Suchen
Wir vergleichen alle Produkte unabhĂ€ngig. Dabei verlinken wir auf ausgewĂ€hlte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine VergĂŒtung erhalten. Bewertungskriterien. Preise inkl. MwSt, ggf. zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Lieferzeit und -kosten möglich. Alle Angaben ohne GewĂ€hr.
Dieser tabellarische Vergleich dient lediglich als eine Übersicht von Produkten und sollte keineswegs mit einem professionell durchgefĂŒhrten Walnussöl Test verwechselt werden, bei dem eine intensive PrĂŒfung sĂ€mtlicher Walnussöle erfolgt.

DafĂŒr informieren wir zum Ende jedes Ratgebers ĂŒber externe Tests seriöser Instituten, Unternehmen und Verbraucherorganisationen. Wer sich fĂŒr unser Verfahren der Produktauswahl fĂŒr die Tabelle interessiert, der kann auf unsere Bewertungskriterien blicken.
Inhaltsverzeichnis +
Die wichtigsten Fakten
  • Walnussöl wird aus den Kernen der Echten Walnuss gewonnen. Das Speiseöl zeichnet sich durch einen nussigen Geschmack aus, der zu vielen verschiedenen Gerichten passt. Zudem ist das Öl reich an wertvollen mehrfach ungesĂ€ttigten FettsĂ€uren, die essentiell fĂŒr den Körper sind.
  • Aufgrund des hohen Gehalts an ungesĂ€ttigten FettsĂ€uren soll Walnussöl nicht nur fĂŒr kulinarische, sondern auch fĂŒr gesundheitliche Zwecke vorteilhaft sein. Viele Studien haben sich bisher jedoch nur mit der Wirkung von WalnĂŒssen und nicht von Walnussöl beschĂ€ftigt.
  • Auch zur Haut- und Haarpflege kann Walnussöl verwendet werden. Dank des hohen Anteils an LinolensĂ€ure soll das Öl fĂŒr eine spĂŒrbar weichere Haut sorgen. Außerdem soll es wohl auch den Glanz der Haare verstĂ€rken und sie mit Feuchtigkeit versorgen.

🔎 Übersicht der oben aufgefĂŒhrten Produkte


#1: ÖlmĂŒhle Solling - kaltgepresstes Bio-Walnussöl (250 ml)

ÖlmĂŒhle Solling - kaltgepresstes Bio-Walnussöl (250 ml) ÖlmĂŒhle Solling - kaltgepresstes Bio-Walnussöl
Kaufen*

Das kaltgepresste Bio-Walnussöl der ÖlmĂŒhle Solling eignet sich zum Verfeinern von Salaten, GemĂŒsegerichten und SĂŒĂŸspeisen. Es handelt sich hierbei um ein natives Speiseöl, das aus einem kontrolliert biologischen Anbau stammt und mit hoher QualitĂ€t ĂŒberzeugt.

FĂŒr die Herstellung des Öls kommen ausschließlich ungeröstete WalnĂŒsse zum Einsatz, die aus einem biologischen Anbau stammen und schonend kaltgepresst werden. Dadurch soll das fertige Walnussöl Ă€ußerst hochwertig und bekömmlich sein.

Der Geschmack wird in den Produktangaben als feinherb sowie nussig beschrieben, wĂ€hrend das Öl eine bernsteingelbe Farbe aufweist. Hinsichtlich der Zusammensetzung zeigt sich, dass Walnussöl einen hohen Anteil an Omega-6-FettsĂ€uren enthĂ€lt.

Sowohl in der kalten als auch warmen KĂŒche wird das Öl sehr geschĂ€tzt und ist aufgrund seines mild nussigen Geschmacks sehr beleibt. Da Walnussöl jedoch relativ empfindlich ist und schnell oxidieren kann, sollte man es gut verschlossen, dunkel und kĂŒhl lagern.

Bei frischem Walnussöl ist in der Regel mit einer Haltbarkeit von neun bis zwölf Monaten zu rechnen. Es enthĂ€lt keine Zusatzstoffe und wurde nach der EG-Öko-Verordnung mit einem Bio-Siegel zertifiziert.

Vorteile

  • mit Bio-Siegel
  • enthĂ€lt keine Zusatzstoffe
  • wird in Glasflaschen abgefĂŒllt
  • ist schonend kaltgepresst worden
  • eignet sich zum Verfeinern vieler Speisen
  • stammt aus einem kontrolliert biologischen Anbau

Nachteile

  • relativ hoher Kaufpreis

#2: Fandler - kaltgepresstes Bio-Walnussöl (250 ml)

Fandler - kaltgepresstes Bio-Walnussöl (250 ml) Fandler - kaltgepresstes Bio-Walnussöl
Kaufen*

Das Bio-Walnussöl von Fandler stammt aus erster Kaltpressung. Es ist ungefiltert, naturrein und vollkommen frei von Zusatzstoffen. Außerdem weist das Öl eine Bio-Zertifizierung nach der EG-Öko-Verordnung auf.

Mit dem hochwertigen Walnussöl kann man zahlreiche Salaten, GemĂŒsesorten und SĂŒĂŸspeisen verfeinern. Der intensiv nussige Geschmack passt zu diversen Gerichten und kann ideal in eine ausgewogene ErnĂ€hrung einbezogen werden.

Der Hersteller warnt jedoch davor, dass es nicht dem direkten Sonnenlicht ausgesetzt oder zu stark erhitzt werden sollte.

Vorteile

  • Bio-QualitĂ€t
  • wurde kaltgepresst
  • angenehmer Geschmack
  • besteht aus ungerĂŒsteten Bio-WalnĂŒssen
  • befindet sich in einer dunklen Glasflasche

Nachteile

  • stammt aus Nicht-EU-Landwirtschaft

#3: Huileries de Lapalisse - Walnussöl aus Frankreich (1 Liter)

Huileries de Lapalisse - Walnussöl aus Frankreich (1 Liter) Huileries de Lapalisse - Walnussöl aus Frankreich
Kaufen*

Das Walnussöl von Huileries de Lapalisse setzt sich zu 50 Prozent aus kaltgepresstem und zu 50 Prozent aus raffiniertem Walnussöl zusammen. Es stammt aus Frankreich und weist ein faires Preis-Leistungs-VerhÀltnis auf.

Wer zu Nahrungsmittelallergien oder UnvertrĂ€glichkeiten neigen sollte, der sollte vor der Einnahme des Öles unbedingt die Produktangaben prĂŒfen und einen VertrĂ€glichkeitstests durchfĂŒhren, wenn es Ă€ußerlich auf der Haut angewendet werden soll.

Die Haltbarkeit der Produkte von Huileries de Lapalisse belÀuft sich in der Regel auf mindestens drei Monate, die ab dem Versanddatum in Wirkung treten. Man findet das konkrete Haltbarkeitsdatum jedoch auf der Verpackung des jeweiligen Produktes.

Vorteile

  • ist ungeröstet
  • stammt aus Frankreich
  • gutes Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis
  • enthĂ€lt 50 Prozent kaltgepresstes Walnussöl
  • wird in einer LichtgeschĂŒtzen Dose aus Weißblech gelagert

Nachteile

  • besteht zu 50 Prozent aus raffiniertem Walnussöl

#4: Wiberg - kaltgepresstes Walnussöl (500 ml)

Wiberg - kaltgepresstes Walnussöl (500 ml) Wiberg - kaltgepresstes Walnussöl
Kaufen*

Das kaltgepresste Walnussöl von Wiberg wird aus handverlesenen WalnĂŒssen gewonnen und ĂŒberzeugt mit einem intensiven Nussgeschmack sowie einer feinen Röstnote. Es sollte kĂŒhl, trocken und fest verschlossen gelagert werden.

Aus den Produktangaben geht hervor, dass sich das Öl vor allem fĂŒr Gerichte mit HĂŒlsenfrĂŒchten, Pilzen und KĂ€se eignet. Außerdem ist es absolut frei von unnötigen Zusatzstoffen wie GeschmacksverstĂ€rkern.

Vorteile

  • wurde kaltgepresst
  • sehr intensives Aroma
  • besteht aus handverlesenen WalnĂŒssen
  • eignet sich zur Verfeinerung von Salaten
  • Ist in eine verdunkelte Glasflasche gefĂŒllt worden

Nachteile

  • WalnĂŒsse wurden vor Pressung geröstet

#5: manako - raffiniertes Walnussöl (2 x 250 ml)

manako - raffiniertes Walnussöl (2 x 250 ml) manako - raffiniertes Walnussöl
Kaufen*

Das raffinierte Walnussöl von manako eignet sich zum Kochen und fĂŒr kosmetische Zwecke. Der Kaufumfang umfasst zwei Glasflaschen, die jeweils 250 Milliliter enthalten. Wenn man bedenkt, dass Walnussöl sehr oxidationsempfindlich ist, dann ist diese Aufteilung sehr praktisch.

Schließlich ist stets nur eine Flasche in Kontakt mit der Luft, wĂ€hrend die andere Glasflasche sachgerecht gelagert werden kann und bis zum Aufbrauchen der ersten Flasche geschlossen bleibt.

Der Hersteller beschreibt Walnussöl als ein aromatisches und gesundes Speiseöl, das sich besonders fĂŒr die kalte KĂŒche eignet. Es ist reich an wertvollen FettsĂ€uren und ĂŒberzeugt mit einem nussigen Geschmack.

In den Produktangaben wird die Einnahme von einem bis zwei Esslöffeln pro Tag empfohlen, um den tĂ€glichen Bedarf an essentiellen Omega-3-FettsĂ€uren zu decken. Von dem Erhitzen sollte man lieber absehen und das Öl stattdessen fĂŒr kalte Gerichte nutzen.

Vorteile

  • frei von Zusatzstoffen
  • zwei Flaschen in einem Lieferumfang
  • befindet sich in verdunkelter Glasflasche
  • eignet sich zum Kochen und fĂŒr kosmetische Zwecke

Nachteile

  • wurde raffiniert

#6: Fandler - kaltgepresstes Walnussöl (500 ml)

Fandler - kaltgepresstes Walnussöl (500 ml) Fandler - kaltgepresstes Walnussöl
Kaufen*

Das kaltgepresste Walnussöl von Fandler stammt aus Erstpressung. In den Herstellerangaben wird betont, dass es aus dem ungefilterten sowie naturreinen Öl ungerösteter WalnĂŒssen stammt und keine Zusatzstoffe enthĂ€lt.

Man sollte das Walnussöl keineswegs zu stark erhitzen oder dem direkten Sonnenlicht aussetzen. Es passt zu unzĂ€hligen Salaten und GemĂŒsesorten wie Spargel, Rotkraut, Rucola, Sellerie, Karotten und Tomaten.

Selbst zur Verfeinerung von SĂŒĂŸspeisen kann man das wertvolle Öl nutzen. Dank seines intensiv nussigen Geschmacks kann es viele Gerichte aufwerten und optimal in eine ausgewogene ErnĂ€hrung integriert werden.

Vorteile

  • gute QualitĂ€t
  • wurde kaltgepresst
  • ist ungefiltert und naturrein
  • frei von kĂŒnstlichen ZusĂ€tzen
  • befindet sich in einer lichtgeschĂŒtzten Glasflasche

Nachteile

  • relativ hoher Kaufpreis

#7: Wohltuer - kaltgepresstes Bio-Walnussöl (250 ml)

Wohltuer - kaltgepresstes Bio-Walnussöl (250 ml) Wohltuer - kaltgepresstes Bio-Walnussöl
Kaufen*

Das kaltgepresste Bio-Walnussöl von Wohltuer wurde mit der DLG-Goldmedaille ausgezeichnet. Es handelt sich also um ein natives Speiseöl, das aus ungerösteten Walnusskernen gewonnen wird, die aus einer biologischen Landwirtschaft stammen.

Durch den rein mechanischen Herstellungsprozess wird ein nĂ€hrstoffreiches Naturprodukt der höchste GĂŒteklasse zur VerfĂŒgung gestellt. Das Walnussöl ist reich an essentiellen mehrfach ungesĂ€ttigten FettsĂ€uren.

DarĂŒber hinaus geht es mit einem nussigen Geschmack einher, der sich vor allem fĂŒr die Zubereitung von schmackhaften Salatdressings anbietet. Auch zur Aufwertung von Desserts, MĂŒslis, Smoothies und SĂŒĂŸspeisen kann das Öl genutzt werden.

In den Produktangaben wird hervorgehoben, dass das Bio-Walnussöl nach der EU-Öko-Verordnung mit einem Bio-Siegel zertifiziert worden ist und regelmĂ€ĂŸigen laboranalytischen RĂŒckstandskontrollen untersteht, die zur QualitĂ€tssicherung dienen.

Vorteile

  • hohe QualitĂ€t
  • wurde kaltgepresst
  • passt zu vielen Gerichten
  • befindet sich in einer Glasflasche
  • verfĂŒgt ĂŒber eine Bio-Zertifizierung
  • besteht aus ungerösteten WalnĂŒssen
  • wurde mit der DLG-Goldmedaille ausgezeichnet

Nachteile

  • relativ hoher Kaufpreis

#8: WĂŒrzteufel - kaltgepresstes Walnussöl aus den USA (250 ml)

WĂŒrzteufel - kaltgepresstes Walnussöl aus den USA (250 ml) WĂŒrzteufel - kaltgepresstes Walnussöl
Kaufen*

Das kaltgepresste Walnussöl von WĂŒrzteufel stammt aus Amerika. Es wird ausschließlich aus handverlesenen sowie reifen WalnĂŒssen der Sorte „Juglans Regia“ gewonnen, die mĂŒhselig von Hand geerntet wurden.

Bei der Pressung kommen niedrige Temperaturen und mechanische Mittel zum Einsatz. Dadurch entsteht ein zartes, mildes sowie nussiges Walnussöl, das reich an mehrfach ungesÀttigten Omega-3- und Omega-6-FettsÀuren ist.

DarĂŒber hinaus setzt sich das Öl auch aus natĂŒrlichen antioxidativen Verbindungen, Magnesium, Vitamin E und einigen B-Vitaminen zusammen. Der Hersteller betont, dass es vor allem zu Salaten, Gerichten mit GemĂŒse und Desserts passt.

Vorteile

  • ist kaltgepresst worden
  • ohne Konservierungsstoffe
  • setzt sich aus ungerösteten WalnĂŒssen zusammen
  • hochwertige Glasflasche mit umweltfreundlichem Korken

Nachteile

  • die Glasflasche ist durchsichtig

#9: bioZentrale - kaltgepresstes Bio-Walnussöl (100 ml)

bioZentrale - kaltgepresstes Bio-Walnussöl (100 ml) bioZentrale - kaltgepresstes Bio-Walnussöl
Kaufen*

Das kaltgepresste Bio-Walnussöl von bioZentrale stammt aus Erstpressung und eignet sich hervorragend zur Verfeinerung von zahlreichen Rohkostgerichten oder zum achtsamen DĂŒnsten von GemĂŒse.

Die aromatischen WalnĂŒsse stammen aus einer kontrolliert ökologischen Landwirtschaft und werden schonend kaltgepresst, damit die mehrfach ungesĂ€ttigten FettsĂ€uren weitestgehend erhalten bleiben.

Vorteile

  • mit Bio-Siegel
  • eignet sich zum Verfeinern von Gerichten
  • wird nach der ersten Kaltpressung abgefĂŒllt
  • befindet sich in einer lichtgeschĂŒtzten Glasflasche

Nachteile

  • relativ hoher Kaufpreis
  • stammt aus einer Nicht-EU-Landwirtschaft

#10: Rapunzel - geröstetes Bio-Walnussöl (100 ml)

Rapunzel - geröstetes Bio-Walnussöl (100 ml) Rapunzel - geröstetes Bio-Walnussöl
Kaufen*

Das Bio-Walnussöl von Rapunzel wird aus gerösteten WalnĂŒssen hergestellt, die aus europĂ€ischem Anbau stammen. Man kann das Speiseöl ideal mit GemĂŒse, HĂŒlsenfrĂŒchten und Salaten kombinieren.

Aufgrund der Röstung weist das Walnussöl einen intensiveren Geschmack auf. Es sollte laut Produktangaben unbedingt gut verschlossen, dunkel und kĂŒhl gelagert werden, da es sehr empfindlich ist.

Vorteile

  • mit Bio-Zertifizierung
  • Intensiver Geschmack
  • wird in verdunkelte Glasflaschen abgefĂŒllt
  • stammt aus einer biologischen Landwirtschaft in Moldavien

Nachteile

  • relativ hochpreisig
  • wird aus gerösteten WalnĂŒssen gepresst

🌏 Herkunft der Echten Walnuss


Herkunft der Echten Walnuss

Walnussöl wird aus den NussfrĂŒchten der Echten Walnuss (Juglans regia) gewonnen. Der Walnussbaum ist ein sommergrĂŒner Laubbaum, der zur Familie der WalnussgewĂ€chse (Juglandaceae) gezĂ€hlt wird. [1]

UrsprĂŒnglich stammt die Walnuss wohl aus Vorder- und Zentralasien. ArchĂ€ologischen Funden zufolge hat der Baum die letzte Eiszeit ĂŒberlebt und sich durch den Handel zunĂ€chst in ganz Asien ausgebreitet. [2]

Durch weitere Handelswege und kulturelle Expansion gelangte die Walnuss schließlich auch nach Europa. Mittlerweile wird der Walnussbaum in Nord- und SĂŒdamerika, Europa, Asien und Westindien großflĂ€chig angebaut.

Mit einer Ernte von 1.925.403 Tonnen war China im Jahr 2017 der grĂ¶ĂŸte Produzent von WalnĂŒssen. Danach folgten die Vereinigten Staaten mit 571.526 Tonnen und der Iran mit 349.192 Tonnen. [3]

Der Echte Walnuss wird nicht nur wegen seiner NĂŒsse angebaut, sondern auch wegen seines edlen und begehrten Holzes. Dieser Ratgeber befasst sich jedoch nur mit dem hochwertigen Pflanzenöl, das aus reifen und teilweise sogar gerösteten Samen von WalnĂŒssen gewonnen wird.

đŸ„Ł Herstellung von Walnussöl


Herstellung von Walnussöl

Prinzipiell gibt es zwei verschiedene Herstellungsverfahren, die zur Gewinnung von Walnussöl eingesetzt werden. Man unterscheidet in der Regel zwischen Kalt- und Heißpressung, wobei eines dieser Verfahren definitiv vorteilhafter fĂŒr Verbraucher ist.

Die Kaltpressung liefert nĂ€mlich mit Abstand das hochwertigste Walnussöl, welches reich an essentiellen FettsĂ€uren und anderen Bestandteilen von WalnĂŒsse ist. Bevor die NĂŒsse gepresst werden können, mĂŒssen sie geschĂ€lt und zerkleinert werden.

Danach werden sie langsam und bei geringeren Temperaturen als 40 °C unter Druck gepresst, sodass das wertvolle Walnussöl hervortritt. Anschließend wird das frisch gepresste Öl mehrfach gefiltert, sodass unerwĂŒnschte Verunreinigungen und Schwebepartikel entfernt werden.

Einige Hersteller verzichten ĂŒbrigens auf die Filtration, um das Walnussöl möglichst naturbelassen und mit einer bekömmlichen Zusammensetzung zu verkaufen.

Bei der Heißpressung kommen hingegen höhere Temperaturen zum Einsatz. Dadurch wird ein viel höherer Ölertrag erzielt. Im Anschluss wird das Öl raffiniert, um unerwĂŒnschte Stoffe zu entfernen. Das fertige Endprodukt ist ein lĂ€nger haltbares, geschmacks- und geruchsneutrales Walnussöl.

Durch die hohen Temperaturen gehen sehr viele NĂ€hrstoffe verloren, weswegen raffiniertes Walnussöl aus ernĂ€hrungsphysiologischer Sicht viel minderwertiger als die schonend kaltgepresste Variante ist.

📜 Inhaltsstoffe


Inhaltsstoffe von Walnussöl

Walnussöl besteht mit einem Anteil von etwa 63 Prozent hauptsĂ€chlich aus mehrfach ungesĂ€ttigten FettsĂ€uren. DarĂŒber hinaus setzt sich das Öl zu 23 Prozent aus einfach ungesĂ€ttigten FettsĂ€uren zusammen. [4]

Der Gehalt an gesĂ€ttigten FettsĂ€uren liegt lediglich bei lediglich 9 Prozent. Die ĂŒbrigen Inhaltsstoffe gehen auf einen gewissen Anteil an Vitamin E, Polyphenolen sowie einigen anderen Bestandteilen zurĂŒck.

Die genaue Zusammensetzung von Walnussöl wurde bisher noch nicht intensiv analysiert, jedoch kann man anhand der vorhandenen Daten davon ausgehen, dass das Öl eine hochwertige Quelle fĂŒr essentielle FettsĂ€uren sein kann.

Im Folgenden werden daher die wichtigsten Inhaltsstoffe erlÀutert, die in Walnussöl enthalten sind:

LinolsÀure

LinolsĂ€ure ist eine zweifach ungesĂ€ttigte FettsĂ€ure und gehört deswegen zu der Gruppe der Omega-6-FettsĂ€uren. Walnussöl besteht aus circa 52,9 Prozent LinolsĂ€ure, das laut der Harvard School of Public Health eine wichtige Rolle bei der UnterstĂŒtzung der Herzgesundheit spielt. [5, 6]

Einige klinische Studien haben auch festgestellt, dass der Ersatz von gesĂ€ttigten FettsĂ€uren durch LinolsĂ€ure zur Senkung des LDL-Cholesterins beitragen kann, das auch als „schlechtes Cholesterin“ bekannt ist. [7]

ÖlsĂ€ure

Bei ÖlsĂ€ure handelt es sich um eine einfach ungesĂ€ttigte FettsĂ€ure, die zu etwa 22,2 Prozent in Walnussöl enthalten ist. Sie wird zu den Omega-9-FettsĂ€uren gezĂ€hlt und soll laut einiger Untersuchungen wohl zur Reduzierung der Blutfette beitragen. [8, 9]

α-LinolensÀure

Alpha-LinolensÀure wird auch als LinolensÀure oder ALA bezeichnet und ist eine dreifach ungesÀttigte FettsÀure, die zur Gruppe der essentiellen Omega-3-FettsÀuren gezÀhlt wird. In Walnussöl sind in der Regel etwa 10,4 Prozent α-LinolensÀure enthalten. [10, 11]

Das Besondere an Alpha-LinolensĂ€ure ist, dass es wie ein Antioxidans wirkt und sogenannte freie Radikale im Körper neutralisieren kann. Bei freien Radikalen handelt es sich um Zwischenprodukte des Stoffwechsels, die in höheren Mengen zu ZellschĂ€den fĂŒhren können. [12]

Vitamin E

In Walnussöl können bis zu 0,4 Prozent Tocopherole enthalten sein, die auch als Vitamin E bekannt sind. Prinzipiell ist Vitamin E ein fettlösliches Vitamin und ein starkes Antioxidans, das ebenfalls freie Radikale neutralisieren kann. [13, 14]

đŸ¶ Wirkung


Prinzipiell soll Walnussöl sowohl innerlich als auch Ă€ußerlich eine vorteilhafte Wirkung auf den Körper aufweisen. Jedoch sollte man bedenken, dass sich viele Studien und Untersuchungen bisher nur auf WalnĂŒsse bezogen haben.

Doch wer sich fĂŒr ein kaltgepresstes und naturbelassenes Walnussöl entscheidet, der dĂŒrfte in der Regel eine recht Ă€hnliche Wirkung feststellen können. Außerdem gibt es bereits einige Studien, die sich ausschließlich mit Walnussöl befasst haben.

Beispielsweise liefert eine Studie aus dem Jahr 2016 sehr vielversprechende Ergebnisse zu der Auswirkung von Walnussöl auf den Blutzuckerspiegel bei Patienten mit Diabetes Typ 2.

An der Studie nahmen 100 Probandinnen und Probanden teil, von denen sich 50 in der Versuchs- und 50 in der Kontrollgruppe befanden. Es wurde gezeigt, dass der Konsum von 15 Gramm Walnussöl pro Tag zu einer erheblichen Besserung des Blutzuckerspiegels fĂŒhren kann. [15]

Auch die Ă€ußerliche Wirkung des Öls sei bemerkenswert, wenn man zum Beispiel auf eine Untersuchung blickt, die im Jahr 2018 durchgefĂŒhrt wurde. Darin wurde die Wirkung von Walnussöl auf die Wundheilung von Hautverletzungen analysiert.

Die Forscher haben festgestellt, dass die viermalige Ă€ußerliche Anwendung pro Tag die Heilung von Wunden bei Ratten signifikant unterstĂŒtzen konnte. [16]

🧬 Eigenschaften


Eigenschaften von Walnussöl

Im Hinblick auf die Besonderheiten von Walnussöl zeigt sich unter anderem, dass es einen sehr nussigen Geschmack aufweist und zu vielen Gerichten passt. Aufgrund des hohen Gehalt an ungesÀttigten FettsÀuren ist jedoch nach Anbruch mit einer relativ kurzen Haltbarkeit zu rechnen.

Nun folgt eine Zusammenfassung der wichtigsten Eigenschaften:

  • enthĂ€lt Vitamin E
  • relativ dĂŒnnflĂŒssig
  • soll Wundheilung verbessern [16]
  • intensiv nussiger Geschmack
  • kann Blutzuckerspiegel senken [17]
  • grĂŒnlich-gelbe bis strohgelbe Farbe
  • hoher Anteil an ungesĂ€ttigten FettsĂ€uren
  • ist geöffnet nur zwei bis drei Monate haltbar
  • unraffiniertes Walnussöl hat einen Rauchpunkt von 160 Â°C [18]

💡 Anwendung von Walnussöl


Anwendung von Walnussöl

Aufgrund der wertvollen Zusammensetzung von Walnussöl kann es fĂŒr viele verschiedene Anwendungsbereiche genutzt werden. Die Verwendung des Öls kann sowohl innerlich als auch Ă€ußerlich erfolgen.

Walnussöl kann also nicht nur als Speiseöl, sondern auch als natĂŒrliches Pflegeöl dienen. Von der Nutzung zum Braten sollte man jedoch absehen, da das Öl einen sehr niedrigen Rauchpunkt aufweist.

Cholesterinspiegel senken

In einigen Studien und Untersuchungen wurde festgestellt, dass der regelmĂ€ĂŸige Konsum von WalnĂŒssen zur Senkung des LDL-Cholesterins beitragen kann, das auch als „schlechtes“ Cholesterin bekannt und das Risiko fĂŒr Herzerkrankungen begĂŒnstigen kann. [19, 20]

Diese Beobachtung wird auf den hohen Gehalt an Omega-3-FettsĂ€uren zurĂŒckgefĂŒhrt, die sowohl in WalnĂŒssen als auch in Walnussöl enthalten sind. [21]

Der regelmĂ€ĂŸige Konsum von Walnussöl kann unter UmstĂ€nden also das Risiko von Herzerkrankungen verringern. Um diese Behauptung jedoch sicher bestĂ€tigen zu können, sind weitere Untersuchungen erforderlich.

Gegen EntzĂŒndungen

Durch die regelmĂ€ĂŸige Aufnahme von Walnussöl sollen chronische EntzĂŒndungen gelindert werden, die zur Entstehung vieler verschiedener Erkrankungen beitragen können. [22]

In einer sechswöchigen Studie mit 23 Teilnehmern, die an einem hohen Cholesterinspiegel litten, konnte festgestellt werden, dass die erhöhte Einnahme von α-LinolensĂ€ure zu einer Verringerung von entzĂŒndungsfördernden Proteinen im Körper beitragen konnte. [23]

Außerdem sind WalnĂŒsse ebenfalls reich an Polyphenolen, die Darmbakterien in nĂŒtzliche Verbindungen umwandeln können, die wiederum entzĂŒndungshemmende Eigenschaften aufweisen können. [24, 25]

Ob die Polyphenole bei der Verarbeitung und Pressung von WalnĂŒssen auch im Öl enthalten sind, ist bisher noch unklar. Einige Studien lassen darauf schließen, dass Walnussöl gerade einmal 5 Prozent so antioxidativ wie WalnĂŒsse wirkt. [26]

Deswegen sind weitere Studien und Untersuchungen nötig, um die entzĂŒndungshemmende Wirkung von Walnussöl tatsĂ€chlich eindeutig bestĂ€tigen zu können.

Zur Besserung des Blutdrucks

Einige Studien deuten darauf hin, dass Walnussöl zur Senkung des Blutdrucks beitragen kann. Diese Wirkung sei auf den hohen Gehalt an α-LinolensĂ€ure, Polyphenolen und LinolsĂ€ure zurĂŒckzufĂŒhren. [26, 27, 28, 29]

Außerdem konnte in einer anderen Studie festgestellt werden, dass der Konsum von Walnussöl die Funktion der BlutgefĂ€ĂŸe signifikant verbessern und somit den Blutdruck senken konnte. An der Studie nahmen 15 ĂŒbergewichtige Erwachsene mit mĂ€ĂŸigem Cholesterinspiegel teil. [30]

Auch zur BestÀtigung dieser möglichen Wirkung von Walnussöl sind noch einige Studien erforderlich.

FĂŒr die Haut

Die Ă€ußerliche Anwendung von Walnussöl kann eine reichhaltige und feuchtigkeitsspendende Pflege fĂŒr die Haut darstellen. Das dĂŒnnflĂŒssige Öl soll schnell in die Haut einziehen und einen Schutzfilm hinterlassen.

Auch der Konsum von Walnussöl soll sich vorteilhaft auf die Haut auswirken, da die im Öl enthaltene α-LinolensĂ€ure im Körper zu EicosapentaensĂ€ure (EPA) und DocosahexaensĂ€ure (DHA) umgewandelt wird. [31]

Diese zwei Omega-3-FettsĂ€uren stellen die Strukturbestandteile der Haut dar und sollen entzĂŒndliche Hauterkrankungen bekĂ€mpfen sowie die Wundheilung fördern. [31]

Zudem enthĂ€lt Walnussöl auch bemerkenswerte Mengen an LinolsĂ€ure, das eine Omega-6-FettsĂ€ure ist und zu den am hĂ€ufigsten vorkommenden FettsĂ€uren in der Ă€ußeren Hautschicht zĂ€hlt. [31]

FĂŒr die Haare

Inwieweit sich Walnussöl auf die Haargesundheit auswirken kann, wurde bislang noch nicht nĂ€her untersucht. Dennoch nutzen viele das Öl, um trockene und strapazierte Haare intensiv zu pflegen. DarĂŒber hinaus soll das Öl auch fĂŒr glĂ€nzendere Haare sorgen.

Selbst in trockene sowie schuppige Kopfhaut kann man Walnussöl einmassieren und einige Stunden einwirken lassen, bevor man es wieder auswĂ€scht. Wer also auf der Suche nach einem natĂŒrlichen Mittel zur Pflege der Haare ist, der sollte die Anwendung von Walnussöl erwĂ€gen.

In der KĂŒche

Das schmackhafte Gourmet-Öl kann zum Verfeinern von Salaten, GemĂŒse, Reis-, Fisch- und Spargelgerichten genutzt werden. DarĂŒber hinaus passt das intensiv nussige Aroma auch zu SĂŒĂŸspeisen, Desserts und GebĂ€ck.

„Hochwertige Olivenöle oder Leinöle, Mandelöle und Walnussöle haben auch ein gutes FettsĂ€ureverhĂ€ltnis. Und vor allem haben sie einen mehr oder weniger starken Eigengeschmack. Solche Öle wĂŒrde ich fĂŒr Salat und Dips zum Beispiel einsetzen, also generell in der kalten KĂŒche.“, erklĂ€rt der ErnĂ€hrungswissenschaftler Harald Seitz vom Bundeszentrum fĂŒr ErnĂ€hrung.

Da andere Aromen durch den charakteristischen Geschmack von Walnussöl untergehen könnten, sollte man es recht sparsam nutzen. Aufgrund des niedrigen Rauchpunkts von 160 °C sollte man das empfindliche Öl unter keinen UmstĂ€nden erhitzen.

Deswegen bietet sich Walnussöl definitiv nicht zum Braten, Backen oder Frittieren an.

In der Ölmalerei

Die Ölmalerei ist bei vielen sehr beliebt und zĂ€hlt zu den hĂ€ufigsten Maltechniken. FrĂŒher stellte man die Ölfarben noch eigenstĂ€ndig her, wohingegen sie heutzutage in Tiegeln oder Tuben gekauft werden können.

Viele Ölfarben basieren auf reinem Walnussöl, das als Bindemittel-Zusatz eingesetzt wird. In der Regel benötigen walnussölhaltige Farben etwas lĂ€nger zum Trocknen als Farben auf Leinöl-Basis. DafĂŒr vergilben Ölfarben weniger, wenn sie sich aus Walnussöl zusammensetzen.

Deswegen eignet sich Walnussöl besonders fĂŒr helleren Farben und trocknet in der Regel innerhalb von vier bis fĂŒnf Tagen. Da Walnussöl recht dĂŒnnflĂŒssig ist, kann man es auch ideal zum VerflĂŒssigen von Farben verwenden.

Als Holzpflege

Selbst fĂŒr die Pflege von Holzmöbeln bietet sich Walnussöl an, da es nicht nur fĂŒr mehr Glanz sorgen, sondern auch einen Schutzfilm hinterlassen kann. Bei der Verwendung von Walnussöl sollte man darauf achten, dass es kaltgepresst wurde und keine chemischen ZusĂ€tze enthĂ€lt.

Das Auftragen kann mithilfe eines breiten Pinsels oder Lappens erfolgen. Nach einigen Stunden kann man eine weitere Schicht auftragen. Dies kann man so lange wiederholen, bis man mit dem Ergebnis zufrieden ist, wobei man jede Schicht ausreichend einziehen lassen sollte.

ÜberschĂŒssiges Öl kann einfach abgewischt werden. Durch das Walnussöl soll der Holzcharakter betont werden und ein guter Schutz vor Kratzern erzielt werden. Übrigens sollte man den Pinsel oder Lappen nach der Anwendung grĂŒndlich reinigen.

Denn fĂŒr Materialien, die in natĂŒrlichem Öl getrĂ€nkt wurden, besteht die Gefahr der SelbstentzĂŒndung.

đŸ‘©đŸ»â€đŸł Anleitung: Walnussöl selber machen


Walnussöl selber machen

Da Walnussöl ein recht hochpreisiges Speiseöl ist, kann man es auch ganz eingfach selbst herstellen. HierfĂŒr benötigt man lediglich genĂŒgend WalnĂŒsse, einen Nussknacker und eine gute Ölpresse.

Mit zwei Kilogramm WalnĂŒssen kann man etwa 300 bis 500 Milliliter reines Walnussöl herstellen. Im ersten Schritt werden die Walnusskerne mittels Nussknacker geöffnet, aber nicht von der Schale getrennt.

Die Kerne sollten danach fĂŒr etwa sechs bis acht Wochen in der Schale gelagert werden. Im Idealfall werden die geöffneten WalnĂŒsse an eine trockene und warme Stelle gelegt, damit sie gut trocken können.

Nachdem die WalnĂŒsse erfolgreich getrocknet wurden, kann man sie aus der Schale entnehmen und in die Ölpresse geben. Eine Ölpresse trennt das Öl automatisch von den festen Bestandteilen der Walnuss, sodass man das fertige und kaltgepresste Walnussöl erhĂ€lt.

Alternativ kann die WalnĂŒsse auch in einen handelsĂŒblichen Mixer geben und zu einer cremigen Masse verarbeiten. Diese Masse gibt man anschließend in ein Leinentuch und presst sie grĂŒndlich ĂŒber einem BehĂ€ltnis aus, sodass man das Walnussöl erhĂ€lt.

Um einen möglichst hohen Ölertrag zu erzielen, sollte man aus Auswringen einige Male wiederholen und entsprechend mit mehreren LeinentĂŒchern arbeiten. Selbstgemachtes Walnussöl sollte trocken, kĂŒhl und dunkel gelagert werden.

đŸ€” Hat Walnussöl auch Nebenwirkungen?


Bislang sind keine Nebenwirkungen durch die regelmĂ€ĂŸige Aufnahme von Walnussöl bekannt. Wer jedoch an einer Nussallergie leidet, der sollte von der Einnahme des Öls lieber absehen oder sich vorher an einen Arzt wenden.

Wer das Öl Ă€ußerlich auf der Haut verwenden will, der sollte vor der ersten Anwendung unbedingt einen VertrĂ€glichkeitstest durchfĂŒhren. Dies erfolgt, indem man einfach etwas Walnussöl auf eine kleine Hautstelle gibt und beobachtet, wie sie darauf reagiert.

💰 Kaufkriterien


Walnussöl Kaufkriterien

Das Angebot an Walnussölen ist so hoch, dass man schnell den Überblick verlieren kann. Anhand der folgenden Kaufkriterien soll die Wahl des richtigen Öls erleichtert und die Chance fĂŒr einen Fehlkauf verringert werden.

Herstellungsverfahren

Das Herstellungsverfahren nimmt einen ganz entscheidenden Einfluss auf die QualitĂ€t des Öles. Man unterscheidet zwischen raffinierten und kaltgepressten Ölen. Bei der Herstellung eines raffinierten Öls kommen sehr hohe Temperaturen zum Einsatz.

Durch die WĂ€rme gehen zahlreiche wichtige Inhaltsstoffe verloren, weswegen raffinierte Walnussöle in der Regel recht kostengĂŒnstig sind. Außerdem haben sie einen untypisch neutralen Geschmack.

Das Herstellungsverfahren der Kaltpressung erfolgt hingegen unter möglichst niedrigen Temperaturen. Dadurch wird zwar ein geringerer Ölertrag erzielt, aber dafĂŒr enthĂ€lt das Walnussöl sĂ€mtliche Inhaltsstoffe, die ihm seinen charakteristisch nussigen Geschmack geben.

Bio-Siegel

Dieses Kaufkriterium ist bedeutsam, wenn man auf der Suche nach einem hochwertigen und möglichst unbelasteten Walnussöl ist. Ein Bio-Walnussöl ist im Idealfall nÀmlich frei von chemischen Zusatzstoffen und stammt aus einem nachhaltigem Anbau.

Dies kommt nicht nur Verbrauchern, sondern auch der Umwelt zugute. Man sollte jedoch unbedingt auf ein Bio-Siegel aus staatlicher Herkunft achten, da die Kriterien fĂŒr staatlich zertifizierte Bio-Produkte klar festgelegt und fĂŒr jeden einsehbar sind.

Zusatzstoffe

Vor dem Kauf eines Walnussöls sollte man unbedingt sicherstellen, dass das Öl keine unnötigen ZusĂ€tze wie zum Beispiel Konservierungsstoffe enthĂ€lt. DiesbezĂŒglich sollte man genau auf die Liste der Inhaltsstoffe blicken.

Sollte ein Hersteller nicht ausdrĂŒcklich betonen, dass das Walnussöl frei von Zusatzstoffen ist, kann man sich im Internet zu Testergebnissen informieren. Als Allergiker sollte man bedenken, dass in Walnussöl gelegentlich auch Spuren von Sesam oder anderen NĂŒssen enthalten sein können.

Kundenbewertungen

Die Kundenbewertungen und Rezensionen können bei der Wahl eines Walnussöls sehr hilfreich sein, da KĂ€ufer ihre ehrliche Meinung zu dem jeweiligen Öl abgeben können. Dadurch kann man sich unter anderem ĂŒber die QualitĂ€t, den Geschmack und die Verpackung des Öls informieren.

Wenn die Mehrheit der Bewertungen positiv ist, dann kann man durchaus von einem empfehlenswerten Walnussöl ausgehen. Man sollte hierbei bedenken, dass vereinzelte negative Bewertungen und Erfahrungsberichte selbst bei dem besten Produkt vorkommen können.

Verpackung

Da Plastikflaschen und Plastikdeckel nicht selten mit Weichmachern belastet sind, können diese gesundheitsschĂ€digenden Substanzen auch in das Öl gelangen. Deswegen sollte man beim Kauf eines Walnussöls darauf achten, dass es in einer Flasche aus Glas oder Weißblech enthalten ist.

Kaufpreis

Der Kaufpreis eines Walnussöles ist zwar nicht das entscheidendste Kaufkriterium, aber kann dennoch aussagekrĂ€ftig hinsichtlich der QualitĂ€t des Öls sein. Beispielsweise sind kaltgepresste Walnussöle aus biologischem Anbau teurer als raffinierte Walnussöle aus konventionellem Anbau.

Dennoch bedeutet dies nicht automatisch, dass das teuerste Öl zwingend am besten ist. HĂ€ufig finden sich die besten Öle bereits im mittleren Preissegment.

📍 Wo kann man Walnussöl kaufen?


Walnussöl kaufen

Derzeit wird das Öl vermehrt in Discountern und in nur wenigen DrogeriemĂ€rkten und Apotheken angeboten. Auch in ReformhĂ€usern kann man auf der Suche nach dem Öl gelegentlich fĂŒndig werden. Ansonsten bietet sich natĂŒrlich auch der Onlinekauf an.

dm

Der Drogeriemarkt dm bietet derzeit kein Walnussöl in seinem Sortiment an. DafĂŒr kann man in dm zumindest Walnuss-Kerne kaufen, die nicht nur schmackhaft, sondern gleichzeitig auch gesund sind.

Rossmann

Auch in Rossmann kann man bislang kein Walnussöl kaufen, da es nicht im Sortiment gefĂŒhrt wird. Alternativ kann man wenigsten Walnuss-Kerne verschiedener Marken in dem Drogeriemarkt Rossmann kaufen.

MĂŒller

In MĂŒller wird das Walnussöl der Marke „BIO PRIM0“ angeboten. Das Öl zeichnet sich durch eine Bio-Zertifizierung aus und stammt aus Frankreich. FĂŒr 100 Milliliter des Öls zahl man einen Kaufpreis von 4,95 €.

Rewe

In Rewe kann man derzeit zwischen mehreren Walnussölen verschiedener Hersteller wĂ€hlen. Die angebotenen Öle stammen aus Deutschland, Frankreich sowie Grossbritannien, jedoch kann es vorkommen, dass das Angebot an Walnussöl in den jeweiligen Rewe Filialen unterschiedlich ist.

Edeka

Im Lebensmittelmarkt Edeka kann man das Walnussöl der Marke „BrĂ€ndle Vita“ kaufen. Das Walnussöl stammt aus Frankreich sowie den USA. Es wird aus gerösteten WalnĂŒssen gewonnen und hat einen entsprechend höheren Rauchpunkt.

Lidl

In Lidl kann man das Walnussöl von „ Deluxe“ kaufen, das jedoch nicht durchgĂ€ngig, sondern nur gelegentlich im Sortiment erhĂ€ltlich ist. Die Herstellung erfolgt aus gerösteten WalnĂŒssen, weswegen das Öl ein intensives Aroma hat.

Onlinekauf

Beim Onlinekauf hat man definitiv die grĂ¶ĂŸte Auswahl an Walnussölen, da es unzĂ€hlige Onlineshops gibt, die das Gourmet-Öl anbieten. Der Vorteil liegt nicht nur bei dem vielfĂ€ltigeren Angebot, sondern auch bei der ĂŒbersichtlicheren Darstellung von Produkten.

Dadurch kann man die unterschiedlichen Walnussöle besser ĂŒberblicken und sich schneller fĂŒr ein passendes Öl entscheiden. Außerdem kann man sich im Internet ausfĂŒhrlich ĂŒber Walnussöl informieren, da es zahlreiche wissenswerte Ratgeber zu dem Speiseöl gibt.

Wenn man sich fĂŒr ein passendes Öl entschieden hat, dann kann man es sich praktischerweise nach Hause liefern lassen.

📋 Tests zu Walnussöl


Walnussöl Test

Im Internet kann man sich vor dem Kauf eines Walnussöls ĂŒber Testergebnisse zu Ölen von verschiedenen Anbietern informieren. Diese Ergebnisse können hinsichtlich der QualitĂ€t und der möglichen Schadstoffbelastung sehr aufschlussreich sein.

Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat im August 2015 einen Artikel sowie die Testergebnisse zu verschiedenen Gourmet-Ölen veröffentlicht. Unter den getesteten Ölen fanden sich neben Walnussöl auch Leinöl, Sesamöl und Traubenkernöl.

Von sechs geprĂŒften Walnussölen erhielten lediglich die Bio-Öle von Fandler und Rapunzel die Note „gut“, wobei das Bio-Walnussöl von Rapunzel mit einem Preis von 65 Euro pro Liter am besten abgeschnitten hat.

Die Walnussöle von Kunella und Interna­tional Collection enthielten hingegen zu viele Trans­fett­sĂ€uren, die beim Raffinieren eines Öls entstehen können und das Risiko fĂŒr Fett­stoff­wechsel­störungen erhöhen sollen.

Keiner der beiden Hersteller gibt aber auf der Verpackung des Öls an, ob es sich um ein raffiniertes oder wĂ€rmebehandeltes Walnussöl handelt. Deswegen erhielt das Öl von Kunella die Note „mangelhaft“ und fiel somit im Test durch.

Auch das Walnussöl von La Tourangelle ist im Test durchgefallen, weil es sich unter anderem aus kritischen Weichmachern zusammensetzt. Laut der Labor­analyse stammen diese Weichmacher jedoch nicht aus der Deckeldichtung.

FĂŒr eine detaillierte Einsicht auf den Artikel und die Testergebnisse kann man sich direkt auf die Webseite der Stiftung Warentest begeben. [32]

Öko-Test

Im Oktober 2014 hat Öko-Test ebenfalls einen Beitrag zu hochwertigen Ölen veröffentlicht. Außerdem hat das Unternehmen 20 Gourmet-Öle prĂŒfen lassen und die jeweiligen Testergebnisse dazu zur VerfĂŒgung gestellt, wobei man sich den Zugang zu den Ergebnissen erkaufen muss.

Zu den Herstellern der getesteten Walnussöle gehören La Tourangelle, Rapunzel, Bio PlanĂšte und Fandler. Im Test wurden die ÖlqualitĂ€t, die geschmacklichen Eigenschaften sowie der potentielle Schadstoffgehalt geprĂŒft. [33]

Bundeszentrum fĂŒr ErnĂ€hrung (BZfE)

Das Bundeszentrum fĂŒr ErnĂ€hrung bezeichnet die Walnuss als Königin der NĂŒsse, die vor allem in der kalten Jahreszeit gerne verzehrt wird. Hierbei zeichnet sich die Walnuss durch ein feines bis leicht bitteres Aroma aus.

Obwohl WalnĂŒsse mit einem Kaloriengehalt von 670 Kilokalorien und einem Fettanteil von 63 Prozent energiereich sind, gelten sie als sehr gesund. Dies ist besonders auf den hohen Gehalt an einfach und mehrfach ungesĂ€ttigten FettsĂ€uren wie LinolensĂ€ure zurĂŒckzufĂŒhren.

Abgesehen davon, setzen sich WalnĂŒsse auch aus Mineralstoffen wie Kalium, Magnesium, Phosphor zusammen. Zudem enthalten die NĂŒsse ebenfalls Vitamin E sowie einige Vitamine der B-Gruppe. Das BZfE empfiehlt, dass man WalnĂŒsse regelmĂ€ĂŸig in Maßen konsumiert.

Zu beliebten Verarbeitungen von Walnussöl zĂ€hlt unter anderem Walnussöl, das von dem Bundeszentrum fĂŒr ErnĂ€hrung als ein hochwertiges Öl bezeichnet wird, das ideal fĂŒr die kalte KĂŒche geeignet ist. [34]

âœđŸ» Fazit


Zusammenfassend ist Walnussöl ein sehr wohlschmeckendes Speiseöl, das reich an essentiellen FettsĂ€uren wie α-LinolensĂ€ure ist. Aufgrund des niedrigen Rauchpunktes und des hohen Kaufpreises sollte man jedoch vom Braten mit dem Öl absehen.

DafĂŒr kann man Walnussöl neben dem Verfeinern von Speisen auch zur natĂŒrlichen Haut- und Haarpflege einsetzen. Das Öl soll wohl nĂ€mlich fĂŒr glĂ€nzendere Haare und eine geschmeidigere Haut sorgen.

Wer sich fĂŒr die Nutzung eines Walnussöls entscheidet, der sollte beim Kauf unbedingt auf Bio-QualitĂ€t achten.

Fragen & Antworten


WofĂŒr ist Walnussöl gut? Walnussöl ist ein nussig schmeckendes Speiseöl, das sich ideal zum Verfeinern von Salaten eignet. Außerdem kann das Öl auch Ă€ußerlich zur Haut- und Haarpflege eingesetzt werden. Da es einen hohen Anteil an ungesĂ€ttigten FettsĂ€uren enthĂ€lt, sollte man es keineswegs erhitzen.
Wozu passt Walnussöl? Prinzipiell ist Walnussöl als ein Gourmet-Öl bekannt, das besonders zu Feldsalat, cremigen Suppen, Spargelgerichten, Suppen und Fisch passt. Auch Desserts, GebĂ€ck und SĂŒĂŸspeisen können mit dem nussigen Öl verfeinert werden.
Kann man Walnussöl pur trinken? Viele Menschen trinken tÀglich eine kleine Menge pures Walnussöl, um ihrem Körper etwas Gutes zu tun. Ob Walnussöl tatsÀchlich die Gesundheit fördern kann, ist noch nicht ausreichend untersucht und wissenschaftlich belegt worden.
Wie viel Walnussöl kann man tÀglich einnehmen? GrundsÀtzlich empfehlen sich ein bis zwei Teelöffel tÀglich. Langfristig versprechen sich einige Anwenderinnen und Anwender eine gesundheitsfördernde Wirkung, doch es gibt noch keine Studien, die dies tatsÀchlich bestÀtigen.
Wie gesund ist Walnussöl? In Walnussöl sind etwa 72 % mehrfach ungesĂ€ttigte FettsĂ€uren enthalten, die essentiell fĂŒr den menschlichen Körper sind. Darunter fallen vor allem Omega-6- und Omega-3-FettsĂ€uren. Auch ein gewisser Anteil an Vitamin E kommt in dem Öl vor, sodass es als gesund angesehen wird.
Eignet sich Walnussöl zum Braten? Da Walnussöl ein hochpreisiges Gourmet-Öl ist und einen niedrigen Rauchpunkt von 160 °C hat, sollte man es keineswegs zum Braten, Backen oder Frittieren verwenden. Walnussöl bietet sich zum Verfeinern von bereits gekochten oder kalten Speisen an.
Wie lange ist Walnussöl haltbar? Ungeöffnet ist kaltgepresstes Walnussöl in der Regel sechs bis zwölf Monate haltbar. Im geöffneten Zustand sollte man das Öl innerhalb von zwei bis drei Monaten aufbrauchen. Die Lagerung sollte kĂŒhl, trocken und dunkel erfolgen.

Über den Autor

Author - Ideal Syka Ideal Syka 📬

Ideal interessiert sich bereits seit seiner Jugend fĂŒr das Programmieren sowie fĂŒr die Erstellung von Grafiken und Content. DarĂŒber hinaus beschĂ€ftigt er sich gerne mit den Naturwissenschaften Biologie, Physik und Mathematik.

Dieses Vergleichsportal wurde von ihm zusammengestellt und soll anderen bei dem Vergleich von Produkten helfen. Außerdem soll jeder Ratgeber eine verstĂ€ndliche Informationsquelle sein, die wichtige Fakten und Hinweise zu einem jeweiligen Produkt liefert.

Kommentare