschrieben, da er 24 Stunden betrieben werden kann.

Hierbei zeichnet er sich durch einen leisen Betrieb aus, sodass man das GerÀt auch in der Nacht laufen lassen kann. Mit weniger als 50 dB kann die LautstÀrke des GerÀts mit Vogelgezwitscher verglichen werden, was von vielen in der Regel als nicht allzu störend empfunden wird.

Damit die Ölpresse auch im Sommer betrieben werden kann, verfĂŒgt sie ĂŒber ein zweifaches KĂŒhlsystem. In dem Lieferumfang scheinen neben der Ölpresse auch ein Trichter und ein AuffangbehĂ€ltnis enthalten zu sein, die beide aus Edelstahl bestehen.

Diese Ausstattung ist jedoch nur auf den Produktbildern zu sehen und wird nicht ausdrĂŒcklich in den Produktangaben gelistet.

Wer spezielle Samen oder NĂŒsse pressen möchte, der kann gerne den Hersteller kontaktieren, der das gewĂŒnschte Pressgut zu Testzwecken pressen und ĂŒberprĂŒfen wĂŒrde, ob die Ölpresse dafĂŒr geeignet ist.

Zum Ende der Produktangaben erfolgt ein kurzer Hinweis, der sich auf das Pressen von Oliven bezieht. Darin erlÀutert der Hersteller, dass man Oliven zunÀchst entkernen und kleinschneiden sollte, bevor man sie in das Pressfach gibt.

Da zu Beginnt der Produktangaben behauptet wird, dass sich die Ölpresse nicht fĂŒr Oliven eignet, sollte man sich zur KlĂ€rung dieses MissverstĂ€ndnisses an den Hersteller wenden und nach einer eindeutigen Antwort fragen.

Vorteile

  • wird gut verpackt
  • besteht vollstĂ€ndig aus Edelstahl
  • sowohl Kalt- als auch Warmpressung möglich
  • voraussichtliche Lebensdauer liegt bei 10 bis 20 Jahren
  • kann zum Pressen von NĂŒssen und Samen genutzt werden

Nachteile

  • Garantie betrĂ€gt nur ein Jahr

#4: Sichler - Elektrische Ölpresse zum Selbermachen von Nuss- und Samenölen (500 W)

Sichler - Elektrische Ölpresse zum Selbermachen von Nuss- und Samenölen (500 W) Sichler - Elektrische Ölpresse
Kaufen*

Mit der elektrischen Ölpresse von Sichler kann man gesunde und natĂŒrliche Öle ganz einfach selbst herstellen. Laut Produktangaben eignet sich das GerĂ€t zur Pressung sĂ€mtlicher Ölsamen und NĂŒsse.

Die Ölpresse lĂ€sst sich sehr komfortabel und vor allem sicher bedienen. Die Presse verfĂŒgt ĂŒber drei Bedienknöpfe, die zum Ein- und Ausschalten, Starten und Pausieren sowie zum Umkehren der Pressdrehung dienen.

Neben dem kompakten und modernen Design ist das GerĂ€t im Betrieb enorm leise, was natĂŒrlich sehr vorteilhaft ist. Zudem kann die Ölpresse nach der Nutzung ganz einfach mit der mitgelieferten ReinigungsbĂŒrste gereinigt werden.

Nachdem das Pressgut in das GerĂ€t gelegt wurde und der Vorheizmodus von einer Minute vorĂŒber ist, erfolgt der automatische Start. DarĂŒber hinaus verfĂŒgt die Ölpresse auch ĂŒber eine automatische Stoppfunktion, die beim Öffnen des Deckels einsetzt.

WĂ€hrend des Pressens werden die RĂŒckstĂ€nde des Pressguts automatisch ausgesiebt und in einen AuffangbehĂ€lter gefĂŒllt. Viele nutzen diese RĂŒckstĂ€nde zum Verfeinern von MĂŒslis oder zur Herstellung von eigenem Mehl.

Im Kaufumfang sind neben der Ölpresse auch ein Sieb, ein hitzefester Handschuh, zwei AuffangbehĂ€lter, ein Trichter mit Deckel und eine ReinigungsbĂŒrste enthalten.

Vorteile

  • einfache Reinigung
  • kompaktes und modernes Design
  • kaum hörbar wĂ€hrend des Betriebs
  • komfortabel und sicher zu bedienen
  • eignet sich fĂŒr alle Ölsamen und -nĂŒsse

Nachteile

  • kann nicht zum Pressen von Oliven verwendet werden

#5: Gorenje - Elektrische Ölpresse VitaWay (650 W)

Gorenje - Elektrische Ölpresse VitaWay Gorenje - Elektrische Ölpresse
Kaufen*

Die elektrische Ölpresse von Gorenje eignet sich zum Pressen von Samen und NĂŒssen. Laut Herstellerangaben kann die Presse bis zu 30 Minuten ununterbrochen arbeiten, sodass man wĂ€hrenddessen lediglich den ZutatenbehĂ€lter auffĂŒllen muss.

Außerdem sollte man gelegentlich prĂŒfen, ob die AuffangbehĂ€ltnisse fĂŒr das Öl und die PressrĂŒckstĂ€nde noch genĂŒgend Platz haben. Das Öl wird mittels einer rotierenden Schnecke gewonnen, die aus Edenstahl besteht.

Mithilfe des Trichters werden die Zutaten prĂ€zise in die Presse eingefĂŒhrt. Das Fassungsvermögen des Trichters liegt bei 700 Millilitern und kann nach der Nutzung einfach unter fließendem Wasser gereinigt werden.

Die Schnecke zerkleinert die Zutaten und presst sie dann zu einem hochwertigem Öl, wobei der PressrĂŒckstand strikt vom Öl getrennt wird. Die Schnecke kann gereinigt werden, indem man sie mit einem trockenen KĂŒchentuch abwischt.

Außerdem verfĂŒgt die Ölpresse ĂŒber eine praktische Umkehrfunktion der Schneckendrehung, die sich zum Lösen von Verstopfungen anbietet, die beim Pressen von NĂŒssen entstehen können.

DarĂŒber hinaus wird dank der Umkehrfunktion stets das gesamte Pressgut verbraucht. Die Ölpresse arbeitet ausschließlich mit der Kaltpresstechnologie, da die meisten Öle bei höheren Temperaturen viele wertvolle Inhaltsstoffe verlieren wĂŒrden.

Bei der Kaltpressung wird das Pressgut höchstens auf 49 °C erhitzt, damit die Ölextraktion ermöglicht werden kann. Dank der GummifĂŒĂŸe unterhalb der Ölpresse muss man nicht befĂŒrchten, dass das GerĂ€t wĂ€hrend des Pressvorgangs nicht genĂŒgend StabilitĂ€t hat.

Der Hersteller empfiehlt, dass man kaltgepresste Öle in verdunkelte Glasflaschen abfĂŒllt und sie an einem kĂŒhlen Ort lagert, da sie sehr lichtempfindlich sind und schnell ihr Aroma verlieren können.

Neben der Ölpresse sind im Lieferumfang auch ein ÖlbehĂ€lter mit Filter, ein grĂ¶ĂŸerer BehĂ€lter fĂŒr die PressrĂŒckstĂ€nde, eine ReinigungsbĂŒrste, ein Schutzhandschuh sowie GummifĂŒĂŸe fĂŒr mehr StabilitĂ€t enthalten.

Vorteile

  • einfache Reinigung
  • vielseitiger Lieferumfang
  • Betriebszeit liegt bei 30 Minuten
  • Pressschnecken bestehen aus Edelstahl
  • eignet sich zur Pressung von NĂŒssen und Samen

Nachteile

  • besteht nicht nur aus Metall, sondern auch aus Kunststoff

#6: Hanchen - Elektrische Heiß- und Kaltölpresse

Hanchen - Elektrische Heiß- und Kaltölpresse Hanchen - Elektrische Heiß- und Kaltölpresse
Kaufen*

Die elektrische Heiß- und Kaltölpresse von Hanchen geht mit einer Pressgeschwindigkeit von drei bis vier Kilogramm pro Stunde einher. Dank des gerĂ€uschlosen und kraftvollen Motors kann man leckere Öle in kĂŒrzester Zeit pressen.

Die Ölpresse eignet sich unter anderem fĂŒr das Pressen von ErdnĂŒssen, Sesam, WalnĂŒssen, Leinsamen, KĂŒrbiskernen und Pinienkernen. Außerdem erlĂ€utert der Hersteller, dass das GerĂ€t ĂŒber eine intelligente Sprachaufforderung verfĂŒgt.

Dank eines Sicherheitsschalters wird die Ölpresse automatisch gestoppt, sobald die Abdeckung geöffnet wird. Man kann sich beim Herstellungsverfahren des gewĂŒnschten Öls entweder fĂŒr die Kalt- oder Warmpressung entscheiden.

Bei der Kaltpressung wird das Pressgut bei einer Temperatur von 62 ℃ behandelt, wĂ€hrend bei der Heißpressung mit 160 ℃ gearbeitet wird. Das Pressgut wird mit einer Quetschstange aus Edelstahl gepresst, die verschleißfest und sicher ist.

Durch das dreidimensionale EntlĂŒftungsloch soll die Maschine um einiges stabiler sein. Außerdem soll dadurch auch die Lebensdauer verlĂ€ngert werden. Im Kaufumfang sind neben der Presse auch eine Bedienungsanleitung, ein Netzkabel und ein Schutzhandschuh enthalten.

Ferner erhĂ€lt man mit dem Kauf des GerĂ€ts ebenfalls einen Schraubenzieher, einen SteckschlĂŒssel sowie zwei AuffangbehĂ€ltnisse.

Vorteile

  • intelligente Sprachaufforderung
  • Warm- und Kaltpressung möglich
  • kraftvoller und gerĂ€uschloser Motor
  • Quetschstange besteht aus Edelstahl

Nachteile

  • nur 1 Jahr Garantie
  • sehr hoher Kaufpreis
  • Leistungsaufnahme wird nicht genannt

đŸ€” Was ist eine Ölpresse?


Was ist eine Ölpresse?

Prinzipiell ist die Ölpresse ein normales HaushaltsgerĂ€t, das zum Pressen von NĂŒssen, Kernen, Samen oder anderen Lebensmitteln genutzt werden kann. Durch das Pressen erhĂ€lt man ein schmackhaftes Öl, das vollkommen frei von kĂŒnstlichen ZusĂ€tzen ist.

Wer sein Öl selbst herstellen und die dafĂŒr benötigten Zutaten frei auswĂ€hlen möchte, der sollte also unbedingt die Anschaffung einer Ölpresse erwĂ€gen. Als Nebenprodukt der Ölpressung geht ein sogenannter Presskuchen einher.

Dieser ist nichts anderes als der RĂŒckstand der festen Bestandteile und wird daher automatisch vom gepressten Öl getrennt. Einige nutzen diesen RĂŒckstand zum Verfeinern von MĂŒslis oder zur Herstellung von Mehl.

Man unterscheidet zwischen elektrischen und manuellen Ölpressen, wobei dieser Ratgeber hauptsĂ€chlich auf elektrische Ölpressen eingeht, da sie besonders leistungsfĂ€hig und enorm praktisch sind.

Wenn man bedenkt, dass Speiseöle in nahezu jedem Haushalt fast tĂ€glich eingesetzt werden, dann hat Öl einen großen Stellenwert in unserer Gesellschaft. Mit einer Ölpresse kann man sich stets frisches und qualitativ hochwertiges Speiseöl pressen.

Gerade fĂŒr Besitzer von WalnussbĂ€umen bietet sich eine Ölpresse an. Schließlich fĂ€llt in der Regel eine riesige Menge an WalnĂŒsse an und viele wissen gar nicht, wie sie die große Menge sinnvoll nutzen und konsumieren können.

Mit einem schmackhaften selbst gepressten Öl lassen sich Salate verfeinern und leckere Dips zubereiten. Außerdem kann man langfristig gesehen einiges sparen, da die meisten kaltgepressten Speiseöle relativ teuer sind.

💡 Welche Ölpressen-Modelle gibt es?


Was ist eine Ölpresse?

Wie zuvor erwĂ€hnt, werden Ölpressen in zwei verschiedene Kategorien eingeteilt. Es wird zwischen elektrischen und manuellen Ölpressen unterschieden. Die jeweiligen Modelle dieser Kategorien verfĂŒgen ĂŒber unterschiedliche Funktionen und GrĂ¶ĂŸen.

Manuelle Ölpresse

Der Ursprung der Ölgewinnung liegt bei manuellen Pressen. Es handelt sich hierbei um eine sehr einfache Methode, die jedoch etwas kraftfordernd ist. Die meisten Ölpressen verfĂŒgen ĂŒber einen Hebel, der die Kraft etwas verstĂ€rkt.

NatĂŒrlich ist eine elektrische Ölpresse dennoch um einiges praktischer und angenehmer, wenn es um das Pressen von NĂŒssen, Samen oder Kernen geht. Trotzdem kann auch eine manuelle Ölpresse gewisse VorzĂŒge bieten.

Beispielsweise ist eine manuelle Ölpresse sehr robust, sodass sie weniger anfĂ€llig fĂŒr Reparaturen ist. Es handelt sich also um ein sehr langlebiges KĂŒchengerĂ€t, das zur schonenden Kaltpressung von diversen Speiseölen genutzt werden kann.

Man ist bei der Nutzung einer manuellen Ölpresse an keine Energiequelle gebunden. Sie funktionieren ĂŒber eine große Kurbel, die das Pressgut problemlos verarbeiten kann. Das Pressgut sollte vorher nur etwas zerkleinert werden, um den Pressvorgang zu erleichtern.

Dies stellt fĂŒr viele einen Nachteil dar. Doch fĂŒr diejenigen, die es nicht zu umstĂ€ndlich finden, ist es die richtige Wahl. Da bei dem Pressvorgang keine hohen Temperaturen entstehen, enthĂ€lt das gepresste Speiseöl sĂ€mtliche wertvollen Inhaltsstoffe.

FĂŒr so ein hochwertiges Speiseöl nehmen viele die Handarbeit gerne in Kauf. In einigen Familien werden manuelle Ölpressen nicht selten ĂŒber mehrere Generationen hinweg genutzt und immer wieder weitergegeben.

Elektrische Ölpresse

Wer sich fĂŒr eine elektrische Ölpresse entscheidet, der kann sich ĂŒber eine sehr leistungsstarke Maschine erfreuen. Der grĂ¶ĂŸte Vorteil ist, dass das Pressgut in kĂŒrzester Zeit verarbeitet wird. Zudem erfolgt dieser Prozess ohne jeglichen Einsatz von eigener Kraft.

Um auf den eigenen Krafteinsatz zu verzichten, benötigt man also einen zuverlĂ€ssigen Motor. Der höhere Kaufpreis von elektrischen Ölpressen ist deswegen definitiv angebracht und muss beim Kauf berĂŒcksichtigt werden.

Besonders die unterschiedlichen PressstĂ€rken und -programme empfinden viele als praktisch und sehr angenehm. Man kann dadurch selbst bestimmen, wie stark die Kerne, NĂŒsse oder Samen gepresst werden sollen.

Eine Stromquelle ist fĂŒr das Nutzen einer elektrische Ölpresse natĂŒrlich unumgĂ€nglich. Außerdem mĂŒssen beispielsweise sehr große NĂŒssen vor dem Pressen zerkleinert oder zumindest halbiert werden, bevor sie in die Presse gefĂŒllt werden.

Vor dem Kauf einer elektrischen Ölpresse sollte man sich darĂŒber informieren, ob das GerĂ€t auch fĂŒr die Kaltpressung konzipiert ist und welche Betriebstemperatur beim Pressvorgang erreicht wird.

Schließlich werden die wertvollen Inhaltsstoffe vieler Öle durch zu hohe Hitze zerstört, was sehr schade wĂ€re. Jedoch sollte man durchaus mit einer gewissen WĂ€rmeentwicklung rechnen, da man ansonsten einen Ă€ußerst geringen Ölertrag hĂ€tte.

FĂŒr genauere Hinweise sollte man stets auf die Bedienungsanleitung der jeweiligen Ölpresse blicken oder den Hersteller kontaktieren . So kann man sichergehen, dass man das GerĂ€t richtig nutzt und es möglichst lange einwandfrei funktioniert.

đŸ¶ Anwendung einer Ölpresse


Anwendungsgebiete einer Ölpresse

Mit einer hochwertigen Ölpresse kann man meistens nicht nur leckere Speiseöle herstellen. Auch FrĂŒchte, GemĂŒse und KrĂ€uter können in der Regel problemlos zu leckeren SĂ€ften verarbeitet werden.

Selbst wenn einige Hersteller damit werben, dass ihre Ölpressen nur fĂŒr ein bestimmtes Pressgut geeignet sind, sollte man sich davon nicht zwingend leiten lassen. Denn in der Regel können Pressen eine Vielzahl von Lebensmitteln verarbeiten.

Doch ein genauer Blick auf die Bedienungsanleitung kann im Zweifelsfall mehr Klarheit ĂŒber das jeweilige Anwendungsgebiet verschaffen. Falls man sich wirklich unsicher sein sollte, dann kann man auch Kontakt zu dem jeweiligen Hersteller aufnehmen.

Dieser Ratgeber beschĂ€ftigt sich ausschließlich mit der Gewinnung von Speiseöl durch eine Ölpresse. Daher werden im Folgenden beliebte Nusssorten und Samen aufgezĂ€hlt, die man mit der geeigneten Presse zu leckerem Öl verarbeiten kann.

Je nach Belieben kann man sogar einige Nusssorten miteinander kombinieren, sodass ein ganz individuelles Öl entsteht. Um das perfekte Speiseöl zu kreieren, kann man einfach verschiedene Kombinationen ausprobieren. Ansonsten kann man auch ein reines Öl aus nur einer Zutat pressen.

Diese Auflistung zeigt typische PressgĂŒter, die sich zu teilweise hĂ€ufig genutzten Speiseölen pressen lassen:

đŸ‘đŸ» Die Vorteile von selbst gepresstem Öl


Die Vorteile von selbst gepresstem Öl

Wer sich zur eigenstĂ€ndigen Herstellung von Speiseöl entschließt, der kann davon deutlich profitieren. Denn in einer ausgewogenen ErnĂ€hrung spielt die Aufnahme der richtigen Fette eine wichtige Rolle, da der Körper seine Energie aus Nahrungsfetten gewinnt.

"Das Gute an der Kaltpressung ist, dass die Vitamine und auch andere Inhaltsstoffe erhalten bleiben", erlĂ€utert Dr. Bertrand MatthĂ€us vom Max Rubner-Institut (MRI) in Detmold, das auch als das Bundesforschungsinstitut fĂŒr ErnĂ€hrung und Lebensmittel bekannt ist.

Bessere QualitÀt

In SupermĂ€rkten finden sich zahlreiche verschiedene Speiseöle. Leider handelt es sich bei einem Großteil dieser Öle um gĂŒnstig gepresste Speiseöle, die hĂ€ufig raffiniert sind. Das bedeutet, dass bei der Pressung hohe Temperaturen eingesetzt werden.

Dadurch gehen wertvolle NĂ€hrstoffe, Aromen und Vitamine verloren. Viele Hersteller nutzen die WĂ€rme dennoch, um einen höheren Ölertrag bei der Pressung zu erzielen. Bei einer Presstemperatur von ĂŒber 100 Grad Celsius entstehen in Ölen schĂ€dliche Verbindungen.

Diese werden im Anschluss mit Lösungsmitteln herausgefiltert, sodass das fertige Öl abgefĂŒllt werden kann. Mit einer Ölpresse kann man kaltgepresste und frische Speiseöle herstellen, die hochwertiger sind und die QualitĂ€t vieler Öle aus dem Supermarkt ĂŒbertreffen.

Schonende Herstellung

Durch die Kaltpressung bleiben Aromen, NĂ€hrstoffe und Vitamine im Öl enthalten. Man erhĂ€lt ein naturbelassenes Speiseöl, das nicht nur besser schmeckt, sondern auch gesĂŒnder als industriell verarbeitetes Öl ist.

Schließlich ist ein selbst gepresstes Öl frei von ZusĂ€tzen. Jedoch handelt es sich auch um einen Vorgang, der etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt. Bei einigen Nusssorten kann ein kurzzeitiger WĂ€rmeeinsatz hingegen auch dazu beitragen, dass der Geschmack positiv beeinflusst wird.

Beispielsweise können geröstete KĂŒrbiskerne mit einer Ölpresse zu einem köstlichen Öl gepresst werden. NatĂŒrlich gehen durch das Rösten einige NĂ€hrstoffe verloren, doch dafĂŒr erhĂ€lt man ein Speiseöl mit einem charakteristischem Aroma.

Der grĂ¶ĂŸte Vorteil an einer Ölpresse ist, dass man NĂŒsse, Samen und Kerne kaltpressen kann und dadurch wichtige NĂ€hrstoffe, Aromen und Vitamine erhalten bleiben. Außerdem kann man sich sicher sein, dass es frei von ZusĂ€tzen ist.

Keine kĂŒnstlichen ZusĂ€tze

Durch die Herstellung eines kaltgepressten Speiseöls kann man wirklich sichergehen, dass man nur hochwertige und zusatzfreie Fette aufnimmt. DafĂŒr muss man mit einer viel kĂŒrzeren Haltbarkeit rechnen und die selbst hergestellten Öle möglichst schnell aufbrauchen.

📜 Inhaltsstoffe von kaltgepressten Ölen


Inhaltsstoffe von kaltgepressten Ölen

Ein kaltgepresstes Speiseöl enthĂ€lt viele wertvolle Inhaltsstoffe. NatĂŒrlich ist Gehalt einiger Inhaltsstoffe enorm abhĂ€ngig von dem verwendeten Pressgut. Im Folgenden werden also Stoffe genannt, die nicht zwingend in jedem selbstgepressten Speiseöl vorkommen mĂŒssen.

AminosÀuren

Sie werden als Bausteine von Proteinen bezeichnet und kommen unter anderem in ParanĂŒssen, Mandeln, ErdnĂŒssen und Sojabohnen vor. Man bezeichnet sie als essentielle AminosĂ€uren, da sie nicht vom Körper selbst hergestellt und nur ĂŒber die Nahrung aufgenommen werden können.

FettsÀuren

Fette sind wichtige NĂ€hrstoffe und werden vom Körper benötigt, um beispielsweise Hormone und ZellwĂ€nde aufzubauen. DarĂŒber hinaus werden durch FettsĂ€uren auch die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K vom Körper aufgenommen.

Besonders die essentiellen FettsÀuren Omega-3 und Omega-6 werden vom Körper benötigt. Gerade Speiseöle wie Lein-, Hanf-, Raps- und Walnussöl bieten eine perfekte Kombination aus diesen ungesÀttigten FettsÀuren.

Mineralien

Selbst einige Mineralien wie Magnesium und Eisen kommen in Speiseölen wie Oliven-, Hanf- und Sonnenblumenöl vor. WÀhrend Magnesium ein wichtiger Bestandteil des Energiestoffwechsels ist, erhÀlt das Spurenelement Eisen den Sauerstofftransport im Körper aufrecht.

Phytosterine

Sie werden auch als sekundÀre Pflanzenstoffe bezeichnet und sollen laut einiger Untersuchungen sogar cholesterinsenkend wirken. Raps-, Sonnenblumen-, Sesam- und Sojaöl zÀhlen zu Pflanzenölen, die besonders reich an Phytosterinen sind. 1

Vitamine

Einige Speiseöle wie Erdnuss- oder Traubenkernöl enthalten auch einige fettlösliche Vitamine, zu denen Vitamin A, D, E und K gezÀhlt werden. In Kombination mit Fett können diese fettlöslichen Vitamine vom Körper viel besser aufgenommen und verwertet werden.

đŸ‘·đŸ»â€â™€ïž Kann man eine Ölpresse auch selbst bauen?


Diese Frage stellt sich meistens, wenn man gerne eine Ölpresse besitzen will, aber die hohen Kosten des GerĂ€ts scheut. Dies ist vollkommen verstĂ€ndlich und es handelt sich hierbei zumindest um kein unmögliches Vorhaben.

Im Internet gibt es einige Foren und Webseiten, die Anleitungen und Tipps zum Bau einer Ölpresse anbieten. Wer damit nichts anfangen kann, muss wohl seiner eigenen KreativitĂ€t freien Lauf lassen und vielleicht ein anderes GerĂ€t umbauen.

Beispielsweise könnte ein Fleischwolf in eine Ölpresse umfunktioniert werden. Doch es ist durchaus fragwĂŒrdig, ob ein selbst gebautes GerĂ€t tatsĂ€chlich mit einer gekauften Ölpresse vergleichbar ist.

Wer diesen Versuch trotzdem starten will, der sollte sein Vorhaben grĂŒndlich abwĂ€gen und einen genauen Bauplan aufstellen, sodass bei der Nutzung des selbst gebauten GerĂ€ts keine Gefahr aufkommen kann.

Wer eine Ölpresse voraussichtlich öfters benutzen möchte, der sollte lieber den Kauf einer professionellen Ölpresse in Betracht ziehen. Dies garantiert nicht nur die nötige Sicherheit beim Pressen, sondern auch leckere Speiseöle.

💰 Kaufkriterien


Ölpresse Kaufkriterien

Bevor man sich fĂŒr eine Ölpresse entscheidet, sollte man unbedingt einige wichtige Kriterien beachten. Dadurch wird ein Fehlkauf vermieden und man findet eine hochwertige Ölpresse, die ihre Aufgabe zufriedenstellend erfĂŒllt.

Modell

Wenn man sich ausreichend informiert hat, dann weiß man, dass es sowohl manuelle als auch elektrische Ölpressen gibt. WĂ€hrend fĂŒr manuelle Ölpressen keine Stromquelle, aber dafĂŒr eigene Muskelkraft gefragt ist, benötigt man fĂŒr eine elektrische Ölpresse lediglich eine Stromquelle.

Das bedeutet, dass man sich zunĂ€chst fĂŒr eine Variante entscheiden muss. Hierbei ist es wichtig zu wissen, dass manuelle Ölpressen um einiges gĂŒnstiger sind. DafĂŒr ist der eigene Krafteinsatz gefragt, weswegen man abwĂ€gen muss, ob sich dieses Ersparnis langfristig gesehen lohnt.

NatĂŒrlich sind elektrische Ölpressen nicht so langlebig wie manuelle Pressen. DafĂŒr ermöglichen sie eine angenehmere und schnellere Ölpressung, die viele enorm schĂ€tzen. Und hochwertige elektrische Ölpressen sollen immerhin eine Lebensdauer von 10 bis 20 Jahren aufweisen.

Material

Bei elektrischen Ölpressen empfehlen sich vor allem GerĂ€te, deren Presswerk aus einem Hartmetall wie Edelstahl besteht. Denn selbst beim Kaltpressen können Temperaturen von mindestens 30 bis 40 ℃ entstehen, was nicht fĂŒr jedes Material geeignet wĂ€re.

Wenn sich die Ölpresse nĂ€mlich nicht aus Edelstahl, sondern beispielsweise aus Kunststoffteilen zusammensetzen wĂŒrde, dann könnten sich durch die Hitze schĂ€dliche Stoffe aus dem Plastik lösen und in das frisch gepresste Öl gelangen.

Außerdem ist warmes Plastik verformbar, was ebenfalls nicht vorteilhaft ist. Obwohl Ölpressen aus Kunststoff entsprechend billiger sind, sollte man sich lieber fĂŒr ein robustes GerĂ€t aus Edelstahl entscheiden.

Die Materialien der Ölpresse sollten also hochwertig sowie lebensmittelecht sein, damit eine Verunreinigung des Öles durch minderwertige Materialien vermieden wird.

Temperaturreglung

Dieses Kaufkriterium ist ebenfalls wichtig, um die Temperatur des GerĂ€ts an das jeweilige Pressgut anpassen zu können. Einige Ölpressen können sowohl zum Kalt- als auch Warmpressen von Speiseölen genutzt werden.

In der Regel genĂŒgt es jedoch, wenn eine ÖlmĂŒhle auf bis zu 60 ℃ erwĂ€rmt werden kann. Wer beim Pressen möglichst viele NĂ€hrstoffe des Saatguts erhalten möchte, der sollte keine höheren Temperaturen als 30 bis 40 ℃ einsetzen.

Leistung

Auch die Leistung spielt bei der Wahl einer passenden Ölpresse eine wichtige Rolle. Je höher die Leistung des Motors ist, desto schneller und effektiver arbeitet auch die Maschine. Daher sollte man beim Vergleichen verschiedener GerĂ€te unbedingt auch auf die Leistung blicken.

Ein leistungsfĂ€higes GerĂ€t erbringt in der Regel eine Leistung zwischen 300 und 600 Watt. Der Kaufpreis fĂŒr handbetriebene Ölpressen beginnt bereits ab 100 Euro, wĂ€hrend man elektrische Ölpressen meistens ab 180 Euro kaufen kann.

Pressgut

Vor dem Kauf einer Ölpresse sollte man ĂŒberprĂŒfen, welches Pressgut mit dem GerĂ€t verarbeitet werden kann. Besonders harte und kleine Samen können die meisten Ölpressen nĂ€mlich auf die Probe stellen.

Außerdem eignet sich nicht jede Presse zum Verarbeiten von Oliven, frischen Avocados oder anderen Lebensmitteln, weswegen man stets auf die Produktangaben blicken oder sich im Zweifelsfall direkt an den Hersteller wenden sollte.

Die meisten Ölpressen können eine ganze Bandbreite an verschiedenen NĂŒssen, Samen und Kernen pressen.

Kundenbewertungen

Die Bewertungen von anderen KĂ€ufern können sehr aufschlussreich im Hinblick auf ihre Zufriedenheit mit dem jeweiligen GerĂ€t sein. Wer sich fĂŒr den Onlinekauf einer Presse entscheidet, sollte also auf die Rezensionen und Bewertungen anderer KĂ€ufer blicken.

NatĂŒrlich sollte man hierbei bedenken, dass selbst das beste GerĂ€t negative Bewertungen aufweisen kann. Wenn die Mehrheit der KĂ€ufer jedoch zufrieden sind, dann kann man in der Regel von einer ĂŒberzeugenden Ölpresse ausgehen.

Zubehörteile

GrundsĂ€tzlich kann eine Ölpresse auch ohne Zusatzausstattungen genutzt werden. Die richtigen Zubehöre können die Herstellung eines Speiseöls enorm erleichtert und sind teilweise sogar unerlĂ€sslich.

Viele GerĂ€te werden deswegen mit praktischen Zubehörteilen geliefert, die man nicht separat dazu kaufen muss. Eine ReinigungsbĂŒrste zĂ€hlt zu den typischen Zubehören, die eine grĂŒndliche Reinigung der Ölpresse erleichtert.

DarĂŒber hinaus sollte jeweils ein Auffangbecher fĂŒr das Öl und ein Becher fĂŒr die PressrĂŒckstĂ€nde im Lieferumfang enthalten sein. Zudem wĂ€re eine ausfĂŒhrliche Bedienungsanleitung in deutscher oder englischer Sprache sehr vorteilhaft.

Kaufpreis

Der Kaufpreis ist nicht immer ein zwingender Indikator fĂŒr QualitĂ€t. Daher sollte man nicht davon ausgehen, dass die teuerste Ölpresse automatisch am besten ist. Bei der Wahl eines ĂŒberzeugenden GerĂ€ts kommt es viel mehr auf die zuvor genannten Kriterien an.

Dennoch sollte man von besonders gĂŒnstigen Modellen absehen, die grĂ¶ĂŸtenteils aus Kunststoff bestehen.

📍 Wo kann man Ölpressen kaufen?


Ölpresse kaufen

Derzeit bieten vor allem FachgeschĂ€fte fĂŒr KĂŒchengerĂ€te in ihrem Sortiment Ölpressen an. Die Suche in den meisten anderen GeschĂ€ften, die Elektronik anbieten, könnte sich daher als etwas schwierig gestalten.

Im Folgenden werden deswegen einige lokale GeschĂ€fte genannt, die Ölpressen anbieten:

  • MediaMarkt
  • Euronics
  • Saturn

Onlinekauf

Der Onlinekauf einer Ölpresse ist prinzipiell am praktischsten, da man eine enorm große Auswahl an unterschiedlichen GerĂ€ten hat.

Außerdem kann man die verschiedenen Modelle viel besser ĂŒberblicken und miteinander vergleichen. Zudem kann man auf Onlineshops zu jeder erdenklichen Tageszeit eine Bestellung aufgeben.

DarĂŒber hinaus bieten Onlineshops wie Amazon manchmal Rabattaktionen an, sodass man beim Kauf einer Ölpresse sogar gelegentlich sparen kann. Abgesehen davon, finden sich im Internet hilfreiche Informationstexte zu Ölpressen sowie Erfahrungsberichte von anderen KĂ€ufern.

Viele finden die Rezensionen und Bewertungen von anderen KĂ€ufer sehr wichtig und hilfreich. Sie sind oftmals ausschlaggebend fĂŒr den Kauf einer Ölpresse. Sobald man sich fĂŒr ein GerĂ€t entschieden hat, kann man es sich gemĂŒtlich nach Hause liefern lassen.

Bei Unzufriedenheit kann man das GerĂ€t in der Regel wieder problemlos zurĂŒckschicken.

Sollte man eine gebrauchte Ölpressen kaufen?

Wer sich dazu entschließt, eine gebrauchte Ölpresse zu kaufen, der kann durchaus sparen. Besonders manuelle Ölpressen sind langlebig und können daher auch im gebrauchten Zustand lange ihren Zweck erfĂŒllen.

Andererseits werden auch elektrische Ölpressen auf Plattformen wie Ebay angeboten. Bei den elektrischen Pressen sollte man ganz genau auf die Beschreibung blicken und idealerweise ein GerĂ€t kaufen, das noch ĂŒber Garantie verfĂŒgt.

Wer also abwartet und die verschiedenen Angebote regelmĂ€ĂŸig miteinander vergleicht, der kann mit dem Kauf einer gebrauchten Ölpresse nicht nur einiges sparen, sondern auch lange Freude an dem GerĂ€t haben.

Sollte man aus der Beschreibung des Produktes keine genauen Infos ziehen können, bieten sich zwei Möglichkeiten an. Zum einen kann man den VerkĂ€ufer kontaktieren und diesen ĂŒber die FunktionstĂŒchtigkeit befragen. Alternativ kann am das GerĂ€t auch einfach vor Ort begutachten.

📋 Tests zu Ölpressen


Ölpresse kaufen

Vor dem Kauf einer Ölpresse kann man sich im Internet ĂŒber Tests zu diesen GerĂ€ten informieren, da die jeweiligen Ergebnisse sehr aufschlussreich sein können. Die Stiftung Warentest und Öko-Test haben derzeit keine Ölpressen geprĂŒft.

DafĂŒr gibt es einige Unternehmen, die sich mit verschiedenen GerĂ€ten befasst und diese sogar getestet haben. Da es sich bei diesen Unternehmen weder um Verbraucherorganisationen noch um Institute handelt, sollte man im Zweifelsfall eher auf Kundenbewertungen vertrauen.

Testmagazin

Das Testmagazin ist ein Unternehmen, dass im Februar 2020 einen Artikel zu insgesamt sechs getesteten Ölpressen veröffentlicht hat. Vier GerĂ€te gingen mit einer Leistung von ĂŒber 500 Watt und zwei GerĂ€te mit unter 500 Watt einher.

Die wissenswerten Testergebnisse und den ausfĂŒhrlichen Artikel kann man direkt auf der Webseite vom Testmagazin betrachten. [2]

Zu den vier leistungsstĂ€rkeren Pressen gehören der Rommelsbacher „OP 700 Emilio“, die elektrische Ölpresse „EHP-650“ von Sichler, die elektrische Ölpresse „SOPE 650 A1“ von Silvercrest und die elektrische Ölpresse „Olivia“ von Klarstein.

Außerdem hat das Unternehmen auch die elektrische Ölpresse vom Hersteller Rosenstein & Söhne und vom Hersteller Wartmann geprĂŒft, die beide eine Leistung von unter 500 Watt aufwiesen.

Technik zu Hause

Dieses Unternehmen hat am 10. November 2017 einen ausfĂŒhrlichen Testbericht zu der elektrischen Ölpresse „OP 700 Emilio“ von Rommelsbacher veröffentlicht. Wer den Kauf dieser beliebten Ölpresse erwĂ€gt, der sollte unbedingt auf den Test blicken.

Im Fazit dieses Tests wird ausdrĂŒcklich zum Kauf der Ölpresse vom Rommelsbacher geraten, da das GerĂ€t wohl in vielerlei Hinsicht sehr ĂŒberzeugend sein soll. [3]

đŸ€·đŸ»â€â™‚ïž Erfahrung


FĂŒr eine Vielzahl von Personen ist die Ölpresse zu einem hilfreichen KĂŒchengerĂ€t geworden. Hierbei ist es nicht relevant, ob es sich um eine handbetriebene oder elektrische Ölpresse handelt. Wer viel Wert auf hochwertige Speiseöle legt, der kann auf eine Ölpresse wohl kaum verzichten.

Auch Besitzer von WalnussbĂ€umen schĂ€tzen Ölpressen enorm und machen durchgehend positive Erfahrungen damit. Denn wenn sich eine große Menge an WalnĂŒssen im Garten ansammelt, wissen viele nicht, wie sie diese am besten konsumieren können.

Leider wird diese Methode der Ölgewinnung nicht von jedem bevorzugt, da der Kauf eines fertigen Speiseöls als praktischer empfunden wird. Dabei kann ein leistungsstarkes GerĂ€t bereits nach wenigen Minuten ein schmackhaftes Öl pressen.

Der grĂ¶ĂŸte Vorteil ist, dass man ein naturbelassenes Speiseöl erhĂ€lt. Dieses zeichnet sich durch natĂŒrliche Aromen aus und ist frei von Zusatzstoffen. Selbst gepresste Speiseöle lassen sich nicht mit gekauften Ölen vergleichen, die meistens aus industrieller Massenproduktion stammen.

âœđŸ» Fazit


Der Kauf einer Ölpresse kann sehr empfehlenswert sein, wenn man gerne hochwertige und zusatzfreie Speiseöle konsumieren möchte. Hierbei gibt es neben hochpreisigen Modellen auch bezahlbare GerĂ€te, die sich ebenfalls lange halten können.

Wer sich nĂ€her mit der Wirkung einiger Speiseöle befasst, der wird eine Ölpresse wohl nicht mehr missen wollen. Schließlich sind hochwertige und schonend hergestellte Öle sehr teuer, sodass sich die Investition in eine eigene Presse langfristig mehr lohnen kann.

Fragen & Antworten


Was ist eine Ölpresse? Die Ölpresse ist ein HaushaltsgerĂ€t, das zum Pressen von NĂŒssen, Samen und Kernen genutzt werden kann. Dabei gewinnt man hochwertige Speiseöle sowie einen Presskuchen, der sich aus den festen Bestandteilen des gepressten Pressguts zusammensetzt.
Wie funktioniert eine Ölpresse? Durch das ZerdrĂŒcken und Reiben des jeweiligen Lebensmittels tritt Speiseöl hervor. Dabei wird das Pressgut von seinen festen Bestandteilen getrennt, die als RĂŒckstand ĂŒbrig bleiben. So wird ein Speiseöl gewonnen, das absolut natĂŒrlich und frei von kĂŒnstlichen ZusĂ€tzen ist.
Aus welchen Materialien besteht eine Ölpresse? Eine Ölpresse kann sich aus verschiedenen Materialien zusammensetzen. Dazu zĂ€hlen beispielsweise Hartmetalle wie Edelstahl, gehĂ€rteter Stahl, Stahlguss oder Plastik. Besonders edle Ölpressen verfĂŒgen sogar ĂŒber eine Verkleidung aus Holz.
Wie reinigt man eine Ölpresse? Im Presswerk verbleiben hĂ€ufig RĂŒckstĂ€nde, die regelmĂ€ĂŸig entfernt werden sollten. Schließlich könnten diese andernfalls in der Ölpresse verderben. Viele Hersteller liefern im Kaufumfang eine ReinigungsbĂŒrste und in der Bedienungsanleitung einen Hinweis zur genauen Reinigung.
WofĂŒr kann man selbst gepresstes Öl verwenden? Ein selbst gepresstes Speiseöl sollte nicht zum Braten verwendet werden, da wertvolle NĂ€hrstoffe verloren gehen. Es kann pur eingenommen oder zur Zubereitung von feinen Salatdressings, Dips und Marinaden genutzt werden.

Über den Autor

Author - Ideal Syka Ideal Syka 📬

Ideal interessiert sich bereits seit seiner Jugend fĂŒr das Programmieren sowie fĂŒr die Erstellung von Grafiken und Content. DarĂŒber hinaus beschĂ€ftigt er sich gerne mit den Naturwissenschaften Biologie, Physik und Mathematik.

Dieses Vergleichsportal wurde von ihm zusammengestellt und soll anderen bei dem Vergleich von Produkten helfen. Außerdem soll jeder Ratgeber eine verstĂ€ndliche Informationsquelle sein, die wichtige Fakten und Hinweise zu einem jeweiligen Produkt liefert.

Weitere Vergleiche, Ratgeber & Tests - Ölpresse

â€č â€ș