Suchen
Wir vergleichen alle Produkte unabhĂ€ngig. Dabei verlinken wir auf ausgewĂ€hlte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine VergĂŒtung erhalten. Bewertungskriterien. Preise inkl. MwSt, ggf. zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Lieferzeit und -kosten möglich. Alle Angaben ohne GewĂ€hr.
Dieser tabellarische Vergleich dient lediglich als eine Übersicht von Produkten und sollte keineswegs mit einem professionell durchgefĂŒhrten Babydecke Test verwechselt werden, bei dem eine intensive PrĂŒfung sĂ€mtlicher Babydecken erfolgt.

DafĂŒr informieren wir zum Ende jedes Ratgebers ĂŒber externe Tests seriöser Instituten, Unternehmen und Verbraucherorganisationen. Wer sich fĂŒr unser Verfahren der Produktauswahl fĂŒr die Tabelle interessiert, der kann auf unsere Bewertungskriterien blicken.
Inhaltsverzeichnis +
Die wichtigsten Fakten
  • Babydecken zeichnen sich durch ihr vielseitiges Anwendungsgebiet aus, da sie problemlos fĂŒr diverse Zwecke dienen können. Beispielsweise kann man eine Babydecke als Krabbeldecke oder zum Zudecken im Kinderwagen sowie in der Babyschale nutzen.
  • Durch verschiedene Materialien wie Naturfasern, Fleece, Mikrofasern und Kunstfasern sollte fĂŒr jedes Baby eine passende Babydecke verfĂŒgbar sein. Gerade bei Allergikern sollte man darauf achten, dass man sich fĂŒr ein passendes Material entscheidet.
  • Wer eine Babydecke im Babybett nutzen will, der sollte wissen, dass BabyschlafsĂ€cke dafĂŒr besser geeignet sind. Doch in wenigen FĂ€llen kann es sein, dass sich ein Baby gar nicht im Babyschlafsack wohlfĂŒhlt und man deswegen auf Alternativen zurĂŒckgreifen muss.

Babydecke - Allgemeine Informationen


Babydecke

Bereits vor der Geburt eines Kindes statten sich werdenden Eltern unter anderem mit einem passenden Babybett, Wickeltisch sowie vielen weiteren Babyartikeln aus, die zu einer angemessenen Erstausstattung eines Babys gehören.

Auch der Kauf oder das selbststĂ€ndige Stricken einer Babydecke sollte nicht in Vergessenheit geraten. Denn wer sich fĂŒr eine geeignete Babydecke entscheidet, der kann sich an den vielfĂ€ltigen Nutzungsmöglichkeiten erfreuen.

Zweifellos genießen Eltern die NĂ€he zu ihrem Baby und tragen es sehr gerne im Arm. Doch es ist natĂŒrlich auch praktisch, wenn man sein Kind gelegentlich auf eine weiche Babydecke legen kann.

Hierbei sollte man unbedingt Wert darauf legen, dass es sich um eine besonders hochwertige Babydecke handelt, die frei von jeglichen Schadstoffen ist. Deswegen sollte man nur auf Babydecken vertrauen, die sich aus wertvollen Materialien zusammensetzen.

Außerdem sollte die Babydecke eine geeignete GrĂ¶ĂŸe aufweisen und atmungsaktiv sein, damit es zu keinem WĂ€rmestau unter der Decke kommt. Die typische SeitenlĂ€nge einer Babydecke umfasst meistens nur einen Meter.

Jedoch reicht dieses relativ kleine Format einer Babydecke vollkommen aus, um einem Baby genĂŒgend Platz zu bieten. Zudem kann man kleine Babydecken viel schneller zusammenfalten und platzsparend in einer Tasche transportieren.

Prinzipiell muss eine gute Babydecke aber vor allem im Hinblick auf QualitĂ€t und Sicherheit ĂŒberzeugen. Viele Hersteller von Babydecken bieten daher hautfreundliche Kinderdecken an, die als nötigen QualitĂ€tsstandards erfĂŒllen.

Des Weiteren muss eine Babydecke einen gewissen Schutz und Geborgenheit bieten, da sie beispielsweise auch im Kinderwagen genutzt wird. Außerdem kann die Nutzung einer Babydecke bei AusflĂŒgen in die Natur oder bei einem Picknick auf der Wiese ebenfalls sehr ratsam sein.

Schließlich kann ein Kind seine Umgebung viel besser entdecken, wenn es auf der weichen Babydecke statt im Kinderwagen liegt. Eine ausgebreitete Babydecke ist jedoch auch zu Hause sehr nĂŒtzlich.

Gerade wenn man mit seinem Kind spielen will oder das Baby erste Krabbelversuche unternimmt, ist eine Babydecke sehr praktisch. Mithilfe der richtigen Babydecke kann ein Baby dies auf einem warmen und gemĂŒtlichen Untergrund vornehmen.

Je nach Belieben kann man sogar einen Spielbogen ĂŒber eine Krabbeldecke errichten, sodass bei dem Baby keine Langeweile aufkommt. Eine Krabbeldecke kann in Kombination mit einem Spielbogen also sehr spannend fĂŒr ein Baby sein.

GrundsĂ€tzlich eignen sich Babydecken fĂŒr den tĂ€glichen Gebrauch. Wie man bereits an dem Namen einer Babydecke erkennen kann, ist die Decke speziell fĂŒr Babys entwickelt worden und geht optimal auf die BedĂŒrfnisse eines SĂ€uglings ein.

Obwohl Babydecken, im Vergleich zu Decken fĂŒr Erwachsene, vielseitig genutzt werden können, sollte man sie bei Neugeborenen nicht als Schlafdecke nutzen. Die sicherste Alternative, mit der man sein Baby im Schlaf zudecken sollte, stellt nĂ€mlich ein Babyschlafsack dar.

Denn bei einer Babydecke besteht nachts die Gefahr, dass sich das Baby versehentlich in der Decke verfangen kann. Sollte das Gesicht eines Babys unter die Decke gelangen, dann kann dies eine lebensgefĂ€hrliche Situation fĂŒr den SĂ€ugling darstellen.

Um solche gefĂ€hrlichen Situationen zu vermeiden, sollte man unbedingt auf einen Babyschlafsack setzen, den man nachts fĂŒr sein Baby nutzen kann. TagsĂŒber ist eine Babydecke jedoch fĂŒr die meisten Eltern kaum wegzudenken.

Babydecke - Typische Materialien


Babydecke typische Materialien

Babydecken unterscheiden sich hauptsÀchlich durch die Materialien, aus denen die jeweilige Decke hergestellt wurde. Jeder Stoff weist hierbei verschiedene Vor- und Nachteile auf, die man vor dem Kauf einer Babydecke erwÀgen sollte.

Welche Babydecke man fĂŒr sein Kind letztlich kauft, hĂ€ngt von den eigenen PrĂ€ferenzen und Anforderungen ab, die man an eine Babydecke legt. Wer sich ĂŒber die etlichen Arten von Babydecken informiert, der kann seine Kaufentscheidung viel besser treffen.

Hierbei sollte man bedenken, dass Babydecken nachts nicht als Bettdecke im Babybett genutzt werden sollten. Denn im Hinblick auf das Risiko des plötzlichen Kindstods raten Ärzte und Hebammen strikt davon ab und empfehlen stattdessen BabyschlafsĂ€cke.

Durch BabyschlafsĂ€cke soll eine Überhitzung des Kindes verhindert werden. Außerdem kann sich ein Baby im Schlaf den Babyschlafsack nicht ĂŒber den Kopf ziehen, wodurch auch die Erstickungsgefahr vermieden wird.

Ansonsten kann eine Babydecke ideal zum Kuscheln oder als angenehmer Untergrund zum Spielen dienen. Auch wenn man mit seinem Baby im Kinderwagen oder in der Babyschale unterwegs ist, kann eine Babydecke optimal zum Zudecken genutzt werden.

Viele MĂŒtter nutzen Babydecken auch als Sichtschutz, um ihr Kind unbeobachtet zu stillen. Zudem werden gerade Neugeborene in Babydecken eingewickelt, wenn man sie auf dem Arm trĂ€gt.

Je nach Jahreszeit und Temperatur sollte man natĂŒrlich eine passende Babydecke nutzen. Prinzipiell gehören Babydecken also zu einem festen Bestandteil der Babyerstausstattung und können sehr individuell genutzt werden.

Flanelldecken

Hierbei handelt es sich um Babydecken, die eine angenehme WĂ€rme gewĂ€hrleisten. Durch ihr leichtes Gewicht kann man sie problemlos ĂŒberall mitnehmen. Zudem passen sie sich durch ihre Leichtigkeit ideal an das eingedeckte Baby an.

Ein weiterer Vorteil ist, dass dieses Material nicht faltig wird und daher auch nicht gebĂŒgelt werden muss. Abgesehen davon, sind Flanelldecken besonders atmungsaktiv, wodurch ein WĂ€rmestau effektiv verhindert wird.

Hinzu kommt, dass Babydecken aus Flanell keine besondere AnsprĂŒche beim Waschen aufweisen und daher besonders pflegeleicht sind. Aufgrund dieser vorteilhaften Eigenschaften eignen sich Flanelldecken besonders im Sommer sowie FrĂŒhling.

Kunstfaserdecken

Zu beliebten Kunstfaserdecken zÀhlen beispielsweise Mikrofaser- und Fleecedecken, die sich durch einen erschwinglichen Preis auszeichnen. Ein weiterer Vorteil von Babydecken aus Kunststoff ist, dass sie trotz ihres geringen Gewichts eine angenehme WÀrme erzeugen.

Außerdem sind Kunstfaserdecken besonders pflegeleicht, weswegen man sie unkompliziert reinigen kann. Außerdem eignen sich Kunstfaserdecken selbst fĂŒr Allergiker, denn tierische Materialien können bei vielen Menschen diverse Allergien auslösen.

Zudem sind Kunstfaserdecken besonders weich, weswegen sie gerne als Kuscheldecken genutzt werden. Ein Nachteil an Kunstfaserdecken ist, dass sich die WĂ€rme unter der Babydecke anstauen kann.

Da Kunstfaserdecken keinen Schweiß aufnehmen können, kann somit ein unangenehmer Geruch entstehen. Daher kann es nötig sein, dass man eine Kunststoffdecke eventuell öfters reinigen muss.

Fleecedecken

Babydecken aus Fleece sind bei vielen Eltern sehr gefragt, weil sie Babys effektiv wĂ€rmen können. Da Fleece ein angenehmes und sehr weiches Material ist, kann sich ein Kind gemĂŒtlich mit der Babydecke zudecken.

Auch Fleecedecken zeichnen sich durch ein relativ leichtes Gewicht aus und trocknen nach dem Waschen besonders schnell. Dies lÀsst sich damit erklÀren, dass Fleece ein wasserabweisender Stoff ist.

Mikrofaserdecken

Da sich Mikrofaserdecken durch eine sehr glatte und weiche OberflÀche auszeichnen, kann sich nahezu gar kein Staub an ihnen festsetzen. Durch die zarte OberflÀche kann sich eine Mikrofaserdecke ideal an den Körper des Kindes anschmiegen.

Naturfaserdecken

Typischerweise setzen sich Naturfaserdecken entweder aus Baumwolle oder Wolle zusammen. Aufgrund der natĂŒrlichen Materialien, die im Idealfall Bio-QualitĂ€t aufweisen, sind hochwertige Naturfaserdecken in der Regel schadstofffrei.

Auch Babydecken aus Naturfasern verfĂŒgen ĂŒber eine sehr angenehme und weiche OberflĂ€che, die das Baby ideal wĂ€rmen kann. Man sollte jedoch bedenken, dass die Reinigung von Naturfaserdecken nicht ganz so unkompliziert ist, wie bei anderen Babydecken.

Babydecke - Welche Funktionen hat sie?


Babydecke verschiedene Anwendungen

Wie bereits erwĂ€hnt, kann eine hochwertige Babydecke sehr vielfĂ€ltig genutzt werden. Denn eine Babydecke zĂ€hlt nicht umsonst zu den wichtigsten Bestandteilen einer Erstausstattung fĂŒr ein Baby.

Kindersitzdecke

Wenn man mit seinem Baby im Auto unterwegs ist, dann kann eine Babydecke auf der Babyschale sehr gemĂŒtlich fĂŒr das Kind sein. Die Babydecke sorgt nicht nur fĂŒr ein angenehmeres Sitzen, sondern wĂ€rmt dabei gleichzeitig den RĂŒcken des Kindes.

Kinderwagendecke

Bei langen SpaziergĂ€ngen mit seinem Baby sollte man auf keinen Fall auf eine wĂ€rmende Babydecke verzichten. Gerade im Winter wird eine gute Babydecke benötigt, um das Kind vor Ă€ußeren UmwelteinflĂŒssen zu schĂŒtzen.

Kuscheldecke

Die typischste Verwendung einer Babydecke erfolgt als Kuscheldecke, da Babydecken besonders weich sind und sich deswegen sehr angenehm auf der empfindlichen Babyhaut anfĂŒhlen.

Spieldecke

Wenn das Baby allmĂ€hlich beginnt seine Umgebung besser zu entdecken und zu spielen, dann kann eine Babydecke als Spieldecke umfunktioniert werden. NatĂŒrlich muss eine Babydecke entsprechend groß sein, damit sie dem Baby genĂŒgend Platz zum Spielen und Krabbeln bietet.

Wickeldecke

Spezielle Babydecken können mithilfe einer besonderen Wickeltechnik genutzt werden, um ein Baby einzuwickeln. Damit dies gewĂ€hrleistet werden kann, sind Wickeldecken meist sehr elastisch und relativ dĂŒnn.

Babydecke - Beliebte Hersteller


Babydecke beliebte Hersteller

Das Angebot an verschiedenen Babydecken ist sehr groß, weswegen die Wahl einer passenden Decke sehr schwer fallen kann. Daher ist es ratsam, dass man sich ĂŒber die beliebtesten Hersteller von Babydecken informiert.

Die Marke allein ist natĂŒrlich nicht ausschlaggebend genug, um sich fĂŒr eine bestimmte Babydecke zu entscheiden. Doch die folgenden Hersteller zeichnen sich in der Regel durch eine sehr gute QualitĂ€t aus, die viele Eltern sehr schĂ€tzen.

Ansonsten sollte man beim Kauf einer Babydecke natĂŒrlich auch andere wichtige Kaufkriterien zur Hilfe nehmen, die weiter unten in diesem Ratgeber genauer erlĂ€utert werden.

Cosilana

Dieses Unternehmen nutzt fĂŒr seine Produkte kontrolliere Baumwolle, die aus einem biologischen Anbau stammt. Gleiches gilt ebenfalls fĂŒr Materialien wie Seide sowie Baumwolle.

Auch bei der Fertigung achtet Cosilana auf umweltgerechte VerhÀltnisse. Dennoch kommen bei der Produktion modernste Techniken zum Einsatz, die sich schon seit Jahrzehnten etabliert haben und aus denen qualitativ hochwertige NaturwÀsche hervorgehen.

SĂ€mtliche Produkte werden in SĂŒddeutschland hergestellt, weswegen mit einem hohen QualitĂ€tsstandard zu rechnen ist. RegelmĂ€ĂŸig werden die genutzten Garne von Cosilana durch anerkannte Umweltlabore auf ihre Unbedenklichkeit kontrolliert.

C&A

Bereits seit ĂŒber 170 Jahren besteht das Unternehmen C&A und ĂŒberzeugt seit jeher mit einer großen Auswahl an verschiedenen Textilien und anderen Produkten. Auch im Hinblick auf Babydecken bietet das Unternehmen ein hochwertiges Sortiment an.

Zudem wird bei C&A ebenfalls auf die Nachhaltigkeit bei der Fertigung von Textilien geachtet, was nicht unbedingt bei jedem Unternehmen eine SelbstverstÀndlichkeit ist und daher geschÀtzt werden sollte.

Steiff

Bei Steiff handelt es sich um ein Unternehmen, das vor ĂŒber 135 Jahren gegrĂŒndet wurde. Die Produkte von Steiff zeichnen sich durch unbedenkliche Zusammensetzungen und eine hochwertige QualitĂ€t aus, die seit Generationen ĂŒberzeugen.

Bei der Herstellung kommen nur ausgewÀhlte Materialien zum Einsatz. Dazu zÀhlen Naturfasern wie Alpaka oder Mohair sowie Kunstfasern wie beispielsweise Webpelz. Die Babydecken von Steiff sind nicht nur besonders weich, sondern zeichnen sich auch durch ihre Langlebigkeit aus.

Neben der QualitĂ€t spielt bei der Fertigung von Steiff Produkten auch eine lĂŒckenlose Hygiene eine sehr wichtige Rolle. Bereits seit mehreren Jahrzehnten lĂ€sst Steiff sowohl seine Produkte als auch die Fertigungsprozesse von unabhĂ€ngigen Instituten prĂŒfen.

Sterntaler

Durch Alfons und KĂ€te Koch wurde das Unternehmen im Jahr 1965 gegrĂŒndet. Damals brachten die Unternehmer die erste Kollektion von Babyschuhen auf den Markt.

Seit jeher hat sich das Sortiment stetig erweitert, sodass Sterntaler mittlerweile eine große Auswahl an Artikeln und Produkten anbietet, die zu der Babyerstausstattung gehören. Hierbei ĂŒberzeugt das Unternehmen mit QualitĂ€t, Sicherheit und FunktionalitĂ€t.

Sonnenstrick

Sonnenstrick wurde im Jahr 1950 gegrĂŒndet und hat seinen Sitz in der schwĂ€bischen Alb. Das Unternehmen zeichnet sich durch Naturtextilien aus, die durch eigene Herstellung in Deutschland produziert werden.

SĂ€mtliche Produkte wurden von ĂŒber hundert Hebammen auf ihre Unbedenklichkeit geprĂŒft. Lediglich die Produkte, die den hohen Anforderungen der erfahrenen Hebammen entsprachen, wurden in die Produktpalette mit aufgenommen.

Daher zeichnen sich die Babydecken durch eine zuverlĂ€ssige Sicherheit und QualitĂ€t aus. Die Garne stammen ausschließlich aus deutschen und österreichischen Spinnereien.

Sonnenstrick nutzt ausschließlich zertifizierte Bio-Baumwolle sowie feine Merinowolle. Nicht umsonst fĂŒhlen sich die Babydecken von Sonnenstrick sehr angenehm auf der Haut an und sind zudem sehr weich.

Wer eine ĂŒberzeugende und geprĂŒfte Babydecke kaufen will, die sich aus vollkommen natĂŒrlichen Materialien zusammensetzt, der sollte sich bei Sonnenstrick umsehen.

Julius Zöllner

Seit 1962 ist Julius Zöllner der fĂŒhrende Hersteller fĂŒr Heimtextilien fĂŒr Babys und Kleinkinder. Schließlich ĂŒberzeugen die Produkte wie zum Beispiel Babydecken von Julius Zöllner mit einer hohen QualitĂ€t und ansprechenden Designs.

Das Unternehmen richtet sich nach dem Leitspruch, dass sie „einfache und gute Produkte“ zu fairen Preisen anbieten wollen. Vor allem die Nachhaltigkeit und QualitĂ€t stehen bei der Herstellung von Julius Zöllner Produkten im Vordergrund.

Durch zahlreiche QualitĂ€tskontrollen, die von unabhĂ€ngigen PrĂŒfinstituten vorgenommen werden, wird absolute Hochwertigkeit gewĂ€hrleistet. SĂ€mtliche Produkte von Julius Zöllner werden in Deutschland produziert.

Bieco

Seit ĂŒber 60 Jahren fokussiert sich Bieco auf die Herstellung von Babyartikeln, die mit schönen Designs, guter QualitĂ€t und FunktionalitĂ€t ĂŒberzeugen. Hierbei entsprechen alle Produkte den europĂ€ischen Richtlinien und Produkt- sowie Sicherheitsstandards.

Disana

Wer auf der Suche nach einer möglichst naturbelassenen Babydecke ist, der sollte sich bei den Produkten des Herstellers Disana umsehen.

Vor ĂŒber 30 Jahren grĂŒndeten Imma und Dietrich Sautter das Unternehmen, das mittlerweile ein sehr breites Sortiment an Babyartikeln bietet.

Das Besondere an Babydecken von Disana ist, dass lediglich Naturfasern und besondere Garne bei ihrer Herstellung zum Einsatz kommen. SÀmtliche Produkte von Disana werden in Deutschland hergestellt, um eine gute QualitÀt zu bieten.

Babydecke Kaufkriterien


Babydecke Kaufkriterien

Vor dem Kauf einer Babydecke sollte man auf einige Kaufkriterien achten, um eine möglichst hochwertige Babydecke ausfindig zu machen. Die Auflistung dieser Kriterien kann sehr hilfreich sein, da sie beim Kauf einer Babydecke schnell vergessen werden können.

GrundsÀtzlich spielt die QualitÀt der Babydecke eine ganz entscheidende Rolle, weswegen man unter UmstÀnden auch bereit sein sollte, etwas mehr in eine qualitativ hochwertige Babydecke zu investieren.

Doch natĂŒrlich ist der Preis nicht zwingend ein Indikator fĂŒr eine gute QualitĂ€t, weswegen man die folgenden Kriterien ebenfalls in seine Kaufentscheidung mit einbeziehen sollte.

AtmungsaktivitÀt

Eine Babydecke sollte unbedingt aus atmungsaktiven Materialien bestehen, damit sich keine WĂ€rme unter der Decke stauen kann. Denn ein WĂ€rmestau kann zu vermehrtem Schwitzen des Kindes fĂŒhren.

Dies ist nicht nur unerfreulich fĂŒr das Baby, sondern begĂŒnstigt auch einen unangenehmen Geruch der Babydecke, da sich durch die Feuchtigkeit diverse Bakterien bilden.

Art der Babydecke

Man unterscheidet zwischen verschiedenen Arten von Babydecken, die spezielle Eigenschaften aufweisen können. Prinzipiell gibt es natĂŒrlich die klassischen Babydecken, die zum Zudecken oder als Spieldecke verwendet werden können.

Einige Babydecken sind hingegen zum Einwickeln eines Baby gedacht, wĂ€hrend andere Babydecken ĂŒber Öffnungen verfĂŒgen, die zum Durchziehen eines Gurtes und daher zur Nutzung in einer Babyschale geeignet sind.

Viele Eltern entscheiden sich nicht nur fĂŒr eine bestimmte Babydecke, sondern statten sich mit verschiedenen Arten von Babydecken aus, um diese vielseitig nutzen zu können.

Design

Auch das Design kann fĂŒr viele ein wichtiges Kaufkriterium sein, da die Babydecke in das Babyzimmer und zum Kinderwagen passen sollte. Die meisten Eltern entscheiden sich meistens fĂŒr personalisierte Babydecken mit einem Aufdruck des Namen des Kindes.

Zudem sind Babydecken natĂŒrlich in verschiedensten Farben und mit diversen Motiven sowie Mustern erhĂ€ltlich, sodass fĂŒr jeden etwas Passendes dabei sein sollte. Zu den beliebten Farben zĂ€hlen definitiv neutrale Töne wie Beige oder Grau.

GrĂ¶ĂŸe

Wenn eine Babydecke möglichst lange genutzt werden soll, dann muss man auch auf die GrĂ¶ĂŸe der Decke achten. Die standardmĂ€ĂŸige GrĂ¶ĂŸe von Babydecken betrĂ€gt in der Regel 75 x 100 Zentimeter.

Jedoch gibt es auch grĂ¶ĂŸere Babydecken, die eine GrĂ¶ĂŸe von bis zu 100 x 150 Zentimetern aufweisen. Ansonsten kann man sich auch nach verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig kleinen Babydecken umsehen, die ĂŒber ein Maß von etwa 70 x 70 Zentimetern verfĂŒgen.

KompatibilitÀt

Wie zuvor erwĂ€hnt, können einige Babydecken ideal in einer Babyschale genutzt werden, da sie ĂŒber besondere Öffnungen verfĂŒgen, durch die man die Gurte der Babyschale ziehen kann.

Wer also speziell nach einer passenden Babydecke fĂŒr die Babyschale sucht, der sollte prĂŒfen, ob die Babydecke sich fĂŒr das jeweilige Gurtsystem der Babyschale eignet.

Reinigung

Im Hinblick auf eine ĂŒberzeugende Hygiene sollte man darauf achten, dass die Babydecke bei mindestens 60°C waschbar ist, damit man durch den Waschgang sĂ€mtliche Bakterien und Keime abtöten kann.

Um zu verhindern, dass die Babydecke einlĂ€uft, sollte man sich unbedingt an die Herstellerangaben zum Waschvorgang halten. Zudem sollte man wissen, dass Babydecken aus Naturfasern in der Regel nicht fĂŒr den Trockner geeignet sind.

Lediglich Babydecken aus Kunstfasern können in einen Trockner gegeben werden.

Schadstoffe

Mittlerweile achtet eine Vielzahl von Herstellern darauf, dass ihre Babydecken frei von Schadstoffen sind. Besonders Babydecken aus Naturfasern wie Bio-Baumwolle sind oftmals auf Schadstoffe geprĂŒft und unbedenklich.

Durch die TestdurchgĂ€nge sowie Ergebnisse von diversen PrĂŒfinstituten wie beispielsweise Ökotest kann man sich ĂŒber die mögliche Schadstoffbelastung von Babydecken informieren.

Stoff

Der grĂ¶ĂŸte Unterschied von Babydecken Ă€ußert sich bei den verwendeten Materialien. Die am hĂ€ufigsten gekauften Babydecken bestehen entweder aus Naturfasern wie Bio-Baumwolle oder synthetischen Stoffen wie Fleece sowie Polyester.

Jedes Material weist hierbei unterschiedliche Vor- und Nachteile auf, die man vor dem Kauf einer Babydecke kennen sollte. Der grĂ¶ĂŸte Vorteil an Baumwolle ist zum Beispiel, dass es sich um ein natĂŒrliches Material handelt, das meistens frei von Schadstoffen ist.

Außerdem zeichnet sich Baumwolle durch ihre AtmungsaktivitĂ€t aus und begĂŒnstigt daher kein vermehrtes Schwitzen. Zudem ist Baumwolle ein optimaler Stoff fĂŒr Allergiker. Im Hinblick auf Kunstfasern wie Polyester zeigt sich, dass es sich um ein sehr weiches Material handelt.

DarĂŒber hinaus können Polyesterdecken problemlos und oft in der Waschmaschine gewaschen werden, da sie sehr pflegeleicht sind.

Babydecken aus Kunstfasern ĂŒberzeugen mit einem schnellen Trocknen nach dem Waschen. DafĂŒr sind synthetische Stoffe wie Polyester nicht gerade atmungsaktiv und können schnell zu einer ĂŒbermĂ€ĂŸigen Schweißbildung fĂŒhren, da sich die WĂ€rme unter der Babydecke staut.

Babydecke - Wo kaufen?


Babydecke kaufen

Die Möglichkeiten fĂŒr den Kauf einer Babydecke sind sehr vielfĂ€ltig. Zahlreiche GeschĂ€fte bieten verschiedenste Babydecken an, die mit einer guten QualitĂ€t ĂŒberzeugen. Wer eine noch grĂ¶ĂŸere Auswahl an Babydecken möchte, der sollte sich fĂŒr den Onlinekauf entscheiden.

Vollkommen unabhĂ€ngig davon, wo man seinem Kind eine Babydecke kaufen möchte, sollte man stets die zuvor genannten Kaufkriterien beachten. Schließlich möchte man eine hochwertige und zufriedenstellende Babydecke ausfindig machen.

Babydecke - Stiftung Warentest


Babydecke Stiftung Warentest

Derzeit hat die Stiftung Warentest keinen Test mit verschiedenen Babydecken durchgefĂŒhrt. Falls man sich aber fĂŒr RatschlĂ€ge und Hinweise ĂŒber das richtige Zudecken eines Kleinkindes informieren will, kann man sich auf die Webseite der Stiftung Warentest begeben.

DafĂŒr wurde von Ökotest ein Testdurchgang mit diversen Baby- und Kinderdecken durchgefĂŒhrt. Die detaillierten Testergebnisse kann man auf der Webseite des Unternehmens erkaufen.

Babydecke Fazit


Zusammenfassend sollten werdende Eltern nicht auf den Kauf einer gemĂŒtlichen Babydecke fĂŒr ihr Kind verzichten. Denn sie können fĂŒr ein sehr vielfĂ€ltiges Einsatzgebiet genutzt werden und sind daher besonders praktisch im Alltag mit einem Baby.

Meistens kaufen Eltern sogar mehrere Babydecken fĂŒr ihr Kind, sodass man in jeder Situation eine Decke parat hat. Beispielsweise bietet sich eine Babydecke sowohl im Kinderwagen als auch zu Hause an.

Obwohl eine Babydecke nicht allzu groß ist, bietet sie genug Platz zum Spielen und Krabbeln. So können Babys ihre Umgebung problemlos erkunden und erste Krabbelversuche unternehmen.

Damit eine Babydecke zu einem schönen ErinnerungsstĂŒck wird, entscheiden sich viele Eltern fĂŒr den Kauf einer personalisierten Babydecke. Je nach Belieben kann eine Babydecke auch selbst gestrickt werden.

Eine Babydecke sollte im Babybett verwendet werden, wenn das Kind alt genug ist. Und selbst dann sollte man darauf achten, dass die Decke sicher an den Seiten des Bettes befestigt wird, damit keine Erstickungsgefahr besteht.

Fragen & Antworten


1. Wie groß muss eine Babydecke sein? Die GrĂ¶ĂŸe der Babydecke ist abhĂ€ngig von dem Einsatz und der Nutzungsdauer der Babydecke. StandardmĂ€ĂŸige Babydecken weisen meist eine GrĂ¶ĂŸe von 75 x 100 Zentimetern auf und können auch als Kleinkind weiterhin genutzt werden.
2. Kann man eine Babydecke selbst machen? Eine Babydecke kann auch problemlos selbst gehĂ€kelt werden und stellt ein wahres Unikat dar, das fĂŒr viele Kinder zu einem schönes ErinnerungsstĂŒck wird. Mit der richtigen Anleitung und Inspiration kann man eine sehr hochwertige Babydecke selbst machen.
3. Weshalb sollte man lieber einen Babyschlafsack anstelle einer Babydecke nutzen? Der Vorteil eines Babyschlafsackes ist, dass ein Baby sich den Schlafsack nicht ĂŒber den Kopf ziehen kann. Dies sorgt fĂŒr eine zuverlĂ€ssige Sicherheit und kann bei Babydecken beispielsweise nicht genauso garantiert werden.
4. Was macht eine gute Babydecke aus? Hochwertige Babydecken mĂŒssen unbedingt atmungsaktiv und wĂ€rmeausgleichend sein. DarĂŒber hinaus sollte eine gute Babydecke im Hinblick auf eine ausreichende Hygiene bei mindestens 60°C waschbar sein.

Über den Autor

Author - Ideal Syka Ideal Syka 📬

Ideal interessiert sich bereits seit seiner Jugend fĂŒr das Programmieren sowie fĂŒr die Erstellung von Grafiken und Content. DarĂŒber hinaus beschĂ€ftigt er sich gerne mit den Naturwissenschaften Biologie, Physik und Mathematik.

Dieses Vergleichsportal wurde von ihm zusammengestellt und soll anderen bei dem Vergleich von Produkten helfen. Außerdem soll jeder Ratgeber eine verstĂ€ndliche Informationsquelle sein, die wichtige Fakten und Hinweise zu einem jeweiligen Produkt liefert.

Kommentare