panbu.de Logo Suchen
Wir vergleichen alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Bewertungskriterien. * Preise inkl. MwSt, ggf. zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Lieferzeit und -kosten möglich. Alle Angaben ohne Gewähr.

Buggy Board Vergleich 2019

Die 8 besten Buggy-Boards im Überblick

Buggy Board Vergleich
Vergleichssieger
-8%
Preis-Leistungs-Sieger
Marke
Lascal
Fillikid
Eichhorn
Elternstolz
Fillikid
Yajiun
Eichhorn
Lascal
Abbildung
Vergleichssieger
Lascal 2830 Buggyboard Mini schwarz
-8%
Preis-Leistungs-Sieger
Fillikid Buggy-Board 180° mit 3fach verstellbaren Sitz | Filliboard Mitfahrbrett | Mitfahrbrett universal für Kinderwägen & Buggies & Sportwagen, Größe:SET mit Zusatzsitz
Eichhorn Cozy B Rider mit Sitz und Lenkrad
Buggy Board mit Sitz Elternstolz Kiddy Board Trittbrett für Kinderwagen Rollbrett (Board mit Sitz)
Fillikid Buggy-Board 180° mit 3fach verstellbaren Sitz | Filliboard Mitfahrbrett | Mitfahrbrett universal für Kinderwägen & Buggies & Sportwagen, Größe:SET mit Zusatzsitz
Yajiun Buggy Board,Buggyboard mit Sitz,Kinderwagen Board,Sitz Abnehmbar und Zusammenbauen,35x26cm (Blau)
Eichhorn Uptown-Rider
Lascal 2740 BuggyBoard Maxi, blau
Link
Kundenbewertung
Details
  • max. Belastung 20 kg
  • einfach an Ihrem Kinderwagen an- und abzuhaken
  • Anti-Ruscht Standfläche
  • mit Laufrollenfederung
  • in der Breite verstellbar (25-51 cm Breite)
  • VERWENDUNG - Geeignet für Kinder vom 2. Bis 5. Lebensjahr (Maximalgewicht: 20 Kg). Mit Zusatzsitz ist das Buggy Board noch bequemer für das Kind.
  • UNIVERSAL EINSETZBAR - Passend für alle Buggy / Kinderwagen mit parallelen und vertikalen Gestellrahmen. Getestet mit Kinderwagen folgender Hersteller: ABC Design, Bugaboo, Cybex, Emmaljunga, Gesslein, Hartan, Hauck, Joie, Joolz, knorr-baby, Mutsy, Peg-Perego, Quinny, Teutonia, TFK, Zekiwa.
  • EINFACHE MONTAGE - Das Board kann einfach und schnell mit Hilfe des in der Breite verstellbaren Befestigungssystems an jeder Rohrstärke sicher und stabil befestigt werden.
  • ZUSATSSITZ WÄHLBAR - Der Zusatzsitz ist 3-Fach Höhenverstellbar und hat einen Sicherheitsgriff, der nach Wunsch im Sitz integriert werden kann. Sitz mit Sicherheitsgriff (auf Wunsch abnehmbar)
  • KOMFORTABEL - Ob mit oder ohne Zusatzsitz, durch die Räder mit Federung steht das Kind immer problemlos auf dem Board. Das Board läuft extrem leise durch die widerstandsfähigen Gummireifen.
  • 4x sehr bewegliche Räder für sehr leichte Buggies, die sonst umkippen könnten
  • Räder leuchten beim Fahren (funktionieren ohne Batterie !)
  • Kinderleichte Installation, Passend für fast alle Kinderwagen und Buggies OHNE KLAPPBREMSE
  • Kinderleichte Installation - der Sitz ist einfach entfernbar - danach ist es ein reguläres Rollbrett
  • Dies ist die Variante mit einem Lenkrad für das Kind (ohne Funktion)
  • Buggy Board Rollbrett Trittbrett universal passend für Kinderwagen und Buggy
  • Elternstolz Buggyboard mit Sitz und ohne Sitz verwendbar
  • Aufnahmen können seitlich und unten ohne Werkzeug am Kinderwagen fixiert werden
  • Belastbar bis 20 KG, leichtgängige kugelgelagerte Inliner Rollen mit Federung
  • Passt für die Kinderwagen von Hartan, Teutonia, Gesslein, Uppababy, Emmaljunga, TFK, ABC Design, Kinderkraft, Anex, Miyo, Knorr
  • VERWENDUNG - Geeignet für Kinder vom 2. Bis 5. Lebensjahr (Maximalgewicht: 20 Kg). Mit Zusatzsitz ist das Buggy Board noch bequemer für das Kind.
  • UNIVERSAL EINSETZBAR - Passend für alle Buggy / Kinderwagen mit parallelen und vertikalen Gestellrahmen. Getestet mit Kinderwagen folgender Hersteller: ABC Design, Bugaboo, Cybex, Emmaljunga, Gesslein, Hartan, Hauck, Joie, Joolz, knorr-baby, Mutsy, Peg-Perego, Quinny, Teutonia, TFK, Zekiwa.
  • EINFACHE MONTAGE - Das Board kann einfach und schnell mit Hilfe des in der Breite verstellbaren Befestigungssystems an jeder Rohrstärke sicher und stabil befestigt werden.
  • ZUSATSSITZ WÄHLBAR - Der Zusatzsitz ist 3-Fach Höhenverstellbar und hat einen Sicherheitsgriff, der nach Wunsch im Sitz integriert werden kann. Sitz mit Sicherheitsgriff (auf Wunsch abnehmbar)
  • KOMFORTABEL - Ob mit oder ohne Zusatzsitz, durch die Räder mit Federung steht das Kind immer problemlos auf dem Board. Das Board läuft extrem leise durch die widerstandsfähigen Gummireifen.
  • ❤️Das Buggy Board ist nicht für alle Kinderwagen geeignet. Bitte seien Sie vorsichtig, bevor Sie es kaufen
  • ❤️Der Durchmesser von Eisenstangen sollte weniger als 2.5 cm betragen. Länge der Eisenstangen sollte mehr als 23 cm betragen. Eisenstangen sollten 12-17 cm vom Boden entfernt sein. Buggy Board mit Sitzmaterial: Kunststoff
  • ❤️Dieses Buggy Board muss vor dem Gebrauch am horizontalen Rohr Achse in der hinteren Struktur des Kinderwagens befestigt werden.
  • ❤️Abnehmbarer und montierbarer Sitz, sodass Kinder auf dem Pedal sitzen und stehen können.
  • ❤️Dieses Buggy-Board ist perfekt für Familien mit zwei Kindern, die im Kinderwagen schlafen und das andere auf dem Pedal.
  • einfache Installation an allen handelsüblichen Kinderwagen und Buggys
  • seitliche Befestigung am Kinderwagen für mehr elterliche Beinfreiheit beim Schieben
  • besonders guter Fahrkomfort und vor allem auch gute Sicht für das beifahrende Kind !
  • einfach anzuhebend bei Fahrt über Bordsteine, Schwellen oder andere Hindernisse
  • inklusive Sitz und Lenkrad, Sitzpolster und Gurtsystem!
  • einfach an Ihrem Kinderwagen an- und abzuhaken
  • einfach in der Breite verstellbar (31 - 54 cm)
  • einfach in der Länge verstellbar (33 - 44, 5 cm)
  • große reflektierende Räder, viel Fußfreiheit (15 cm)
  • flexible Schnellkupplungen bis 22, 5 cm Gestellumfang
Preis
59,90 €
auf Amazon.de*
87,99 €
auf Amazon.de*
114,90 €
auf Amazon.de*
89,99 €
auf Amazon.de*
87,99 €
auf Amazon.de*
23,53 €
auf Amazon.de*
114,90 €
auf Amazon.de*
79,00 €
auf Amazon.de*
Zum Angebot
Inhaltsverzeichnis +
Gut zu wissen...

Für lange Spaziergänge mit der ganzen Familie oder auch zum Einkaufen sind Buggy Boards die idealen Begleiter für Eltern und ihre Kinder.

Buggy Boards eignen sich für Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren und können mit den meisten Kinderwagen-Modellen gekoppelt werden.

Während der Fahrt dienen Buggy Boards als Trittbrett, sodass ein Kind darauf stehen und geschoben werden kann. Falls man eine Pause einlegt, kann es zusätzlich zum Sitzen genutzt werden.

Buggy Board - Was ist das eigentlich?


Was ist ein Buggy Board?

Der Begriff „Buggy Board“ stammt aus dem Englischen und bedeutet auf Deutsch übersetzt nichts anderes als „Trittbrett“. Es handelt sich hierbei um ein Zubehörteil, das sich ganz leicht am Kinderwagen befestigen lässt.

Dabei koppelt man das Buggy Board an der Rückseite des Kinderwagens bzw. unter dem Schiebegriff des jeweiligen Kinderwagens oder Buggys. Dadurch kann das ältere Kind angenehm auf dem Buggy Board stehen und sicher geschoben werden.

So kann man schöne Spaziergänge mit seinem Baby sowie dem älteren Kind erleben, ohne dabei einen zweiten Kinderwagen für das ältere Kind zu kaufen. Schließlich wäre dies nicht nur finanziell belastend, sondern würde auch mehr Platz zu Hause beanspruchen.

Durch das Buggy Board hat man die Möglichkeit, sehr viel Geld zu sparen und sein älteres Kind nicht durch einen zu langen Spaziergang zu belasten, da es jederzeit die Möglichkeit hat, sich auf dem Trittbrett auszuruhen.

Denn nicht selten ermüden Kleinkinder auf langen Ausflügen oder wollen schlichtweg nicht mehr weiterlaufen. In solchen Fällen müssen Eltern ihr Kind dann meistens tragen, da im Kinderwagen schon das jüngere Geschwisterkind liegt.

Doch auf dem Buggy Board können Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren stehen und sogar sitzen, wenn man gerade eine kurze Pause einlegt. Praktisch ist auch, dass sich nahezu jedes Kinderwagen-Modell mit einem Buggy Board zusammenführen lässt.

Besonders für Familien mit mehreren Kindern, die nur einen geringen Altersunterschied haben, eignet sich ein Buggy Board enorm. Doch beim Kauf gibt es einige Kriterien, die man durchaus beachten sollte.

Buggy Board - Welche Vorteile ergeben sich?


Buggy-Board Vorteile

Der größte Vorteil ist, dass man bei stressigen Einkäufen oder in großen Menschenmassen seine Kinder immer im Blick hat und sich nicht um das ältere Kind sorgen muss. Schließlich kann das Kind, das laufen muss, in großen Menschenmengen sehr schnell untergehen.

Um solch ein Szenario zu vermeiden, sollte man definitiv über die Anschaffung eines Buggy Boards nachdenken. Gerade wenn man öfters in städtischen Gegenden oder Großstädten unterwegs ist, kann ein Buggy Board fast schon essentiell sein.

Außerdem ist ein Buggy Board auch auf langen Ausflügen äußerst praktisch und bietet den Vorteil, dass sich das ältere Kind ausruhen kann und man es dazu nicht tragen muss. Zudem können sich die Kinder miteinander beschäftigen, wenn das ältere Kind auf dem Buggy Board steht.

Wenn man sich für den Kauf eines Buggy Boards entscheidet, dann kann man auch Vorteile der angenehmen Montierung genießen. Denn es lässt sich ganz einfach und schnell an den Kinderwagen koppeln, indem man die Kupplung des Buggy Boards an das Kinderwagen-Gestell montiert.

Diese Kupplung kann durchgehend am Kinderwagen bestehend bleiben, auch wenn man es nicht benötigen sollte. Dies ist natürlich vorteilhaft, da man bei spontanen Spaziergängen nicht explizit an das Buggy Board denken muss.

Darüber hinaus bietet sich sogar die Möglichkeit, das Buggy Board hochzuklappen, wenn man es nicht benötigt. Im Vergleich zu Geschwisterwagen, die viel mehr Platz einnehmen, sind Buggy Boards also viel effizienter und platzsparend.

Die meisten Eltern, die ein Buggy Board nutzen, können sich nicht mehr vorstellen, darauf zu verzichten. Denn es ist schlichtweg die perfekte Lösung, um den Transport von Baby und Kleinkind zu vereinen.

Dadurch kann nicht nur Stress verhindert, sondern auch mehr Sicherheit geschaffen werden. Schließlich kann es in manchen Situationen recht schwierig sein, ein Kleinkind immer im Auge zu behalten.

Eignet sich ein Buggy Board für alle Kinderwagen?


Buggy Boards für alle Kinderwagen geeignet?

In der Regel können jegliche Kinderwägen und Buggys durch Zubehörteile wie Buggy Boards bereichert werden. Selbst Geschwisterwägen oder Buggys mit geringem Gewicht stellen grundsätzlich keine Ausnahme dar.

Jedoch kann sich die Montage eines Buggy Boards als schwierig gestalten, wenn zum Beispiel die Bremse des Kinderwagens genau dort liegt, wo man normalerweise das Buggy Board mit dem Wagen koppeln würde.

Natürlich kann man sich über solche möglichen Schwierigkeiten im Vorfeld informieren, indem man die Herstellerangaben des Kinderwagens oder Buggys betrachtet. Das eigentliche Befestigen der Kupplung des Buggy Boards ist sehr simpel.

Die Kupplung eines Buggy Boards kann sowohl an runden und ovalen als auch an eckigen Stangen von Kinderwägen befestigt werden. Dies erfolgt bei den meisten Buggy Boards recht schnell und oftmals sogar ohne jegliches Werkzeug.

Grundsätzlich sollte man beim Kauf eines Buggy Boards unbedingt darauf achten, dass der Abstand vom Buggy Board zum Boden ausreichend genug ist, um beim Schieben des Kinderwagens oder Buggys nicht behindert zu werden.

Andernfalls wäre das Buggy Board keine besonders effektive Bereicherung, sondern eher eine Behinderung beim Fahren mit dem Kinderwagen. Wenn man aber das passende Board für sich findet, dann können spaßige Spaziergänge mit der ganzen Familie unternommen werden.

Welche verschiedenen Buggy Boards gibt es?


Buggy Arten

Nicht nur beim Kauf eines Kinderwagens oder Buggys gibt es verschiedene Modelle. Auch bei Buggy Boards hat man die Wahl zwischen zwei unterschiedlichen Varianten. Zum einen gibt es Buggy Boards mit einem Sitz, was natürlich auch etwas kostspieliger ist.

Andernfalls kann man auch auf Buggy Boards ohne Sitz zurückgreifen, die auch günstiger sind. Diese Modelle sind sogar bei den meisten Eltern beliebter, da sie ihre Aufgabe zuverlässig erfüllen und zumindest bei Pausen als Sitzfläche dienen können.

Doch es gibt noch weitere Unterschiede bei den verschiedenen Buggy Boards, denn einige verfügen beispielsweise über eine breitere Trittfläche, während andere Boards etwas schmaler sind.

Es sollte bedacht werden, dass einfache und kleine Buggy Boards immer günstiger sein werden als andere Modelle, die mehr Komfort bieten. Daher muss man ganz individuell entscheiden, welche Extras man bei einem Buggy Board befürwortet und auf welche man verzichten kann.

Ansonsten sollte es grundsätzlich keine Probleme bei der Montage des jeweiligen Buggy Boards geben, auch wenn es eine unüblichere Variante sein sollte. Doch natürlich ist es ratsam, sich vorher genau bei dem Hersteller des Kinderwagens oder Buggys zu informieren.

Dadurch kann ein Fehlkauf vermieden werden und man findet das geeignete Modell für sein Kind und den jeweiligen Kinderwagen.

Buggy Board mit Sattelsitz

Gemütliche Buggy Boards verfügen über einen Sattelsitz, der dem Kind nicht nur die Möglichkeit bietet, sich zu setzten, sondern auch eine zuverlässige Stütze darstellt. Sollte der Sitz nicht mehr genutzt werden, kann er ganz einfach abgebaut werden.

Die grundsätzliche Belastbarkeit von Buggy Boards liegt oftmals bei 20 Kilogramm Körpergewicht, weswegen sie sich in der Regel für Kinder von zwei bis vier Jahren eignen. Der Vorteil von Buggy Boards mit Sattelsitz ist, dass das Kind während der Fahrt sitzen kann.

Dies ist bei langen Ausflügen und Spaziergängen praktisch, denn ein ermüdetes Kleinkind will dann oftmals einfach nur irgendwo sitzen oder getragen werden. Bei einem Buggy Board ohne Sitz geht dies nur, wenn man eine Pause macht und der Kinderwagen steht.

Praktisch ist auch, dass ein Buggy Board mit Sitz verstellbar ist, sodass man den Sattelsitz ideal auf das Kind abstimmen und für absoluten Komfort sorgen kann. Er lässt sich besonders einfach an den Kinderwagen montieren.

Maxi Buggy Board

Hierbei handelt es sich um ein Buggy Board mit einer besonders großen Stehfläche, die auch nur mit maximal 20 Kilogramm belastet werden kann. Durch die breite Stehfläche kann ein angenehmes Stehen gewährleistet werden.

Ein Maxi Buggy Board sorgt für zusätzliche Sicherheit durch einen Schutzrahmen, der sich seitlich am Board befindet. Natürlich lässt sich dieses Modell auch in der Regel recht einfach an den jeweiligen Kinderwagen montieren.

Um die Sicherheit zu erhöhen, kann man reflektierende Streifen an das Maxi Buggy Board anbringen. Durch eine Anti-Rutschfläche sind Spaziergänge bei Regen und Schnee auch kein Problem. Es eignet sich in der Regel für Zwei- bis Vierjährige.

Mini Buggy Board

Für kleinere und jüngere Kinder eignet sich ein Mini Buggy Board, das zudem auch preiswerter als die anderen beiden Varianten ist. Dafür hat es eine kleinere Stehfläche, die qualitativ jedoch nicht schlechter ist, als die anderen Buggy Board Modelle.

Auch das Mini Buggy Board sollte nicht mit mehr als 20 Kilogramm belastet und kann bis zu einem Alter von vier Jahren verwendet werden.

Natürlich sind auch Mini Buggy Boards mit einer zuverlässigen Anti-Rutschfläche ausgestattet. Dies sorgt für sichere Fahrten trotz Nässe, Schnee und Regen.

Buggy Board - Beliebte Marken


Buggy Marken

Wer sich dazu entschließt, ein Buggy Board zu kaufen, der wird auf viele verschiedene Hersteller treffen. Da kann es sinnvoll sein zu wissen, welche Marken und Hersteller sich besonders bewährt haben.

Schließlich möchte man ein hochwertiges Buggy Board, das zuverlässig seine Aufgabe erfüllt und ein sicherer Begleiter für die ganze Familie ist. Je nach dem, wie viele Extras das jeweilige Buggy Board hat, kann der Preis variieren.

Daher kann sich ein Vergleich der unterschiedlichen Modelle durchaus lohnen und sinnvoll sein, um beim Kauf einiges zu sparen.

Lascal Buggy Board

Zu den bekanntesten Herstellern von Buggy Boards zählt unter anderem Lascal. Die verschiedenen Board-Modelle dieser Marke lassen sich an nahezu jeden Kinderwagen oder Buggy anbringen.

Besonders praktisch ist, dass die meisten Buggy Boards von Lascal über einen einklappbaren Sitz verfügen, den man jedoch auch komplett entfernen kann. Er ist in verschiedenen Designs erhältlich und stellt einen komfortablen Sitz dar.

Darüber hinaus findet sich bei den Lascal Buggy Boards ausnahmslos eine Anti-Rutsch-Oberfläche, die für einen sicheren Halt sorgt. Grundsätzlich sorgt ein Buggy Board für absolute Sicherheit in großen Menschenmengen.

Durch große Räder und eine ausreichend breite Stehfläche, ist nicht nur das Stehen für das Kind angenehm, sondern auch das Schieben des Kinderwagens oder Buggys. Denn die Buggy Boards von Lascal haben einen großen Abstand zum Boden.

Dadurch bietet er genügend Fußraum und engt den jeweiligen Schieber des Kinderwagens nicht allzu sehr ein. Sollte das Buggy Board nicht mehr benötigt werden, so kann man es ganz einfach vorübergehend einklappen.

Eichhorn Buggy Board

Die Eichhorn Buggy Boards sind mit hochwertigen Skaterrollen ausgestattet, sodass ein geringer Rollwiderstand aufkommt. Die Buggy Boards lassen sich in der Regel ohne Werkzeug und sehr einfach installieren.

Für absolute Sicherheit befinden sich an den Hinterrädern Blinklichter, die bei Dunkelheit dafür sorgen, dass man gesehen wird. Durch die universale Kupplung lassen sich Buggy Boards von Eichhorn an nahezu jeden Kinderwagen oder Buggy anbringen.

Natürlich unter der Voraussetzung, dass der jeweilige Kinderwagen keine Klappbremse verfügt. Durch die sehr beweglichen Räder eignen sich Buggy Boards von Eichhorn vor allem für besonders leichte Buggys.

Den Sitz der Eichhorn Buggy Boards kann man sehr einfach entfernen, wenn das Kind lieber stehen möchte.

Fillikid Buggy Board

Durch die Fillikid Buggy Boards können ältere Geschwister gemütlich geschoben werden, wenn sie eine kleine Pause einlegen wollen. Die einfache Montage und die leichte Handhabung sind enorm praktisch.

Daher wollen viele Eltern, deren Kinder nur einen geringen Altersunterschied haben, nicht auf dieses Zubehörteilen verzichten. Das Buggy Board der Marke Fillikid eignet sich für Kinder ab zwölf Monaten und kann bis zum fünften Lebensjahr verwendet werden.

Es hat ein sehr geringes Eigengewicht von 2,5 Kilogramm und ist bis zu 20 Kilogramm belastbar. Das Fillikid Buggy Board lässt sich mit allen gängigen Kinderwägen und Buggys anbringen und das ohne Werkzeug.

Durch die breite Standfläche kann das Kind angenehm auf dem Buggy Board stehen und erfährt einen sicheren Halt. Zudem lässt sich das Buggy Board individuell an den Kinderwagen anpassen. Das Farbdesign von Fillikid Boards ist häufig dezent und neutral.

Dadurch passen sie zu nahezu jedem erdenklichen Kinderwagen-Modell. Für eine optimale Federung sorgen die Räder, sodass Stöße durch unebenen Untergrund kaum wahrgenommen werden.

Sollte das Buggy Board einmal nicht benötigt werden, so kann es ganz einfach hochgeklappt werden. Durch einen speziellen Gurt wird das Brett sicher gehalten und der Kinderwagen kann wieder normal genutzt werden.

Buggy Board Kaufkriterien


Buggy Board Kaufkriterien

Das Buggy Boards praktisch sind, steht vollkommen außer Frage. Sie stellen für viele Eltern ein geeignetes Zubehörteil dar, um zwei Kinder gleichzeitig zu transportieren. Es erspart den Kauf eines zweiten Kinderwagens und nimmt wenig Platz ein.

Doch wenn es darum geht, ein geeignetes Modell auswendig zu machen, sollte man definitiv einige Kriterien beachten. Dadurch kann man sich nicht nur für das beste Buggy Board entscheiden, sondern auch für das sicherste Board unter ihnen.

Schließlich sollte Sicherheit stets das bedeutsamste Kaufkriterium sein. Etwas ganz grundlegendes ist hierbei das Gewicht des jeweiligen Kindes, das auf dem Buggy Board transportiert wird.

Die maximale Belastbarkeit, die in der Regel 20 Kilogramm beträgt, darf keineswegs überschritten werden. Deswegen sollte man dies stets im Hinterkopf behalten und nicht außer Acht lassen. Ansonsten sollte ein gutes Buggy Board über eine Anti-Rutsch-Oberfläche verfügen.

Diese sorgen für mehr Halt und erhöhen die Sicherheit bei Spaziergängen im Regen oder Schnee. Darüber hinaus kann es sinnvoll sein, gelegentlich die Verbindung des Buggy Boards mit dem Kinderwagens zu prüfen.

Für den Fall, dass man bei Dunkelheit mit dem Kinderwagen und Buggy Board unterwegs sein sollte, bieten sich reflektierende Streifen am Board an. Dadurch kann man sicher sein, dass man auch wirklich gesehen wird.

Außerdem kann eine Klappfunktion des Boards enorm praktisch sein, falls das Kind zeitweise selbst laufen möchte. Dadurch kann man Platz sparen und erhält mehr Fußraum. Jedoch sollte man darauf achten, sein Kind niemals unbeaufsichtigt auf dem Buggy Board zu lassen.

Darüber hinaus eignet sich ein Buggy Board nur für den Transport eines Kindes, weswegen sich nicht mehrere Kinder gleichzeitig auf ein Board stellen können. Durch große Räder kann ein besonders angenehmer Fahrkomfort gewährleistet werden.

Nicht nur, dass die Fahrt auf großen Rädern stabiler ist, auch unebene Untergründe werden viel besser abgefedert. Für einen sicheren Halt auch bei nasser Witterung wie Regen sorgen rutschfeste Oberflächen auf dem Board.

Zuletzt sollte man natürlich auch das jeweilige Design beachten. Die meisten Hersteller bieten die unterschiedlichsten Farben und Muster an. Da kann es sogar ratsam sein, das Kind mitentscheiden zu lassen.

Schließlich sollte es sich wohlfühlen auf dem Buggy Board und auch das Design mögen, sodass schönen Ausflügen und Spaziergängen nichts mehr im Weg stehen kann.

Buggy Board - Wo kaufen


Buggy Board kaufen

Mittlerweile kann man Buggy Boards in einigen Fachgeschäften kaufen, doch natürlich erhält man die größte Auswahlmöglichkeit beim Onlinekauf.

Bei Beachtung der genannten Kaufkriterien sollte es jedoch nicht schwierig sein, ein geeignetes Modell auswendig zu machen.

Im Geschäft kaufen

Der größte Vorteil, wenn man ein Buggy Board im Geschäft kauft, ist, dass man beim Kauf des Boards eine professionelle Beratung durch einen erfahrenen Käufer erhält. Dies kann natürlich sehr sinnvoll und angenehm sein.

Doch dafür sollte man auch mit durchschnittlich höheren Preisen in Fachgeschäften rechnen, so wie beispielsweise beim Kauf eines Kinderwagens oder Buggys. Außerdem ist beim Kauf in Geschäften in der Regel kein Ratenkauf möglich, was viele Käufer normalerweise schätzen würden.

Onlinekauf

Wenn man sich ein Buggy Board online kauft, dann kann man sich zwar keine persönliche Beratung einholen, aber dafür informative Texte über Buggy Boards durchlesen.

Nachdem man sich intensiv über Buggy Boards informiert hat, kann die Suche nach einem geeigneten Modell beginnen. Dabei hat man eine deutlich größere Auswahl an verschiedenen Marken und Varianten des Boards.

Auf einigen Vergleichsportalen kann man dann die besten Buggy Boards in übersichtlichen Tabellen miteinander vergleichen und für sich das beste Modell auswendig machen. Man kann sich das Board bequem und oftmals kostenfrei nach Hause liefern lassen.

Sollte es einem nicht gefallen oder schlichtweg nicht ansprechen, so kann es meist kostenlos wieder zurückgeschickt bzw. umgetauscht werden. Außerdem stehen einem unterschiedliche Zahlungsoptionen zur Verfügung wie zum Bespiel Ratenkauf.

Grundsätzlich ergeben sich viel mehr Vorteile für diejenigen, die ihr Buggy Board online kaufen möchten.

Buggy Board gebraucht kaufen?

Bei gebrauchten Buggy Boards sollte man äußerst wachsam sein, denn sie weisen oftmals einige Mängel auf. Beispielsweise kann die rutschfeste Trittfläche nicht mehr im besten Zustand sein oder das Board lässt sich sicher an den Kinderwagen befestigen.

Dies stellt eine massive Gefahr für die Sicherheit auf dem Buggy Board dar, weswegen man dies stets im Hinterkopf behalten sollte, wenn man ein gebrauchtes Buggy Board kaufen möchte. Des Weiteren muss man auf eine Garantie verzichten, da diese meist schon abgelaufen ist.

Insgesamt sollte der Kauf eines gebrauchten Buggy Boards eher kritisch gesehen werden, da man nie weiß, wie sicher er wirklich ist. Wenn man beim Kauf eines Boards trotzdem sparen möchte, so bietet sich ein genauer Preisvergleich an.

Buggy Board Stiftung Warentest


Buggy Board Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat 14 verschiedene Hersteller der Buggy Boards, die als praktisches Transportmittel dienen, getestet. Sie kam zu dem Ergebnis, dass alle Modelle den Test auf dem Laufband bestanden haben, was durchaus positiv ist.

Es wird jedoch bemängelt, dass die Fußbremse bei einigen Modellen wie ABD Design oder Emmaljunga viel zu schwer zu erreichen ist, weil das Kind auf dem Buggy Board steht.

Sollte man mit dem Teutonia-Brett rückwärts fahren, so kann das Buggy Board sehr leicht aus den Spur kommen und den Kinderwagen oder Buggy enorm behindern. Wenn sich wie bei Emmaljunga ein Spalt zwischen dem Board und der Hinterachse ergibt, kann es sehr gefährlich werden.

Denn das Kind, das auf dem Buggy Board steht, kann in diesen Zwischenraum treten und sich eventuell verletzten, wenn der Kinderwagen dann weiter rollen sollte. Darüber hinaus wird der Platzmangel bei vielen Modellen kritisiert.

Sollten beide Kinder in Fahrtrichtung blicken, so kann jedoch etwas mehr Platz geschaffen werden für das Kind, das auf dem Buggy Board mitfährt. Die einzige Möglichkeit, um sich festzuhalten, biete lediglich der Schieber des Kinderwagens.

Buggy Board Erfahrung


Die meisten Eltern sehen in einem Buggy Board eine praktische und relativ günstige Variante, um ihren Nachwuchs sicher zu transportieren. Gerade stressige Situationen mit dem Kleinkind können durch ein Buggy Board vermieden werden.

Die meisten Eltern schätzen sehr, dass sie ihr Kleinkind während eines längeren Spaziergangs nicht tragen müssen, sondern einfach gemütlich auf dem Buggy Board schieben können. Dies stellt nämlich eine enorme Entlastung für den Rücken der Eltern dar.

Doch auch für erhöhte Sicherheit des älteren Kindes wird durch ein Buggy Board gesorgt. Schließlich kann es dadurch ideal im Blick behalten werden, wenn man sich in großen Menschenmassen oder neben stark befahrenen Straßen bewegt.

Für häufigere und lange Ausflüge sollte man durchaus in Erwägung ziehen, ein Buggy Board mit Sitz zu kaufen, um den Komfort zu erhöhen. Das sehr einfache Anbringen an den Kinderwagen wird von den Nutzern des Buggy Boards sehr geschätzt.

Grundsätzlich machen nahezu alle Anwender sehr positive Erfahrungen mit Buggy Boards, wenn sie ein passendes Modell gefunden haben.

Fragen & Antworten


1. Was ist ein Buggy Board? Ein Buggy Board ist zu Deutsch ein Trittbrett, das an einen Kinderwagen oder Buggy befestigt werden kann. Dadurch kann sich ein Kleinkind auf das Trittbrett stellen und man kann zwei Kinder gleichzeitig und sicher transportieren.
2. Wie lange kann man Buggy Boards nutzen? Die meisten Buggy Boards verfügen über eine Belastbarkeit von maximal 20 Kilogramm und können somit in der Regel im Alter von zwei bis vier Jahren genutzt werden. Einige Modelle eignen sich sogar bereits für Einjährige.
3. Bis wie viel Kilogramm kann man Buggy Boards verwenden? In der Regel sollte man Buggy Boards mit nicht mehr als 20 Kilogramm belasten, jedoch sollte man diesbezüglich stets die jeweiligen Herstellerangaben betrachten.
4. Wie befestigt man ein Buggy Board? Grundsätzlich erfolgt die Befestigung von Buggy Boards schnell und ohne jegliches Werkzeug. Man befestigt einfach den Verbindungsstecker des Boards an die Stange des Kinderwagens. Für genauere Anleitungen sollte man in die Bedienungsanleitung des gekauften Trittbretts blicken.

Externe Buggy Board Testberichte & Beiträge


Kinderwagen Mitfahrbrett: Ihr Bestseller Test & Vergleich der 10 besten Produkte im Shop. ... Yajiun Buggy Board,Buggyboard mit Sitz,Kinderwagen Board,Sitz ...

Positive Eigenschaften im Test: Was das beste Trittbrett für den Kinderwagen ... Kiddyboard, Buggyboard, Trittbrett, Mitfahrbrett, Rollbrett für Kinderwagen, ...

llll➤ Aktueller und unabhängiger Buggy-Board Test bzw. Vergleich 2019: Auf Vergleich.org finden Sie die besten Modelle in einer übersichtlichen ...

Buggy Board im Alltags-Test. Wir haben das Lascal BuggyBoard für Kinderwagen getestet. Jetzt Testbericht lesen!

Externe Youtube-Videos zum Thema Buggy Board

Beschreibung
http://www.babysecurity.co.uk Have this Avalable Now! http://babysecurity.babysecurity.co.uk/search?view=grid&w=buggyboard Lascal BuggyBoard Maxi has ...

Hat dir diese Seite gefallen?

1 von 1 Lesern gefällt diese Seite.
Bewertung 5.00 / 5

Kommentare