panbu.de Logo Suchen
Wir vergleichen alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Bewertungskriterien. * Preise inkl. MwSt, ggf. zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Lieferzeit und -kosten möglich. Alle Angaben ohne Gewähr.

Walnussöl Vergleich 2019

Die 10 besten Walnussöle im Überblick

Walnussöl Vergleich
Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Sieger
Marke
Fandler
Lapalisse
Wiberg
manako
Fandler
Ölmühle Solling
Wohltuer
Würzteufel
bioZentrale
Rapunzel
Abbildung
Vergleichssieger
Fandler Bio-Walnussöl, 250 ml
5,56 € / 100 ml
Preis-Leistungs-Sieger
Huileries de Lapalisse 100% Walnuss Oel aus Frankreich 1 Liter
10,99 € / l
Wiberg - Walnuss-Öl kaltgepresst - 500ml
43,98 € / l
manako Walnussöl, raffiniert, 100% rein, 2 x 250 ml  Glasflasche (2 x 0,25 l)
31,00 € / l
Fandler Walnussöl, 1er Pack (1 x 500 ml)
39,00 € / l
Ölmühle Solling Walnussöl 250ml - kaltgepresst - nativ - BIO
5,72 € / 100 ml
Wohltuer Bio Walnussöl kaltgepresst 250ml
5,20 € / 100 ml
Walnussöl, Walnuss - Öl. Naturreines kaltgepresstes Walnussöl aus USA, Kalifornien in Premiumqualität AMPHORE IRGIZIA - Flasche 250ml.
3,16 € / 100 ml
Biozentrale Bio Walnuss-Öl, 100 ml
Rapunzel Walnussöl geröstet, 1er Pack (1 x 100 ml) - Bio
6,99 € / 100 ml
Link
Kundenbewertung
Details
  • kaltgepresst
  • Erstpressung mit Stempelpressen
  • ungefiltert, naturrein
  • ohne Zusatzstoffe, nicht raffiniert
  • Bio-Zertifizierung: EG-Bio
  • Walnussöl - Spezialität aus erlesenen, hellen, mit der Hand ausgelösten Walnusskernen.
  • Hervorragend zu Blattsalaten, Salatkompositionen mit Fisch, Geflügel, Fleisch und Wild
  • Zum verfeinern in der süßen Küche
  • Wiberg GmbH, 5020 Salzburg
  • manako Walnussöl in 2 x 250ml Glasflaschen
  • Zum Kochen UND für kosmetische Verwendung!
  • kaltgepresst
  • Erstpressung mit Stempelpressen
  • ungefiltert, naturrein
  • ohne Zusatzstoffe, nicht raffiniert
  • Walnussöl höchster Qualität - mechanisch kalt gepresst aus ungerösteten Walnüssen
  • Die Walnüsse stammen aus kontrolliert biologischen Anbau und zeichnen sich durch eine feinherb-nussigen Geschmack aus
  • bernsteingelbes Walnussöl mit einem hohen Omega-6-Fettsäure und Vitamin E Anteil - nicht gefiltert, naturrein, nicht raffiniert, keine Zusatzstoffe, naturbelassen
  • enthält > 10% der essenziellen Omega-3-Fettsäure. Alpha-Linolensäure (essenzielle Omega-3-Fettsäure) trägt zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut bei
  • Für die kalte und warme Küche ist Walnussöl bestens geeignet - ideal zu Salaten, Suppen und Saucen sowie für Süßspeisen, Gebäck, Cremes und Dressings - auch zu kosmetischen Anwendung geeignet
  • AUSGEZEICHNET mit der DLG Goldmedaille 2019 - NATIVES, KALTGEPRESSTES BIO WALNUSSÖL AUS UNGERÖSTETEN WALNUSSKERNEN | Der rein mechanische Herstellungsprozess garantiert Ihnen ein besonders nährstoffreiches Naturprodukt der höchsten Güteklasse in Rohkostqualität.
  • REICH AN HOCHWERTIGEN FETTSÄUREN | Wohltuer Bio Walnuss Öl kaltgepresst versorgt Sie täglich mit essentiellen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren & Vitaminen.
  • TYPISCH-NUSSIGER GESCHMACK | Als Salatöl ideal zur Zubereitung von köstlichen Salatdressings und zur Zubereitung von Müslis, Smoothies, Süßspeisen und Desserts.
  • BIO WALNUSSÖL HERGESTELLT IN DEUTSCHER ÖLMÜHLE NACH EU-ÖKO-VERORDNUNG DE-ÖKO-006 | Deutsche Kontrollstellen garantieren die Einhaltung der EU-Öko-Verordnung bei Anbau, Ernte und Verarbeitung der für Wohltuer Bio Walnussöl verwendeten Walnüsse.Regelmäßige laboranalytische Rückstandskontrollen sind Teil der strengen Wohltuer Qualitätssicherung.
  • UNSER TIPP | Schon mit 1 EL Bio Walnussöl täglich versorgen Sie sich mit wertvollen Vitalstoffen. Wohltuer - Tu Dir was Gutes! ENTDECKEN SIE AUCH UNSERE GÜNSTIGEN ÖLSETS IM ATTRAKTIVEN GESCHENKKARTON!
  • Von Hand geerntete und handverlesene, reife Walnüsse der Sorte: Juglans Regia,, ausschließlich mit mechanischen Mitteln direkt beim Erzeuger schonend, aus unangetasteten Walnüssen bei niedrigen Temperaturen gepresst.
  • Zart - nussiges, besonders mildes Walnussöl ist reich an mehrfach ungesättigten Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren, natürlichen Antioxidationsverbindungen, Magnesium, sowie Vitamine der E und B Gruppe.
  • Wir garantieren Frische und besonders hohe Qualität des Öles durch Einkauf kleinster Chargen bei Direktvermarkter. Schmecken Sie den Unterschied eines frischen Öles im vergleich zu Supermarktware!
  • Unsere Qualitätsstandards für Ihre Sicherheit: ISO 9001, IQ-NET, HACCP, HALAL, DUALES SYSTEM DEUTSCHLAND.
  • Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands ab 30 Euro, Europäische Union: ab 50 Euro. Verpackung: Dekorative, wiederbefüllbare Griechische Irgizia - Falsche mit umweltfreundlichem Korkverschluss und Jute-Überzug. Inhalt 250 ml.
  • 1. Pressung
  • Nicht raffiniert
  • Eignet sich hervorragend für Salate, Rohkostgerichte sowie zum Dünsten von Gemüse
  • aus europäischem Anbau
  • lecker mit Gemüse und Hülsenfrüchten, auch als Salat
  • Der Hartweizen wird gereinigt, gekocht und getrocknet. Anschließend geschält, gesiebt, geschrotet (d.h. am Ende der Verarbeitung zerkleinert) und abgepackt.
Preis
13,90 €
auf Amazon.de*
10,99 €
auf Amazon.de*
21,99 €
auf Amazon.de*
15,50 €
auf Amazon.de*
19,50 €
auf Amazon.de*
13,40 €
auf Amazon.de*
11,99 €
auf Amazon.de*
Zum Angebot
Inhaltsverzeichnis +
Gut zu wissen...

Walnussöl wird aus den Kernen von Walnüssen gewonnen und liefert eine einzigartige Kombination aus einfach ungesättigten, mehrfach ungesättigten und gesättigten Fettsäuren.

Neben der Verwendung als Speiseöl kann Walnussöl auch für gesundheitliche, künstlerische oder kosmetische Zwecke genutzt werden. Zum Beispiel zur Ölfarbenherstellung oder Hautpflege.

Die Fettsäuren in Walnussöl halten die Hirnzellen gesund, verbessern die Blutwerte und senken das Risiko einen Herzinfarkt zu erleiden.

Walnussöl Herkunft, Inhaltsstoffe, Eigenschaften, Wirkung und Anwendung

Walnussöl Herkunft


Walnussöl Herkunft

Das hochwertige Walnussöl wird aus Walnüssen gepresst und ist von strohgelber Farbe. Die Walnüsse sind Nussfrüchte des sogenannten „ Echter Walnuss“ Baumes und gehören zur Familie der Walnussgewächse, lateinisch auch „ Juglandaceae“ genannt.

Man findet Walnussbäume in ganz Amerika, einigen Teilen Asiens und in Europa vor. Der eigentliche Ursprung des Walnussbaumes soll jedoch in Mittelasien sein. Seit etwa 9000 Jahren zählen Walnüsse zu beliebten Nutzpflanzen und verbreiteten sich über Griechenland erstmals nach Europa.

Die Ausbreitung erfolgte bis nach Kalifornien, dort wurden die ersten Walnussbaum Plantagen erstmals 1867 gepflanzt. Neben Italien, Frankreich, Chile und China ist Kalifornien heute noch der weltweit größte Lieferant von Walnüssen.

Die Walnuss selbst reift in einer dicken braunen Nusshülle, an bis zu 30 Meter hohen Walnussbäumen heran. Trotz der relativ harten Schale lassen sich Walnusshüllen leicht öffnen, sodass die Nuss entnommen werden kann.

Die Ernte von Walnüssen erweist sich als äußerst problematisch, da meist auf eine gute Walnussernte ein bis zwei ernüchternde Ernten folgen. Außerdem müssen Walnussbäume ein bestimmtes Alter erreichen, bevor sie überhaupt imstande sind Nussfrüchte zu tragen.

Walnussöl Inhaltsstoffe


Walnussöl Inhaltsstoffe

Walnussöl ist eine sehr hochwertige Nährstoffquelle aufgrund der ausgewogenen Kombination von gesättigten und ungesättigten Fettsäuren.

Man findet in Walnussöl etwa 73% mehrfach und 18% einfach ungesättigte Fettsäuren vor. Dies ist besonders vorteilhaft für den Cholesterinspiegel, Blutdruck und das Herz-Kreislaufsystem.

Außerdem enthält das Speiseöl etwa 9% gesättigte Fettsäuren, die in einem perfekten Verhältnis zu den ungesättigten Fettsäuren stehen.

Darüber hinaus findet man in Walnussöl etwa 9% Alpha-Linolensäure (Omega-3-Fettsäure) vor, was im Vergleich zu anderen Ölen ein besonders hoher Anteil ist. Für den menschlichen Körper ist Linolensäure sehr bedeutsam, denn sie sorgt für eine Aufrechterhaltung der Hautbarriere. Außerdem sorgt Linolensäure für eine strahlende Haut und gesunde Haare.

Des Weiteren enthält Walnussöl besonders viel Folsäure, das an zahlreichen wichtigen Stoffwechselvorgängen im Körper beteiligt ist. Neben Folsäure beinhaltet Walnussöl auch Vitamin A, B, E sowie Pantothensäure und Biotin.

Zudem verfügt Walnussöl über Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Magnesium, Kupfer, Zink, Fluor und Selen. Für unseren Körper sind Mineralstoffe von wichtiger Bedeutung, denn sie übernehmen viele Funktionen und sind an unterschiedlichsten Prozessen im Körper beteiligt.

Walnussöl Eigenschaft


Walnussöl Eigenschaften
  • Hochwertiges Speiseöl
  • Relativ dünnflüssig
  • Intensiv nussiger Geschmack
  • Hoher Anteil an ungesättigten Fettsäuren
  • Unraffiniertes Walnussöl erreicht seinen Rauchpunkt schon bei 130 °C und eignet sich daher eher weniger zum Frittieren und Braten.
  • Walnussöl wird auch in der Ölmalerei verwendet

Walnussöl Herstellung


Walnussöl Herstellung

Bei der Herstellung von Walnussöl bieten sich 3 Verfahren an, die erheblichen Einfluss auf die spätere Qualität des Öls nehmen. Daher sollte man beim Kauf von Walnussöl unbedingt auf die Art der Herstellung achten, um ein möglichst hochwertiges Speiseöl zu kaufen.

Zum einen bietet sich die Variante der Kaltpressung von Walnussöl an. Durch diese Methode wird sehr hochwertiges Bio-Walnussöl gewonnen. Die Nüsse werden vor der Kaltrpressung nicht geröstet, sondern roh verarbeitet.

Man zerkleinert die Walnüsse und unter großem Druck wird zart gelbliches Walnussöl herausgepresst. Man verzichtet bei der Kaltpressung vollkommen auf eine Wärmebehandlung. Dies sorgt dafür, dass die wertvollen Inhaltsstoffe bei der Pressung nicht verloren gehen.

Bei der Heißpressung wird ein größerer Ölertrag aus den Walnüssen erzielt, deshalb wird die Wärme bei diesem Verfahren der Herstellung auch angewandt. Jedoch hat raffiniertes Walnussöl deutlich schlechtere Werte und ist kein Vergleich zu kalt gepresstem Bio Walnussöl.

Daher sollte man möglichst kalt gepresstes Walnussöl kaufen, schließlich wirkt es sich positiv auf die Gesundheit aus.

Bei der Extraktion von Walnussöl kommen nicht nur Hitze, sondern auch chemische Stoffe zum Einsatz.

Man verwendet meist schon geröstete Walnüsse und erhitzt das Walnussöl im Anschluss nochmal, da das Öl durch die Extraktion einen hohen Anteil an Bitterstoffen vorweist. Das fertige Walnussöl bei der Extraktion ist saftig gelb bis hellbraun.

Walnussöl Wirkung


Walnussöl Wirkung

Obwohl Walnussöl kein Arzneimittel ist, kann es einen sehr positiven Einfluss auf die Gesundheit haben.

Wie Studien beweisen, kann der regelmäßige Verzehr von Walnussöl sowohl die körperliche als auch geistliche Leistungsfähigkeit steigern, die Funktion des Immunsystems stärken und Herzerkrankungen vorbeugen.

Außerdem reguliert Walnussöl den Cholesterinspiegel im Blut und wirkt sich äußerst positiv auf die Blutgefäße im Körper aus, da das Öl unter anderem die Blutneubildung angeregt und unterstützt.

Des Weiteren wirkt Walnussöl entzündungshemmend, weswegen es bei Krankheiten wie Atherosklerose lindernd wirken kann. Doch selbst die Wirkung von Walnussöl auf das Gehirn ist erstaunlich. Denn das Öl steigert die Leistungsfähigkeit, kann Müdigkeit vorbeugen und für einen erholsamen Schlaf sorgen.

Auch bei lästigen Blasenentzündungen oder sogar Nierensteinen kann Walnussöl beruhigend wirken, denn es unterstützt die Durchblutung der Mikrogefäße. Darüber hinaus ist Walnussöl besonders in der Herbst- und Winterzeit nützlich.

Denn Walnussöl wirkt sich stärkend auf das Immunsystem aus und bieten dadurch den besten Schutz vor Erkältungen.

Selbst bei Krebserkrankungen wirkt die Einnahme von Walnussöl unterstützend. Denn das Öl wirkt entgiftend auf den Körper und schützt ihn vor freien Radikalen.

Walnussöl Anwendung


Walnussöl Anwendung

Aufgrund der sehr wertvollen Inhaltsstoffe und Eigenschaften von Walnussöl, bieten sich vielfältige Anwendungsbereiche für das Öl an. Dabei kann Walnussöl sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet werden. Walnussöl kann also nicht nur als Speiseöl, sondern auch als Pflegeöl dienen.

Nur zum Braten sollte man Walnussöl nicht unbedingt verwenden. Ansonsten bieten sich viele andere Einsatzmöglichkeiten.

Walnussöl in der Medizin

Man sollte Walnussöl definitiv nicht unterschätzen, denn es ist nicht nur ein leckeres Speiseöl, sondern auch gesund!

Gerade die spezielle Zusammensetzung der Fettsäuren in Walnussöl machen das Öl bedeutsam für die Medizin und auch für die Pharmazie. Nicht zuletzt auch wegen des hohen Anteils an der wertvollen Linolsäure, einer essentiellen Omega-6-Fettsäure.

Deswegen dient Walnussöl zum Beispiel auch für viele Cremes und Salben als eine passende Basis, die sehr desinfizierend und heilend wirkt.

Eine regelmäßige Einnahme des Walnussöls soll außerdem das Immunsystem stärken, blutsenkende Eigenschaften aufweisen und die körperliche als auch geistliche Leistungsfähigkeit fördern.

Man sollte beim Kauf von Walnussöl jedoch unbedingt darauf achten, dass es sich um ein kaltgepresstes Bio-Produkt handelt. Die Qualität und Konzentration der Inhaltsstoffe unterscheidet sich nämlich stark von billigen und raffinierten Walnussölen.

Walnussöl gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Die Anwendung von Walnussöl bietet sich enorm an, wenn man seinen Cholesterinspiegel sowie sein Herz-Kreislaufsystem positiv beeinflussen möchte. Daher sollte man beim Kauf unbedingt auf ein schonend produziertes und kaltgepresstes Bio-Walnussöl achten.

Dies schließt die Verwendung von raffiniertem Walnussöl aus, da viele wertvolle Inhaltsstoffe in warmgepresstem Walnussöl durch die Hitze verloren gehen.

Wissenschaftliche Studien besagen, dass Walnussöl sowie Leinöl einen äußerst positiven Einfluss auf die Herzgesundheit nehmen.

Walnussöl enthält eine hohe Menge an Omega-3-Fettsäuren, die das Risiko von Blutgerinnung senken. Dies ist wichtig für ein gesundes Herz-Kreislaufsystem. Darüber hinaus wirkt Omega-3 äußerst wohltuend auf die Nerven- und Gehirnzellen, da es diese gesund hält.

Das in Walnussöl enthaltene Magnesium kann Stress reduzieren und den Blutdruck regulieren. Außerdem enthalten Walnüsse zahlreiche wertvolle Ballaststoffe, die der Körper dringend benötigt. Dazu kommen Vitamin E und B, die Entzündungen lindern können und desinfizierend wirken.

Diese einzigartige Kombination von Inhaltsstoffen können für einen stabilen Blutdruck sorgen, die Leistungsfähigkeit stärken und das Immunsystem auf langfristige Sicht unterstützen. Insgesamt wird durch diese positiven Folgen, auch das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung gesenkt.

Walnussöl in der Kosmetik

Viele bekannte Öle wie Arganöl, werden sehr gerne in der Kosmetik eingesetzt. Jedoch wissen die meisten leider nicht, dass auch Walnussöl ein sehr geeignetes Öl für kosmetische Zwecke ist.

Walnussöl zieht nicht nur schnell ein, sondern wirkt auch äußerst feuchtigkeitsspendend und regenerierend. Gerade in der Haar- und Hautpflege kommt dies gelegen, deswegen wird Walnussöl in der Kosmetik meist als Zusatz vieler Pflegeprodukte verwendet.

Doch nicht nur als Pflegeöl für Haare und Haut kann man Walnussöl in der Kosmetik verwenden. Es kann genauso als Massageöl verwendet werden.

Es sorgt für eine weiche und geschmeidige Haut verhilft zur absoluten Entspannung. Außerdem hinterlässt Walnussöl nach der Massage ein angenehmes und nussiges Aroma auf der Haut.

Walnussöl für die Haut

Man kann mit Walnussöl seine Haut äußerst reichhaltig und effektiv pflegen. Das Öl zieht in der Regel schnell ein und sorgt bei regelmäßiger Anwendung für glatte Haut. Durch die essentiellen Fettsäuren in Walnussöl wird die Bildung neuer Zellen unterstützt.

Vitamin E schützt außerdem die Zellen vor freien Radikalen und durch die vielen Nährstoffe, die in Walnussöl enthalten sind, wird die Haut optimal versorgt. Doch man kann Walnussöl nicht nur zur reinen Hautpflege nutzen.

Auch bei Hauterkrankungen wie Schuppenflechte kann Walnussöl als bewährtes Hausmittel eingesetzt werden, denn der hohe Gehalt an Omega-3-Fettsäuren wirkt lindernd, desinfizierend und regt die Wundheilung an.

Man sollte jedoch unbedingt kaltgepresstes Walnussöl kaufen, da es am wirksamsten für die Haut und frei von chemischen Zusätzen ist.

Walnussöl für die Haare

Viele suchen immer nach einer passenden Haarpflege und denken dabei oftmals garnicht an Walnussöl.

Dabei ist Walnussöl ein Segen für trockene und strapazierte Haare, es enthält etwa 73% mehrfach ungesättigte Fettsäuren, 18% einfach ungesättigte Fettsäuren und 9% gesättigte Fettsäuren.

Wendet man Walnussöl für seine Haare an, so kann das Öl einen schützenden Ölfilm auf die Haare legen. Dies sorgt für unwiderstehlichen Glanz und spürbar weichere Haare.

Man sollte das Walnussöl vorzugsweise in die feuchten Haare geben, sodass diese das Öl aufnehmen können.

Bei trockener, juckender und zu Schuppen neigender Kopfhaut kann das Öl auch direkt auf der Kopfhaut angewendet werden. Man massiert das Walnussöl in kreisenden Bewegungen in die Kopfhaut.

Dies ist nicht nur entspannend, sondern fördert auch die Durchblutung. Nach etwa einer Stunde Einwirkzeit sollte das Öl ausgewaschen werden.

Darüber hinaus kann man Walnussöl auch auf trockenen Haaren anwenden. Man sollte jedoch darauf achten, dass man je nach Haarlänge nur wenige Tropfen Walnussöl auf die Haare aufträgt. Schließlich sollen die Haare nach der Anwendung von Walnussöl nicht fettig wirken.

Man kann es daher auch vor allem in die Haarspitzen verteilen. Die Anwendung von Walnussöl auf den Haaren sollte regelmäßig erfolgen.

Walnussöl in der Küche

Delikat, äußerst aromatisch und von goldgelber Farbe. Diese Beschreibung trifft wohl eindeutig auf Walnussöl zu. Daher möchte man das leckere Speiseöl am liebsten bei jedem Gericht und auch zum Braten nutzen.

Leider erreicht Walnussöl seinen Rauchpunkt bei bereits 130°C, weswegen es sich nicht zum Erhitzen eignet.

Dennoch muss man natürlich nicht auf Walnussöl in der Küche verzichten! Denn man kann bestens Salate oder bereits gekochte Gerichte verfeinern, um ihnen ein schmackhaftes und nussiges Aroma zu geben.

Zum Verfeinern eignen sich besonders Reis-, Fisch oder Spargelgerichte, da diese meist wenig Eigengeschmack aufweisen.

Bei anderen Gerichten solle man Walnussöl jedoch eher sparsam nutzen, da andere Geschmäcker durch das intensive Aroma von kaltgepresstem Walnussöl untergehen würden.

Walnussöl in der Ölmalerei

Die Ölmalerei ist heute noch bei vielen beliebt und zählt zu den häufigsten Maltechniken. Früher stellte man die Ölfarben noch selbst her, wohingegen man sie heute meist fertig produziert in Tiegeln oder Tuben kaufen kann.

Viele Ölfarben basieren auf hellem und reinem Walnussöl, das als Bindemittel-Zusatz für Ölfarben eingesetzt wird. Ölfarben die auf Walnussöl basieren, trocknen meist langsamer als beispielsweise Leinöl, aber vergilben dafür weniger! Es eignet sich daher zum Einsatz bei helleren Farben und trocknet in etwa 4-5 Tagen.

Walnussöl ist ein recht dünnes Öl, daher kann man es optimal zum Verflüssigen von Farben verwenden. Da es ein recht hochpreisiges Öl ist, sollte man es dunkel und trocken lagern, sodass es möglichst lange haltbar ist.

Walnussöl für die Holzpflege

Selbst im Haushalt kann man Walnussöl einsetzten, vor allem aber für die Pflege von Holzmöbeln. Walnussöl lässt nicht nur die Holzoberfläche mehr glänzen, sondern schützt das Holz effektiv.

Man sollte bei der Verwendung von Walnussöl darauf achten, nur kaltgepresstes Walnussöl ohne chemische Zusätze zu kaufen. Man trägt das Walnussöl mithilfe eines Lappens oder breiten Pinsels auf die jeweilige Holzoberfläche auf.

Man lässt das Walnussöl einige Stunden einwirken, bevor man diese Behandlung zwei- bis dreimal wiederholt. Sollte überschüssiges Öl nach der fertigen Behandlung auftreten, so kann man es schlichtweg abwischen.

Die Anwendung von Walnussöl auf Holz sorgt für einen betonteren Holzcharakter und schützt das Holz vor Kratzern sowie Feuchtigkeit. Man sollte diese Anwendung jedoch regelmäßig wiederholen, da die Behandlung nicht permanent ist.

Walnussöl selber machen


Walnussöl selber machen

Für etwa 300 bis 500 ml reines Walnussöl, benötigt man zwei Kilogramm Walnüsse. Neben genügend Walnüssen benötigt man für die Herstellung von Walnussöl außerdem noch einen Mixer, ein scharfes Messer und einige Leinentücher.

Wenn man reines Walnussöl selber herstellen will, muss man die Walnüsse zunächst mehrere Wochen vor der Zubereitung knacken und die Nüsse in der geknackten Schale lagern.

Danach sollte man sie an einer möglichst trockenen und warmen Stelle für einen Zeitraum von etwa 6-8 Wochen lagern.

Nachdem die Nüsse erfolgreich getrocknet wurden, kann man sie aus der Schale entfernen und sie in den Mixer geben. Die Walnüsse sollten zu einer cremigen Masse gemixt werden.

Anschließend wird die Masse durch ein Leinentuch ausgepresst, sodass man das Öl direkt in ein geeignetes Glasbehältnis oder zunächst in eine Schale geben kann. Um eine möglichst hohe Menge Walnussöl zu erhalten, kann man die Nüsse mehrere Male auspressen.

Man sollte jedoch jeweils neue Leinentücher für das Auspressen verwenden. Die Herstellung des Walnussöls ist abgeschlossen, wenn die vorbereiteten Walnüsse soweit wie möglich ausgepresst wurden.

Selbst gemachtes Walnussöl sollte möglichst trocken, kühl und dunkel gelagert werden. Idealerweise in einem Schrank oder in einer Speisekammer.

Ist Walnussöl gesund?


Ist Walnussöl gesund?

Zweifelsfrei zählt Walnussöl zu den gesündesten und hochwertigsten Ölen aufgrund des hohen Anteils an wertvollen ein- und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.

Daher kann man Walnussöl bei einigen gesundheitlichen Beschwerden wie hohem Blutdruck oder Schuppenflechte sowie zur Vorbeugung von Herz-Kreislauferkrankungen verwenden.

Walnussöl enthält etwa 73% mehrfach ungesättigte, 18% einfach ungesättigte und nur 9% gesättigte Fettsäuren. Des Weiteren setzt sich das Öl aus Omega-3-Fettsäuen sowie einem sehr hohen Gehalt an Vitamin E und B zusammen.

Durch diese Kombination von Inhaltsstoffen steigert es sowohl die körperliche als auch die geistige Leistungsfähigkeit. Bei regelmäßiger Einnahme soll das Immunsystem geschützt und Erkrankungen des Herzens vorgebeugt werden.

Walnussöl sollte jedoch niemals erhitzt werden, da es ansonsten zu Rauchentwicklung kommen könnte und jegliche wertvolle Stoffe des Öles verloren gehen.

Auch bei Hautpilz oder Reizungen der Haut kann äußerlich angewendetes Walnussöl sehr lindernd, desinfizierend und heilungsfördernd wirken.

Man sollte jedoch stets kaltgepresstes Walnussöl kaufen, da nur schonend hergestelltes Bio-Öl gesundheitsfördernd und frei von chemischen Zusätzen ist.

Omega-3-Fettsäure in Walnussöl

Diese Fettsäure ist essentiell für den menschlichen Körper. Der Organismus kann also keine Omega-3-Fettsäuren herstellen, sondern sie nur durch Nahrung aufnehmen kann.

Omega-3 ist bekannt dafür die Hirnzellen gesund zu halten, Ablagerungen in Gefäßen zu verhindern, den Blutfluss zu verbessern und insgesamt das Risiko einen Herzinfarktes zu sinken.

Walnussöl Rezepte


Walnussöl Rezepte

Leckere und aromatische Salatdressings können spielend leicht mit Walnussöl zubereitet werden. Sie schmecken nicht nur gut, sondern sind auch noch sehr gesund!

Walnussöl-Salatdressing

  • 2 EL Sherry-Essig
  • 1 EL Sherry
  • 1 TL Weißwein
  • 1 EL Rinderbrühe
  • 1/2 TL Bratensoße
  • etwas Salz & Pfeffer

Quelle: Walnussöl Salatdressing

Kaltgepresstes Bio-Walnussöl


Walnussöl kaltgepresst

Durch schonende Kaltpressung bleiben die meisten Vitamine und Mineralstoffe in Walnussöl erhalten, die sehr gesund sind und dem Öl einen intensiven Geschmack geben.

Man sollte deswegen stets natives Walnussöl kaufen, wenn man ein hochwertiges Speiseöl verwenden will.

Bio-Walnussöl ist frei von chemischen Zusatzstoffen und stammt aus nachhaltigem Anbau, was nicht nur für Verwender von Walnussöl, sondern auch für die Natur gut ist.

Beim Kauf eines kaltgepresstem Walnussöls kann man die äußerst wohltuende Wirkung genießen und jegliche Speisen verfeinern.

Was ist raffiniertes Walnussöl?


Öle können durch verschiedene Verfahren gewonnen werden, so auch Walnussöl. Beim Raffinieren wird bei der Herstellung des Walnussöls, im Gegensatz zu kaltgepresstem Öl, Wärme angewandt. Dadurch kann man einen höheren Ertrag des Öles erzielen.

Doch durch den Einsatz von Wärme gehen viele wichtige Inhaltsstoffe verloren, weswegen raffiniertes Walnussöl um einiges billiger als kaltgepresstes Walnussöl.

Raffinierte Öle haben einen neutraleren Geschmack und sind meist etwas länger haltbar.

Walnussöl kaufen


Walnussöl kaufen

Wenn man ein gutes Walnussöl kaufen will, dann sollte man darauf achten, dass es sich um kaltgepresstes Walnussöl handelt.

Denn kaltgepresstes Walnussöl ist um einiges hochwertiger und wohltuender als die raffinierten Varianten des Öles.

Walnussöl im Rewe kaufen

Man kann in Rewe zwei verschiedene Walnussöle kaufen, beide von der Marke Brändle. Es handelt sich um hochwertige Walnussöle aus Frankreich und Deutschland. Sie können in zahlreichen verschiedenen Anwendungsbereichen angewandt werden.

Walnussöl im Edeka kaufen

Im Lebensmittelmarkt Edeka kann man ebenfalls das Brändle vita Walnussöl kaufen. Es zeigt sich, dass in herkömmlichen Geschäften keine große Auswahl an Walnussölen vorhanden ist.

Walnussöl im Lidl kaufen

In Lidl kann man für kurze Zeit von der Marke „ Deluxe“ ein raffiniertes Walnussöl kaufen.

Walnussöl Stiftung Warentest


Walnussöl Test

Ein Test von Stiftung Warentest zeigt, dass die Bio-Walnussöle von der Marke „ Rapunzel“ und „Fandler“ gut abschneiden.

Walnussöl Nebenwirkungen


Bislang sind keine Nebenwirkungen bei der Anwendung von Walnussöl bekannt. Man sollte jedoch eine Nussallergie vor der Verwendung des Walnussöls ausschließen.

Fragen & Antworten


1. Wofür ist Walnussöl gut? Walnussöl ist ein Speiseöl, dass sich äußerst positiv auf das Herz-Kreislaufsystem auswirkt. Man kann Walnussöl zum Verfeinern von Salaten und anderen bereits gekochten Speisen verwenden. Es kann jedoch auch zur Haut- und Haarpflege, in der Ölmalerei oder zu gesundheitsfördernden Zwecken genutzt werden.
2. Kann man Walnussöl pur trinken? Man kann Walnussöl bedenkenlos und regelmäßig pur trinken, um seiner Gesundheit etwas Gutes zu tun. Man empfiehlt die Einnahme eines Teelöffels Walnussöl pro Tag, sodass der ganze Körper davon profitieren kann. Man kann es jedoch auch kalten Speisen beimischen und diese mit Walnussöl verfeinern.
3. Walnussöl zum Braten? Walnussöl eignet sich unter keinen Umständen zum Braten, Backen oder Frittieren! Es entwickeln sich schon bei etwa 130°C Rauch und gefährliche Transfette. Daher sollte man Walnussöl nur zum Verfeinern von bereits gekochten Speisen verwenden.
4. Wie viel Walnussöl täglich? Etwa ein Esslöffel Walnussöl pro Tag sollte eingenommen werden. Langfristig wirkt sich dies äußerst positiv auf die Gesundheit aus.
5. Wie lange ist Walnussöl haltbar? Bei kühler, trockener und dunkler Lagerung ist Walnussöl in einer ungeöffneten Flasche etwa 6-12 Monate genießbar. Sollte Walnussöl häufig mit Licht und Wärme in Kontakt kommen, so wirkt sich dies sehr negativ auf die Haltbarkeit aus.

Externe Walnussöl Tests & Informationen


Auf der Hitliste der beliebtesten Speiseöle der Deutschen steht Rapsöl auf Platz eins, gefolgt von Sonnenblumen- und Olivenö

Echte Walnuss (Juglans regia); auch von der Schwarznuss (SN) (Juglans nigra)[1] Samen (Kerne) blass-grünlichgelb bis strohgel..

Externe Walnussöl Testberichte & Beiträge


09.02.2018 - Die bekanntesten Nussöle sind hierzulande das Walnussöl, das ... Wenn Sie den Test zuhause wiederholen möchten, können Sie auch ...

22.01.2018 - Im Stiftung Warentest Olivenöl Test wurden Olivenöle verglichen. Aber auch Walnussöl hat die Stiftung Warentest getestet. Lesen Sie hier den ...

02.04.2019 - Aktueller Walnussöl Bestseller ✓ Die besten Walnussöle im Test ✓ Jetzt vergleichen und den Testsieger bestellen.

27.08.2015 - Das Bio-Walnussöl von Rapunzel (65 Euro pro Liter) und das von ... Mangelhaft sind Vitaquell und das teuerste Arganöl im Test: Argand'Or.

Externe Youtube-Videos zum Thema Walnussöl

Beschreibung
https://www.superfoods-online.org/walnussoel/ Walnussöl besitzt erstaunliche gesundheitliche Vorteile. So verhindert Walnussöl die Entwicklung von ...

Hat dir diese Seite gefallen?

4 von 4 Lesern gefällt diese Seite.
Bewertung 5.00 / 5

Kommentare