Gut zu wissen...

Ein Haartrockner wird zum grundsĂ€tzlich zum Trocknen der Haare genutzt. HierfĂŒr saugt ein Haartrockner seine Umgebungsluft ein und erwĂ€rmt sie zu heißer Föhnluft. Je nach GerĂ€t kann man jedoch auch die Kaltstufe eines Haartrockners nutzen.

Mittlerweile werden Haartrockner nicht nur verwendet, um die Haare zu trocknen. Denn das GerÀt kann auch zum Schaffen von Volumen am Haaransatz sowie zum Fixieren von Frisuren genutzt werden.

Hochwertige Haartrockner bieten eine individuelle Temperatur- und Luftstromregulierung, sodass man die Föhnluft an seine Haare anpassen kann. Durch Zubehörteile wie zum Beispiel einen Diffusor kann ein Haartrockner speziell fĂŒr lockige Haare angewandt werden.

Haartrockner - Allgemeine Informationen


Haartrockner

Das tĂ€gliche Waschen der Haare gehört fĂŒr viele Menschen zur gewohnten Routine. Doch die wenigsten lassen ihre Haare nach dem Waschen an der Luft trocknen, da dies einfach zu viel Zeit erfordern wĂŒrde.

Gerade wenn man lange und dicke Haare hat, kann die vollstÀndige Lufttrocknung besonders viel Zeit in Anspruch nehmen. Dank eines Haartrockners können die Haare jedoch innerhalb weniger Minuten effektiv getrocknet werden.

Vor allem in den kĂŒhlen Herbst- und Wintermonaten sollte man seine Haare nicht an der Luft trocknen lassen, da die kalten Temperaturen die Haarstruktur beschĂ€digen können. Außerdem empfinden es viele als unangenehm, ihre Haare bei kĂŒhlen Temperatur an der Luft zu trocknen.

Nicht umsonst gehören Haartrockner deswegen zu den essentiellen GerĂ€ten, die mittlerweile in nahezu jedem Haushalt zu finden sind. Schließlich können Haartrockner inzwischen weitaus mehr als die Haare lediglich trocken zu föhnen.

Durch die heiße Luft und die Nutzung einer geeigneten Haar- oder RundbĂŒrste, kann man seine Haare nĂ€mlich in die gewĂŒnschte Form frisieren. In Kombination mit dem richtigen Aufsatz und einem Haartrockner kann man seine Haare problemlos zu Locken oder Wellen formen.

Moderne Haartrockner bieten neben heißer Luft sogar auch eine Kaltstufe, die zum Fixieren von Föhnfrisuren genutzt werden kann. Da Haartrockner in so vielen Hinsichten sehr praktisch sind, besitzen viele Menschen sogar einen Reisehaartrockner fĂŒr unterwegs.

Aufgrund der kompakten GrĂ¶ĂŸe eines Reisehaartrockners passt das GerĂ€t in jede Tasche und eignet sich ideal fĂŒr die Nutzung auf Reisen und AusflĂŒgen. Denn eine gepflegte Erscheinung ist in der heutigen Gesellschaft unabdingbar.

Gerade Föhnfrisuren und optimal liegende Haare können einen guten Eindruck bei anderen verschaffen, weswegen der Haartrockner neben LockenstÀben, GlÀtteisen und Heizwicklern zu den beliebtesten StylinggerÀten gehört.

Deswegen kommen Haartrockner nicht nur beim Friseur oder im Haushalt zum Einsatz, sondern werden auch in vielen anderen Orten wie SchwimmbĂ€dern, KrankenhĂ€usern und Hotels zur VerfĂŒgung gestellt.

Übrigens wurde der erste Haartrockner im Jahr 1890 von dem Franzosen Alexandre Godefroy erfunden. Seit jeher hat sich der Haartrockner enorm weiterentwickelt. Viele Haartrockner arbeiten heutzutage mit modernsten Funktionsweisen.

Dazu gehört unter anderem die sogenannte Ionen-Technologie, die verhindert, dass sich die Haare statisch aufladen und unschön abstehen. Prinzipiell ist Haartrockner im hinteren Teil mit einem GeblÀse ausgestattet, das die Umgebungsluft einsaugt.

Das GeblĂ€se setzt sich aus einem Motor sowie Ventilator zusammen. Die eingezogene Luft wird mittels HeizdrĂ€hte im Inneren erhitzt und gelangt dann nach vorne als heiße Luft heraus.

Da warme Luft mehr Feuchtigkeit als kĂŒhle Luft aufnehmen kann, sorgt die heiße Luft fĂŒr eine schnelle Trocknung der Haare. Sollte man die Kaltstufe nutzen, dann wird die Luft natĂŒrlich nicht ĂŒber die HeizstĂ€be erhitzt.

Bei dem Motor eines Haartrockners wird zwischen AC- und DC-Motoren unterschieden. Ein DC-Motor ist ein Gleichstrom-Motor, der in den meisten Haartrocknern zu finden ist, die von privaten Verbrauchern genutzt werden.

Leistungsstarke Profi-Haartrockner verfĂŒgen hingegen ĂŒber einen AC-Motor, der mit Wechselstrom arbeitet. Daher nutzen Friseure in der Regel ausschließlich Haartrockner mit einem AC-Motor.

Der Markt bietet unzÀhlig viele verschiedene Haartrockner an, die prinzipiell zwar gleich funktionieren, aber unterschiedliche Ausstattungsmerkmale aufweisen. Besonders hochwertige GerÀte ermöglichen nÀmlich die Wahl zwischen unterschiedlichen Hitzestufen.

So kann man die Temperatur des Haartrockners individuell einstellen, was natĂŒrlich sehr sinnvoll ist, um die Haare grĂ¶ĂŸtmöglich zu schonen. Die Haare sollten niemals unmittelbar nach der HaarwĂ€sche geföhnt werden, da nasses Haar enorm empfindlich ist.

Idealerweise sollte das Haar handtuchtrocken sein, bevor man sie mit deinem Haartrockner föhnt. Übrigens ist es ratsam, dass man seine Haare gelegentlich auch mit der Kaltstufe trocknet.

Das Föhnen dauert in diesen FĂ€llen zwar etwas lĂ€nger, aber dafĂŒr kann man seine Haare auf eine möglichst schonende Weise trocknen. Sollten die Haare hĂ€ufig mit zu hoher Hitze behandelt werden, dann kann dies die Haarstruktur erheblich schĂ€digen und austrocknen.

Denn zu hohe Temperaturen sorgen fĂŒr eine sehr starke ErwĂ€rmung der WassermolekĂŒle in den nassen Haare, die dadurch beschĂ€digt werden können. Neben der Kaltstufe bieten moderne Haartrockner auch andere Funktionen, die das Haar schonend behandeln können.

Bevor man sich ĂŒber die Funktionen eines Haartrockners informiert, sollte man vorher die verschiedenen Modelle betrachten.

Haartrockner - Verschiedene Modelle


Haartrockner: Verschiedene Modelle

GrundsĂ€tzlich funktionieren sĂ€mtliche Modelle nach dem gleichen Prinzip und erfĂŒllen den gleichen Zweck. Schließlich dienen Haartrockner zum Trocknen der Haare. Je nach Modell zeigen sich trotzdem einige Unterschiede, die man genauer betrachten sollte.

Deswegen kann es sehr sinnvoll sein, wenn man sich vor dem Kauf eines Haartrockners gut ĂŒber die derzeit erhĂ€ltlichen Modelle informiert. FĂŒr jeden Verbraucher sollte ein passendes Modell verfĂŒgbar sein.

Klassischer Haartrockner

Die meisten Menschen kennen klassische Haartrockner und nutzen diese GerĂ€te regelmĂ€ĂŸig nach einer HaarwĂ€sche. Ein klassischer Haartrockner verfĂŒgt meist ĂŒber ein KunststoffgehĂ€use und weist verschiedene Temperatur- und GeblĂ€sestufen auf.

Nach dem Föhnen können die Haare statisch aufgeladen sein, was auf den positiv geladenen Luftstrom zurĂŒckzufĂŒhren ist. Dies Ă€ußern sich dann in Form von abstehenden Haaren, die viele als nervig empfinden.

Akkuhaartrockner

Ein Akkuhaartrockner bietet eine angenehme Bewegungsfreiheit sowie FlexibilitĂ€t, die auf das Fehlen des Kabels zurĂŒckzufĂŒhren ist. Die Akkulaufzeit solcher Haartrockner hĂ€ngt von der GrĂ¶ĂŸe und dem jeweiligen Modell ab.

Prinzipiell muss man aber mit einer begrenzten Akkulaufzeit rechnen, da der Akku natĂŒrlich regelmĂ€ĂŸig wieder aufgeladen werden muss. Dies erfolgt durch ein Netzteil, das einfach an eine Stromquelle geschlossen wird.

Wer sich fĂŒr einen Akkuhaartrockner entscheidet, der muss auf eine hohe Leistung verzichten. DafĂŒr ist das GerĂ€t sehr praktisch und gerade auf Reisen beliebt, da man den Akkuhaartrockner problemlos nutzen kann, selbst wenn keine Steckdosen in der NĂ€he sein sollten.

Ionen-Haartrockner

Ein Haartrockner, der mit Ionen-Technologie arbeitet, weist keine Ă€ußerlichen Unterschiede zu einem klassischen Haartrockner auf. DafĂŒr findet sich bei diesen Modellen im Inneren eine spezielle Beschichtung aus Keramik, wodurch die sogenannte Ionisierung begĂŒnstigt wird.

Der Haartrockner wird vollkommen normal erhitzt. Jedoch wird der Luftstrom mit negativ geladenen Ionen angereichert, die fĂŒr eine Neutralisierung der positiv geladenen Teilchen in den Haaren sorgen.

Dadurch wird die statische Aufladung und das Abstehen der Haare verhindert. Zudem erscheinen die Haare viel geschmeidiger und glĂ€nzender, da ihre Schuppenschicht geglĂ€ttet wird. DarĂŒber hinaus soll dank der Ionen-Technologie sogar eine kĂŒrzere Föhnzeit erzielt werden.

Reisehaartrockner

FĂŒr Reisen oder als tĂ€glicher Begleiter in der Tasche kann ein Reisehaartrockner dienen. Sie nehmen aufgrund ihrer kompakten GrĂ¶ĂŸe nur wenig Platz ein und sind sogar in der Regel klappbar.

Außerdem zeichnen sich Reisehaartrockner durch ihr geringes Gewicht aus. Wer sich fĂŒr einen Reisehaartrockner entscheidet, sollte die relativ geringe Leistung solcher GerĂ€te bedenken. Dadurch kann das Föhnen unter UmstĂ€nden etwas mehr Zeit beanspruchen.

Nicht umsonst sind Reisehaartrockner daher nicht fĂŒr den regelmĂ€ĂŸigen Gebrauch gedacht. Dennoch erfĂŒllen sie im Urlaub ihren Zweck und ĂŒberzeugen absolut mit ihrer praktischen Kompaktheit.

Trockenhaube

Diese Form von Haartrocknern findet in der Regel in Friseursalons eine hĂ€ufige Verwendung, wobei auch immer mehr Personen die Trockenhaube fĂŒr den privaten Gebrauch nutzen. Obwohl die Trocknung lĂ€nger dauert, wird die Trockenhaube als sehr angenehm empfunden.

Schließlich erfordert die Nutzung einer Trockenhaube keinen Eigeneinsatz, sodass man sich wĂ€hrend die Haare trocknen zum Beispiel nebenbei schminken oder einfach entspannen kann.

Wandföhn

Ein Wandföhn ist nicht selten in SchwimmbĂ€dern und Hotels anzutreffen, was natĂŒrlich hilfreich ist, wenn man seinen eigenen Haartrockner vergessen hat oder keinen besitzt.

Es handelt sich bei diesen GerĂ€ten um vollkommen normale Haartrockner, die durch eine spezielle Halterung an der Wand befestigt sind und an die jeweilige KörpergrĂ¶ĂŸe angepasst werden können.

Haartrockner - Typische Funktionsweisen


Haartrockner: typische Funktionsweise

Die Technologie von Haartrocknern hat sich seit der Erfindung des ersten Föhns enorm weiterentwickelt. Viele Haartrockner arbeiten mittlerweile mit den fortschrittlichsten Technologien, die so haarschonend wie möglich sein sollen.

Derzeit unterscheidet man zwischen der Ionen- und Infrarot-Technologie bei Haartrocknern, die zu den derzeit fortschrittlichsten Funktionsweisen zĂ€hlen und natĂŒrlich nicht bei jedem Haartrockner vorhanden sind.

Infrarot-Technologie

Wenn der Haartrockner mit Infrarot-Technologie arbeitet, dann finden sich in dem Inneren des GerĂ€ts keine HeizdrĂ€hte, sondern eine Infrarotlampe, die zur Erzeugung der Hitze dient. Dadurch soll sich die WĂ€rme viel gleichmĂ€ĂŸiger und sanfter auf die Haare verteilen.

Insgesamt soll die Infrarot-Technologie fĂŒr viel glĂ€nzendere und weiche Haare sorgen, die bei jeder Benutzung des Haartrockners grĂ¶ĂŸtmöglich geschont werden sollen.

Ionen-Technologie

Auch die Ionen-Technologie zielt auf eine sanfte Behandlung der Haare. DarĂŒber hinaus können Haartrockner mit Ionen-Technologie eine statische Aufladung der Haare verhindern, damit sie nach dem Föhnen nicht unschön abstehen.

Der erhitzte Luftstrom wird hierfĂŒr mit negativ geladenen Ionen im Haartrockner angereichert. Diese negativ geladenen Ionen reagieren mit den positiven Teilchen in den Haare, was zu einer Neutralisation fĂŒhrt.

Dadurch sind die Haare nach dem Föhnen nicht widerspenstig, sondern liegen stattdessen wie gewĂŒnscht.

Haartrockner - Welches GerĂ€t eignet sich fĂŒr meinen Haartyp?


Welcher Haartrockner eignet sich fĂŒr meinen Haartyp?

Ein Haartrockner sollte unbedingt zu dem eigenen Haartyp passen und ĂŒber Funktionen verfĂŒgen, die sich fĂŒr die individuelle Haarstruktur anbieten. Schließlich soll die Haarstruktur beim Föhnen geschont werden, weswegen die Wahl des richtigen Haartrockners essentiell ist.

Empfindliche Haare

Wer besonders dĂŒnnes, feines, trockenes oder strapaziertes Haar hat, der sollte einen Haartrockner mit Überhitzungsschutz verwenden. Diese Funktion verhindert nĂ€mlich, dass der Haartrockner eine höhere Betriebstemperatur als 70°C erreicht.

Denn zu hohe Temperaturen können beim Föhnen bekanntlich sehr fatal fĂŒr die Haarstruktur sein. Zudem kann die Nutzung eines Diffusor-Aufsatzes sehr angebracht bei diesem Haartyp sein. Normalerweise wird ein Diffusor-Aufsatz ĂŒbrigens bei lockigem Haar genutzt.

Doch prinzipiell sorgt ein Diffusor fĂŒr eine gleichmĂ€ĂŸigere und sanftere Verteilung der WĂ€rme, weswegen er auch bei strapaziertem und dĂŒnnem Haar genutzt werden kann. Außerdem sorgt ein Diffusor zusĂ€tzlich fĂŒr ein wunderschönes Volumen.

Fettende Haare

Die Talgproduktion kann durch warme Temperaturen angeregt werden, weswegen fettige Haartypen beim Föhnen die Kaltstufe nutzen sollten. Deswegen ist es wichtig, dass man beim Kauf eines Haartrockners darauf achtet, dass eine Kaltstufe vorhanden ist.

Kurze Haare

Praktischerweise trocknen kurze Haare sehr schnell, weswegen kein Haartrockner mit einer hohen Leistung benötigt wird. FĂŒr kurze Haare bieten sich daher Reisehaartrockner mit einer Leistung von 1.000 bis 1.500 Watt an.

Lange Haare

FĂŒr dickes und langes Haar sollte man einen leistungsstarken Haartrockner nutzen, um die Haare vollstĂ€ndig zu trocknen. Es bieten sich besonders Haartrockner an, die ĂŒber eine Turbofunktion verfĂŒgen, wodurch die Haare bei einer hohen GeblĂ€sestufe getrocknet werden.

Lockige Haare

Bei Locken und Wellen empfiehlt sich ein Diffusor-Aufsatz, der die Locken in eine schöne Form bringt und voluminöser macht. Der Diffusor sorgt nicht nur fĂŒr ein schönes Styling, sondern schont die Haare dank seiner gleichmĂ€ĂŸigen WĂ€rmeverteilung.

Haartrockner - Richtige Reinigung


Haartrockner: richtige Reinigung

Es ist sehr empfehlenswert, dass man seinen Haartrockner gelegentlich reinigt. Dies kann sich nicht nur positiv auf die Nutzung auswirken, sondern möglicherweise auch die Lebensdauer des GerÀtes verlÀngern.

Bei der Reinigung eines Haartrockners darf das GerĂ€t keineswegs an eine Stromquelle angeschlossen sein. Zudem sollte der Haartrockner vor der Reinigung erstmal abkĂŒhlen, falls er vorher genutzt wurde.

Das Ă€ußere GehĂ€use kann dann mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. So entfernt man möglichen Staub und andere Verschmutzungen. Danach sollte man unbedingt den Luftfilter des Haartrockners reinigen.

Der Luftfilter kann meistens durch eine einfache Drehbewegung abgenommen werden. Danach kann man den Filter unter laufendem Wasser von Staub und anderen Partikeln befreien.

Bevor man den Filter erneut an den Haartrockner anbringt, sollte man das Bauteil unbedingt grĂŒndlich abtrocknen.

Da der Luftfilter zum Schutz der elektrischen Bauteile des Haartrockners dient, sollte man ihn wenigstens zweimal jÀhrlich reinigen. Falls der Haartrockner sich jedoch vermehrt von alleine ausschalten sollte, dann kann eine Reinigung des Luftfilters womöglich dringend erforderlich sein.

Denn der Luftfilter kann bei einer starken Verschmutzung fĂŒr einen Hitzestau im Haartrockner sorgen. Wenn das GerĂ€t ĂŒber einen Überhitzungsschutz verfĂŒgt, dann schaltet es sich bei der Überschreitung von 70°C aus.

Daher kann das vermehrt auftretende Ausschalten des Haartrockners ein Indiz dafĂŒr sein, dass der Luftfilter gereinigt werden muss.

Haartrockner - Beliebte Marken


Haartrockner: beliebte Marken

Die Auswahl an Haartrocknern ist mittlerweile so groß, dass man schnell den Überblick verlieren kann. Daher kann es ganz hilfreich sein, wenn man die bekanntesten Hersteller von Haartrocknern kennt.

Die folgenden Hersteller sind fĂŒr eine gute QualitĂ€t und Verarbeitung ihrer Haartrockner bekannt.

AEG

Im Jahr 1883 wurde AEG als deutsche Edison-Gesellschaft fĂŒr angewandte ElektrizitĂ€t von Emil Rathenau gegrĂŒndet. Bis zum Jahr 1996 gehörte AEG weltweit zu den grĂ¶ĂŸten Unternehmen fĂŒr ElektrogerĂ€te.

Mittlerweile gehört AEG zu dem schwedischen Konzern Electrolux und ĂŒberzeugt weiterhin bei der Herstellung seiner GerĂ€te mit Innovation sowie zukunftsorientiertem Denken.

Bosch

Bereits seit ĂŒber 130 Jahren ist Bosch ein Unternehmen, das in vielen verschiedenen Bereichen tĂ€tig ist und ebenfalls mit zukunftsweisender Technik punktet. Nicht umsonst ist Bosch daher ein weltweit agierendes Erfolgsunternehmen.

Braun

Das Unternehmen wurde im Jahr 1921 gegrĂŒndet und zĂ€hlt zu den bekanntesten Herstellern von ElektrogerĂ€ten in nahezu jedem Bereich im Haushalt. Besonders die GerĂ€te der Körperpflege haben sich mit ihrer Hochwertigkeit und ZuverlĂ€ssigkeit auf dem Markt bewĂ€hrt.

Babyliss

Gerade im Bereich des Haarstylings ist Babyliss ein sehr bekannter Hersteller, dessen StylinggerÀte sogar in professionellen Haarsalons verwendet werden. Durch die QualitÀt und LeistungsstÀrke sind die StylinggerÀte von Babyliss im Laufe der Jahre sehr gefragt geworden.

Dyson

Das Unternehmen wurde 1993 gegrĂŒndet und wird in der Regel mit HaushaltsgerĂ€ten wie Staubsaugern in Verbindung gebracht. Doch Dyson ist ein weltweit agierendes Unternehmen, dass mittlerweile auch leistungsstarke Haartrockner produziert.

Die QualitĂ€t und Fortschrittlichkeit von Dyson ist so ĂŒberzeugend, dass die Haartrockner in professionellen Friseursalons genutzt werden.

GHD

Das britische Unternehmen GHD steht eigentlich fĂŒr „Good Hair Day“ und gehört zu den fĂŒhrenden Herstellern von hochwertigen und gefragten StylinggerĂ€ten fĂŒr die Haare. Zudem war GHD der ersten Sponsor fĂŒr HaarstylinggerĂ€te bei der VictoriaÂŽs Secret Fashion Show.

Grundig

Grundig wurde 1930 gegrĂŒndet und hat sich anfangs auf die Herstellung von ElektrogroßgerĂ€ten spezialisiert. Mittlerweile hat sich das Angebot von Grundig ungemein vergrĂ¶ĂŸert, sodass auch elektrische KleingerĂ€te wie Haartrockner von Grundig angeboten werden.

Philips

Auch Philips ist ein weltweit agierendes Unternehmen, das bei seinen GerĂ€ten mit fortschrittlichster und modernster Technologie ĂŒberzeugt. Das Unternehmen wurde 1891 in den Niederlanden gegrĂŒndet und hat sich seither in vielen Bereichen mit seinen GerĂ€ten bewĂ€hrt.

Remington

Das Unternehmen Remington wurde im Jahr 1936 gegrĂŒndet. Anfangs produzierte Remington noch den ersten automatischen Trockenrasierer und erweiterte sein Sortiment stetig, sodass das Unternehmen eine große Vielfalt an Körperpflege- und StylinggerĂ€ten bietet.

Revlon

Die BrĂŒder Charles und Joseph Revson grĂŒndeten im Jahr 1932 zusammen mit dem Chemiker Charles Lachmann das Unternehmen Revlon. Der Buchstabe „L“ im Firmennamen geht ĂŒbrigens auf den Chemiker zurĂŒck.

WĂ€hrend Revlon sich auf die Produktion eines außergewöhnlichen Nagellacks fokussierte, kehrte zur damaligen Zeit der spanische Friseur JosĂ© Colomer nach Spanien zurĂŒck. Er grĂŒndete im Jahr 1933 die Firma Henry-Colomer.

Colomer spezialisierte sich auf die Herstellung von Haarpflegeprodukten und nach einiger intensiven Zusammenarbeit mit Revlon wurde sein Unternehmen zu einem wichtigen Teil der Revlon Gruppe.

Mittlerweile produziert Revlon nicht nur Beautyprodukte, sondern auch zahlreiche StylinggerĂ€te fĂŒr die Haare.

Rowenta

Im Jahr 1884 grĂŒndete Robert Weintraud zusammen mit seinen zwei Partnern das Unternehmen. Seit jeher ĂŒberzeugt Rowenta mit einer Vielfalt an Produkten, die mit ihrer technischen LeistungsfĂ€higkeit, ansprechenden Designs sowie einer guten Benutzerfreundlichkeit punkten.

Valera

Das Unternehmen Valera wurde 1955 von Gustavo Soresina in Mailand gegrĂŒndet und sich auf die Herstellung von StylinggerĂ€ten fokussiert. Valera ĂŒberzeugt seit Jahrzehnten bei seinen GerĂ€ten mit einer guten QualitĂ€t, ansprechenden Designs und fortschrittlicher Technik.

Mittlerweile findet sich der Hauptsitz des Unternehmens im schweizerischen Ponte Laveggio.

Haartrockner - Kaufkriterien


Haartrockner Kaufkriterien

Die folgenden Kaufkriterien können bei der Suche nach einem geeigneten Haartrockner sehr hilfreich sein. Schließlich kann man beim Kauf eines Haartrockners zahlreiche Kriterien außer Acht lassen, die fĂŒr die Wahl des idealen Haartrockners womöglich wichtig sein könnten.

Daher kann es durchaus sinnvoll sein, die hier aufgelisteten Kriterien in seine Kaufentscheidung einzubeziehen.

Funktionsweise

Hierbei handelt es sich um ein sehr wichtiges Kaufkriterium. Denn die Funktionsweise ist ein Merkmal, das Haartrockner voneinander unterscheidet. Die fortschrittlichsten Funktionsweisen von Haartrocknern basieren entweder auf Ionen- oder Infrarot-Technologie.

Hierbei stellen beide Technologien sicher, dass die Haare möglichst schonend behandelt werden können. Bei der Ionen-Technologie wird die Föhnluft mit Ionen angereichert, was antistatisch auf die Haare wirkt.

Dadurch wird ein unschönes Abstehen der Haare nach dem Föhnen verhindert. Außerdem können die Ionen in der Föhnluft die Wasserteilchen in den Haaren spalten, wodurch die Haare schneller getrocknet werden können.

Dies ist nicht nur zeit-, sondern auch stromsparend. Außerdem ist eine kurze Föhnzeit auch schonender fĂŒr die Haare, weswegen die Ionen-Technologie sehr beliebt ist bei den meisten Verbrauchern.

DarĂŒber hinaus sorgt die Ionen-Technologie fĂŒr glĂ€nzendere sowie weichere Haare, indem die Ionen spĂŒrbar die Schuppenschicht der Haare glĂ€tten. Auch die Infrarot-Technologie ist eine fortschrittliche und empfehlenswerte Funktionsweise von Haartrocknern.

Die Infrarot-Technologie ist sogar noch schonender als Ionen-Technologie, da die Hitze nicht mithilfe von HeizdrĂ€hten, sondern durch eine integrierten Infrarotlampe erzeugt wird. Dadurch kann der Haartrockner die Hitze gleichmĂ€ĂŸig verteilen, ohne sich selbst dabei zu erhitzen.

Denn die Infrarotwellen können sehr gut in die Haarstruktur eindringen und die Haare insgesamt viel geschmeidiger und glÀnzender erscheinen lassen.

Bewertungen

Auf Onlineshops kann man die Bewertungen von anderen KÀufern betrachten, was bei der Suche nach einem optimalen Haartrockner sehr hilfreich sein kann. Die Bewertungen sollten bei guten Haartrocknern idealerweise möglichst positiv sein.

NatĂŒrlich kann es selbst bei dem besten Haartrockner vereinzelt schlechte Bewertungen geben. Dies ist jedoch vollkommen normal und sollte keineswegs zu ausschlaggebend sein. Es genĂŒgt, wenn die Mehrheit der Bewertungen positiv ist.

Gewicht

Das Haarstyling kann es sehr anstrengend werden, wenn ein Haartrockner zu schwer ist. Daher sollte man darauf achten, dass der gewĂŒnschte Haartrockner ein geringes Gewicht aufweist.

In der Regel wiegen die meisten Haartrockner zwischen 500 und 700 Gramm, wĂ€hrend Reisehaartrockner sogar noch leichter sind. Es gibt jedoch auch Haartrockner, die ĂŒber 1.000 Gramm wiegen können und höchst ermĂŒdend bei lĂ€ngerer Nutzung sind.

LautstÀrke

Wer seine Haare oft föhnt, der sollte unbedingt auf eine angemessene LautstÀrke des jeweiligen Haartrockners achten. Denn die BetriebslautstÀrke sollte keineswegs einen Schaden auf das Gehör nehmen.

In der Regel ist bei Haartrocknern mit einer LautstĂ€rke von bis zu 80 Dezibel zu rechnen. Dies kann mit der LautstĂ€rke eines Klavierspiels verglichen werden. AbhĂ€ngig von der Wattzahl sowie der GrĂ¶ĂŸe kann ein Haartrockner jedoch auch nur 60 Dezibel erreichen.

Und 60 Dezibel kommen der LautstĂ€rke eines normalen GesprĂ€chs oder einer NĂ€hmaschine nah, was deutlich angenehmer fĂŒr die Ohren ist. Damit die LautstĂ€rke des Haartrockners nicht negativ beeinflusst wird, sollte man stets den abnehmbaren LĂŒftungsfilter des GerĂ€ts reinigen.

KabellÀnge

Bei einem guten Haartrockner kommt es auch auf die KabellĂ€nge an, damit wĂ€hrend des Stylings eine gewisse Bewegungsfreiheit geboten wird. Sollte man sich fĂŒr einen Akkuföhn entscheiden, dann fĂ€llt dieses Kaufkriterium natĂŒrlich weg.

Ansonsten sollte man wissen, dass standardmĂ€ĂŸige Haartrockner eine KabellĂ€nge von 150 bis 180 Zentimeter aufweisen. Dies ist in den meisten FĂ€llen vollkommen ausreichend, um seine Haare an einem geeigneten Ort in der Wohnung zu föhnen.

Doch fĂŒr Wohnungen mit wenigen Steckdosen gibt es Haartrockner, die eine KabellĂ€nge von 300 Zentimetern aufweisen. Das Kabel lĂ€sst sich bei solchen GerĂ€ten in der Regel auch einziehen, sodass das Kabel bei Nichtgebrauch des GerĂ€tes nicht stört.

DarĂŒber hinaus sollte man prĂŒfen, ob das Kabel des jeweiligen Haartrockners drehbar ist, damit es wĂ€hrend der Nutzung problemlos in jede Richtung schwingen kann und man beim Styling nicht eingeschrĂ€nkt wird.

PrĂŒfsiegel

Beim Kauf eines Haartrockners kommt es natĂŒrlich auch auf eine gute QualitĂ€t an. Die bekannten GS- sowie CE-PrĂŒfzeichen zeugen von einem hochwertigen GerĂ€t, das sĂ€mtlichen Sicherheits- sowie Gesundheitsanforderungen entspricht, die in Europa gelten.

Hierbei ist das CE-PrĂŒfsiegel dank diverser europĂ€ischer Richtlinien sogar Pflicht fĂŒr Haartrockner. Das GS-Siegel steht fĂŒr „GeprĂŒfte Sicherheit“ und gilt nur fĂŒr ĂŒberzeugende Haartrockner, die den Anforderungen des § 21 des Produktsicherheitsgesetzes entsprechen.

Um sich zusĂ€tzlich von der QualitĂ€t eines Haartrockners ĂŒberzeugen, kann man auf die Testergebnisse von unabhĂ€ngigen PrĂŒfinstituten wie der Stiftung Warentest oder Ökotest blicken, die Haartrockner nach diversen Kriterien getestet und bewertet haben.

Temperaturstufen

Auch bei den gebotenen Temperaturstufen eines Haartrockners handelt es sich um ein Ă€ußerst bedeutsames Kaufkriterium. Schließlich sollte man die Temperatur auf seine Haarstruktur anpassen können.

Idealerweise sollte ein Haartrockner mindestens drei bis fĂŒnf Temperatur- sowie GeblĂ€sestufen haben, die man unabhĂ€ngig voneinander regulieren kann. Außerdem sollte ein guter Haartrockner natĂŒrlich auch eine Kaltstufe bieten.

Universalspannung

Wer gerne die Welt bereist und beispielsweise in den Vereinigten Staaten seinen Urlaub verbringen will, der sollte darauf achten, dass der Haartrockner mit einer Universalspannung ausgestattet ist.

AbhÀngig von dem Land kann stets eine andere Spannung als in Europa vorherrschen. Durch einen Klippschalter kann man bei Haartrocknern mit Universalspannung das GerÀt an die Spannung des jeweiligen Reiseziels anpassen.

Dank der Universalspannung bietet solche Haartrockner eine Auswahl an verschiedene Spannungen an, was gerade fĂŒr hĂ€ufig Reisende sehr praktisch ist. Neben der Spannung variiert je nach Land eventuell auch die Frequenz.

Man erkennt einen Haartrockner mit Universalspannung an dem Hinweis, dass das GerĂ€t von 110 bis 240 Volt sowie 50 bis 60 Hertz nutzbar ist. Übrigens betrĂ€gt die Spannung in Europa 220 Volt, wĂ€hrend in Amerika mit nur 110 Volt zu rechnen ist.

Überhitzungsschutz

Durch einen Überhitzungsschutz wird ein zu starkes Erhitzen der HeizdrĂ€hte, was bereits ab einer Temperatur von ĂŒber 70°C der Fall ist. Dies wĂ€re sowohl fĂŒr die Haare als auch fĂŒr die empfindlichen HeizdrĂ€hte sehr fatal.

Gerade die Haare werden durch eine zu hohe Hitze enorm beschĂ€digt. Im Hinblick auf eine ausreichende Sicherheit sollte ein guter Haartrockner auch ĂŒber eine Abschaltautomatik verfĂŒgen.

Sollte man nĂ€mlich den Haartrockner versehentlich nicht ausschalten, dann ĂŒbernimmt dies die Abschaltautomatik bei der Überschreitung einer festgelegten Temperatur vollkommen automatisch.

Verarbeitung

Um sich an einer möglichst langen Lebensdauer zu erfreuen, sollte der Haartrockner hochwertig verarbeitet sein. Die meisten GerÀte bestehen aus Hartplastik und sind idealerweise sehr robust, sodass an dem Haartrockner auch AufsÀtzen angebracht werden können.

Auch das Kabel sollte bestenfalls drehbar sein, damit es bei der regelmĂ€ĂŸigen Nutzung nicht belastet wird und eine gewisse Bewegungsfreiheit ermöglicht. Der Griff des Haartrockners sollte ergonomisch geformt sowie rutschfest sein.

Außerdem mĂŒssen die jeweiligen Temperatur- und GeblĂ€sestufen problemlos mit einer Hand zu betĂ€tigen sein.

Wattleistung

Die Dauer des Föhnens ist von der jeweiligen Wattleistung abhĂ€ngig, die bei Haartrocknern je nach Modell und GrĂ¶ĂŸe von 1.000 bis zu 2.500 Watt reichen kann. Je höher die Wattleistung ist, desto schneller werden die Haare trocken.

Hierbei weisen Reisehaartrockner meist eine verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig geringe Leistung von 1.000 bis 1.200 Watt auf. FĂŒr gewisse Haartypen kann diese Wattzahl jedoch schon vollkommen ausreichend sein, um die Haare effektiv und schnell zu trocknen.

Klassische Haartrockner bieten in der Regel eine Leistung von 1.800 bis 2.000 Watt. In Friseursalons werden ausschließlich leistungsstarke Profi-GerĂ€te genutzt, die eine Leistung von 2.000 bis 2.500 Watt erbringen können.

Zubehörteile

Wer einen Haartrockner nutzen will, der sollte unter UmstĂ€nden auch den Kauf einiger Zubehörteile in ErwĂ€gung ziehen. Vor allem spezielle AufsĂ€tze fĂŒr den Haartrockner können ĂŒbliche StylinggerĂ€te wie LockenstĂ€be oder GlĂ€tteisen ersetzen.

Wer beispielsweise lockige Haare hat, der sollte unbedingt einen Diffusor-Aufsatz nutzen, um seinen Haaren ein gewisses Volumen zu verleihen und eine möglichst gleichmĂ€ĂŸige Verteilung der WĂ€rme zu erzielen.

Ansonsten gibt es auch zahlreiche andere AufsĂ€tze, die sich beispielsweise fĂŒr das Stylen des Ponys eignen. Ansonsten sollte man zum Schutz seiner Haare unbedingt ein Hitzeschutzmittel verwenden, das die Haarstruktur vor SchĂ€den durch Hitze schĂŒtzt.

Selbst wenn Haartrockner heutzutage mit fortschrittlichen Technologien arbeiten, sollte man keineswegs auf den Schutz durch ein Hitzeschutzmittel verzichten. Abgesehen davon benötigt man fĂŒr das Styling seiner Haare neben einem Haartrockner auch RundbĂŒrsten, HaarbĂŒrsten und KĂ€mme.

Haartrockner - Wo kaufen?


Haartrockner kaufen

Wer auf der Suche nach einem Haartrockner ist, der wird definitiv in ElektromĂ€rkten wie Mediamarkt oder Saturn fĂŒndig. Gelegentlich bieten sogar Discounter wie Lidl oder Aldi diverse Haartrockner in ihrem Sortiment an.

Ansonsten kann man sich auch in DrogeriemÀrkten wie Rossmann oder Dm nach einem Haartrockner umsehen. Als besonders angenehme Möglichkeit, um den optimalen Haartrockner auswendig zu machen, wird jedoch der Onlinekauf gesehen.

Einerseits ist das Angebot an Haartrocknern im Internet viel grĂ¶ĂŸer als jedes Sortiment eines gewöhnlichen GeschĂ€ftes. Zudem kann man die verschiedenen GerĂ€te besser ĂŒberblicken, da sie im Internet ĂŒbersichtlicher dargestellt werden.

Zu der Übersicht tragen auch Ratgeberseiten bei, die in Vergleichstabellen eine engere Auswahl an ĂŒberzeugenden Haartrocknern zur VerfĂŒgung stellen. Neben den Produkten finden sich auf Ratgeberseiten auch wertvolle Informationen zu Haartrocknern.

Dadurch kann man sich vor dem Kauf genau ĂŒber Haartrockner und wichtige Tipps fĂŒr den Umgang mit dem GerĂ€t einholen. Wenn man sich fĂŒr einen Haartrockner entschieden hat, dann wird das GerĂ€t meist innerhalb weniger Tage gemĂŒtlich nach Hause geliefert.

SelbstverstĂ€ndlich ist auch eine RĂŒckgabe möglich, falls man den jeweiligen Haartrockner als nicht ĂŒberzeugend empfinden sollte.

Haartrockner - Stiftung Warentest


Haartrockner Test

Zuletzt hat die Stiftung Warentest im Januar 2015 die Testergebnisse von 16 geprĂŒften Haartrocknern veröffentlicht. Bei dem Test ging das Unternehmen auf das Frisierergebnis, die Funktion, Handhabung, technische PrĂŒfung und die Sicherheit ein.

Unter den getesteten Haartrocknern finden sich unter anderem GerĂ€te von Remington, Philips und Braun. Als Testsieger ging der „Satin Hair 7 HD710 “ von Braun hervor. Der Haartrockner erhielt im Rahmen des Test die Note 1,5.

Wer sich fĂŒr die restlichen Testergebnisse, die genaue Vorgehensweise der Stiftung Warentest und hilfreiche Informationen zu Haartrocknern interessiert, der sollte sich auf die Webseite des Unternehmens begeben.

Haartrockner - Fazit


GrundsĂ€tzlich ist ein Haartrockner fĂŒr die meisten Menschen ein essentielles GerĂ€t, das in jeden Haushalt gehört. Selbst wenn man seine Haare nicht regelmĂ€ĂŸig föhnt, kann der Haartrockner in einigen Situation sehr hilfreich sein.

Wer sich fĂŒr einen qualitativ hochwertigen Haartrockner entscheidet, der kann sich zudem an einer langen Lebensdauer erfreuen. Übrigens sind Haartrockner mit DC-Motoren viel langlebiger als die sehr leistungsstarken GerĂ€te mit einem AC-Motor.

Die Funktionen von Haartrocknern haben sich mittlerweile so weiterentwickelt, dass man seine Haare auf eine möglichst schonende Weise trocknen kann. Durch kompakte Reisehaartrockner kann man das praktische GerĂ€t immer mit sich fĂŒhren.

Da ein Haartrockner nicht nur zum Trocknen der Haare dient, sondern auch ein StylinggerĂ€t ist, das in Kombination mit einer RundbĂŒrste zur Kreation von ansprechenden Föhnfrisuren genutzt werden kann, wollen nur die wenigsten auf einen Haartrockner verzichten.

Fragen & Antworten


1. Wann wurde der Haartrockner erfunden? Im Jahr 1890 hat der Franzose Alexandre Godefroy den ersten Haartrockner entwickelt und in seinem Haarsalon in Paris genutzt. Zehn Jahre spÀter stellte das deutsche Unternehmen AEG einen elektrischen Haartrockner her.
2. Was ist ein Ionen-Haartrockner? Bei diesen GerĂ€ten wird die Föhnluft mit negativ geladenen Ionen angereichert, die beim Föhnen mit den positiven Teilchen in den Haaren reagieren und somit fĂŒr eine Neutralisation sorgen. Das bedeutet, dass sich die Haare dank Ionen-Technologie nicht statisch aufladen und abstehen.
3. Wie viel kostet ein Haartrockner? Der Kaufpreis richtet sich nach dem Hersteller, den Funktionen, der Verarbeitung und mitgelieferten Zubehörteilen. Einfache Haartrockner kosten 15 bis 20 Euro, wÀhrend das mittlere Preissegment bei 25 bis 50 Euro liegt. Professionelle GerÀte sind hingegen ab 50 Euro erhÀltlich.
4. Wie viel Watt sollte ein guter Haartrockner haben? Eine Leistung von 1.800 Watt ist vollkommen genĂŒgsam fĂŒr den privaten Gebrauch. Die Haartrockner in Friseursalons in der Regel eine Leistung von 2.000 bis 2.500 Watt auf, was auf den leistungsstarken AC-Motor solcher GerĂ€te zurĂŒckzufĂŒhren ist.