Gut zu wissen...

Ein gutes Gesichtsserum zeichnet sich durch hochwertige und vor allem hochdosierte Inhaltsstoffe aus, die sehr tief in die Haut eindringen können, was auch der wÀssrigen bis gelartigen Konsistenz des Serums zu verdanken ist.

FĂŒr jeden Hauttypen gibt es ein passendes Gesichtsserum, das auf die jeweiligen BedĂŒrfnisse der Hautstruktur eingeht und sie mit wertvollen Wirkstoffen versorgt.

Die regelmĂ€ĂŸige Hautpflegeroutine kann ideal durch ein Gesichtsserum ergĂ€nzt werden. Man sollte jedoch bedenken, dass ein Gesichtsserum keine pflegende Feuchtigkeitscreme ersetzen kann, da es kaum rĂŒckfettende Substanzen enthĂ€lt.

Gesichtsserum - Allgemeine Informationen


Gesichtsserum

Ein Gesichtsserum stellt eine Kombination aus einer Vielzahl von hochdosierten Wirkstoffen dar. Da eine stĂ€rkere Konzentration von Inhaltsstoffen einen gewissen Preis fordert, lĂ€sst sich auch der verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig höhere Kaufpreis von Gesichtsseren rechtfertigen.

Die flĂŒssige bis gelartige Formulierung eines Gesichtsserums zieht es sehr schnell in die Haut ein und entfaltet seine Wirkung in den tieferen Hautschichten. Da in einem Serum in der Regel niedermolekulare Wirkstoffe enthalten sind, können diese besonders tief in die Haut eindringen.

Deswegen werben viele Hersteller von Gesichtsseren mit einem sogenannten Soforteffekt, der durch durch die geringe MolekĂŒlgrĂ¶ĂŸe erzielt werden soll. Viele Anwender erfreuen sich unmittelbar nach der Nutzung eines Gesichtsserums an einem frischeren Teint.

Ein Gesichtsserum dient als ideale Zusatzpflege der Haut und sollte idealerweise nach der Reinigung des Gesichts aufgetragen werden. Mithilfe eines hochwertigen Gesichtsserums kann man seine Haut effektiv mit NĂ€hrstoffen sowie Feuchtigkeit versorgen.

Je nach Gesichtsserum können durch bestimmte Inhaltsstoffe weitere Vorteile erzielt werden. GrundsÀtzlich ist ein Gesichtsserum jedoch ein sehr wirksamer Feuchtigkeitsspender, der bei vielerlei Hautproblemen wie trockener Haut sehr lindernd wirken kann.

Die meisten Gesichtsseren setzen sich aus einer Basis aus Wasser zusammen. Solche Seren eignen sich vor allem fĂŒr diejenigen, die an Unreinheiten und fettiger Haut leiden. Ein Serum, das auf Wasser basiert, sollte vor einer Gesichtscreme aufgetragen werden.

Mittlerweile gibt es jedoch auch Gesichtsseren, die auf einer Grundlage aus Öl basieren und daher eher als Gesichtsöl bekannt sind. Ein Gesichtsöl kann besonders trockenen und empfindlichen Hauttypen dienen und sollte nach einer Creme aufgetragen werden.

Denn die MolekĂŒlgrĂ¶ĂŸe der Wirkstoffe eines Gesichtsöls ist grĂ¶ĂŸer, weswegen sie entsprechend langsamer in die Haut einziehen. Dadurch wird ein Langzeiteffekt erzielt, der die Haut den ganzen Tag mit Feuchtigkeit versorgen soll.

Gesichtsserum - Wirkung auf die Haut


Gesichtsserum Wirkung

Je nach Gesichtsserum können unterschiedlich starke Wirkungen auf die Haut erzielt werden. GrundsÀtzlich soll ein Gesichtsserum feuchtigkeitsspendend, mattierend und lindernd auf die Gesichtshaut wirken.

Gesichtsseren können also eine ideale ErgĂ€nzung der gewohnten Hautpflege darstellen und die Haut mit wertvollen Inhaltsstoffen wie zum Beispiel Antioxidantien versorgen. Solche Wirkstoffe können die Hautzellen schĂŒtzen, indem sie freie Radikale neutralisieren und unschĂ€dlich machen.

Freie Radikale sind nichts anderes als Zwischenprodukte des Stoffwechsels, die in nahezu jeder Zelle gebildet werden. Sie sind hochreaktiv sowie aggressiv und werden meist von körpereigenen Abwehrmechanismen bekÀmpft.

Manchmal kann es durch bestimmte Faktoren wie Stress oder einer ungesunden Lebensweise zu einem Überschuss an freien Radikalen im Körper kommen. In solchen FĂ€llen ist eine ausreichende Versorgung mit RadikalfĂ€ngern wie Vitamin A, C und E enorm wichtig.

Einige Gesichtsseren sollen eine besonders auffallende Anti-Aging Wirkung aufweisen und beispielsweise Alters- sowie Pigmentflecken aufhellen können. Zudem sollen Wirkstoffe wie HyaluronsÀure eine aufpolsternde Wirkung und weniger Trockenheitsfalten erzielen.

Obwohl ein Gesichtsserum feuchtigkeitsspendend wirkt und die Haut mit hochkonzentrierten Inhaltsstoffen versorgt, ist diese Wirkung nicht ausreichend, um ein Serum als alleinige Pflege zu nutzen.

Denn in einem Gesichtsserum sind keine oder nur sehr wenig rĂŒckfettende Wirkstoffe enthalten. Vor allem trockene Hauttypen sollten daher neben einem ergĂ€nzenden Gesichtsserum unbedingt auch eine pflegende Gesichtscreme nutzen.

Gesichtsserum Inhaltsstoffe


Gesichtsserum Inhaltsstoffe

Die Wirkstoffkombination kann bei Gesichtsseren sehr unterschiedlich ausfallen, weswegen man hier keine allgemeingĂŒltige Liste der möglichen Inhaltsstoffe zur VerfĂŒgung stellen kann. Daher werden nur einige der beliebtesten und ĂŒblichsten Inhaltsstoffe von Gesichtsseren vorgestellt.

Wer auf der Suche nach einem hochwertigen Gesichtsserum ist, der sollte nicht nur darauf achten, was in dem Serum enthalten sein muss. Es gibt nÀmlich auch einige Inhaltsstoffe, die in einem guten Gesichtsserum idealerweise nicht vorhanden sein sollten.

Darunter fallen beispielsweise Parabene, Paraffine, Silikon, Mikroplastik, PEGŽs und Mineralöle, da diese Wirkstoffe sich nicht positiv auf die Haut und die Umwelt auswirken.

Aloe Vera

Viele Gesichtsseren setzen auf die Heilpflanze Aloe Vera als Wirkstoff, da sie sich aus ĂŒber 200 verschiedenen Wirkstoffen zusammensetzt. Zu den Hauptaufgaben von Aloe Vera in Gesichtsseren zĂ€hlt die kĂŒhlende, feuchtigkeitsspendende und lindernde Wirkung auf die Haut.

Dies kommt vor allem bei SonnenbrÀnden, Rötungen und Hautirritationen sehr gelegen. Wobei man in solchen FÀllen vorsichtig sein sollte, da sich Irritationen durch ein falsches Produkt schnell verschlechtern können.

Die effektive Wirkung von Aloe Vera in Gesichtsseren geht auf den hohen Gehalt an AminosĂ€uren, Enzymen, Vitaminen und Mineralstoffen der Heilpflanze zurĂŒck.

Antioxidantien

Man bezeichnet Antioxidantien auch als sogenannte RadikalfÀnger. Denn Antioxidantien können freie Radikale neutralisieren und unschÀdlich machen. Dadurch soll eine gute Versorgung mit Antioxidantien die Haut vor SchÀden bewahren.

Der Körper kann sowohl von innen als auch von außen Antioxidantien aufnehmen und gegen freie Radikale einsetzen. Daher setzen viele Hersteller in ihren Gesichtsseren auf Antioxidantien wie Vitamin A, B und E.

Um die Wirkung eines Gesichtsserums zu unterstĂŒtzen, sollte man auf eine gesunde und ausgewogene ErnĂ€hrung achten, die den Körper mit allen nötigen NĂ€hrstoffen, Vitaminen und Mineralien versorgt.

So kann man einer frĂŒhzeitigen Hautalterung effektiv entgegen wirken und einen Überschuss an freien Radikalen im Körper weitestgehend vermeiden.

Coenzym Q10

Vor allem in Anti-Aging Gesichtsseren wird das Coenzym Q10 hĂ€ufig genutzt, weil es die Hautzellen vor freien Radikalen schĂŒtzen kann. Bei Q10 handelt es sich um einen körpereigenen Stoff, der benötigt wird, damit die Energiegewinnung in den Zellen erfolgen kann.

HyaluronsÀure

Auch HyaluronsÀure ist ein Stoff, der vom Körper selbst gebildet wird und einen wichtigen Bestandteil des Bindegewebes darstellt. Mit zunehmendem Alter nimmt die Bildung von HyaluronsÀure im Körper jedoch stetig ab.

Dies wirkt sich dann nachteilig auf die ElastizitĂ€t und Spannkraft der Haut aus. Deswegen kommt HyaluronsĂ€ure in einer Vielzahl von Gesichtsseren vor und ist ein Ă€ußerst beliebter Anti-Aging Wirkstoff.

Ein Gesichtsserum mit HyaluronsÀure soll den Feuchtigkeitsgehalt der Haut positiv beeinflussen und einen gepflegten sowie vitalen Teint fördern.

Retinol

Bei Retinol handelt es sich um eine Form von Vitamin A, die antioxidative Eigenschaften aufweist und ebenso die Hautzellen vor der schÀdlichen Wirkung von freien Radikalen bewahren kann. Eine Vielzahl von verschiedenen Hauttypen kann Gesichtsseren mit Retinol nutzen.

GrundsĂ€tzlich eignen sich retinolhaltige Gesichtsseren aber besonders fĂŒr reife und unreine Haut. Denn Retinol kann die HautoberflĂ€che reichhaltig pflegen und sogar den Abbau von Kollagen in der Haut mindern.

Dadurch soll die Hautstruktur insgesamt etwas gefestigt werden und vor Erschlaffung bewahrt werden. Doch natĂŒrlich kann auch kein Gesichtsserum mit Retinol die Hautalterung vollstĂ€ndig verhindern.

Durch die wundheilende Wirkung können auch diejenigen von einem Retinol Gesichtsserum profitieren, die an Unreinheiten wie Pickeln oder Akne leiden. Diese Wirkung lÀsst sich damit erklÀren, dass Retinol die Zellregeneration verbessern soll.

Vitamin C

Wie zuvor erwÀhnt, ist Vitamin C ein Antioxidans, das jedoch weitaus mehr kann als die Hautzellen vor freien Radikalen zu bewahren. Denn Vitamin C soll auch die Kollagenbildung im Körper anregen.

Obendrein soll Vitamin C sogar Alters- sowie Pigmentflecken aufhellen können, was gerade reifen Hauttypen sehr gelegen kommt. DarĂŒber hinaus kann Vitamin C EntzĂŒndungen in der Haut lindern und die Narbenbildung verringern.

Daher kann man ein Gesichtsserum mit Vitamin C sogar bei Hautunreinheiten anwenden. Man sollte jedoch achtsam sein denn wenn die Vitamin C Konzentration in einem Gesichtsserum zu hoch ist, dann kann das Hautbild dadurch sogar verschlechtert werden.

Vitamin E

Vitamin E ist ebenfalls ein Antioxidans, das gegen freie Radikale wirkt. Zudem kann Vitamin E die Haut sehr intensiv pflegen und fĂŒr ein geschmeidiges Hautbild sorgen. Doch man nutzt Vitamin E in Gesichtsseren auch, weil es die Zellteilung fördern soll.

Durch diese Wirkung kann das Antioxidans nicht nur die Haut pflegen, sondern auch die Hautbarriere in gewisser Weise stÀrken. Ansonsten kann auch Vitamin E eine aufhellende Wirkung auf Pigmentflecken nehmen.

Dies ist auch der Grund, warum in vielen Gesichtsseren hÀufig eine Wirkstoffkombination aus Vitamin C und E anzutreffen ist.

FĂŒr welche Hauttypen eignet sich ein Gesichtsserum?


Gesichtsserum fĂŒr verschiedene Hauttypen

FĂŒr alle Hauttypen und jedes Alter gibt es ein geeignetes Gesichtsserum, das auf die jeweiligen BedĂŒrfnisse der Haut eingehen kann. Man sollte bedenken, dass ein Gesichtsserum immer nur eine Zusatzpflege darstellt.

Deswegen sollte ein Gesichtsserum idealerweise nicht die alleinige Hautpflege ausmachen, sondern mit der Anwendung einer passenden Hautcreme kombiniert werden. Im Folgenden werden die einzelnen Hauttypen genauer erlÀutert.

Gesichtsserum bei normaler Haut

Normale Haut zeichnet sich durch eine glatte HautoberflĂ€che mit feinen Poren aus, die von einem matten Hautbild und einem rosigen Teint abgerundet wird. Wer zu diesem Hauttyp gehört, der kann sich sehr glĂŒcklich schĂ€tzen.

Denn normale Haut weist nur sehr wenig AnsprĂŒche auf, was die Wahl eines Gesichtsserums natĂŒrlich enorm erleichtern kann.

Gesichtsserum bei empfindlicher Haut

Sensible Haut erkennt man daran, dass die Haut auf diverse Pflegeprodukte sehr schnell mit Rötungen, einem SpannungsgefĂŒhl und Irritationen reagieren kann. GrundsĂ€tzlich handelt es sich hierbei also um keinen klar definierten Hauttypen.

Die Suche nach einem passenden Gesichtsserum kann sich bei empfindlicher Haut also als durchaus schwierig gestalten. Man sollte wissen, dass empfindliche Haut auf eine beruhigende Wirkung angewiesen ist.

Deswegen sollte man darauf achten, dass das Gesichtsserum frei von Alkohol, Duftstoffen und anderen reizenden Inhaltsstoffen ist. GrundsÀtzlich sollte das Gesichtsserum nur wenige Wirkstoffe beinhalten und nicht allzu hoch dosiert sein.

Gesichtsserum bei trockener Haut

Trockene Haut ist durch schuppige Stellen gekennzeichnet und neigt hÀufig zu Rötungen, die sogar mit Juckreiz einhergehen können. Daher ist es wichtig, dass man ein Gesichtsserum mit feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen nutzt.

Wenn man sich fĂŒr ein Gesichtsserum entscheidet, das auf Wasser basiert, sollte man nach jeder Anwendung des Serums unbedingt eine Feuchtigkeitscreme nutzen. Wer unter trockener Haut leidet, sollte deswegen vielleicht eher zu einem Gesichtsöl greifen.

Auch bei einem Gesichtsöl genĂŒgen bereits wenige Tropfen, um die Haut mit wertvollen Fetten und Pflegeölen zu versorgen.

Gesichtsserum bei Mischhaut

Bei einer Mischhaut kann man sowohl fettige als auch trockene Hautstellen feststellen. Hierbei ist in der Regel die T-Zone sehr ölig und neigt zu Hautunreinheiten, wÀhrend die Wangen eher trocken sind.

Ein Gesichtsserum kann durchaus eine geeignete Wahl sein, um Mischhaut zu pflegen. Man sollte darauf achten, dass man ein Serum verwendet, das speziell auf die BedĂŒrfnisse von Mischhaut eingeht.

Gesichtsserum bei fettiger Haut

Fettige Haut kann an einem öligen Hautbild mit großen sowie sichtbaren Poren erkannt werden. DarĂŒber hinaus neigt dieser Hauttyp aufgrund der ĂŒbermĂ€ĂŸigen Talgproduktion hĂ€ufig zu Unreinheiten wie Pickeln, Mitessern und Akne.

Auch bei diesem Hauttyp bietet sich die Anwendung eines Gesichtsserums an, da dieses keine rĂŒckfettenden Substanzen enthĂ€lt, die eine fettige Haut keineswegs gebrauchen kann.

Einige Gesichtsseren setzen auf diverse Ă€therische Öle, die desinfizierend und gegen Unreinheiten wirken können.

Gesichtsserum bei reifer Haut

Die Hautalterung lĂ€sst sich auf natĂŒrliche Weise nicht vermeiden oder stoppen. Doch gerade fĂŒr reife Haut bietet der Markt zahlreiche Gesichtsseren an, die auf die BedĂŒrfnisse der Haut eingehen und sie mit wertvollen Wirkstoffen versorgen.

Bereits ab dem 25. Lebensjahr kann man schon mit der Anwendung eines hochwertigen Anti-Aging Gesichtsserums starten. Durch Wirkstoffe wie Antioxidantien kann die Haut vor freien Radikalen und UmwelteinflĂŒssen wie zum Beispiel Temperaturschwankungen geschĂŒtzt werden.

Durch körpereigene Stoffe wie HyaluronsÀure und Q10 sollen einige Gesichtsseren sogar einen gewissen Soforteffekt erzielen können.

Gesichtsserum - Richtig anwenden


Gesichtsserum richtige Anwendung

FĂŒr eine zufrieden stellende Wirkung ist eine richtige Anwendung nötig. Je nach Konzentration des Gesichtsserums kann man es tĂ€glich anwenden, jedoch sollte man diesbezĂŒglich stets auf die Herstellerangaben blicken.

Vor dem Auftragen des Gesichtsserums sollte man sein Gesicht im Idealfall mit einem Waschgel oder einem Reinigungsschaum, das auf die eigene Hautstruktur angepasst ist, reinigen. Danach kann man seine Haut mit einem sauberen Handtuch abtrocknen.

Einmal in der Woche kann man diese Reinigung durch ein zusĂ€tzliches Peeling erweitern, damit das Gesicht von abgestorbenen Hautschuppen befreit wird. Nach der Reinigung sollten die Poren frei von Schweiß, Make-up und ĂŒberschĂŒssigem Talg sein.

Nun kann eine sparsame Menge des Gesichtsserums auf die Haut aufgetragen werden. Es genĂŒgen schon bis zu fĂŒnf Tropfen, die sehr schnell in die Haut einziehen. Aufgrund der hohen Konzentration reicht diese geringe Menge des Serums vollkommen aus.

Zudem ist auch die molekulare GrĂ¶ĂŸe eines Gesichtsserums geringer, was das Eindringen in die tieferen Hautschichten um einiges erleichtert. Das Gesichtsserum sollte in kreisenden Bewegungen in die Haut einmassiert werden.

Je nach Belieben kann man auch einige Tropfen des Gesichtsserums auf den Hals sowie das DekolletĂ© geben. Da ein Gesichtsserum keine rĂŒckfettenden Eigenschaften aufweist, sollte man im Anschluss seine Tages- oder Nachtcreme auftragen.

Eine Kombination aus einem Gesichtsserum und einer Tagescreme stellt ĂŒbrigens die ideale Grundlage fĂŒr das tĂ€gliche Make-up dar. Wie lange man ein Gesichtsserum anwendet, hĂ€ngt wie zuvor erwĂ€hnt von der Konzentration der Inhaltsstoffe ab.

Wenige Gesichtsseren sind so hochdosiert, dass sie nur ein bis zwei Wochen tĂ€glich angewendet werden sollten, bevor man dann die Anwendung fĂŒr mindestens drei Monate einstellt. Doch in der Regel findet man hierzu genĂŒgend Informationen in den Herstellerangaben.

Bei der Anwendung eines Gesichtsserums sollte man unbedingt Acht auf die Augenpartie geben. Denn die Haut ist in diesem Bereich viel dĂŒnner und empfindlicher als der Rest des Gesichts, weswegen sĂ€urehaltige Stoffe schnell zu Reizungen fĂŒhren können.

Gesichtsserum - Beliebte Produkte


Gesichtsserum beliebte Produkte

Die Auswahl an verschiedenen Gesichtsseren ist unglaublich groß und hĂ€ufig kaum ĂŒberschaubar. Daher werden im Folgenden drei beliebte Gesichtsseren vorgestellt, die von vielen regelmĂ€ĂŸig genutzt werden und sich durch ihre Wirksamkeit auszeichnen.

HyaluronsÀure Gesichtsserum

Ein HyaluronsĂ€ure Gesichtsserum zĂ€hlt zu den bekanntesten Anti-Aging Seren und ĂŒberzeugt mit einer Vielzahl von VorzĂŒgen. Zum einen ist HyaluronsĂ€ure ein körpereigener Wirkstoff, der auf vollkommen natĂŒrliche Weise im Körper gebildet wird.

Hyaluron ist ein Feuchtigkeitsbinder und spielt im Hinblick auf die Spannkraft und ElastizitĂ€t der Haut eine maßgebliche Rolle. Doch die körpereigene Produktion von HyaluronsĂ€ure beginnt bereits ab dem 25. Lebensjahr langsam zu sinken.

Dadurch fĂŒhrt ein Mangel an HyaluronsĂ€ure zu erschlaffter Haut, wodurch vermehrt Falten und ein spĂŒrbarer Feuchtigkeitsmangel auftreten. Ein Gesichtsserum mit HyaluronsĂ€ure stellt daher die ideale Pflege fĂŒr reife Haut dar.

Denn durch die regelmĂ€ĂŸige Anwendung eines Hyaluron Gesichtsserums kann man seine Haut mit genĂŒgend Feuchtigkeit versorgen und einen frischeren Teint erzielen. Außerdem wirkt ein Gesichtsserum sowohl kurz- als auch langfristig.

Schließlich nutzen die meisten Hersteller fĂŒr ein Gesichtsserum eine Kombination aus nieder- sowie hochmolekularer HyaluronsĂ€ure. Die niedermolekulare HyaluronsĂ€ure kann in besonders tiefe Hautschichten eindringen und direkt seine Wirkung entfalten.

Dadurch stellen viele Anwender und Anwenderinnen einen Soforteffekt fest. FĂŒr eine langfristige Wirkung, die nicht bereits nach der ersten Anwendung eintritt, sorgt hingegen die hochmolekulare HyaluronsĂ€ure.

Ein HyaluronsĂ€ure Gesichtsserum kann die Haut gezielt mit Feuchtigkeit versorgen und insgesamt fĂŒr ein geschmeidiges und weiches Hautbild sorgen.

Retinol Gesichtsserum

Auch bei einem Retinol Gesichtsserum handelt es sich um ein sehr bewÀhrtes Kosmetikprodukt, das durch seine Wirkung viele positive Pflegeergebnisse bezwecken kann. Retinol ist nichts anderes als eine Form von Vitamin A.

Durch Retinol kann sowohl die Hautbarriere gestĂ€rkt als auch die HautoberflĂ€che gepflegt werden. Besonders fĂŒr reife Haut bietet sich diese Wirkung eines Gesichtsserums an, da durch eine ausreichende Retinolversorgung ein Feuchtigkeitsmangel der Haut vorgebeugt werden kann.

Außerdem sollen auch Pigmentflecken sowie Dehnungsstreifen durch Retinol kaschiert werden können. Zudem können fettige Hauttypen, die hĂ€ufig an unreiner Haut leiden, ebenso von einem Retinol Gesichtsserum profitieren.

Denn Vitamin A soll die Regeneration der Zellen verbessern und die Narbenbildung mindern. Außerdem soll die Anwendung eines Retinol Gesichtsserums insgesamt eine weichere und geschmeidige Haut begĂŒnstigen.

Vitamin C Gesichtsserum

FĂŒr eine Ă€ußerst positive Wirkung sind auch Vitamin C Gesichtsseren bekannt, da schon eine geringe Menge des Serums fĂŒr beste Pflegeresultate genĂŒgen kann. Der Hauptwirkstoff Vitamin C zeichnet sich durch seinen exfolierenden Einfluss auf die Haut aus.

Dadurch sorgt die Anwendung eines Vitamin C Gesichtsserums dafĂŒr, dass abgestorbene Hautschuppen sich leichter von der HautoberflĂ€che lösen können. Dies bietet sich besonders bei unreinen Hauttypen an.

DarĂŒber hinaus kann ein Vitamin C Gesichtsserum effektiv die Wundheilung fördern und wirkt entzĂŒndungshemmend, weswegen es ideal gegen Hautunreinheiten wie Pickel, Akne und Mitesser eingesetzt werden kann.

Abgesehen davon erfreuen sich viele Anwenderinnen und Anwender durch die regelmĂ€ĂŸige Verwendung eines Vitamin C Gesichtsserums an einem viel frischeren sowie ebenmĂ€ĂŸigeren Teint.

Durch Vitamin C soll zudem die Kollagenbildung enorm gefördert werden, was zur Erhaltung der Spannkraft beitragen kann.

Und dies kann sich positiv auf das Bindegewebe auswirken und insgesamt die Hautstruktur stÀrken. Nicht umsonst wird ein Vitamin C Gesichtsserum deswegen von einer Vielzahl von Anwendern genutzt.

Obendrein wirkt ein Vitamin C Gesichtsserum sehr feuchtigkeitsspendend auf die Haut und schĂŒtzt diese vor freien Radikalen.

Gesichtsserum - Bekannte Hersteller


Gesichtsserum bekannte Hersteller

Der Hersteller kann beim Kauf eines Gesichtsserums ein durchaus bedeutsames Kriterium sein. NatĂŒrlich macht nicht nur die Marke ein Gesichtsserum aus. Doch einige Hersteller von Gesichtsseren haben sich einfach ĂŒber einen langen Zeitraum sehr bewĂ€hrt.

Es erscheinen jedoch stÀndig neue Gesichtsseren von unbekannteren Herstellern, die ebenfalls eine gute QualitÀt bieten und Zufriedenheit bei den Anwenderinnen sowie Anwendern erzielen können. Bei neu erschienen Gesichtsseren ist aber stets Achtsamkeit geboten.

Man sollte unbedingt auf die Zusammensetzung des Gesichtsserums achten und einige weitere Kaufkriterien beachten, die in diesem Ratgeber noch genauer erlÀutert werden. Zudem können auch die Bewertungen und Kundenrezensionen sehr aufschlussreich sein.

  • Acaraa
  • Alverde
  • Biotherm
  • Biovene
  • Cosphera
  • Clarins
  • Dr. Hauschka
  • Kiehl's
  • LancĂŽme
  • Lavera
  • LÂŽOrĂ©al
  • Luvos
  • Nivea
  • Weleda

Gesichtsserum Kaufkriterien


Gesichtsserum Kaufkriterien

Um ein gutes Gesichtsserum auswendig zu machen , können die folgenden Kaufkriterien sehr hilfreich sein. Denn wenn man ein Kosmetikprodukt kauft, kann es viele Dinge geben, die man bei seiner Kaufentscheidung versehentlich nicht berĂŒcksichtigt.

Dabei sind bestimme Kriterien im Hinblick auf die QualitĂ€t und Wirksamkeit des Gesichtsserums sehr bedeutsam und sollten daher nicht außer Acht gelassen werden. Zu dem Hauptkriterium zĂ€hlen die Inhaltsstoffe eines Gesichtsserums.

Schließlich sind die Wirkung und Pflegeergebnisse des Gesichtsserums von der jeweiligen Zusammensetzung abhĂ€ngig. GrundsĂ€tzlich sollte ein hochwertiges Gesichtsserum feuchtigkeitsspendende Wirkstoffe enthalten.

Auch eine ausreichende Konzentration an Antioxidantien wie Vitamin C und E sollte in einem guten Gesichtsserum vorhanden sein. Schließlich können diese Stoffe die Hautzellen vor SchĂ€den durch freie Radikale bewahren.

Man sollte unbedingt einen genauen Blick auf die Liste der Inhaltsstoffe werfen und prĂŒfen, ob die jeweiligen Wirkstoffe zu der eigenen Hautstruktur passen oder nicht. Denn nur wenn ein Gesichtsserum zu dem eigenen Hauttyp passt, kann es ĂŒberzeugende Ergebnisse erzielen.

Obendrein sollten die Wirkstoffe eines Gesichtsserums hochdosiert sein, damit ein möglichst spĂŒrbarer Soforteffekt durch das Serum eintreten kann. Außerdem sind hochkonzentrierte Gesichtsseren ergiebiger, weil man bei jeder Anwendung nur eine sparsame Menge benötigt.

Die meisten Hersteller kennzeichnen meist deutlich auf der Verpackung des Gesichtsserums, das es hochdosiert ist. Sollte diese Kennzeichnung bei einem Gesichtsserum fehlen, dann kann man in der Regel davon ausgehen, dass das Serum nicht hochdosiert ist.

Abgesehen davon sollten Gesichtsseren frei von Konservierungsstoffen, ParfĂŒms, Silikonen, Mikroplastik, Parabenen, Mineralölen und PEGÂŽs sein. Wer auf Kosmetikprodukte mit diesen Inhaltsstoffen verzichtet, der tut sowohl seiner Haut als auch der Umwelt etwas Gutes.

Außerdem sind auch Gesichtsseren, die vegan und frei von Tierversuchen sind, zu bevorzugen. Schließlich sollte man als verantwortungsvoller Konsument nicht wollen, dass mit dem Kauf eines Gesichtsserum die QuĂ€lerei von Tieren unterstĂŒtzt wird.

Wer eine sehr empfindliche Haut hat, der kann beim Kauf eines Gesichtsserums auch auf eine Geld-zurĂŒck-Garantie achten. Denn falls man das Produkt nicht vertragen sollte oder schlichtweg unzufrieden mit dem Serum ist, kann man in der Regel den gesamten Kaufpreis zurĂŒckfordern.

Und wenn man bedenkt, dass hochwertige Gesichtsseren nicht gerade gĂŒnstig sind, dann ist eine Geld-zurĂŒck-Garantie bei Unzufriedenheit sehr praktisch. Ein weiteres Kaufkriterium kann der Applikator des Gesichtsserums sein.

Einige Gesichtsseren verfĂŒgen ĂŒber eine Pipette, wĂ€hrend andere Seren mithilfe eines Pumpspenders dosiert werden. Beide Varianten bieten gewisse Vor- sowie Nachteile, die man unbedingt kennen sollte.

Mit einer Pipette kann man ein Gesichtsserum viel besser dosieren, jedoch können mit jeder Anwendung sowohl Luft als auch Bakterien in das Gesichtsserum gelangen. Dies kann sich nachteilig auf die Haltbarkeit des Serums auswirken.

Obwohl man mit einem Pumpspender ein Gesichtsserum nicht so genau wie mit einer Pipette dosieren kann, gelangen zumindest keine Bakterien oder Luft in das Serum. FĂŒr welche Variante man sich entscheidet, ist von den eigenen PrĂ€ferenzen abhĂ€ngig.

Zuletzt sollte man auch auf den Herstellungsort des Gesichtsserums achten, denn dieser spielt im Hinblick auf die QualitĂ€t des Serums eine sehr entscheidende Rolle. Idealerweise sollte man ein Gesichtsserum bevorzugen, dass in Deutschland, Österreich oder der Schweiz hergestellt wird.

Wobei auch andere LĂ€nder, die zur EU gehören, eine zufrieden stellende QualitĂ€t aufweisen. Denn Gesichtsseren, die in diesen LĂ€ndern hergestellt werden, mĂŒssen strenge Richtlinien erfĂŒllen und zahlreiche Kontrollen bestehen, bevor sie auf dem Markt zugelassen werden.

Dies gilt leider nicht ĂŒberall auf der Welt, weswegen man auf Gesichtsseren, die aus dem Ausland stammen, lieber verzichten sollte. Denn selbst wenn diese Gesichtsseren einen oftmals viel gĂŒnstigeren Preis haben, sollte man die Gesundheit seiner Haut nicht gefĂ€hrden.

Gesichtsserum - Wo kaufen?


Gesichtsserum kaufen

Gute Gesichtsseren können sowohl in GeschĂ€ften als auch im Internet gekauft werden. Üblicherweise findet man Gesichtsseren in einigen Apotheken und Drogerien wie Dm, Rossmann oder MĂŒller.

Das Sortiment an verschiedenen Gesichtsseren in DrogeriemĂ€rkten ist meist recht ĂŒberschaubar. Es kann nur oftmals recht mĂŒhselig sein, wenn man mehrere Gesichtsseren auf einmal vergleichen möchte.

Schließlich muss man erstmal die wichtigsten Informationen eines Serums ĂŒberblicken und diese dann mit anderen vergleichen. Beim Onlinekauf kann dies auf eine angenehmere Weise erfolgen, denn man kann ausgewĂ€hlte Gesichtsseren in einer ĂŒbersichtlichen Vergleichstabelle gegenĂŒber stellen.

Dabei werden die Gesichtsseren nach wichtigen Faktoren wie ihrer Zusammensetzung, der Marke, dem Herstellungsort, den Preis und den Konzentrationen der jeweiligen Inhaltsstoffe miteinander verglichen.

So kann man sich möglichst schnell fĂŒr ein Gesichtsserum entscheiden und dieses dann bestellen. Die Lieferung erfolgt bei zuverlĂ€ssigen Onlineshops in der Regel innerhalb weniger Tage und unter UmstĂ€nden sogar kostenlos.

Gesichtsserum - Stiftung Warentest


Gesichtsserum Test

Derzeit hat die Stiftung Warentest noch keinen Testdurchgang mit Gesichtsseren durchgefĂŒhrt. DafĂŒr kann man im Internet jedoch auf zahlreiche Erfahrungsberichte von Privatpersonen stoßen, die ausfĂŒhrliche Berichte zu diversen Gesichtsseren zur VerfĂŒgung stellen.

Man kann sich zwar an diversen Testergebnissen orientieren, jedoch sollte man niemals zu voreingenommen von einem Gesichtsserum sein. In einigen FÀllen kann es nÀmlich ratsam sein, wenn man ein hochwertiges Gesichtsserum einfach selbst testet.

NatĂŒrlich sollte man von dem Eigentest absehen, wenn eine Vielzahl von Erfahrungsberichten sehr negativ ĂŒber ein Gesichtsserum berichten sollte.

Gesichtsserum Erfahrung


Ein Großteil der Anwenderinnen und Anwender erfreut sich an positiven Pflegeergebnissen durch den regelmĂ€ĂŸigen Einsatz eines Gesichtsserums. Da ein Gesichtsserum hochkonzentriert ist, genĂŒgt bei jeder Anwendung schon eine sehr sparsame Menge.

Dadurch ist ein Gesichtsserum sehr ergiebig, was zusÀtzlich den höheren Kaufpreis eines hochwertigen Serums rechtfertigt. Einige Menschen machen jedoch auch die Erfahrung, dass ein Gesichtsserum bei ihnen zu keiner Besserung des Hautbildes verhilft.

Die Ursachen können hierbei sehr verschieden sein. Entweder verwendet man ein falsches Gesichtsserum, das nicht zu dem eigenen Hauttypen passt oder das Serum ist schlichtweg zu gering dosiert.

Wer jedoch ein normales Hautbild hat und unter keinen Hautbeschwerden leidet, der sollte grundsĂ€tzlich mit keiner großen VerĂ€nderung durch die Anwendung eines Gesichtsserums rechnen.

Denn wer bereits eine gesunde Haut hat, sollte sich von Kosmetikprodukten wie Gesichtsseren nur eine einfache Pflege versprechen, die zu keiner großartigen Besserung der Haut fĂŒhren kann, weil diese schon in einem guten Zustand ist.

Fragen & Antworten


1. Welches Gesichtsserum ist das beste? Das Angebot an Gesichtsseren ist so groß, dass man sich nicht auf nur ein bestimmtes Produkt festlegen kann. Außerdem gibt es fĂŒr jeden Hauttypen ein anderes Gesichtsserum. Daher sollte man durch Ausprobieren das beste Serum fĂŒr sich selbst auswendig machen.
2. Was sind die Unterschiede zwischen einem Gesichtsserum und einer Creme? Ein Gesichtsserum weist eine wĂ€ssrige bis gelartige Konsistenz auf, wĂ€hrend eine Gesichtscreme fĂŒr ihre cremige Textur bekannt ist. Außerdem sind die Wirkstoffe eines Serums viel höher dosiert als bei Cremes.
3. Wie oft sollte man ein Gesichtsserum anwenden? Dies ist von der Konzentration des Gesichtsserums abhÀngig. Die meisten Seren können als ganzjÀhrige Zusatzpflege genutzt werden, wÀhrend sehr hochdosierte Seren nur einmal pro Woche oder als Kur genutzt werden sollten.
4. Kann man ein Gesichtsserum selbst herstellen? Ja, man kann ein Gesichtsserum selbst herstellen. Im Internet gibt es zahlreiche Anleitungen, die zur Herstellung eines Gesichtsserums dienen. Wer ein Kosmetikprodukt selbst herstellt, sollte dabei auf Sauberkeit achten und bedenken, dass die Haltbarkeit in der Regel eher kurz ausfÀllt.