Gut zu wissen...

Heutzutage zĂ€hlt das GlĂ€tteisen zu sehr wichtigen Styling Utensilien auf die viele nicht mehr verzichten können. Schließlich kann man damit sowohl störrische MĂ€hnen in glatte Haare verwandeln als auch leichte Wellen oder sogar Locken kreieren.

FĂŒr ein möglichst schonendes GlĂ€tten sollte ein hochwertiges GlĂ€tteisen ĂŒber eine Keramikbeschichtung oder Vollkeramikplatten verfĂŒgen. Nicht empfehlenswert sind Metallheizplatten, da sie die Haare beschĂ€digen.

Der Preis von GlĂ€tteisen kann variieren, was enorm mit der jeweiligen QualitĂ€t zusammenhĂ€ngt. Um seine Haare nicht zu beschĂ€digen, sollte man lieber auf sehr gĂŒnstige Modelle unter 50 Euro verzichten.

GlÀtteisen - Allgemeine Informationen


GlÀtteisen

Glatte Haare, also der sogenannte „Sleek Look“ zĂ€hlen zu beliebten Trends, die derzeit auf zahlreichen Laufstegen zu sehen sind. Dabei ist die jeweilige Haarfarbe und ob man kurze oder lange Haare hat vollkommen irrelevant.

Viele bevorzugen schlichtweg glatte Haare und da nicht jeder von Natur aus ĂŒber seidig glatte Haare verfĂŒgt, kann ein GlĂ€tteisen Abhilfe verschaffen. Doch die wenigsten kennen die Geschichte hinter dem beliebten GlĂ€tteisen.

Noch bis zum 19. Jahrhundert nutzte man zum GlĂ€tten der Haare nichts anderes als erhitztes Eisen, was natĂŒrlich sowohl fĂŒr die Kopfhaut als auch fĂŒr die Haare selbst eine gefĂ€hrliche Angelegenheit darstellte.

Es handelt sich also grundsĂ€tzlich um eine relativ junge Erfindung, die sich zur damaligen Zeit aus zwei schmalen EisenstĂ€ben zusammensetzte. Diese StĂ€be wurden notdĂŒrftig miteinander verbunden und ĂŒber offenem Feuer erhitzt.

Anschließend konnte man seine Haare mit dem ungeeignetem GerĂ€t frisieren. GlĂŒcklicherweise entwickelte sich das GlĂ€tteisen mit der Zeit immer weiter und zĂ€hlt derzeit zu den beliebtesten Styling Utensilien.

Denn ein GlĂ€tteisen kann nicht nur fĂŒr seidig glatte und glĂ€nzende Haare sorgen, sondern mit der richtigen Technik auch ausgezeichnete Locken und Wellen kreieren. Dadurch werden gleich zwei Funktionen in nur einem GerĂ€t vereint.

Da man also unter UmstĂ€nden auf den Kauf eines Lockenstabs verzichten kann, sollte man bereit sein etwas mehr in ein hochwertiges GlĂ€tteisen zu investieren. Um die Haare damit locken zu können, ist lediglich etwas Übung erforderlich.

GlÀtteisen - Wie glÀttet man seine Haare richtig?


Wie glÀttet man seine Haare richtig?

Ein GlĂ€tteisen anzuwenden ist keine große Kunst, jedoch sollte man es natĂŒrlich auch richtig anwenden, um seine Haare einigermaßen vor enormer Hitze zu schĂŒtzen. HierfĂŒr sollte man einige wichtige Tipps beachten.

Man sollte definitiv ein GlĂ€tteisen nutzen, dass sich fĂŒr seine Haare eignet. Wer sehr langes und dickes Haar hat, sollte ein GlĂ€tteisen mit breiten sowie großen Heizplatten nutzen. FĂŒr Kurzhaartypen empfiehlt sich hingegen ein kleines GlĂ€tteisen mit schmalen Platten.

Dann sollte man beachten, dass man seine Haare nur dann glĂ€tten kann, wenn sie absolut trocken sind. Auf feuchten Haaren darf ein GlĂ€tteisen also keineswegs Verwendung finden. Daher sollte man nasse Haare vor dem GlĂ€tten grĂŒndlich trocken föhnen.

Schließlich wĂŒrde man seine Haarstruktur andernfalls enorm schĂ€digen. Wichtig ist auch, dass man seine Haare vor dem GlĂ€tten vorsichtig durchkĂ€mmt. Verknotete oder zerzauste Haare können nĂ€mlich sehr schnell verbrennen.

Um besonders grĂŒndlich und penibel vorzugehen, kann man seine Haare strĂ€hnchenweise durchkĂ€mmen. Im Anschluss empfiehlt sich die Nutzung eines Hitzeschutzsprays oder eines anderen Produkts, das die Haare vor der Hitzeinwirkung schĂŒtzt.

Die Auswahl an verschiedenen Hitzeschutzprodukten ist sehr vielfÀltig, weswegen definitiv etwas passendes dabei sein sollte. In der Regel gibt man Hitzeschutzsprays schon vor dem Föhnen ins Haar.

Das bedeutet, dass es in die Spitzen und LÀngen der feuchten Haare aufgetragen wird. Sollte man seine Haare vor dem GlÀtten nicht waschen, so kann man den Hitzeschutz auch ins trockene Haar geben.

Zudem sollte man idealerweise einmal in der Woche beim Waschen seiner Haare eine Haarkur anwenden. Diese schĂŒtzt und stĂ€rkt die Haarstruktur und bietet sich vor allem dann an, wenn man seine Haare oft glĂ€ttet.

Als letzten Tipp sollte man beachten, dass sich die tÀgliche Nutzung eines GlÀtteisens keineswegs empfiehlt. Die Haare benötigen nÀmlich einige Tage um sich von der Hitze zu erholen.

Außerdem sollte man nach dem GlĂ€tten der Haare lieber auf den Einsatz eines Haarsprays oder Gels verzichten, da die Haare dadurch unnötig verkleben. Eine kurze Anleitung, die diese Schritte ĂŒbersichtlich zusammenfasst, dĂŒrfte hilfreich sein.

Schritt fĂŒr Schritt zu glatten Haaren

  • Man muss das richtige GlĂ€tteisen fĂŒr seinen Haartyp finden. Lange und dicke Haare benötigen große Heizplatten, wohingegen man bei dĂŒnnen und kurzen Haaren ein kleines GlĂ€tteisen mit schmalen Platten nutzen sollte.
  • Vor dem GlĂ€tten gibt man einen hochwertigen Hitzeschutz in die gekĂ€mmten Haare. Ein Hitzeschutzprodukt ist entweder als Mousse, Fluid oder auch als Spray erhĂ€ltlich und ist in der Lage, die Haare vor hohen Temperaturen zu schĂŒtzen.
  • Um seine Haare zu schonen, sollte man sie in Partien aufteilen und nur in dĂŒnnen StrĂ€hnen glĂ€tten. In der Regel beginnt man damit sein Unterhaar zu glĂ€tten und widmet sich erst zum Schluss dem Deckhaar.
  • Beim GlĂ€tten sollte man vor allem seinen Ansatz schonen und mit den Heizplatten einen kleinen Abstand zur Kopfhaut halten. Die StrĂ€hnen sollte möglichst zĂŒgig mit dem GlĂ€tteisen bearbeitet werden, um Verbrennungen an einzelnen Haarpartien zu vermeiden.
  • Zum Schluss sollte man beachten, dass man strapazierte und trockene Haare möglichst selten glĂ€ttet oder idealerweise komplett darauf verzichtet.

Anleitung zu Locken mit dem GlÀtteisen


Wie glÀttet man seine Haare richtig?

Mit ein bisschen Übung kann man sogar Locken und Wellen mit einem GlĂ€tteisen kreieren. HierfĂŒr sollte man im ersten Schritt auch dafĂŒr sorgen, dass die Haare absolut trocken sind. Denn feuchte Haare werden durch ein GlĂ€tteisen enorm strapaziert.

Bevor man seine Haare mit einem Föhn trocknet, sollte vorher Hitzeschutz aufgetragen werden. Der Hitzeschutz wird in die LÀngen und Spitzen der Haare aufgetragen. Denn diese Stellen werden durch das tÀgliche Stylen sehr beansprucht und sind empfindlich.

Daher sollte man diese Areale vor Hitze schĂŒtzen, indem man einen Hitzeschutz gleichmĂ€ĂŸig auf den Haaren verteilt. Außerdem mĂŒssen sie gut durchgekĂ€mmt werden, sodass keine Knoten in den Haaren vorhanden sind.

Wenn die Haare ideal vorbereitet wurden, kann nun das GlÀtteisen zum Einsatz kommen. Dieses sollte bestenfalls etwas schmaler sein, damit die HaarstrÀhnen einfacher gelockt werden können.

Je nach Haarstruktur kann man die Temperatur des GlÀtteisens auf etwa 160° Celsius einstellen. WÀhrend das GlÀtteisen sich erwÀrmt, kann man seine Haare in Partien aufteilen.

Auch beim Locken der Haare sollte man zuerst mit dem Unterhaar beginnen und anschließend mit dem Deckhaar fortfahren. Es ist besonders wichtig, dass man mit dĂŒnnen HaarstrĂ€hnen arbeitet und sich deswegen Zeit nimmt.

Denn dies ist nicht nur schonender fĂŒr die Haarstruktur, sondern sorgt auch fĂŒr ein ĂŒberzeugendes Ergebnis. Man beginnt damit, dass man das GlĂ€tteisen an den Ansatz der StrĂ€hne setzt.

WĂ€hrend man mit der einen Hand das GlĂ€tteisen hĂ€lt, umfasst die andere Hand die Spitzen der StrĂ€hne und zieht diese straff. Das GlĂ€tteisen sollte nun vorsichtig aber relativ zĂŒgig um 360° gedreht werden.

Diese Bewegung sollte ĂŒber die gesamte StrĂ€hne und bis zu den Haarspitzen erfolgen, wodurch wundervolle Locken entstehen. Nachdem man diesen Vorgang mit den restlichen Haaren vollzogen hat, kann man sich an einer schönen Lockenpracht erfreuen.

Damit die Locken lÀnger halten, kann man im Anschluss auch etwas Haarspray verwenden. Wer seine Haare öfters mit dem GlÀtteisen lockt oder auch glÀttet, der sollte unbedingt einmal in der Woche eine Haarkur verwenden.

Denn Hitze stellt eine große Strapaze fĂŒr die Haare dar und wer dennoch nicht darauf verzichten möchte, der sollte dies wenigstens durch eine reichhaltige Pflege der Haare kompensieren. Dadurch wirken die Haare langfristig gesund und gepflegt.

Zuletzt noch einige interessante Fakten, die man ĂŒber das Locken mit einem GlĂ€tteisen wissen sollte:

  • Je langsamer man das GlĂ€tteisen dreht, desto bessere Locken können entstehen. Hierbei sollte man jedoch nicht zu langsam sein, da die Haare sonst an einigen Stellen verbrennen können.
  • FĂŒr besonders definierte Locken sollte man kleine StrĂ€hnen verwenden und das GlĂ€tteisen so weit wie möglich am Ansatz ansetzen. Doch auch hier ist im Hinblick auf die Kopfhaut besondere Vorsicht geboten.
  • Diese Methode eignet sich nicht nur fĂŒr diejenigen, die von Natur aus glatte Haare haben. Auch Naturlocken können mit einem GlĂ€tteisen gelockt werden, sodass sie gefestigter und intensiver werden.

Welche Temperatur eignet sich beim GlĂ€tten fĂŒr mich?


GlÀtteisen optimale Temperaturen

Egal, ob man sich dazu entschließt seine Haare zu glĂ€tten oder sie mit dem GlĂ€tteisen zu locken. Die Temperatur, die man im Umgang mit dem GlĂ€tteisen verwendet, ist ganz entscheidend. Denn fĂŒr manche Haartypen bedarf es nun einmal weniger Hitze.

Wer sich einer chemischen HaarglĂ€ttung unterzogen hat oder eine HaarverlĂ€ngerung hat, der sollte die Temperatur des GlĂ€tteisens auf lediglich 140-170° Celsius einstellen. Dies ist nötig, um die Haare zu schĂŒtzen und nur einer verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig geringen Hitze auszusetzen.

FĂŒr diejenigen, die getönte oder gefĂ€rbte Haare haben, eignet sich eine Temperatur von 160-170° Celsius. Doch natĂŒrlich kommt es hier auch auf den Einzelfall an. Falls die Haare durch das FĂ€rben enorm strapaziert sind, sollte man natĂŒrlich eine geringere Temperatur nutzen.

Um feines und dĂŒnnes Haar mit dem GlĂ€tteisen zu bearbeiten, sind 160-170° Celsius ebenfalls vollkommen ausreichend und sogar angebracht, um die Haare nicht mit zu hoher WĂ€rmeeinwirkung zu belasten.

Die höchsten Temperaturen beim GlĂ€tteisen bieten sich fĂŒr dicke, lockige und widerspenstige Haare an. Etwa 170-230° Celsius können hier eingesetzt werden, um ĂŒberzeugende Ergebnisse zu erzielen.

Vor- und Nachteile eines GlÀtteisens


GlÀtteisen Vor- und Nachteile

Wer sich fĂŒr die Nutzung eines GlĂ€tteisens entscheidet, der kann sich auf seidig glatte Haare einstellen. Selbst bei Naturlocken oder krausen Haartypen liefert ein GlĂ€tteisen ĂŒberzeugende Ergebnisse.

Selbst Locken und Wellen können mit einem GlĂ€tteisen problemlos kreiert werden, was besonders praktisch ist. So werden zwei Funktionen in nur einem GerĂ€t vereint. Um die Haare mit einem GlĂ€tteisen zu locken, benötigt man jedoch etwas Übung.

Das GlĂ€tten der Haare stellt jedoch auch fĂŒr UngeĂŒbte kein Problem dar. Hochwertige GlĂ€tteisen sind außerdem sehr schnell einsatzbereit, damit das Styling so schnell wie möglich beginnen kann und wenig Zeit in Anspruch nimmt.

Eine tÀgliche Anwendung des GlÀtteisens strapaziert jedoch die Haare, was definitiv ein Nachteil ist. Besonders billige GlÀtteisen können die Haare belasten, weil man oftmals die Temperatur nicht einstellen und auf seine Haarstruktur anpassen kann.

Außerdem könnte man kritisieren, dass man vor der Anwendung eines GlĂ€tteisens seine Haare in Partien unterteilen muss. Viele finden es nĂ€mlich nervig, die Haare vor dem GlĂ€tten vorzubereiten, weil es durchaus etwas Zeit in Anspruch nehmen kann.

GlÀtteisen - Welche Modelle gibt es?


GlÀtteisen Modelle

Viele wissen gar nicht, dass es unterschiedliche GlĂ€tteisen Modelle gibt und nicht jedes GlĂ€tteisen gleich ist. Bevor man sich zum Kauf eines GlĂ€tteisens entscheidet, sollte man unbedingt wissen, welches Modell sich am besten fĂŒr einen eignet.

So kann man ein ideales Styling Tool finden, das sich seiner Haarstruktur anpasst. GrundsÀtzlich unterscheidet man verschiedene GlÀtteisen Modelle nach ihrer Breite, LÀnge, dem Material der Heizplatten sowie der jeweiligen Technologie.

Hochwertige Modelle sind mit Keramik, Titan oder Turmalin beschichtet und einige GlĂ€tteisen verfĂŒgen auch ĂŒber einen Indikator, der beim GlĂ€tten einen Alarm auslöst, falls die Haare noch feucht sein sollten.

Neben den herkömmlichen GlĂ€tteisen gibt es derzeit auch sogenannte GlĂ€ttbĂŒrsten mit denen die Haare viel einfacher geglĂ€ttet werden können. Sie sind dabei besonders handlich und man kann mit einer GlĂ€ttbĂŒrste sehr angenehm durch seine Haare fahren und sie glĂ€tten.

Ionen GlÀtteisen

Wer sich fĂŒr ein Ionen GlĂ€tteisen entscheidet, der kann die Aufladung seiner Haare neutralisieren. Zudem sollen Ionen GlĂ€tteisen fĂŒr glĂ€nzendere Haare sorgen und ein Ă€ußerst bekannter Hersteller solcher GlĂ€tteisen ist Braun.

WĂ€hrend des GlĂ€ttens werden Ionen ausgestrahlt, die sich wie eine HĂŒlle auf die Haare legen und verhindern, dass die Feuchtigkeit in den Haaren austreten kann. Ionen GlĂ€tteisen sind antistatisch und wirken deswegen widerspenstigem Haar entgegen.

Außerdem schĂŒtzt die IonenhĂŒlle die Haare auch vor schĂ€dlichen UmwelteinflĂŒssen. Obwohl es sich bei Ionen GlĂ€tteisen um etwas kostspielige GlĂ€tteisen handelt, sind sie sehr beliebt.

Die Ionentechnologie findet man zudem auch bei bestimmten Föhnen und HaarbĂŒrsten vor.

GlĂ€tteisen fĂŒr krauses Haar

Wer krauses oder lockiges Haar glÀtten will, der sollte unbedingt auf ein GlÀtteisen mit Ionentechnologie setzen. So können die Haare besonders angenehm geglÀttet und gebÀndigt werden.

Auch widerspenstiges Haar kann bestens mit Ionen GlÀtteisen bearbeitet werden. Die Temperaturregulierung muss bei krausem Haar etwa 200-230° Celsius betragen die HeizflÀchen des GlÀtteisens sollte möglichst breit sein.

Mini-GlÀtteisen

Ein Mini-GlĂ€tteisen ist ein sehr beliebtes Modell, das sehr viele VorzĂŒge mit sich bringt. Aufgrund seiner kompakten GrĂ¶ĂŸe und seines geringen Gewichts ist ein Mini-GlĂ€tteisen Ă€ußerst praktisch. Dieser Vorteil macht sich vor allem beim Reisen bemerkbar.

Man kann ein Mini-GlĂ€tteisen schlichtweg ĂŒberall verstauen und dabei sehr viel Platz sparen. Viele Anwenderinnen und Anwender schĂ€tzen ein Mini-GlĂ€tteisen besonders, weil man damit sehr gut einzelne StrĂ€hnen oder Ponys glĂ€tten kann.

Sie lassen sich besonders einfach bedienen und sind handlich. Leider verfĂŒgen die meisten Mini-GlĂ€tteisen keine Temperatureinstellung. Dies ist etwas nachteilig, da man das GlĂ€tteisen nicht seiner Haarstruktur anpassen kann.

Außerdem werden viele Mini-GlĂ€tteisen sehr schnell heiß, weswegen im Kaufumfang des GlĂ€tteisens stets eine hitzebestĂ€ndige Tasche und Handschuhe vorhanden sein sollten, damit man das GerĂ€t verstauen kann und die HĂ€nde beim GlĂ€tten vor Hitze geschĂŒtzt sind.

Keramik GlÀtteisen

Die frĂŒher weit verbreiteten Metallplatten bei GlĂ€tteisen wurden grĂ¶ĂŸtenteils durch Keramik ersetzt, da sich dieses Material zum GlĂ€tten der Haare mehr eignen. Der Nachteil an Metallplatten ist nĂ€mlich, dass sie sich Ă€ußerst ungleichmĂ€ĂŸig erhitzen.

Das Ergebnis der geglĂ€tteten Haare ist dementsprechend ungleichmĂ€ĂŸig und auf Dauer werden bestimmte HaarstrĂ€hnen mit mehr Hitze behandelt als andere. Daher muss man seine Haare in mehreren DurchgĂ€ngen glĂ€tten, was deutlich mehr Zeit in Anspruch nimmt.

Dank Heizplatten aus Keramik können die Haare gleichmĂ€ĂŸig und in einem Zug geglĂ€ttet werden, da die OberflĂ€chen der Platten ĂŒberall die gleiche Temperatur aufweisen. Wer seine Haare zuverlĂ€ssig glĂ€tten will, der sollte auf Keramik GlĂ€tteisen setzen.

Dadurch kann man einerseits Zeit sparen, da mehrere DurchgĂ€nge nicht nötig sind. Gleichzeitig sind Keramik GlĂ€tteisen dadurch viel schonender fĂŒr die Haare.

GlÀtteisen - Die sieben besten Marken


GlÀtteisen besten Marken

Bei dem großen Angebot an verschiedenen GlĂ€tteisen und Herstellern kann man schnell den Überblick verlieren, weswegen eine Auflistung mit den besten Marken hilfreich sein kann. Die Auswahl reicht von hochpreisigen bis zu gĂŒnstigen Modellen.

Jedoch sollte man bedenken, dass sehr billige GlÀtteisen die Haare nicht nur unnötig strapazieren, sondern auch minderwertige Ergebnisse erzielen. Denn meistens muss man bei solchen Modellen mehrere DurchgÀnge vollziehen bis die Haare wirklich glatt sind.

FĂŒr diejenigen, die ein GlĂ€tteisen regelmĂ€ĂŸig und langfristig nutzen wollen, sollte es also unbedingt ein sehr hochwertiges Modell sein, damit die Haare nicht allzu sehr belastet werden und das GlĂ€tten nicht viel Zeit in Anspruch nimmt.

Babyliss GlÀtteisen

Zu den bekanntesten GlÀtteisen Herstellern zÀhlt unter anderem Babyliss. Dieser Hersteller hat sich auf besonders hochwertige GlÀtteisen spezialisiert, die deswegen nicht umsonst in den meisten Friseursalons Verwendung finden.

Dabei bietet Babyliss eine enorm große Auswahl an verschiedenen GlĂ€tteisen an, weswegen fĂŒr jeden ein passendes Modell dabei sein sollte. Babyliss ĂŒberzeugt mit QualitĂ€t, Design und der Verarbeitung der GlĂ€tteisen.

Braun GlÀtteisen

Die GlÀtteisen von der Marke Braun zeichnen sich vor allem durch eine sehr gute QualitÀt, ansprechende Designs, edle Materialien sowie eine lange Lebensdauer aus. Zudem sind die Anschaffungskosten eines GlÀtteisens von Braun angemessen und bezahlbar.

Wer nach einem hochwertigen GlÀtteisen des mittleren Preissegments sucht, der sollte die verschiedenen Modelle des Herstellers Braun in ErwÀgung ziehen.

Cloud Nine GlÀtteisen

Bei Cloud Nine handelt es sich ebenfalls um einen sehr empfehlenswerten Hersteller, der viele Vorteile mit sich bringt. Viele GlÀtteisen Modelle von Cloud Nine sind deswegen sehr beliebt.

Im Gegensatz zu anderen GlĂ€tteisen benötigen die Modelle von Cloud Nine nur wenige Minuten zum Aufheizen. Außerdem lĂ€sst sich die Temperatur komfortabel durch eine Temperaturreglung einstellen.

Ghd GlÀtteisen

Auch der Hersteller Ghd bietet enorm hochwertige GlĂ€tteisen an, die Ă€ußerst beliebt bei Friseuren sind. Das Sortiment der Marke Ghd ist sehr vielfĂ€ltig und bietet unzĂ€hlige Modelle an, sodass fĂŒr jeden Haartypen ein passendes GlĂ€tteisen verfĂŒgbar sein sollte.

Einzigartige Designs, vorausschauende Technologie und robuste Materialen machen die GlĂ€tteisen von Ghd zu sehr ĂŒberzeugenden Styling Utensilien auf die man nicht verzichten möchte.

Lediglich der hohe Anschaffungspreis wird hĂ€ufig kritisiert, doch wer nicht an QualitĂ€t sparen will und bereit ist etwas mehr in ein GlĂ€tteisen zu investieren, sollte auf ein GlĂ€tteisen von Ghd zurĂŒckgreifen.

Golden Curl GlÀtteisen

Gerade fĂŒr lockige oder widerspenstige Haartypen bietet die Marke Golden Curl sehr geeignete GlĂ€tteisen Modelle an. Die Marke Golden Curl wird ebenfalls von vielen Frisuren genutzt und weiterempfohlen.

Innerhalb von einer halben Minute soll ein GlĂ€tteisen von Golden Curl bis zu 230° Celsius erreichen. Durch eine Lampe, die von rot auf grĂŒn wechselt, symbolisiert das GlĂ€tteisen, das es einsatzbereit ist.

Durch spezielle Heizplatten können die GlĂ€tteisen von Golden Curl in kĂŒrzester Zeit sehr heiß werden und die Haare gleichmĂ€ĂŸig glĂ€tten.

Philips GlÀtteisen

FĂŒr die ErfĂŒllung von höchsten QualitĂ€tsanforderungen stehen die GlĂ€tteisen der Marke Phillips. Der Hersteller, der aus Asien stammt, bietet eine Vielzahl von verschiedenen GlĂ€tteisen an.

Durch moderne Technologien, hochwertige Materialien und praktische Zubehörteile, die sehr hĂ€ufig im Lieferumfang enthalten sind, kann man ein ideales GlĂ€tteisen kaufen. HierfĂŒr ist ein ausfĂŒhrlicher Vergleich der verschiedenen GlĂ€tteisen von Phillips durchaus angebracht.

Remington GlÀtteisen

Zu den vergleichsweise gĂŒnstigeren Herstellern von GlĂ€tteisen zĂ€hlt Remington. Die GlĂ€tteisen zeichnen sich dennoch durch moderne Technologien und eine langjĂ€hrige Lebensdauer aus.

Zudem bietet Remington im Kaufumfang zahlreicher Modelle auch hilfreiche Zubehörteile an, die von KÀufern sehr geschÀtzt werden.

GlÀtteisen - Kaufkriterien


GlÀtteisen Kaufkriterien

Bevor man sich zum Kauf eines GlĂ€tteisens entscheidet, sollte man einige Kriterien beachten, um ein hochwertiges Modell auswendig zu machen. Schließlich muss ein GlĂ€tteisen nicht nur QualitĂ€t, sondern auch Sicherheit bieten.

Die Heizplatten sind selbstverstĂ€ndlich die entscheidende Komponente eines GlĂ€tteisens. Besonders hochwertig sind beispielsweise Keramikplatten, da sich die OberflĂ€che gleichmĂ€ĂŸig erhitzt und die Haare möglichst schonend geglĂ€ttet werden können.

Zudem lassen sich Keramikplatten problemlos reinigen, falls Reste vom Hitzeschutz vorhanden sein sollten. In Kombination mit der beliebten Ionentechnologie kann man zahlreiche VorzĂŒge genießen, was natĂŒrlich auch etwas mehr kostet.

Auch das Kabel des gewĂŒnschten GlĂ€tteisens sollte lang genug und idealerweise drehbar sein, um seine Haare uneingeschrĂ€nkt glĂ€tten zu können. FĂŒr absolute Sicherheit sorgt eine Abschaltautomatik, die das GlĂ€tteisen nach einiger Zeit von alleine abschaltet.

Heutzutage muss das tĂ€gliche Styling nĂ€mlich meist schnell vonstattengehen und bei so viel Stress kann es schnell mal passieren, dass man vergisst das GlĂ€tteisen abzuschalten. Da ist so eine Funktion also enorm praktisch und wĂŒnschenswert.

In der Regel schaltet sich das GlÀtteisen nach etwa einer Stunde automatisch ab. Um zusÀtzlich Zeit beim GlÀtten zu sparen, sollte ein hochwertiges GlÀtteisen nicht lÀnger als eine Minute zum Aufheizen benötigen.

Damit man sein GlÀtteisen platzsparend verstauen und immer mitnehmen kann, bietet sich eine Einrastfunktion an. Eine hitzebestÀndige Tasche sollte ebenfalls im Lieferumfang des GlÀtteisens enthalten sein.

Zuletzt ist bei einem GlĂ€tteisen ebenfalls auf eine Temperaturregulierung zu achten. Diese sollte keineswegs fehlen, da man die Temperatur seiner Haarstruktur anpassen muss. So können die Haare langfristig geschĂŒtzt werden.

Wie viel kostet ein gutes GlÀtteisen?

Es sollte bedacht werden, dass gute GlÀtteisen durchaus kostspielig sein können. Jedoch sollte man keineswegs sparen, wenn es um die eigenen Haare geht. Durch hochwertige Heizplatten und variabler Temperatureinstellung können die Haare beim GlÀtten geschont werden.

Seriöse Hersteller garantieren bei ihren GlĂ€tteisen nicht nur praktische Funktionen und Extras, sondern auch eine langjĂ€hrige Lebensdauer. Solche VorzĂŒge erfordern einen angemessenen und fairen Preis.

Die Preisspanne von guten GlĂ€tteisen ist mittlerweile jedoch sehr groß, weswegen man keinen genauen Preis fĂŒr ein ĂŒberzeugendes GerĂ€t festlegen kann. Auf GlĂ€tteisen, die weniger als 50 Euro kosten, sollte man jedoch verzichten.

Sie weisen in der Regel eine mangelhafte QualitĂ€t auf und können dadurch den Haaren schaden und sie unnötig strapazieren. Wer seine Haare regelmĂ€ĂŸig glĂ€tten will, der sollte ihnen zugunsten auch einen etwas höheren Preis fĂŒr ein GlĂ€tteisen in Kauf nehmen.

GlÀtteisen - Wo kaufen?


GlÀtteisen kaufen

Sowohl in FachgeschĂ€ften als auch auf Onlineshops findet man GlĂ€tteisen jeglicher Preisklassen vor. NatĂŒrlich bieten sich bei beiden Orten jeweils bestimmte Vor- sowie Nachteile, die man unbedingt bedenken sollte.

Beim Kauf in ElektrolĂ€den, die durchaus eine große Auswahl an verschiedenen GlĂ€tteisen anbieten, sollte man jedoch mit keiner ausfĂŒhrlichen Beratung und AufklĂ€rung zu GlĂ€tteisen rechnen.

Denn das Angebot an anderen elektrischen GerĂ€ten ist groß, weswegen sich VerkĂ€ufer im Elektrohandel nicht zwingend mit GlĂ€tteisen auskennen mĂŒssen. DafĂŒr bieten auch einige Friseursalons bestimmte GlĂ€tteisen Modelle an.

Der Nachteil beim Kauf in FriseurlĂ€den ist jedoch, dass man nur wenig Auswahl hat und deswegen meist nur zu den vorrĂ€tigen GlĂ€tteisen informiert wird. FĂŒr diejenigen, die beim Kauf lieber mehrere GerĂ€te und Preise vergleichen wollen, eignet sich dies nicht.

Beim Onlinekauf erfĂ€hrt man die meisten Vorteile und kann zwischen unzĂ€hligen GlĂ€tteisen auswĂ€hlen. Neben interessanten Informationen und Tipps zum Thema GlĂ€tteisen kann man in ĂŒbersichtlichen Vergleichstabellen verschiedene GlĂ€tteisen gegenĂŒberstellen.

Unter Kriterien wie den Kundenbewertungen und den Rezensionen kann man sich mit der Erfahrung von anderen KĂ€ufern vertraut machen, was die Auswahl enorm erleichtert. Praktisch ist auch, dass Onlineshops wie Amazon versandkostenfrei liefern.

Zudem ist Amazon fĂŒr einen zuverlĂ€ssigen Service und schnelle Lieferung bekannt. HĂ€ufig ergeben sich auf Amazon lukrative Rabattaktionen bei denen man einiges sparen kann.

GlÀtteisen - Stiftung Warentest


GlÀtteisen Test

Die Stiftung Warentest hat im Jahr 2019 diverse GlĂ€tteisen nach bestimmten Kriterien getestet. Von 26 GlĂ€tteisen erhielten drei Modelle die Note sehr gut und ĂŒberzeugten die Probanden vor allem beim Halt, dem Glanz und der GlĂ€ttung der Haare.

Den ersten Platz belegt das Remington S7710 Pro Ionic GlÀtteisen mit einer Gesamtnote von 1,6. Mit einer Benotung von 1,8 landeten sowohl das HS 6531 GlÀtteisen von Grundig als auch der Braun Satin Hair 7 ST780 HaarglÀtter auf dem zweiten Platz.

Fragen & Antworten


1. Wie kann man seine Haare beim GlĂ€tten schĂŒtzen? Um seine Haare zu schĂŒtzen, sollten sie immer vor dem GlĂ€tten absolut trocken sein. Zudem bietet sich die Anwendung eines Hitzeschutzes an. Der Schutzfilm schĂŒtzt die Haare nĂ€mlich nicht nur vor Hitze, sondern verlĂ€ngert auch den Halt der glatten Haare.
2. Ist Dampf wÀhrend des GlÀttens normal? Beim GlÀtten der Haare werden Temperaturen von bis zu 230° Celsius erreicht, weswegen das Verdampfen von Feuchtigkeit wÀhrend des GlÀttens normal ist. Meist handelt es sich um eine Restfeuchtigkeit aufgrund von vorherigen HaarwÀschen oder Hitzeschutzmitteln.
3. Welche GlĂ€tteisen nutzen Friseure? NatĂŒrlich kann man keine bestimmte Marken festlegen, die tatsĂ€chlich von jedem Friseur genutzt werden. Doch es gibt durchaus GlĂ€tteisen Hersteller, die sich im Laufe der Jahre zu Recht bewiesen haben. Dazu zĂ€hlen unter anderem Babyliss, Cloud Nine, Ghd und Wella.
4. Wie lange bleibt das Haar nach der Anwendung glatt? Man kann nicht allgemeingĂŒltig angeben, wie lange geglĂ€ttete Haare halten. Dies hĂ€ngt von der Haarstruktur und Ă€ußeren UmwelteinflĂŒssen wie dem Wetter ab. Bei einigen betrĂ€gt die Dauer von geglĂ€ttete Haaren mehrere Stunden und bei anderen ein bis zwei Tage.