Suchen
Wir vergleichen alle Produkte unabhĂ€ngig. Dabei verlinken wir auf ausgewĂ€hlte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine VergĂŒtung erhalten. Bewertungskriterien. Preise inkl. MwSt, ggf. zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Lieferzeit und -kosten möglich. Alle Angaben ohne GewĂ€hr.
Dieser tabellarische Vergleich dient lediglich als eine Übersicht von Produkten und sollte keineswegs mit einem professionell durchgefĂŒhrten Hanföl Test verwechselt werden, bei dem eine intensive PrĂŒfung sĂ€mtlicher Hanföle erfolgt.

DafĂŒr informieren wir zum Ende jedes Ratgebers ĂŒber externe Tests seriöser Instituten, Unternehmen und Verbraucherorganisationen. Wer sich fĂŒr unser Verfahren der Produktauswahl fĂŒr die Tabelle interessiert, der kann auf unsere Bewertungskriterien blicken.
Inhaltsverzeichnis +
Die wichtigsten Fakten
  • Hanföl ist ein Speiseöl, das aus den Samen der Hanfpflanze (Cannabis sativa) hergestellt wird, die seit lĂ€ngerem als Heilpflanze bekannt ist. Das Öl wird von vielen Menschen fĂŒr seine kulinarische, kosmetische und vermeintlich gesundheitsfördernde Wirkung geschĂ€tzt.
  • Hanfsamen sind frei von der psychoaktiven Substanz Tetrahydrocannabinol, die hauptsĂ€chlich im Harz der Pflanze enthalten ist. Bei der Ernte können geringe Spuren von THC an den Samen hĂ€ngen bleiben. Eine psychoaktive Wirkung ist aufgrund der geringen Menge ausgeschlossen.
  • Man sollte Hanfsamenöl nicht mit Cannabidiol-Öl (CBD) oder Haschischöl verwechseln. Bei der Herstellung von CBD-Öl werden die destillierten HanfblĂŒten und -blĂ€tter verarbeitet, wobei das Öl kaum THC enthĂ€lt. Haschischöl wird hingegen aus dem Harz gewonnen und ist daher illegal.

🔎 Übersicht der oben aufgefĂŒhrten Produkte


#1: KrĂ€uterland Natur-ÖlmĂŒhle - kaltgepresstes Bio-Hanföl (4 x 250 ml)

KrĂ€uterland Natur-ÖlmĂŒhle - kaltgepresstes Bio-Hanföl (4 x 250 ml) KrĂ€uterland Natur-ÖlmĂŒhle - kaltgepresstes Bio-Hanföl
Kaufen*

Das kaltgepresste Bio-Hanföl der KrĂ€uterland Natur-ÖlmĂŒhle wurde im Jahr 2018 mit der goldenen Auszeichnung von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) geehrt. Hierbei hat es vor allem mit seinem Geschmack und seiner QualitĂ€t ĂŒberzeugt.

Durch die AbfĂŒllung in vier separate Glasflaschen kann erzielt werden, dass jeweils nur eine geöffnete Flasche in Kontakt mit Sauerstoff gerĂ€t. Dadurch kann der Geschmack und die Haltbarkeit der anderen Flaschen verlĂ€ngert werden.

Denn erst wenn eine Flasche geöffnet wird, beginnt allmÀhlich die Oxidation des Hanföls, die einen deutlichen QualitÀts- und Geschmacksverlust zur Folge hat. Deswegen sollte man Hanföl möglichst schnell aufbrauchen.

Der Hersteller garantiert, dass man stets ein mĂŒhlenfrisches Hanfnussöl in Bio-QualitĂ€t erhĂ€lt, das aus erster Kaltpressung in Deutschland stammt. Das Öl soll naturbelassen und frei von ZusĂ€tzen wie kĂŒnstlichen Aromen, Farbstoffen, Gentechnik, Salz und Konservierungsstoffen sein.

Das Saatgut stammt aus dem biologischen Anbau einer Nicht-EU-Landwirtschaft, wohingegen die Kaltpressung des Öles in Deutschland erfolgt. Man kann Bio-Hanföl sowohl zum Verfeinern von Speisen als auch zur Haut- und Körperpflege nutzen.

Vorteile

  • ĂŒberzeugende QualitĂ€t
  • hat eine Bio-Zertifizierung
  • gutes Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis
  • wird durch Kaltpressung hergestellt
  • Öl ist in vier kleine Glasflaschen aufgeteilt

Nachteile

  • stammt aus einer Nicht-EU-Landwirtschaft

#2: Hemp Essentials - kaltgepresstes Bio Hanfsamenöl (1 x 500 ml)

Hemp Essentials - kaltgepresstes Bio Hanfsamenöl (1 x 500 ml) Hemp Essentials - kaltgepresstes Bio Hanfsamenöl
Kaufen*

Das kaltgepresste Hanfsamenöl von Hemp Essentials wird in einer violetten Glasverpackung geliefert, die das Öl vor Lichteinwirkung schĂŒtzt. Das violette Glas wirkt hierbei wie ein natĂŒrlicher Filter, der mit Ausnahme von Infrarot- und UV-A-Strahlung sĂ€mtliches Licht blockiert.

Dadurch soll sich die Haltbarkeit des Hanfsamenöls um einiges verlĂ€ngern. Das Öl weist ein sehr ausgeglichenes VerhĂ€ltnis der enthaltenen Omega-6- und Omega-3-FettsĂ€uren auf, das bei 3:1 liegt.

Diese zwei ungesĂ€ttigten FettsĂ€uren sind essentiell fĂŒr den Körper, da sie nicht eigenstĂ€ndig hergestellt, sondern nur ĂŒber die tĂ€gliche Nahrung aufgenommen werden können. Daher bietet sich Hanfsamenöl zur Verfeinerung von Salaten, Nudeln und anderen Gerichten an.

Hierbei ĂŒberzeugt es mit einem nussigen Geschmack. Der Hersteller empfiehlt, dass man von dem Erhitzen des Öls absieht, um die wertvollen FettsĂ€uren nicht zu zerstören. Wer die Wirkung des Öls intensiver spĂŒren möchte, der kann auch tĂ€glich einen Esslöffel pures Hanföl einnehmen.

Laut Produktbeschreibung sollte die Lagerung des Öls an einem dunklen, trockenen und kĂŒhlen Ort erfolgen. Nach dem Öffnen sollte das Hanföl hingegen in einem KĂŒhlschrank gelagert werden.

Vorteile

  • wurde kaltgepresst
  • fairer Kaufpreis
  • violette Glasverpackung
  • optimales FettsĂ€uren-VerhĂ€ltnis
  • frei von gentechnischen VerĂ€nderungen
  • stammt aus einem biologischen Anbau

#3: Seitenbacher - kaltgepresstes Bio-Hanföl (1 x 250 g)

Seitenbacher - kaltgepresstes Bio-Hanföl (1 x 250 g) Seitenbacher - kaltgepresstes Bio-Hanföl
Kaufen*

Das kaltgepresste Hanföl stammt aus erster Pressung und wurde schonend kaltgepresst. Es zeichnet sich durch Bio-QualitĂ€t aus und wird in der eigenen ÖlmĂŒhle des Anbieters produziert, die sich in der frĂ€nkischen Stadt GrĂŒnsfeld befindet.

Außerdem weist das Öl ein optimales VerhĂ€ltnis von Omgea-3- zu Omega-6-FettsĂ€uren auf, sodass es eine gute Quelle fĂŒr mehrfach ungesĂ€ttigte FettsĂ€uren darstellen kann. Der Körper ist auf eine Versorgung mit essentiellen FettsĂ€uren angewiesen, da er sie nicht selbst herstellen kann.

Aus den Produktangaben geht hervor, dass das Hanföl zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut beitragen soll. Es eignet sich zur tÀglichen Anwendung in Dressings, Marinaden, Salaten und als Brotaufstrich.

Der Hersteller hebt ĂŒbrigens hervor, dass das Öl unter keinen UmstĂ€nden auf mehr als 100 ℃ erhitzt werden darf, weswegen man es höchstens zum DĂŒnsten oder DĂ€mpfen nutzen kann.

Vorteile

  • wurde kaltgepresst
  • weist Bio-QualitĂ€t auf
  • stammt aus schonender Erstpressung
  • befindet sich in einer lichtgeschĂŒtzten Glasflasche
  • ideales VerhĂ€ltnis von Omega-3- zu Omega-6-FettsĂ€uren

Nachteile

  • kostet mehr als andere Hanfsamenöle

#4: MeaVita - kaltgepresstes Bio-Hanföl (1 x 1.000 ml)

MeaVita - kaltgepresstes Bio-Hanföl (1 x 1.000 ml) MeaVita - kaltgepresstes Bio-Hanföl
Kaufen*

Das kaltgepresste Bio-Hanföl von MeaVita ist vollkommen frei von unerwĂŒnschten ZusĂ€tzen wie kĂŒnstlichen Aromen, FĂŒllstoffen, Farbstoffen, GeschmacksverstĂ€rkern, Glutamat, Salz und Konservierungsstoffen.

Es handelt sich also um ein hochwertiges Hanföl, das als Speiseöl oder auch als ein natĂŒrliches Pflegemittel fĂŒr die Haut und den Körper verwendet werden kann. Aufgrund seines einzigartigen Aromas eignet es sich zum Verfeinern von Marinaden, Salaten und Saucen.

Vorteile

  • kann pflegend wirken
  • wurde schonend kaltgepresst
  • ist biologisch zertifiziert worden
  • stammt aus EU-Landwirtschaft
  • enthĂ€lt keine kĂŒnstlichen ZusĂ€tze

Nachteile

  • in der Regel relativ kurze Haltbarkeit

#5: Natrea - kaltgepresstes Bio-Hanföl (1 x 250 ml)

Natrea - kaltgepresstes Bio-Hanföl (1 x 250 ml) Natrea - kaltgepresstes Bio-Hanföl
Kaufen*

Das kaltgepresste Bio-Hanföl von Natrea zeichnet sich durch einen hohen Gehalt an mehrfach ungesÀttigten FettsÀuren aus. Hierbei ist das VerhÀltnis der Omega-3- und Omega-6-FettsÀuren optimal, sodass man seinen Körper mit essentiellen Fetten versorgen kann.

Es verfĂŒgt ĂŒber eine Bio-Zertifizierung und stammt aus einer Nicht-EU-Landwirtschaft. Das Hanföl ist nicht raffiniert, frei von kĂŒnstlichen Zusatzstoffen und wird direkt aus erster Kaltpressung abgefĂŒllt.

Deswegen eignet es sich nicht nur als Speiseöl, sondern auch als natĂŒrliches Mittel fĂŒr die Körper- und Hautpflege. Gerade empfindliche Haut soll von dem Bio-Hanföl profitieren können, da es keine unnötigen ZusĂ€tze enthĂ€lt.

Laut Produktangaben sollte man tÀglich ein bis zwei Teelöffel des Hanföls einnehmen. Der Hersteller verspricht jedem Kunden beim Kauf von drei Natrea Produkten einen automatischen Rabatt von 10 Prozent.

Vorteile

  • weist Bio-QualitĂ€t auf
  • wird mittels Kaltpressung hergestellt
  • ist in einer grĂŒnen Lichtschutzflasche abgefĂŒllt
  • frei von unnötigen Zusatz- und Konservierungsstoffen

Nachteile

  • stammt aus einer Nicht-EU-Landwirtschaft

#6: Chiron Bio-Hanföl - kaltgepresstes Bio-Hanföl (1 x 500 g)

Chiron Bio-Hanföl - kaltgepresstes Bio-Hanföl (1 x 500 g) Chiron Bio-Hanföl - kaltgepresstes Bio-Hanföl
Kaufen*

Das kaltgepresste Bio-Hanföl von Chiron Bio-Hanföl weist ein ideales FettsĂ€urespektrum auf und ist reich an Omega-3-FettsĂ€uren. Es handelt es um ein kaltgepresstes Hanföl, das maximal bis zu einer Temperatur von 40 ℃ verarbeitet wird.

Aufgrund dessen ist das Öl ein Ă€ußerst hochwertiges Speiseöl, das sich am meisten fĂŒr die kalte KĂŒche anbietet. Es sollte maximal fĂŒr das leichte DĂŒnsten von Speisen verwendet werden. Ansonsten nutzen es einige auch zur Pflege ihrer Haut.

Vorteile

  • stammt aus Kaltpressung
  • ist zur Hautpflege geeignet
  • zeichnet sich durch Bio-QualitĂ€t aus
  • Öl befindet sich in einer lichtgeschĂŒtzter Glasflasche

Nachteile

  • stammt aus einer Nicht-EU-Landwirtschaft

#7: GloboVita GmbH - kaltgepresstes Bio-Hanfnussöl

GloboVita GmbH - kaltgepresstes Bio-Hanfnussöl GloboVita GmbH - kaltgepresstes Bio-Hanfnussöl
Kaufen*

Das Bio-Hanfnussöl von GloboVita GmbH wurde kaltgepresst und verfĂŒgt ĂŒber eine Bio-Zertifizierung. Das Öl enthĂ€lt etwa 20-mal mehr Omega-3-FettsĂ€uren als Olivenöl und eignet sich sowohl fĂŒr Veganer als auch fĂŒr Nussallergiker.

Es zeichnet durch einen nussigen sowie aromatischen Geschmack aus und kann als ein vielseitiges Speiseöl genutzt werden. Das Hanföl kann den Körper mit wertvollen Omega-3- und Omega-6-FettsÀuren versorgen, die in einem idealen VerhÀltnis von 3:1 zueinander stehen.

Der Hersteller betont, dass das Hanföl aus einer deutschen ÖlmĂŒhle mit Bio-Zertifizierung stammt und durch das schonende mechanische Verfahren der Kaltpressung gewonnen wird.

Vor der Pressung werden die getrockneten HanfnĂŒsse von BlĂ€ttern und unreifen Samen befreit. Nach der schonenden Erstpressung kann das Öl dann unter Ausschluss von Sauerstoff abgefĂŒllt werden.

Durch die schonende Herstellung und das sauerstofffreie AbfĂŒllen sollen sĂ€mtliche wertvollen Inhaltsstoffe im Öl erhalten bleiben, sodass das Hanföl ein optimaler Baustein der tĂ€glichen ErnĂ€hrung sein kann.

Vorteile

  • wurde kaltgepresst
  • nussiger Geschmack
  • lichtgeschĂŒtzte Glasverpackung
  • stammt aus einem kontrolliert biologischem Anbau

Nachteile

  • kommt aus einer Nicht-EU-Landwirtschaft

#8: Fandler - kaltgepresstes Bio-Hanföl (1 x 500 ml)

Fandler - kaltgepresstes Bio-Hanföl (1 x 500 ml) Fandler - kaltgepresstes Bio-Hanföl
Kaufen*

Das kaltgepresste Hanföl von Fandler ist mit einer Bio-Zertifizierung ausgestattet und enthĂ€lt keine kĂŒnstlichen ZusĂ€tze. Laut Herstellerangaben wird das Öl direkt nach der Erstpressung abgefĂŒllt, sodass es eine wohltuende Wirkung aufweisen kann.

Schließlich ist die Hanfpflanze als eine Heilpflanze bekannt, die sich durch wertvolle Wirkstoffe auszeichnet. Die Wenigsten wissen, dass auch Hanfsamenöl diese Stoffe enthĂ€lt und daher ein besonderes Speiseöl ist.

Der Hersteller Fandler betont, dass das Öl aus ausgewĂ€hlten Hanfsamen besteht, die aus einem biologischen Anbau stammen. Das Hanföl ĂŒberzeugt mit seinem grasigen Duft und seinem nussig herben Geschmack.

Vorteile

  • verfĂŒgt ĂŒber Bio-Zertifizierung
  • enthĂ€lt keine kĂŒnstlichen Zusatzstoffe
  • ist kaltgepresst, ungefiltert und naturrein
  • wird in lichtgeschĂŒtzten Glasflaschen abgefĂŒllt

Nachteile

  • stammt aus einer Nicht-EU-Landwirtschaft

🌏 Herkunft von Hanföl


Herkunft von Hanföl

UrsprĂŒnglich soll die Hanfpflanze wohl aus Zentralasien stammen. Damals haben nĂ€mlich asiatische Seefahrer angeblich robuste Segel aus Hanffasern genutzt. Auch feine BettwĂ€sche soll einst aus den Fasern von Hanf und Flachs hergestellt worden sein.

Mittlerweile ist Hanf jedoch auf der ganzen Welt verbreitet und wird bereits seit Jahrtausenden als Heilpflanze eingesetzt. Heutzutage gibt zahlreiche hanfhaltige Nahrungsmittel, die sich an einer großen Beliebtheit erfreuen.

WĂ€hrend der Anbau von Nutzhanf in den 1980er Jahren bis Mitte der 1990er Jahre in Deutschland noch strengstens verboten war, darf die Pflanze derweil unter Einhaltung bestimmter Grenzwerte wieder kultiviert werden.

Hanföl ist ein pflanzliches Speiseöl, das aus den kleinen Samen des Nutzhanfs (Cannabis sativa) gepresst wird. In Hanfsamen sind im Gegensatz zum Harz der Pflanze kaum nennenswerten Mengen an Tetrahydrocannabinol (THC) enthalten.

„Hanföl ist das Öl, das aus den Samen der Hanfpflanze gewonnen wird. Große Mengen davon werden in Kosmetika, Hautölen und NahrungsergĂ€nzungsmitteln verarbeitet. Das Öl kann legal verwendet werden, da es einen THC-Gehalt von weniger als 0,2 % hat.“, sagt Dr. Raymond Schep, der Autor von „Always Eat Right For Life“.

Das gewonnene Öl aus den Hanfsamen zeichnet sich durch einen hohen Gehalt an essentiellen Omega-3- und Omega-6-FettsĂ€uren aus und kann zum Verfeinern von verschiedenen Gerichten genutzt werden, da es einen angenehm nussigen Geschmack hat.

🎭 Unterscheidung von Hanföl, Cannabidiol-Öl und Haschischöl


An dieser Stelle soll erwĂ€hnt werden, dass Hanföl nicht mit dem Ă€therischem Cannabidiol-Öl (CBD) verwechselt werden darf, das aus den destillierten BlĂŒten und BlĂ€ttern des weiblichen Nutzhanfs gewonnen wird. [1]

In CBD-Öl ist die Substanz Cannabidiol enthalten, die zu den Cannabinoiden gezĂ€hlt wird. Im Gegensatz zu anderen Cannabinoiden weist diese Substanz jedoch keine berauschende oder psychoaktive Wirkung auf, weswegen Ă€therisches Cannabidiol-Öl vollkommen legal ist.

Dennoch sollen CBD-Öle laut einiger Behauptungen wohl beruhigend, krampflösend und entzĂŒndungshemmend wirken, weswegen ihre Einnahme sich bei Schmerzen, AngstzustĂ€nden und Übelkeit empfehlen kann.

Abgesehen davon, ist Hanföl unbedingt auch von Haschischöl abzugrenzen. Schließlich wird Haschischöl aus dem Harz der weiblichen Hanfpflanze gewonnen und ist besonders reich an Tetrahydrocannabinol (THC), das zu den psychoaktiven Cannabinoiden gehört.

Haschischöl ist also kein echtes Öl, sondern viel mehr ein berauschender Harzextrakt, der in Deutschland dem BetĂ€ubungsmittelgesetz unterliegt und entsprechend illegal ist.

đŸ„Ł Herstellung von Hanföl


Der industrielle Anbau von Hanf erfolgt in der Regel zur Gewinnung von Hanffasern. Daher sind die Samen und das daraus gewonnene Hanföl lediglich ein Nebenprodukt des Anbaus. Nach der schonenden Ernte werden die Samen aus der Pflanze herausgeholt und weiterverarbeitet. [2]

Dank der festen Schale sind die Samen zwar vor Ă€ußeren UmwelteinflĂŒssen wie Sonnenlicht oder Sauerstoff optimal geschĂŒtzt, doch bevor sie gepresst werden können, mĂŒssen sie erst ĂŒber ein maschinelles Verfahren vorsichtig geschĂ€lt werden.

Danach können die ölhaltigen HanfnĂŒsse in einer ÖlmĂŒhle gepresst werden. Nur durch eine sanfte Kaltpressung kann ein wohlschmeckendes Aroma und die Erhaltung wertvoller FettsĂ€uren garantiert werden.

Bei der Kaltpressung von Hanfsamen entsteht eine Presstemperatur, die sich meistens zwischen 40 Â°C bis 60 Â°C belĂ€uft. Das Pressen sollte idealerweise so langsam erfolgen, dass keine zusĂ€tzliche ReibungswĂ€rme entsteht und die Inhaltsstoffe in vollem Umfang erhalten bleiben.

Der Begriff „Kaltpressung“ scheint aufgrund der geringen Hitzeeinwirkung eventuell ein wenig widersprĂŒchlich. Jedoch ist diese geringe ErwĂ€rmung nötig, um das Hanföl ohne den Einsatz von chemischen Lösungsmitteln zu gewinnen.

Nachdem das Hanföl gepresst wurde, muss geprĂŒft werden, ob der THC-Gehalt tatsĂ€chlich unter 0,2 Prozent liegt, damit es den Grenzwerten fĂŒr THC (Tetrahydrocannabinol) in hanfhaltigen Speiseölen entspricht, die vom Bundesinstitut fĂŒr Risikobewertung festgelegt wurden. [3]

📜 Inhaltsstoffe von Hanföl


Inhaltsstoffe von Hanföl

Hanföl besteht zu etwa 75 bis 80 Prozent aus mehrfach ungesĂ€ttigten FettsĂ€uren und zu 9 bis 11 Prozent aus gesĂ€ttigten FettsĂ€uren. FĂŒr eine gesunde ErnĂ€hrung sind vor allem die in dem Öl enthaltene LinolsĂ€ure, Alpha-LinolensĂ€ure und Gamma-LinolensĂ€ure sehr bedeutsam. [4]

Sei stellen nĂ€mlich essentielle FettsĂ€uren dar, die der menschliche Körper nur ĂŒber die tĂ€gliche Nahrung aufnehmen kann. In Hanföl ist ein optimales VerhĂ€ltnis von pflanzlichem Omega-6 (LinolsĂ€ure, Gamma-LinolensĂ€ure) und Omega-3 (Alpha-LinolensĂ€ure) vorhanden.

Das VerhĂ€ltnis der Omega-6- zu Omega-3-FettsĂ€uren liegt unter 3:1, was als sehr niedrig und entsprechend vorteilhaft fĂŒr die Gesundheit anzusehen ist. Der Körper ist sowohl auf die Aufnahme von Omega-3- als auch Omega-6-FettsĂ€uren angewiesen.

Beide FettsĂ€uren sind sich in ihrer chemischen Struktur zwar sehr Ă€hnlich, doch ihre Wirkung ist gegensĂ€tzlich. WĂ€hrend Omega-6-FettsĂ€uren die Entstehung von EntzĂŒndungen begĂŒnstigen können, wirken Omega-3-FettsĂ€uren entzĂŒndungshemmend im Organismus.

Der Körper ist also auf ein ausgewogenes VerhĂ€ltnis dieser beiden Gegenspieler angewiesen. Durch das vorteilhafte VerhĂ€ltnis von unter 3:1 (Omega-6 zu Omega-3) kann Hanföl als ein entzĂŒndungsneutrales Speiseöl betrachtet werden.

Ferner enthÀlt Hanföl neben Omega-3- und Omega-6-FettsÀuren auch folgende Inhaltsstoffe: [5]

  • Chlorophylle
  • Carotinoide
  • Vitamin E
  • Vitamin B1, B2, B6
  • Kalium
  • Magnesium
  • Calcium
  • Phosphor
  • Eisen
  • Kupfer
  • Mangan
  • Natrium
  • Zink

🌿 Wirkung


Wirkung von Hanföl

Hanföl soll sowohl bei innerlicher als auch bei Ă€ußerlicher Anwendung eine wohltuende Wirkung auf den Körper haben. Die Ă€ußerliche Anwendung von Hanföl kann sehr pflegend wirken und sowohl fĂŒr ein geschmeidiges Hautbild als auch fĂŒr glĂ€nzendere Haare sorgen.

Doch das Speiseöl wird auch besonders fĂŒr seine innerliche Wirkung geschĂ€tzt. Da es wertvolle Inhaltsstoffe wie essentielle FettsĂ€uren und Antioxidantien enthĂ€lt, soll es sich laut zahlreicher Behauptungen vorteilhaft auf die körperliche Gesundheit auswirken können.

In umfangreichen Studien wurde bestÀtigt, dass viele Erkrankungen mit einem Mangel oder dem Ungleichgewicht bestimmter FettsÀuren einhergeht. Vor allem in der westliche ErnÀhrungsweise ist eine zu hohe Aufnahme von Omega-6 und ein Mangel an Omega-3 zu beobachten. [6]

Deswegen haben einige Forscher und Experten die Hypothese aufgestellt, dass eine höhere Aufnahme von Omega-6-FettsĂ€uren wohl hĂ€ufiger zu Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems fĂŒhren soll. [7]

Bislang wurde diese Annahme jedoch durch keine wissenschaftlichen Belege beim Menschen nachgewiesen. Nach der Aufstellung dieser Hypothese folgten jedoch zahlreiche Studien und Untersuchungen, die gegenteilige Ergebnisse lieferten.

In einer Studie wurde nÀmlich festgestellt, dass das VerhÀltnis von Omega-6 zu Omega-3-Fetten keinen Einfluss auf das Risiko von Herzerkrankungen nehmen soll. Beide FettsÀuren wirkten sich nÀmlich positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus. [8]

Auch andere Untersuchungen zeigen, dass sich Omega-6-FettsĂ€uren prinzipiell positiv auf das Herz auswirken können. Dennoch steht es außer Frage, dass die ausreichende Aufnahme von Omega-3-FettsĂ€uren sehr vorteilhaft fĂŒr den Körper sein kann. [9]

🧬 Eigenschaften


Eigenschafte von Hanföl

Ein kaltgepresstes Bio-Hanföl zeichnet sich durch eine besondere Zusammensetzung aus, die es zu einem Superfood macht. Schließlich weist das Speiseöl ein optimales VerhĂ€ltnis von Omega-3- und Omega-6-FettsĂ€uren auf.

Viele ErnÀhrungsexperten betonen, dass die meisten Menschen, die sich gesund ernÀhren und ein ausgewogenes VerhÀltnis von essentiellen FettsÀuren zu sich nehmen, eine gesunde Haut und ein starkes Immunsystem haben.

Daher kann man ein hochwertiges Hanföl optimal in eine gesunde ErnÀhrungsweise einbinden und beispielsweise zum Verfeinern von Salaten nutzen. Wichtig ist, dass man das Speiseöl keineswegs erwÀrmt, da es sich aus hitzeempfindlichen Inhaltsstoffen zusammensetzt.

Nun folgen die Eigenschaften eines kaltgepressten Bio-Hanföls, die man vor dem Kauf unbedingt kennen sollte:

  • grĂŒn-gelbliche Farbe
  • nussiger Geschmack
  • Rauchpunkt ab 165 °C [10]
  • soll trockene Haut lindern
  • aromatisch krautiger Geruch
  • kann evtl. entzĂŒndungshemmend sein [11]
  • gute Quelle fĂŒr pflanzliche und essentielle FettsĂ€uren
  • frei von Gentechnik, Gluten, Pestiziden und Cannabidiol
  • enthĂ€lt weniger als 0,2 Prozent Tetrahydrocannabinol (THC) [12]

💡 Anwendung von Hanföl


Anwendung von Hanföl

Hanföl wird aufgrund seiner angeblich gesundheitsfördernden Eigenschaften in vielen Bereichen genutzt. An dieser Stelle soll deutlich erwĂ€hnt werden, dass die Wirksamkeit von Hanföl in vielen Anwendungsbereichen noch nicht ausreichend untersucht wurde.

Deswegen sollte man misstrauisch werden, wenn einige Hersteller sogenannte „Health-Claims“ bzw. ĂŒbertriebene gesundheitsbezogene Versprechen machen. GrundsĂ€tzlich steht jedoch fest, dass Hanföl wertvolle FettsĂ€uren, Antioxidantien und sogar einige Mineralien enthĂ€lt.

Die regelmĂ€ĂŸige Anwendung des beliebten Speiseöls kann also durchaus empfehlenswert sein, wenn man seinen Körper mit essentiellen FettsĂ€uren versorgen oder es schlichtweg als ein natĂŒrliches Kosmetikprodukt verwenden möchte.

Wer sich fĂŒr die tĂ€gliche Einnahme entscheidet, der kann jeden morgen einen Esslöffel des Speiseöls einnehmen oder es zur Verfeinerung von kalten Speisen nutzen. Hanföl darf nicht erwĂ€rmt werden, da die sich wertvollen mehrfach ungesĂ€ttigten FettsĂ€uren zersetzen wĂŒrden. [12]

Bei Hautproblemen

Einige Untersuchungen zeigen, dass sich Omega-3-und Omega-6-FettsĂ€uren positiv auf einige Hauterkrankungen auswirken können. Da Hanföl ein optimales VerhĂ€ltnis beider FettsĂ€uren aufweist, kann es sich als natĂŒrliches Mittel zur Ă€ußerlichen Hautpflege eignen.

In einer Studie wurde erkannt, dass Hanföl womöglich zur unterstĂŒtzenden Behandlung von Akne eingesetzt werden kann, wobei die jeweiligen Forscher ebenfalls betonen, dass weitere klinische Studien erforderlich sind, um dieses mögliche Einsatzgebiet von Hanföl nĂ€her zu untersuchen. [13]

Außerdem gibt es auch eine Studie, in der festgestellt werden konnte, dass Hanfnussöl nicht nur als Speiseöl, sondern auch Ă€ußerlich zur Verbesserung von Ekzemen genutzt kann. [14]

FĂŒr die Haare

Wer trockene oder strapazierte Haare pflegen möchte, der kann auf ein pflanzliches Öl wie Hanfsamenöl zurĂŒckgreifen. Es gibt jedoch nicht allzu viele Studien und Untersuchungen, die eine positive Wirkung des Öls auf die Haare bestĂ€tigen.

Dennoch betonen einige BefĂŒrworter von Hanföl, dass es Ă€hnliche Eigenschaften wie andere Pflanzenöle aufweisen kann, die den Haaren nachweislich zugute kommen. So soll Hanföl beispielsweise gegen trockene Kopfhaut wirken und glĂ€nzendere Haare verschaffen können.

Vor allem die in Hanfsamenöl enthaltene und essentielle Gamma-LinolensĂ€ure soll die Haare mit reichlich Feuchtigkeit versorgen und gereizte Kopfhaut lindern. FĂŒr diese Annahmen zu Hanföl fehlen bislang jedoch wissenschaftliche Belege.

Dennoch kann man das Öl zur Pflege seiner Haare nutzen, indem man einige Tropfen in die Spitzen und LĂ€ngen gibt oder es direkt in die Kopfhaut einmassiert. Man kann auch sein bevorzugtes Shampoo durch einige Tropfen Hanföl bereichern.

In einem Forschungsartikel aus dem Jahr 2015 gibt es ausfĂŒhrlichere Informationen zur Haarkosmetik. [15]

Gegen Bakterien

Eine Studie aus dem Jahr 2017 konnte feststellen, dass Hanföl eine antibakterielle Wirkung aufweist, die die AktivitÀt verschiedener Bakterienarten wie Staphylococcus aureus hemmen konnte.

Solche BakterienstĂ€mme können unter anderem zu LungenentzĂŒndungen und Hautinfektionen fĂŒhren. Um den antibakteriellen Effekt von Hanfnussöl genauer zu erlĂ€utern, sind definitiv umfassendere Untersuchungen erforderlich. [16]

Bei EntzĂŒndungen

Einige Hinweise deuten darauf, dass Hanföl eventuell zur Linderung von EntzĂŒndungen beitragen kann. Dies soll auf die essentiellen und mehrfach ungesĂ€ttigten Omega-3- und Omega-6-FettsĂ€uren zurĂŒckzufĂŒhren sein.

In einer Studie von 2011 stellte sich heraus, dass die ausreichende Zufuhr von Omega-3-FettsĂ€uren sowohl EntzĂŒndungen als auch Ängste bei den Probanden und Probandinnen lindern konnte. [17]

An der Studie haben 68 Medizinstudenten teilgenommen, die sich entweder im ersten oder zweiten Studienjahr befunden haben. Da Hanföl sehr reich an Omega-3-FettsĂ€uren ist, kann man eventuell einen Zusammenhang mit den Ergebnissen der Studie und dem Öl schaffen.

Doch um tatsĂ€chlich eine möglicherweise entzĂŒndungshemmende Wirkung von Hanföl zu bestĂ€tigen, sind intensivere Untersuchungen und Studien erforderlich, die sich nĂ€her mit der potentiellen Wirksamkeit von Hanföl beschĂ€ftigen.

FĂŒr Hunde

Viele Hundebesitzer greifen zu Hanföl, um das Futter ihres Haustieres mit wertvollen Omega-3- und Omega-6-FettsĂ€uren anzureichern, die essentiell fĂŒr zahlreiche Körperfunktionen sind. Da das Öl aus den Hanfsamen gewonnen wird, wirkt es nicht berauschend.

Neben wichtigen FettsĂ€uren enthĂ€lt das Speiseöl sogar unter anderem Vitamin E, das zu einer gesunden Haut- und Fellbildung beitragen kann. Dies kann vor allem fĂŒr Hunde geeignet sein, die unter juckender oder empfindlicher Haut leiden.

Auch einige Mineralstoffe wie zum Beispiel Eisen, Kupfer, Phosphor, Mangan, Magnesium und Zink sind in dem Öl vertreten. Laut einiger Behauptungen soll Hanföl sogar eine gesunde Verdauung fördern.

Wer seinem Hund regelmĂ€ĂŸig Hanfsamenöl in das Futter verabreichen will, der sollte sich an einen Tierarzt wenden, der eventuell nĂ€here Informationen zur Dosierung geben kann. Eine mögliche Dosierempfehlung könnte Âœ Teelöffel fĂŒr kleine und ein Teelöffel fĂŒr große Hunde pro Tag sein.

đŸ€” Hat Hanföl auch Nebenwirkungen?


Prinzipiell ist Hanföl ein unbedenkliches Speiseöl, das hohe Mengen an essentiellen FettsĂ€uren enthĂ€lt. Seriöse Hersteller achten in der Regel darauf, dass das Öl weniger als 0,2 Prozent Tetrahydrocannabinol (THC) enthĂ€lt und somit keine berauschende Wirkung aufweist.

Viele Testinstituten und Verbraucherorganisation beschweren sich jedoch ĂŒber einige Anbieter von Hanfprodukten, weil sie diesen festgelegten Grenzwert nicht einhalten. Beim Kauf eines Hanföls sollte man also unbedingt auf einige Kriterien achten, die weiter unten genannt werden.

Wer Hanföl Ă€ußerlich anwendet, der kann eventuell eine leichte Hautreizung wahrnehmen. Bei der ersten Anwendung sollte man das Öl deswegen zunĂ€chst auf einen kleinen Bereich der Haut auftragen und prĂŒfen, wie sie darauf reagiert.

Sollte das Speiseöl innerlich angewendet werden, kann es im schlimmsten Fall zu einem flĂŒssigeren Stuhlgang oder Verdauungsstörungen fĂŒhren. In solchen FĂ€llen sollte man die tĂ€gliche Dosierung verringern oder die Einnahme einstellen.

Da Hanfsamen eine blutverdĂŒnnende Wirkung haben können, sollte man sich vor der tĂ€glichen Einnahme eines Hanfsamenöls sicherheitshalber lieber an einen Arzt wenden, um herauszufinden, ob das Speiseöl fĂŒr einen geeignet ist.

💰 Kaufkriterien


Kaufkriterien von Hanföl

Die Auswahl an verschiedenen Hanfölen ist so groß, dass man sehr schnell den Überblick verlieren kann. Um die unterschiedlichen Produkte besser miteinander vergleichen zu können und einen Fehlkauf zu vermeiden, kann man auf folgende Kaufkriterien blicken.

Anwendungsgebiet

Bevor man sich fĂŒr den Kauf eines Hanföls entscheidet, sollte man sich ĂŒberlegen, wofĂŒr man es verwenden möchte. Wer zum Beispiel ausschließlich die innerliche Anwendung bevorzugt, der sollte sich mehrere kleine Mengen des Öls kaufen.

Denn nach Anbruch weist Hanfnussöl nur eine relativ kurze Haltbarkeit auf und muss möglichst schnell aufgebraucht werden, da es ansonsten zeitnah verderben kann. Viele Hersteller bieten deswegen mehrere 250 Milliliter Flaschen in einem Kaufumfang an.

Dadurch ist stets nur eine Flasche in Kontakt mit Luft und kann aufgrund der geringen Menge gut aufgebraucht werden, wenn man tĂ€glich einen Esslöffel einnimmt. Die anderen Flaschen kann man zwischenzeitlich dunkel, kĂŒhl und trocken lagern.

Sollte man jedoch auf der Suche nach einem Hanföl zur Ă€ußerlichen Pflege des Körpers sein, dann kann man eine kleinere Menge des Öls in nur einer Flasche kaufen. Das Hanfnussöl kann direkt auf die Haut und Haare aufgetragen werden.

Alternativ kann man auch konventionelle Kosmetikprodukte mit einigen Tropfen des Öls aufwerten oder bereits hanfhaltige Pflegeprodukte kaufen, da der Markt mittlerweile ein sehr großes Angebot anbietet.

Bio-QualitÀt

Als verantwortungsvoller Konsument sollte man beim Kauf eines Hanfnussöls auch auf eine Bio-Zertifizierung achten. Es bestÀtigt nÀmlich, dass die Hanfpflanzen aus einem biologischem Anbau stammen und das Saatgut entsprechend frei von Pestiziden ist.

Wobei der Einsatz von Pestiziden bei Hanfpflanzen prinzipiell eher unĂŒblich ist, weil es tatsĂ€chlich kaum bekannte SchĂ€dlinge fĂŒr die Cannabis sativa gibt, die zu erheblichen SchĂ€den der Ernte fĂŒhren könnten.

Herkunft

Dieses Kaufkriterium ist wichtig, wenn man auf der Suche nach einem unbedenklichen und eventuell regionalen Produkt ist. Einige Hanföle setzen sich nĂ€mlich aus den gepressten Samen von Hanfpflanzen zusammen, die in Deutschland oder Österreich kultiviert werden.

Wer kein Hanföl aus Deutschland ausfindig machen kann, sollte zumindest Öle bevorzugen, die aus der EU-Landwirtschaft eines anderen Mitgliedstaates stammen, da beim Anbau innerhalb der EU viel strengere Regeln als in den meisten Nicht-EU-LĂ€ndern gelten.

Bei der Herstellung eines Hanfsamenöls mit dem Saatgut aus einer EU-Landwirtschaft kommen nÀmlich nur zertifizierte Hanfsamen zum Einsatz, die einen nachweislich geringeren THC-Gehalt als 0,2 Prozent aufweisen.

Inhaltsstoffe

Bevor man sich fĂŒr ein bestimmtes Hanföl entscheidet, sollte man unbedingt auf die Zusammensetzung des Öls blicken. Dadurch kann man prĂŒfen, ob es sich um ein reines Hanfnussöl handelt.

Außerdem sollte man wissen, dass bei Hanföl das typische VerhĂ€ltnis der Omega-3 und Omega-6-FettsĂ€uren bei unter 3:1 liegt. Dieses VerhĂ€ltnis soll nicht nur vorteilhaft fĂŒr den Körper, sondern auch ein wichtiger Indikator fĂŒr Hochwertigkeit sein.

Zudem darf ein gutes Öl keine ZusĂ€tzen wie kĂŒnstliche Aromen, GeschmacksverstĂ€rker, Farb- FĂŒll- und Konservierungsstoffe enthalten. DarĂŒber hinaus sollte das Hanföl frei von Gentechnik und keineswegs mit anderen Speiseölen gestreckt sein.

Zu der typischen Zusammensetzung eines kaltgepressten Hanföls zÀhlen folgende Inhaltsstoffe:

  • Omega-3 FettsĂ€uren (LinolsĂ€ure, Gamma-LinolensĂ€ure)
  • Omega-6 FettsĂ€uren (Alpha-LinolsĂ€ure)
  • Chlorophylle
  • Carotinoide
  • Vitamin E
  • Vitamin B1, B2, B6
  • Kalium
  • Magnesium
  • Calcium
  • Phosphor
  • Eisen
  • Kupfer
  • Mangan
  • Natrium 
  • Zink

Verpackung

Selbst die Verpackung des Hanfnussöls kann ein wichtiger Indikator fĂŒr ein hochwertiges Speiseöl sein. Schließlich ist das Öl Ă€ußerst lichtempfindlich und sollte deswegen in dunkle Glasflaschen abgefĂŒllt werden, die einen zuverlĂ€ssigen Schutz vor Licht bieten.

Durch eine starke Lichteinwirkung kann das Öl nĂ€mlich viel schneller verderben und ranzig schmecken, was gerade bei hochpreisigen Hanfölen sehr Ă€rgerlich wĂ€re. Um dies zu vermeiden, muss man also stets auf die Verpackung achten.

Trotz lichtgeschĂŒtzter Flasche sollte man ein Hanföl selbstverstĂ€ndlich stets in einer kĂŒhlen Speisekammer, im Keller oder in einem dunklen Schrank lagern.

Kaufpreis

Auf der Suche nach einem hochwertigen Hanföl kann auch der Kaufpreis des Speiseöls eine wichtige Rolle spielen. Vor allem kaltgepresste Bio-Hanföle aus Deutschland oder einer anderen EU-Landwirtschaft können viel teurer als herkömmliche Hanföle sein.

Beim Vergleich der Preise sollte man stets auf den Kaufpreis pro 100 Milliliter blicken, da es den Produktvergleich erheblich erleichtern kann.

📍 Wo kann man Hanföl kaufen?


Hanföl kaufen

Die steigende Beliebtheit von Hanföl hat dazu gefĂŒhrt, dass das Speiseöl in vielen lokalen GeschĂ€ften und unzĂ€hligen Onlineshops angeboten wird. Von dem Kauf eines Hanföls, das nicht aus der EU stammt, sollte man lieber absehen, da es eventuell einen höhere THC-Gehalt aufweisen kann.

Apotheke

Zahlreiche Apotheken bieten verschiedene Hanfprodukte an. Dazu gehören Hanfnussöl, CBD-Öl und hanfhaltige Kosmetika. In lokalen Apotheken ist das Angebot jedoch nicht so groß wie bei bekannten Online-Apotheken.

dm

Der Drogeriemarkt dm bietet zwar kein Hanföl an, aber fĂŒhrt dafĂŒr Hanfsamen in seinem Sortiment. DarĂŒber hinaus gibt es bei dm zahlreiche Kosmetika mit Hanf, sodass man sich je nach Belieben direkt in einer Filiale oder im Onlineshop umsehen kann.

Rossmann

Der Drogeriemarkt Rossmann bietet neben kaltgepresstem Bio-Hanföl auch CBD-Öl an. DarĂŒber hinaus gibt es zahlreiche andere hanfhaltige Produkte wie Shampoos, Lippenpflegen, Hautcremen und Lebensmittel.

Rewe

Das LebensmittelgeschĂ€ft Rewe bietet unter anderem ein Bio-Hanföl von Schneekoppe an. DarĂŒber hinaus fĂŒhrt das Unternehmen sogar WĂŒrstchen mit einer Marinade aus Hanföl in seinem Sortiment. Ansonsten hat man auch die Wahl zwischen verschiedenen Anbietern von Hanfsamen.

Reformhaus

Auch ReformhĂ€user bieten hochwertige Hanfprodukte an. Jedoch kann die Auswahl von Hanfölen in lokalen ReformhĂ€usern nicht besonders groß sein, weswegen man alternativ auch auf den Reformhaus-Onlineshop blicken kann.

📋 Tests zu Hanföl


Tests zu Hanföl

Bevor man sich fĂŒr den Kauf eines bestimmten Hanföls entscheidet, kann man sich im Internet nach Testergebnissen zu verschiedenen Ölen informieren. Die Tests können sehr aufschlussreich sein und enorm bei der Kaufentscheidung weiterhelfen.

Stiftung Warentest

Im Jahr 2019 hat die Stiftung Warentest einen Artikel veröffentlicht, der sich mit hanfhaltigen Lebensmitteln mit befasst. In dem Titel hebt die Verbraucherorganisation hervor, dass einige Nahrungsmittel gelegentlich mehr THC enthalten als erlaubt.

Heutzutage erfahren hanfhaltige Lebensmittel einen wahren Trend, wobei sie keine berauschenden Wirkstoffe enthalten dĂŒrfen. Die Stiftung Warentest erlĂ€utert, dass man sich in dieser Hinsicht jedoch nicht auf jeden Hersteller verlassen kann.

Das Bundesinstitut fĂŒr Risikobewertung (BfR) sowie das Chemische und VeterinĂ€r­unter­suchungs­amt Karls­ruhe sind nĂ€mlich infolge von zwei Untersuchungen zu diesem Ergebnis gekommen. Gerade Tees und Produkte mit extrahiertem Cannabidiol (CBD) sind als kritisch zu erachten.

Je höher der Anteil an Cannabidiol ist, desto mehr THC kann erfahrungsgemĂ€ĂŸ enthalten sein. Doch da Hanföl ein normales Speiseöl und frei von Cannabidiol ist, besteht grundsĂ€tzlich kein Anlass zur Sorge.

Die Stiftung Warentest empfiehlt, dass man Hanfprodukte wie Tee nur Ă€ußerst selten konsumieren sollte und dass Kinder, Schwangere und Stillende unbedingt darauf verzichten.

Wer sich fĂŒr den gesamten Beitrag der Stiftung Warentest interessiert, der kann sich auf die Webseite der Verbraucherorganisation begeben. [18]

Öko-Test

Im Oktober des Jahres 2016 hat Öko-Test einen Beitrag zu Superfoods veröffentlicht, der sich zwar nicht mit Hanföl, aber dafĂŒr unter anderem auch mit Hanfsamen befasst. Das Unternehmen hat ebenfalls einen Test mit den unterschiedlichen Superfoods durchfĂŒhren lassen.

Die Ergebnisse sind relativ ernĂŒchternd, da viele Produkte ĂŒberdurchschnittlich viel mit Mineralöl, Pestiziden, Cadmium und anderen Schadstoffen belastet sind. Wer sich fĂŒr die detaillierten Testergebnisse interessiert, der sollte sich direkt auf den Artikel von Öko-Test begeben. [19]

Verbraucherzentrale

Im Juni 2019 hat sich auch die Verbraucherzentrale mit hanfhaltigen Lebensmitteln wie Hanföl und Hanftee befasst. Im Vordergrund des Artikels steht die Sicherheit dieser Nahrungsmittel, die derzeit sehr im Trend liegen.

Einige Produkte sollen nĂ€mlich wohl viel zu hohe Mengen der psychoaktiven Substanz THC (Tetrahydrocannabinol) enthalten. Wer die mögliche Aufnahme von THC vorbeugen will, der kann statt Hanfsamen auch Lein- oder Sesamsamen nutzen.

Als passenden Ersatz fĂŒr Hanföl empfiehlt die Verbraucherzentrale entweder Lein- oder Walnussöl. Den gesamten Artikel zu Lebensmitteln mit Hanf kann man auf der Webseite der Verbraucherzentrale betrachten. [20]

Bundeszentrum fĂŒr ErnĂ€hrung (BZfE)

Das Bundeszentrum fĂŒr ErnĂ€hrung hat sich ebenfalls zu Hanfprodukten geĂ€ußert, die sich in Zeiten des Vegetarier- und Veganer-Booms an einer wachsenden Beliebtheit erfreuen, da vor allem Hanfsamen reich an Eiweiß, essentiellen FettsĂ€uren und AminosĂ€uren sind.

Außerdem ist Hanf sowohl gluten- als auch laktosefrei, sodass sich hanfhaltige Produkte auch fĂŒr Allergiker eignen können. Die Produkte sollen das Immunsystem stĂ€rken und krebsvorbeugend sowie cholesterinsenkend wirken.

Zudem sollen sie vor Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und vor Bluthochdruck schĂŒtzen. Derweil fehlen jedoch aussagekrĂ€ftige Belege, die diese möglichen Wirkungen des Öls tatsĂ€chlich bestĂ€tigen.

Nur wenige Studien haben sich bisher mit der Wirkung von Hanfprodukten auf die Gesundheit befasst. Dabei sind vor allem Hanfsamen leicht verdaulich und aufgrund ihres hohen Gehalts an Proteinen ein idealer Ersatz fĂŒr tierisches Eiweiß.

Das Bundeszentrum fĂŒr ErnĂ€hrung betont auch, dass die Samen ein ideales VerhĂ€ltnis der wertvollen Omega-FettsĂ€uren aufweisen und zudem zahlreiche Mineralstoffe sowie Vitamine enthalten.

DafĂŒr haben Hanfprodukte jedoch einen relativ hohen Kaufpreis, weswegen man auch auf Distel-, Walnuss- oder Leinöl zurĂŒckgreifen könnte, da sie ebenfalls eine vorteilhafte Zusammensetzung aufweisen.

In Europa dĂŒrfen lediglich Hanfsorten kultiviert werden, die einen geringeren THC-Gehalt als 0,2 Prozent aufweisen. Durch die strenge Begrenzung der psychoaktivierenden Substanz THC wirken hanfhaltige Produkte keineswegs berauschend.

Beim Kauf von Hanfprodukten außerhalb der EU solle man jedoch achtsam sein, da sie unter UmstĂ€nden zu hohe Konzentrationen enthalten können. Gerade Schwangere und Kinder sollten auf den Verzehr von hanfhaltigen Lebensmitteln aus Nicht-EU-LĂ€ndern verzichten. [21]

đŸ€·đŸ»â€â™€ïž Erfahrung mit Hanföl


Prinzipiell gibt es viele Anwenderinnen und Anwender, die tĂ€glich Hanföl zu sich nehmen und sehr ĂŒberzeugt von dem Speiseöl sind. Viele sehen das Öl als eine optimale ErgĂ€nzung einer gesunden ErnĂ€hrung an oder nutzen es einfach als ein natĂŒrliches Kosmetikmittel.

Wer an bestimmten Beschwerden leidet oder gewisse Medikamente einnimmt, der kann sich vor der Einnahme von Hanföl an einen Arzt wenden, wobei das Speiseöl eigentlich als unbedenklich einzustufen ist, da es keine psychoaktiven Substanzen enthÀlt.

âœđŸ» Fazit


Vollkommen unabhĂ€ngig, ob Hanföl Ă€ußerlich oder innerlich angewendet wird, kann es sich stets um ein vorteilhaftes Speiseöl handeln. Es enthĂ€lt essentielle Omega-3- und Omega-6-FettsĂ€uren, die in einem optimalen VerhĂ€ltnis zueinander stehen.

Auch als Ă€ußerliche und natĂŒrliche Pflege kann das Öl ĂŒberzeugen, da es Antioxidantien wie Vitamin E und Carotinoide enthĂ€lt. DarĂŒber hinaus ĂŒberzeugt das Speiseöl auch mit einem gewissen Anteil bestimmter Mineralien, die der Haut oder den Haaren zugute kommen können.

Viele Hersteller von Hanföl empfehlen einen Esslöffel pro Tag, wobei man natĂŒrlich auch mit einer geringeren Menge beginnen kann. Das Speiseöl ist prinzipiell sicher und zeichnet sich durch eine gute VertrĂ€glichkeit aus.

Fragen & Antworten


Was ist Hanföl? Hanföl ist ein Speiseöl, das aus den Samen des Nutzhanfs (Cannabis sativa) hergestellt wird. Das Speiseöl kann entweder pur eingenommen oder zum Verfeinern von kalten und bereits gekochten Speisen genutzt werden.
WofĂŒr ist Hanföl gut? Hanföl eignet sich als leckeres Speiseöl zum Verfeinern von Salaten und bereits gekochten Speisen. Es ĂŒberzeugt mit einem nussigem Geschmack und kann daher auch pur eingenommen werden, um den Körper mit Omega-3- und Omega-6-FettsĂ€uren zu versorgen.
Welche Inhaltsstoffe enthÀlt Hanföl? Neben wertvollen Omega-3 und Omega-6-FettsÀuren enthÀlt Hanföl unter anderem einen hohen Gehalt an Vitamin E, Carotinoiden und zahlreiche Mineralstoffe. Darunter fallen beispielsweise Calcium, Eisen, Kalium, Zink, Kupfer, Phosphor und Mangan.
Wie gesund ist Hanföl? Prinzipiell wird Hanföl als ein sehr wohltuendes Speiseöl angesehen. Es kann den Körper mit einer idealen Konzentration von Omega-3 und Omega-6-FettsĂ€uren versorgen, die angeblich zur Regulierung von EntzĂŒndungsprozessen und des Cholesterinspiegels beitragen sollen.
Wie wird Hanföl hergestellt? Die Herstellung von naturbelassenem Hanföl erfolgt durch die maschinelle Kaltpressung. HierfĂŒr werden die geschĂ€lten Hanfsamen vorher etwas erwĂ€rmt und dann in die ÖlmĂŒhle gegeben, die sie langsam presst, damit keine höheren Temperaturen als 60 ℃ entstehen.
Was ist CBD-Öl? Neben Hanföl bzw. Hanfsamenöl gibt es auch Cannabidiol-Öl (CBD), das aus den destillierten BlĂ€ttern und BlĂŒten der Hanfpflanze gewonnen wird und die Substanz Cannabidiol enthĂ€lt. Das Öl wirkt keineswegs berauschend und wird als ein pflanzliches Beruhigungsmittel eingesetzt.
Wie schmeckt Hanföl? Der Geschmack von kaltgepresstem Hanföl wird meist als nussig und angenehm mild beschrieben. Daher Ă€hnelt es geschmacklich vielen anderen Pflanzenölen, die auch aus Samen und NĂŒssen hergestellt werden.
Ist Hanföl oder Leinöl besser? Welches dieser beiden Speiseöle bevorzugt wird, ist grundsÀtzlich Geschmacksache. Beide Speiseöle weisen einen nussigen Geschmack auf. WÀhrend Leinöl einen enorm hohen Anteil an Omega-3-FettsÀuren enthÀlt, bietet Hanföl das optimale VerhÀltnis von Omega-3 und Omega-6.
Wie lange ist Hanföl haltbar? Hanföl ist ungeöffnet und bei richtiger Lagerung bis zu 12 Monate haltbar. Nach Anbruch sollte man das Öl jedoch innerhalb von ein bis drei Monaten aufbrauchen, da es schnell ranzig wird. Der Lagerort sollte kĂŒhl, trocken und dunkel sein.
Welche Bezeichnungen gibt es fĂŒr Hanföl? Das Speiseöl, das aus den Samen der Cannabis sativa hergestellt wird, bezeichnet man oft als Hanföl. Man kann es jedoch auch als Hanfnussöl oder Hanfsamenöl betiteln. Alle drei Begriffe haben die gleiche Bedeutung und können synonym angewendet werden.

Über den Autor

Author - Ideal Syka Ideal Syka 📬

Ideal interessiert sich bereits seit seiner Jugend fĂŒr das Programmieren sowie fĂŒr die Erstellung von Grafiken und Content. DarĂŒber hinaus beschĂ€ftigt er sich gerne mit den Naturwissenschaften Biologie, Physik und Mathematik.

Dieses Vergleichsportal wurde von ihm zusammengestellt und soll anderen bei dem Vergleich von Produkten helfen. Außerdem soll jeder Ratgeber eine verstĂ€ndliche Informationsquelle sein, die wichtige Fakten und Hinweise zu einem jeweiligen Produkt liefert.

Kommentare