Gut zu wissen...

Vitamin D3 ist eigentlich kein Vitamin, sondern ein Prohormon, das vom Körper eigenstĂ€ndig hergestellt wird und die Aufnahme von Calcium aus dem Darm begĂŒnstigt. Die Aufnahme von Calcium ist fĂŒr die KnochenhĂ€rtung essentiell.

Durch UV-B-Strahlen kann der Körper Vitamin D3 selbst herstellen. In der Regel wird nur ein sehr geringer Teil des Sonnenvitamins ĂŒber die tĂ€gliche Nahrung aufgenommen.

Da die Sonneneinstrahlung im Winter nicht sonderlich stark ist, Ă€ußert sich bei bis zu 60 Prozent der deutschen Bevölkerung in den Wintermonaten ein leichter Mangel an Vitamin D3. Durch diverse Vitamin D3 PrĂ€parate kann man einem Mangel entgegen wirken.

Vitamin D3 - Allgemeine Informationen


Vitamin D3

Man zĂ€hlt Vitamin D3 zu den essentiellen Prohormonen, die zum Vitamin D Komplex gehören und vom menschlichen Körper fĂŒr wichtige Aufgaben und Funktionen benötigt werden. Durch einen ausreichenden Aufenthalt in der Sonne kann der Körper Vitamin D3 synthetisieren.

Obwohl Prohormone grundsĂ€tzlich keinen direkten Einfluss auf den Organismus des Körpers nehmen, werden sie in Kombination mit anderen Stoffen fĂŒr eine ganze Reihe von StoffwechselvorgĂ€ngen benötigt.

Durch die sogenannte UV-B-Strahlung, die aus dem Sonnenlicht hervorgeht, kann die Haut etwa 80 bis 90 Prozent Vitamin D3 bilden. Über die Nahrung wird nur ein sehr geringer Anteil des Prohormons aufgenommen.

Das in der Haut gebildete Vitamin D3 gelangt in den Blutkreislauf und ist solange inaktiv, bis es in der Leber und den Nieren zu dem aktiven Vitamin D Hormon umgewandelt wird. Jedoch können auch viele weitere Körperzellen das Vitamin D3 in die aktive Form des Vitamin D transformieren.

In solchen FĂ€llen wird das Vitamin D jedoch ausschließlich von der jeweiligen Zelle verbraucht. Nur das Vitamin D, das ĂŒber die Nieren umgewandelt wird, kann zu Bildung von Knochenstammzellen genutzt werden.

DarĂŒber hinaus sorgt eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D dafĂŒr, dass die Aufnahme von Calcium aus dem Darm angeregt wird. Auch der Phosphatstoffwechsel wird durch Vitamin D gefördert.

Dies bezweckt, dass sich sowohl Calcium als auch Phosphat an den Knochen anlagern und dafĂŒr sorgen, dass die Knochensubstanz gehĂ€rtet wird. Dadurch erhĂ€lt das gesamte Skelett des Körpers eine zuverlĂ€ssige StabilitĂ€t.

Man zĂ€hlte Vitamin D lange zu der Gruppe der fettlöslichen Vitamine. Jedoch ist ein Vitamin im klassischen Sinne eigentlich ein Stoff, den der Körper nicht selbst herstellen kann und daher dringend ĂŒber die Nahrung aufnehmen muss.

Weitere wissenschaftliche Erkenntnisse zeigten darĂŒber hinaus, dass Vitamin D3 aufgrund seiner biochemischen Zusammensetzung zur Gruppe der Steroidhormone gezĂ€hlt werden muss.

Zusammen mit Hormonen wie Testosteron und Estradiol ist Vitamin D3 fĂŒr die Regulierung diverser StoffwechselvorgĂ€nge nötig. Es wird sowohl im Fett- als auch im Muskelgewebe gespeichert.

ÜberflĂŒssiges Vitamin D3 scheidet der Körper durch den Urin aus. Abgesehen von dem Kontakt mit Sonnenstrahlen kann der Körper den Stoff auch ĂŒber hochwertige Vitamin D3 PrĂ€parate aufnehmen und verwerten.

Es ist jedoch bedeutsam, dass man sich vor der Einnahme eines Vitamin D3 PrĂ€parats grĂŒndlich ĂŒber den Stoff informiert und abwĂ€gt, ob sich die Einnahme bei einem selbst als sinnvoll und wirklich notwendig erweist.

Vitamin D3 - Was macht der Körper in den Wintermonaten?

Im Winter ist der Körper auf die Vitamin D3 Reserven des Körpers angewiesen, denn die Strahlung der Sonne ist in den meisten Umgebungen nicht sonderlich stark, um die Produktion von Vitamin D3 zu ermöglichen.

Selbst SpaziergĂ€nge und AusflĂŒge in die Natur können in den Monaten von Oktober bis MĂ€rz nicht wirklich zur Vitamin D3 Synthese beitragen. Deshalb sollte man sich im FrĂŒhjahr und Sommer genĂŒgend in der Sonne aufhalten.

Wobei es in Mitteleuropa auch hÀufig im Sommer wenig sonnige Tage geben kann. Wer an einem Vitamin D3 Mangel leidet, kann diesem mit einem hochwertigen Vitamin D3 PrÀparat entgegen wirken.

Doch bevor man sich darĂŒber informiert, wie ein Vitamin D3 Mangel entsteht und was das beste Vorgehen dagegen ist, sollte man die bedeutsame Wirkung von Vitamin D3 auf den Körper kennen.

Vitamin D3 - Wirkung auf den Körper


Vitamin D3 Wirkung

Vitamin D3 nimmt eine sehr vielseitige Wirkung auf den Körper ein, die sich auf viele verschiedene Bereiche auswirkt. Eine typische Wirkung von Vitamin D3 ist natĂŒrlich die KrĂ€ftigung der Muskeln sowie die StĂ€rkung der Knochen.

Die Förderung der KnochenstÀrke zÀhlt zu den wichtigsten Aufgaben von Vitamin D3 und wird durch eine optimale Aufnahme von Calcium gewÀhrleistet. Und die Aufnahme von Calcium erfolgt am besten bei einer ausreichenden Versorgung mit Vitamin D3.

Daher profitieren auch die ZĂ€hne erheblich von Vitamin D3. Zudem soll genĂŒgend Vitamin D3 im Körper das Immunsystem stĂ€rken und dadurch die AnfĂ€lligkeit fĂŒr Infektionen lindern. Außerdem sei Vitamin D3 ebenso fĂŒr die Verringerung von GefĂ€ĂŸerkrankungen verantwortlich.

DarĂŒber hinaus soll Vitamin D3 die Schutzfunktion der Nervenzellen im Gehirn fördern.

Vitamin D3 PrÀparate - Anwendungsgebiete


Vitamin D3 Anwendungsgebiete

Bei einigen Personengruppen oder bestimmten Beschwerden kann die Einnahme von Vitamin D3 PrĂ€paraten angebracht und sinnvoll sein. Die folgenden Anwendungsgebiete sollen nur zum Überblick dienen und zeigen, wofĂŒr Vitamin D3 PrĂ€parate angewendet werden können.

In diesem Ratgeber wird spÀter nÀmlich auch erlÀutert, welche Symptome auf einen Mangel an Vitamin D3 deuten können und wie man diesen am besten behandeln sollte. Um einen Mangel sicher feststellen zu lassen, sollte man sich jedoch unbedingt an einen Arzt wenden.

Vitamin D3 bei SĂ€uglingen

Gerade SĂ€uglinge sind auf eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D3 ĂŒber die Wintermonate angewiesen. Daher wird Eltern empfohlen, ihrem Kind entweder Vitamin D3 Tropfen oder spezielle Tabletten zu verabreichen.

Ein Baby sollte grundsÀtzlich im gesamten ersten Lebensjahr mit einem Vitamin D3 PrÀparat versorgt werden, da es sich selbst im Sommer aufgrund seiner empfindlichen Haut nicht in die direkte Sonneneinstrahlung begeben sollte.

Einige Eltern sind sich im Umgang mit Vitamin D3 PrĂ€paraten unsicher und stellen die Notwendigkeit des PrĂ€parats bei ihrem Kind in Frage. Jedoch sollte man wissen, dass ein Vitamin D3 Mangel bei SĂ€uglingen im schlimmsten Fall zu einer Rachitis fĂŒhren kann.

Hierbei handelt es sich um eine Knochenerweichung, die zur Deformierung der Knochen fĂŒhren kann. Damit die Knochen gestĂ€rkt werden, ist ein funktionierender Phosphat- und Calciumstoffwechsel nötig.

Bei einem Vitamin D3 Mangel kommt des zu Störungen des Stoffwechsels beider Stoffe, was im schlimmsten Fall Krankheiten wie Rachitis begĂŒnstigt. Ein Vitamin D3 Mangel muss bei SĂ€uglingen also in jedem Fall vermieden werden.

Vitamin D3 in der Schwangerschaft

Auch in der Schwangerschaft gewinnt eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D3 an großer Bedeutung. Denn durch einen Vitamin D3 Mangel soll die Gefahr fĂŒr Schwangerschaftsdiabetes, FrĂŒhgeburten und Infektionen höher sein.

Viele werdende MĂŒtter bemerken gar nicht, dass sie unter einem Vitamin D3 Mangel leiden. Daher sollte man in Absprache mit einem behandelnden Arzt die Einnahme eines Vitamin D3 PrĂ€parates in ErwĂ€gung ziehen.

Denn wenn man als werdende Mutter mit genĂŒgend Vitamin D3 versorgt ist, dann soll das Risiko fĂŒr das Ungeborene spĂ€ter an Autoimmunerkrankungen wie Multipler Sklerose, Asthma sowie Diabetes Typ 1 zu erkranken, deutlich geringer sein.

Vitamin D3 gegen Depressionen

Wer an einem Mangel an Vitamin D3 leidet, der kann LeistungsschwĂ€che, MĂŒdigkeit, NervositĂ€t und Schlafstörungen feststellen. In einigen Studien hat man deswegen untersucht, ob sich die Zufuhr von Vitamin D3 positiv auf psychische Erkrankungen wie Depressionen auswirken kann.

Im Jahr 2013 wurden 120 Teilnehmer zwischen 20 und 60 Jahren von Mozaffari Khosravi untersucht. Die Probanden sollten drei Monate vor der Studie auf die Einnahme von Antidepressiva und anderen Mitteln verzichten.

Alle Teilnehmer litten an leichten bis mittelschweren Depressionen. Die Beschwerden der Probanden, die mit Vitamin D3 behandelt wurden, haben sich signifikant verbessert. Denn nach der Behandlung mit Vitamin D3 wurden sie als klinisch unauffÀllig eingestuft.

Obwohl sich hier eine positive Wirkung von Vitamin D3 auf Depressionen zeigt, sollte man keine voreiligen SchlĂŒsse ziehen. Denn es handelt sich lediglich um eine Beobachtungsstudie, die durch gewisse methodische Fehler etwas verfĂ€lscht werden kann.

Vitamin D3 fĂŒr den Knochenaufbau

Vitamin D3 ist ein wichtiger Faktor, um einen funktionierenden Phosphat- sowie Calciumstoffwechsel zu gewÀhrleisten und dadurch sicherzustellen, dass die Knochen gestÀrkt werden.

Durch eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D3 wird eine ideale Aufnahme von Calcium im Darm erzielt. Eine optimale Versorgung mit Calcium hat zur Folge, dass die Knochen vor BrĂŒchen geschĂŒtzt werden und die Regeneration des Knochengewebes gefördert wird.

Besonders Ă€ltere Menschen leiden hĂ€ufig an Krankheiten wie Osteoporose, was hĂ€ufig auf einen erheblichen Vitamin D3 Mangel zurĂŒckzufĂŒhren ist. Auch SĂ€uglinge sind auf die Einnahme von Vitamin D3 angewiesen, um eine gesunde Knochenbildung zu garantieren.

Vitamin D3 gegen MĂŒdigkeit

Ein typisches Symptom eines Vitamin D3 Mangels ist hĂ€ufig MĂŒdigkeit sowie Antriebslosigkeit. Dies kann auf das Nervensystem zurĂŒckgefĂŒhrt werden, das nur ideal funktioniert, wenn ein ausgeglichener Calcium Gehalt im Körper vorherrscht.

Eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D3 sorgt fĂŒr eine bessere Aufnahme und Regulation von Calcium im Organismus. Falls man den Verdacht auf einen Vitamin D3 Mangel hat, sollte man dies von bei einem Arzt bestĂ€tigen oder widerlegen lassen.

Danach kann entschieden werden, ob die MĂŒdigkeit auf einen Vitamin D3 Mangel zurĂŒckzufĂŒhren ist und ob die Einnahme eines Vitamin D3 PrĂ€parats wirklich notwendig ist.

Vitamin D3 - Wie erkennt man einen Mangel?


Vitamin D3 Mangel Symptome

In der derzeitigen Generation verbringen die meisten Menschen immer mehr Zeit in geschlossenen RĂ€umen und BĂŒros.

Außerdem gibt es in der Regel nur wenige sonnige Tage in den meisten LĂ€ndern Mitteleuropas, sodass man kaum die Chance hat, sich regelmĂ€ĂŸig und fĂŒr lĂ€ngere Zeit in die Sonne zu begeben.

Ein Mangel an Vitamin D3 kann sich durch eine höhere AnfĂ€lligkeit fĂŒr Infektionen, MĂŒdigkeit, MuskelschwĂ€che, Leistungsabfall, Knochenschmerzen sowie Parodontitis Ă€ußern. Die meisten Menschen bemerken oftmals gar nicht, dass sie an einem Mangel leiden.

Zudem kann der Vitamin D3 Spiegel hÀufig schwanken, weswegen man erst bei einer lÀngeren unzureichenden Versorgung von einem tatsÀchlichen Mangel spricht. Weitere Symptome können Schlafstörungen, Haarausfall, NervositÀt, Lustlosigkeit und depressive Verstimmungen sein.

Welche Ursachen hat ein Mangel an Vitamin D3?

Die Ursachen eines Vitamin D3 Mangels können sehr vielfĂ€ltig sein. Einerseits gibt es einige Personengruppen, die besonders hĂ€ufig von einem Mangel betroffen sein können. Hierunter fallen vor allem Ă€ltere Menschen, die sich nur selten nach draußen begeben.

Zudem weisen Senioren meist eine dĂŒnnere Haut auf, wodurch eine ausreichende Vitamin D3 Produktion gehemmt werden kann. Am hĂ€ufigsten sind Frauen hiervon betroffen, jedoch wurde noch nicht genau festgestellt, weshalb dies der Fall ist.

Auch SĂ€uglinge und Kleinkinder sind anfĂ€lliger fĂŒr einen Mangel an Vitamin D3, da ihre Haut noch viel zu empfindlich ist, um ohne Sonnenschutzmittel der Sonne ausgesetzt zu werden. Daher verschreiben KinderĂ€rzte in der Regel Vitamin D3 PrĂ€parate fĂŒr SĂ€uglinge und Kleinkinder.

Außerdem besteht bei Menschen, die aufgrund ihres Berufes den ganzen Tag in einem geschlossenen Raum verbringen, ein erhöhteres Risiko fĂŒr einen Vitamin D3 Mangel.

Daher sollte man in solchen FÀllen wenigstens seine Pausen im Freien verbringen, falls die Sonne scheinen sollte. Auch Menschen, die sich religiös oder kulturell bedingt verschleiern, leiden hÀufig an einem Vitamin D3 Mangel, da ihre Haut kaum in Kontakt mit Sonnenstrahlen kommt.

Ein seltener Aufenthalt in der Sonne ist also der Hauptgrund fĂŒr einen Vitamin D Mangel. Besonders in den Wintermonaten Ă€ußert sich ein Mangel, da die Vitamin D3 Reserven im Körper schnell aufgebraucht werden.

Zudem verringern auch Sonnenschutzmittel die Produktion von Vitamin D3 um bis zu 95 Prozent. Das wissen viele nicht und kann sich zunĂ€chst etwas abwegig anhören. NatĂŒrlich sollte man sich deswegen nicht fĂŒr mehrere Stunden ungeschĂŒtzt in die Sonne begeben.

Aber je nach Hauttyp genĂŒgen schon 15 bis 30 Minuten tĂ€glich, damit der Körper im Sommer genĂŒgend Vitamin D3 produzieren kann.

Jedoch haben Menschen, die eine dunkle Hautpigmentierung aufweisen und in Mitteleuropa leben hÀufig Probleme bei der Produktion von Vitamin D3.

Denn sie benötigen die 10- bis 50-fache Menge an UV-B-Strahlung, um genauso viel Vitamin D3 wie hellere Hauttypen zu produzieren.

Was tun bei einem Vitamin D3 Mangel?

Einen Vitamin D3 Mangel kann man mithilfe eines geeigneten Vitamin D3 PrÀparats problemlos behandeln. Alleine eine ausgewogene ErnÀhrung zu sich zu nehmen, reicht hingegen keineswegs aus, um einen Mangel zu beheben.

Denn in bestimmten Nahrungsmitteln ist zwar Vitamin D3 enthalten, jedoch ist der Gehalt so gering, dass es kaum ausreichen kann, um den Tagesbedarf zu decken oder gar einen Mangel auszugleichen.

Die beste Möglichkeit, um einen Vitamin D3 Mangel auszugleichen, bietet sich also durch die Einnahme von Vitamin D3 PrÀparaten an. Um einen Mangel vorzubeugen, sollte man sich vor allem in den Sommermonaten in die Sonne begeben.

Hierbei sollte man seine Arme, Beine und sein Gesicht fĂŒr 15 bis 30 Minuten der direkten Sonnenstrahlung zuwenden. Bereits drei bis vier Aufenthalte in der Woche sind schon genĂŒgsam, um ausreichend Vitamin D3 herzustellen.

Je nach Hauttyp variiert jedoch die Zeit, in der man sich in der Sonne aufhalten sollte. Bei sehr hellen Hauttypen können beispielsweise schon 5 bis 15 ausreichend sein, wÀhrend sich dunklere Hauttypen entsprechend lÀnger in der Sonne aufhalten können.

In welchen Lebensmitteln kommt Vitamin D3 vor?


Vitamin D3 in Lebensmitteln

Einige Lebensmittel wie Lebertran, Milch, Eigelb, Hefe, Avocados, Hering, Aal, Thunfisch, Butter, Makrelen und Rindsleber beinhalten gewisse Mengen an Vitamin D3.

Jedoch ist der Anteil nicht sonderlich hoch, weswegen man mit der tÀglichen ErnÀhrung nur etwa 2-4 Mikrogramm Vitamin D3 aufnimmt. Dies soll nicht dazu verleiten, die genannten Lebensmittel in unglaublich hohen Mengen zu verzehren.

Eine gesunde und abwechslungsreiche ErnĂ€hrung sollte unbedingt beibehalten werden. Wer den empfohlenen Bedarf an Vitamin D3 aus verschiedenen GrĂŒnden nicht decken kann, sollte auf ein NahrungsergĂ€nzungsmittel mit Vitamin D3 zugreifen.

Denn wie der Name bereits verrÀt, dienen sie zur ErgÀnzung eines gesunden Lebensstils und können daher von einer Vielzahl von Personengruppen genutzt werden.

Vitamin D3 - Welche PrÀparate gibt es?


Vitamin D3 verschiedene Darreichungsformen

Dank unterschiedlicher Darreichungsformen von Vitamin D3 kann man definitiv ein passendes PrÀparat finden. Die verschiedenen Vitamin D3 PrÀparate weisen jeweils diverse Vor- und Nachteile auf, die man vor dem Kauf eines PrÀparats kennen sollte.

Vitamin D3 Tabletten

Diese Darreichungsform ist besonders beliebt, weswegen es zahlreiche verschiedene Hersteller gibt, die Vitamin D3 Tabletten anbieten. Es handelt sich um vollkommen gewöhnliche Tabletten, die je nach Hersteller eine andere GrĂ¶ĂŸe aufweisen können.

In der Regel sind die meisten Vitamin D3 Tabletten wasserlöslich, was vor allem bei Personen gut ankommt, die normalerweise nicht gerne Tabletten schlucken. Ein Nachteil ist jedoch, dass manche Vitamin D3 Tabletten unnötige Zusatz- sowie FĂŒllstoffe enthalten.

Daher sollte man beim Kauf von Vitamin D3 Tabletten unbedingt auf die jeweiligen Inhaltsstoffe achten.

Vitamin D3 Kapseln

Auch Vitamin D3 Kapseln sind ein empfehlenswertes Vitamin D3 PrĂ€parat, das ebenfalls meist mit Öl angereichert wird, damit das Vitamin D3 besser aufgenommen wird. Viele Hersteller setzen bei der KapselhĂŒlle auf pflanzliche Stoffe wie Cellulose.

Einige nutzen jedoch auch tierische Gelatine, die sich keineswegs fĂŒr Vegetarier oder Veganer eignet. Auch hier ist also Vorsicht beim Kauf geboten. Ein großer Vorteil von Vitamin D3 Kapseln und Tabletten ist, dass sie genau dosiert sind.

So kann bei der empfohlenen Einnahme kaum eine Fehl- oder Überdosierung erfolgen. Je nach Hersteller variiert auch hier die GrĂ¶ĂŸe der Kapseln. Es gibt jedoch keine wasserlöslichen Kapseln, weswegen man kein Problem damit haben sollte, sie zu schlucken.

Im Zweifelsfall sollte man lieber zu wasserlöslichen Vitamin D3 Tabletten greifen. Ein Vorteil von Vitamin D3 Kapseln ist, dass sie in der Regel frei von jeglichen Zusatz- sowie FĂŒllstoffen sind.

Vitamin D3 Tropfen

Selbst in Form von Tropfen kann man Vitamin D3 einnehmen. Bei dieser Darreichungsform ist das Vitamin D3 meist in einem natĂŒrlichen Öl wie Kokosöl gelöst und kann bestens vom Körper aufgenommen und verwertet werden.

Außerdem können Tropfen individuell dosiert und leicht eingenommen werden. Viele fĂŒrchten sich bei Tropfen vor einer problematischen Fehldosierung. Um diese Angst zu nehmen, kann man die Tropfen immer zuerst auf einen Löffel geben.

So kann man die Tropfen genau abzĂ€hlen und eine Überdosierung vermeiden. Ein weiterer Vorteil von Vitamin D3 Tropfen ist, dass sie in den meisten FĂ€llen ebenfalls frei von FĂŒll- oder Zusatzstoffen sind.

Jedoch sollte man bedenken, dass Vitamin D3 Tropfen nicht so lange haltbar sind wie zum Beispiel Tabletten oder Kapseln.

Vitamin D3 PrÀparate in Kombination mit Vitamin K2


Vitamin D3 mit Vitamin K2

Die Einnahme von Vitamin D3 PrĂ€paraten in Kombination mit Vitamin K2 wird sehr empfohlen. Bei Vitamin K2 handelt es sich um einen Stoff, der den Stoffwechsel der Knochen ebenfalls beeinflusst und dafĂŒr sorgt, dass das Calcium im Körper besser verwertet wird.

Einige Vitamin D3 PrÀparate enthalten sogar schon Vitamin K2. Durch Vitamin K2 wird das Calcium genau dahin transportiert wird, wo es auch benötigt wird.

Dadurch gelangt das Calcium zum Beispiel zu den Knochen und eine sinnlose Ablagerung des Stoffes, die zu Verkalkungen fĂŒhren kann, wird vermieden. Wer ein Vitamin D3 PrĂ€parat nutzt, sollte also auch die unterstĂŒtzende Einnahme von Vitamin K2 in ErwĂ€gung ziehen.

Vitamin D3 - Richtige Dosierung


Die Dosierung spielt bei der Einnahme von Vitamin D3 PrĂ€paraten eine sehr entscheidende Rolle. Im Jahr 2013 hat die Deutsche Gesellschaft fĂŒr ErnĂ€hrung die damaligen empfohlenen Tagesdosen hochgesetzt.

Denn es wurde erkannt, dass die damals empfohlene Menge zur tÀglichen Einnahme von Vitamin D3 schlechtweg zu wenig war.

Kann Vitamin D3 auch ĂŒberdosiert werden?

Eine Überdosierung von Vitamin D3 kann zumindest durch keine zu starke Sonneneinstrahlung erfolgen, da der Körper einen eignen Regulierungsmechanismus hat, der eine ĂŒbermĂ€ĂŸige Produktion von Vitamin D3 in der Regel verhindert.

Anders sieht es hingegen bei Vitamin D3 PrĂ€paraten aus, die bei einer unkontrollierten Einnahme ĂŒber mehrere Monate zu einer Überdosierung fĂŒhren können.

Da fĂŒr eine Überdosis eine mehrmonatige Einnahme von ĂŒber 4.000 IE Vitamin D3 nötig wĂ€ren, ist diese sehr unwahrscheinlich. Solange man sich also an die empfohlene Tagesdosis hĂ€lt, ist keine Überdosierung zu befĂŒrchten.

Was sind die Folgen einer Überdosis?

Wer sich einer nicht sachgemĂ€ĂŸen Einnahme von Vitamin D3 PrĂ€paraten unterziehen sollte, kann Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, Nierensteine, Nierenverkalkungen sowie einen erhöhten Calcium- und Phosphatspiegel feststellen.

Sollte man unter diesen Symptomen wÀhrend der Einnahme eines Vitamin D3 PrÀparats leiden, ist der Gang zu einem Arzt notwendig. Jedoch sollten diese Erscheinungen durch das Absetzen des jeweiligen PrÀparats wieder verschwinden.

Vitamin D3 PrÀparate - Kaufkriterien


Vitamin D3 Kaufkriterien

Bevor man sich fĂŒr ein bestimmtes Vitamin D3 PrĂ€parat entscheidet, sollte man einige Faktoren und Kriterien berĂŒcksichtigen, um ein hochwertiges PrĂ€parat zu finden. Außerdem kann man dank der folgenden Kaufkriterien das große Angebot an PrĂ€paraten besser ĂŒberblicken.

Als wichtigstes Kriterium sind die Wirkstoffe des jeweiligen Vitamin D3 PrĂ€parats zu sehen. Viele Hersteller nutzen Vitamin D3, das aus Wollfett von Schafen gewonnen wird. Obwohl dies ein eigentlich schonendes Verfahren ist, eignen sich solche Produkte natĂŒrlich nicht fĂŒr Veganer.

Das Wollfett wird aus bereits geschorener Wolle gewonnen, weswegen den Schafen dabei in der Regel kein Schaden zukommt. Doch mittlerweile entscheiden sich viele Hersteller fĂŒr veganes Vitamin D3, das aus einer Flechtenart hergestellt wird.

Hierbei handelt es sich um Pilze, aus denen Vitamin D3 fĂŒr diverse PrĂ€parate hergestellt wird. So können also auch Veganer problemlos ein geeignetes Vitamin D3 PrĂ€parat fĂŒr sich finden. Der Vorteil ist, das sowohl tierisches als auch veganes D3 gleich gut vom Körper verwertet werden.

Damit der Körper das Vitamin D3 möglichst gut aufnehmen kann, nutzen Hersteller bei ihren PrĂ€paraten in der Regel Öle, die sich aus mittelkettigen FettsĂ€uren zusammensetzen. Diese Öle werden hĂ€ufig auch als MCT-Öl bezeichnet.

Zu der Gruppe der MCT-Fette zĂ€hlen unter anderem Kokos- sowie Palmöl. Im Zweifelsfall sollte man sich definitiv fĂŒr Kokosöl entscheiden. Denn Kokosöl besteht zum Großteil aus gesĂ€ttigten FettsĂ€uren, die das Öl lĂ€nger haltbar machen.

GesÀttigte FettsÀuren reagieren nÀmlich weniger mit anderen Stoffen, wodurch eine gute Haltbarkeit des jeweiligen Vitamin D3 PrÀparats garantiert werden kann. Ein weiteres nicht zu missachtendes Kriterium stellt die jeweilige Vitamin D3 Konzentration des PrÀparats dar.

Das Bundesinstitut fĂŒr Risikobewertung empfiehlt bei Vitamin D3 PrĂ€paraten eine Dosierung von höchstens 20 Mikrogramm Vitamin D3. PrĂ€parate, die eine höhere Dosierung des Vitamin D3 aufweisen, sind als Arzneimittel zu betrachten.

Welche Dosierung sich bei einem selbst anbietet, hÀngt von dem jeweiligen Vitamin D3 Spiegel im Körper ab und kann von einem Arzt bestimmt werden. Was bei einem hochwertigen Vitamin D3 PrÀparat ebenfalls zu beachten ist, sind die weiteren Inhaltsstoffe.

Idealerweise sollte ein Vitamin D3 PrÀparat nÀmlich frei von Zusatzstoffen und typischen Allergenen wie Erdnuss, Gluten, Hefe, Laktose, Mais und Soja sein.

Damit auch Vegetarier und Veganer zu einem Vitamin D3 PrĂ€parat greifen können, sollte es frei von Gelatine oder anderen tierischen Wirkstoffen sein. Vor dem Kauf sollte man sich ebenfalls fĂŒr eine Darreichungsform von Vitamin D3 entscheiden.

Der Vorteil von Vitamin D Tabletten ist, dass sie meist gĂŒnstig zu erhalten und sehr lange haltbar sind. DarĂŒber hinaus sind Vitamin D3 Tabletten meist wasserlöslich, weswegen sie auch von Menschen mit Schluckbeschwerden genutzt werden können.

Ein Nachteil an Tabletten ist jedoch, dass sie hĂ€ufig Zusatz- und FĂŒllstoffe wie Magnesiumstearate enthalten können.

Bei Vitamin D Kapseln werden nur in AusnahmefĂ€llen Zusatzstoffe eingesetzt, weswegen sie sich mehr als Tabletten anbieten können. Auch die Einnahme von Kapseln ist aufgrund der glatten KapselhĂŒlle in der Regel angenehm.

Eine weitere Darreiungsform stellen Vitamin D3 Tropfen dar. Sie lassen sich sehr individuell sowie einfach dosieren und können problemlos geschluckt werden. Man sollte bei Vitamin D3 Tropfen nur darauf achten, dass sie im Idealfall auf Öl und nicht Alkohol basieren.

Zuletzt spielt auch der Preis und die Menge des jeweiligen Vitamin D3 PrĂ€parats eine Rolle. In der Regel sind Vitamin D3 PrĂ€parate sehr ergiebig, was vor allem bei der Einnahme von Vitamin D3 Tropfen auffallen dĂŒrfte.

Aufgrund der hohen Ergiebigkeit sind die Preise fĂŒr hochwertige Vitamin D3 PrĂ€parate in der Regel vollkommen gerechtfertigt und angemessen.

Vitamin D3 PrÀparate - Stiftung Warentest


Vitamin D3 Test

Die Stiftung Warentest hat auf ihrer Webseite einen sehr hilfreichen Artikel mit wichtigen Informationen zu Vitamin D3 verfasst. Im September 2019 testete das Unternehmen acht verschiedene Vitamin D3 PrÀparate.

Die jeweiligen Ergebnisse und Bewertung der PrÀparate kann man ebenfalls auf der Webseite der Stiftung Warentest ersehen.

Vitamin D3 - Fazit


Zahlreiche Studien und Untersuchungen zu dem Sonnenvitamin haben gezeigt, dass es in vielen Bereichen eine sehr wichtige Wirkung auf viele Prozesse im Körper nimmt und dieser daher unbedingt auf eine ausreichende Einnahme angewiesen ist.

Wer sich nur selten in der Sonne aufhĂ€lt oder im Winter hĂ€ufig an Beschwerden wie MĂŒdigkeit und Erschöpfung leidet, der könnte einen Vitamin D3 Mangel aufweisen.

In solchen FĂ€llen sollte man natĂŒrlich zuerst einen möglichen Mangel abklĂ€ren und feststellen lassen und diesen danach durch ein geeignetes Vitamin D3 PrĂ€parat behandeln.

Fragen & Antworten


1. Was ist Vitamin D3? Bei Vitamin D3 handelt es sich um ein Prohormon, das durch UV-B-Strahlen der Sonne vom Körper selbst hergestellt wird. Vitamin D3 ist die inaktive Vorstufe von Vitamin D, die in der Regel in der Niere und Leber zu Vitamin D umgewandelt wird.
2. WofĂŒr ist Vitamin D3 wichtig? Der Körper benötigt Vitamin D3, um den Phosphat- und Calciumstoffwechsel zu regulieren und dadurch stabile Knochen und ZĂ€hne zu gewĂ€hrleisten. Außerdem spielt Vitamin D3 auch eine wichtige Rolle fĂŒr andere StoffwechselvorgĂ€nge im Körper und ist fĂŒr die Muskelkraft bedeutsam.
3. Wo wird Vitamin D3 gespeichert? Sowohl im Muskel- als auch Fettgewebe wird Vitamin D3 gespeichert. Jedoch findet sich eine gewisse Menge des Vitamin D3 auch in der Leber. Diese SpeicherkapazitĂ€t ist wichtig, damit der Körper im Winter auf die Vitamin D3 Reserven zurĂŒckgreifen kann.
4. Welche Lebensmittel sind reich an Vitamin D3? Der Gehalt von Vitamin D3 ist in Lebensmitteln grundsĂ€tzlich Ă€ußerst gering. ErwĂ€hnenswerte Mengen an Vitamin D3 sind unter anderem in Lachs, Makrelen, Hering, Leber, Eigelb und diversen Pilzen zu finden. Über die tĂ€gliche Nahrung nimmt der Körper ĂŒbrigens nur 2-4 Mikrogramm auf.