panbu.de Logo Suchen
Wir vergleichen alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Bewertungskriterien. * Preise inkl. MwSt, ggf. zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Lieferzeit und -kosten möglich. Alle Angaben ohne Gewähr.

Knoblauchöl Vergleich 2019

Die 10 besten Knoblauchöle im Überblick

Knoblauchöl Vergleich
Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Sieger
Marke
PREP PREMIUM
Ölmühle Hartmann GbR
Würzteufel
Terre Francescane
Manoli
Casa Rinaldi
VOM FASS
Finca Marina
Borges
Fitofago
Abbildung
Vergleichssieger
PREP PREMIUM Knoblauchöl 1 x 1000 ml PET - Infused Oil natürliches Knoblaucharoma für Fisch, Geflügel, gegrillten und gebratenen Gerichten, Olivenöl mit Knoblauch
18,00 € / l
Preis-Leistungs-Sieger
Ölmühle Hartmann GbR, Knoblauchöl, 250 ml
2,36 € / 100 ml
Knoblauchöl, Knoblauch - Öl aus Nativem, Extra Vergin Olivenöl, Griechenland. Ungefiltert. Kaltgepresst. Traditionelle Herstellung im Familienbetrieb. AMPHORE IRGIZIA - Flasche 250ml.
3,56 € / 100 ml
2er Pack Terre Francescane - Knoblauch-Öl - Extra Natives Olivenöl mit Knoblauch (2 x 250 ml)
35,90 € / l
Knoblauch Olivenöl MANOLI aus Kreta Griechenland 250ml Oliven Öl Knoblauchöl
3,20 € / 100 ml
Casa Rinaldi Natives Olivenöl extra mit Knoblauch, 250ml
3,78 € / 100 g
Vom Fass Kräuteröl Knoblauch, 1er Pack (1 x 500 ml)
18,90 € / l
Knoblauchöl - Olivenöl mit Knoblauch 250ml
3,98 € / 100 ml
Borges Ferran Adria Fried Garlic, 1er Pack (1 x 200 ml)
4,49 € / 100 ml
Gourmet Knoblauch-Öl 500 ml - Keine Industrieware - Feinkost - 1a Qualität
27,80 € / l
Link
Kundenbewertung
Details
  • Pflanzenölmischung mit frischem Knoblauch-Extrakt. Frische Zutaten, keine künstlichen Aromen. Zur Geschmacksverfeinerung von gegrillten und gebratenen Gerichten, von Marinaden, Saucen & Salaten.
  • Es handelt sich hierbei um eine Pflanzenöl-Mischung auf Basis von Oliven- und Sonnenblumenöl schonend und mit frischen Zutaten verfeinert. Hier werden nur die frischesten Knoblauchzehen verwendet.
  • Hervorragend passt es zu Salaten, Rohkostgerichten, Saucen und Marinaden oder zum Braten, Kochen, Geflügel, Fleisch und Fisch. Vegetarisch, Halal, Koscher geeignet. Natürliches Aroma.
  • Alle infundierten Spezialöle sind frei von Lebensmittelfarben, Konservierungsstoffen und sonstigen Lebensmittelzusätzen. Für Kurzgebratenes, Pfannengerichte und als Basis für Saucen und Marinaden.
  • Perfekt zum Aromatisieren & Würzen von z. B. Pasta, Gemüse, Meeresfrüchten oder auch Bruschetta. Kurz vor dem Servieren frisch über die fertigen Nudeln geben. Zum Würzen, für Dips oder für Marinaden.
  • Hochwertiges, natürliches Olivenöl in Premium - Qualität mit reinem, ätherischem Knoblauchöl von Würzteufel. Ungefiltert, Kaltgepresst, 100% Naturbelassen.
  • Natives Olivenöl. Herkunftsland - Griechenland (Aitoliko, Greece), Olivensorte: Koroneiki
  • Von Hand geerntete Oliven, erste Kaltpressung, ausschließlich mit mechanischen Mitteln gepresst. Besonders reich an Vitamin A und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
  • Unsere Qualitätsstandards für Ihre Sicherheit: ISO 9001, IQ-NET, HACCP, HALAL, DUALES SYSTEM DEUTSCHLAND.
  • Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands ab 30 Euro, Europäische Union: ab 50 Euro. Verpackung: Dekorative, wiederbefüllbare Griechische Irgizia - Falsche mit umweltfreundlichem Korkverschluss. Inhalt 250 ml.
  • 2er Pack - Aromatisiertes Knoblauch-Oliven-Öl aus Italien
  • Extra Natives Olivenöl mit Aroma und eingelegten Scheiben von ganzen Knoblauch-Zehen
  • Spezialitäen Von Terre Francescane (Region: Umbrien) für den ambitionierten Hobby-Koch
  • 2 x 250 ML Flaschen - Vorteilspaket Oliven-Oel
  • Würziges Dressing und perfekt zum Braten oder in Salaten
  • Das Knoblauch-Olivenöl von Manoli stammt aus Kreta und wird dort aus den besten Koroneiki Oliven und frischem Knoblauch hergestellt.
  • Das mehrfach prämierte Olivenöl wird mittels Kaltpressung gewonnen und kommt mit einem maximalen Säuregehalt von 0,30% - 0,60% zu Ihnen.
  • Damit ihr Olivenöl immer frisch zu Ihnen kommt, wird es erst auf unsere Bestellung in Griechenland abgefüllt und zu uns gebracht.
  • Verwenden Sie dieses feine Öl zum würzen von Fleisch, Gemüse und Salaten oder erstellen Sie daraus eine leckere Marinade.
  • Probieren Sie auch unsere anderen Manoli Olivenöle zum Beispiel mit Basilikum, Zitrone oder Oregano.
  • Zutaten: Natives Olivenöl Extra (95,5%), Knoblauch (4%), Aroma.
  • Nährwertangaben:
  • Portionsgröße 100 ml Energie (kJ) 3446.00 kJ Energie (kcal) 823.594 kcal Fett 91.6 Gramm davon: - Gesättigte Fettsäuren 17.6 Gramm Kohlenhydrate 0 Gramm davon: - Zucker 0 Gramm Ballaststoffe 0 Gramm Eiweiß 0 Gramm Salz 0 Gramm
  • Sonnenblumenöl mit natürlichen Knoblaucharoma
  • Für das unnachahmliche, würzige Aroma nach frischem Knoblauch, zum Braten oder Marinieren von Grillgut, sowie zum Grillen oder Schmoren von Gemüse.
  • Herzhafter Knoblauch wird mit Arbequinaoliven in einem Pressvorgang zu einem ganz besonderen Gourmetöl verarbeitet. Natürlich ohne Extrakte und Aromazusätze.
  • Das Knoblauchöl besitzt einen weichen und kräftigen Geschmack ohne Bitterstoffe und passt perfekt zu aromatischen Dips, zum Marinieren, für Kartoffelgerichte oder Steaks.
  • Pastafreunde kommen mit diesem Knoblauchöl bestimmt ins Schwärmen. Einfach darin schwenken und mit kräftigem Pecorino bestreuen.
  • Für Freunde der kräftigen Knolle ein Highlight und klasse Mitbringsel.
  • Unsere Produkte stellen wir mit ausgesuchten Rohstoffen und nach unserer Firmenphilosophie "keine Aromen, Geschmacksverstärker, Farb- und Konservierungsstoffe" in Eigenproduktion her.
  • Olivenöl mit fritiertem Knoblauch von Borges aus Spanien.
  • Ein hochwertiges Öl mit natürlichen Zutaten sorgen für ein bestmögliches Aroma.
  • Ideal für die kreative Küche!
  • "Ein Geschmack der begeistert."
  • Hochwertiges Feinschmeckeröl mit natürlichen echten Knoblauch-Extrakt
  • Zum Aromatisieren von Pasta, Saucen, Gemüse, Suppen, Pizza, Grill-Fleisch und zu allen Gerichten die eine pikante Knoblauchnote erhalten sollen.
  • Sehr ergiebig.
Preis
18,00 €
auf Amazon.de*
17,95 €
auf Amazon.de*
13,90 €
auf Amazon.de*
Zum Angebot
Inhaltsverzeichnis +
Gut zu wissen...

Knoblauchöl ist nicht nur ein absoluter Geheimtipp in der Küche, sondern hält auch Blut, Gefäße sowie das Herz gesund.

Zudem sind Knoblauchöle eine perfekte Geschenkidee für Feinschmecker und ein echter Blickfang in der Küche!

Wer Knoblauchöl aus Angst vor Mundgeruch nicht nutzen will, kann aufatmen. Um den lästigen Knoblauchgeruch loszuwerden, kann man einfach ein Glas Milch trinken oder ein paar Zitronenstücke essen.

Knoblauchöl - Herkunft, selber herstellen, Inhaltsstoffe und Wirkung

Knoblauchöl Herkunft


Knoblauch Herkunft

Der Knoblauch ist den Menschen bereits seit vielen Jahrtausenden bekannt und man vermutet seinen Ursprung in Ägypten, wo er auch als typische Grabbeigabe für die Pharaonen seinen Nutzen fand. Selbst die ägyptischen Sklaven nutzten Knoblauch. Für sie diente es jedoch als Energielieferant, der für Ausdauer und genügend Kraft sorgte.

Doch die Geschichte von Knoblauch geht noch weiter zurück. Die Heilpflanze wird schon seit dem 6. Jahrhundert vor Christi im asiatischen Raum für therapeutische Zwecke genutzt. Sogar die Römer und Griechen verehrten die Knoblauchknolle und aßen sie vor Wettkämpfen.

Viele kennen den Nutzen von Knoblauch im Mittelalter, denn es wurde als vermeintliche Waffe gegen Dämonen, Vampire oder schlichtweg Krankheiten genutzt. Heutzutage nutzen wir den Knoblauch in verschiedenen Formen, wie zum Beispiel als Knoblauchöl, um Gerichten eine besondere Note zu verleihen.

In Knoblauch sind zwar wenige, aber dafür sehr wertvolle ätherische Öle enthalten. Doch um etwa 1 Liter Knoblauchöl zu gewinnen, müssen 400 kg Knoblauch gepresst werden. Für diese Herstellung gibt es spezielle Verfahren, die am Ende ein hellgelbes bis rötliches und sehr hochwertiges Knoblauchöl ergeben.

Gewinnung von Knoblauchöl


Gewinnung von Knoblauöl

Es gibt zwei unterschiedliche Arten von Knoblauchöl. Zum einen können nämlich die ätherischen Öle direkt aus dem Knoblauch gepresst werden. Um diese sehr wohltuenden Inhaltsstoffe aus den Knoblauchzehen zu pressen, benötigt man 350 bis 400 g Knoblauch.

Im ersten Schritt werden die Knoblauchknollen gewaschen, zerkleinert und in einen Behälter gegeben. Dort werden durch die ständige Zugabe von Wasserdampf die ätherischen Öle gewonnen und von den anderen Bestandteilen getrennt. Die ätherischen Öle von Knoblauch sind im Wasser nämlich nicht löslich.

Durch die sogenannte Trägerdestillation werden die Inhaltsstoffe in ihrer Zusammensetzung erneut geändert, sodass sich weitere wertvolle Inhaltsstoffe ergeben. Danach werden diese Stoffe im Wasserdampf über einen Kühler transportiert. Dabei trennen sich die unlöslichen Bestandteile vom Wasser.

Man erhält ein hellgelbes bis rötliches Knoblauchöl, das eine hervorragende Qualität aufweist. Doch dies sind nur die ätherischen Öle aus dem Knoblauch. Das übliche Knoblauchöl, das hingegen in der Küche Verwendung findet, wird anders gewonnen.

Die Herstellung dieses Knoblauchöls ist in der Regel weniger aufwendig und ergibt ein sehr aromatisches Speiseöl, dass man vielen Speisen hinzufügen kann. Hierfür werden die Knoblauchzehen ebenfalls geschält, gewaschen und zerkleinert.

Man benötigt wohlgemerkt eine deutlich kleinere Menge an Knoblauchzehen, dafür aber ein Speiseöl. Um Knoblauchöl herzustellen, eignet sich Olivenöl oder eine Mischung aus Olivenöl mit Raps- oder Sonnenblumenöl.

Vielen ist Olivenöl alleine zu aromatisch und Raps- bzw. Sonnenblumenöl zu neutral, weswegen beide Öle gemischt werden können. Doch grundsätzlich kann das Speiseöl nach Belieben ausgewählt werden.

Anschließend wird der zerkleinerte Knoblauch in das Öl gegeben und für einige Tage trocken gelagert, sodass die Aromen des Knoblauchs auf das Öl übertragen werden. Je länger man den Knoblauch ziehen lässt, desto aromatischer wird das Knoblauchöl.

Neben Knoblauch kann man dem Knoblauchöl auch Kräuter oder Gewürze hinzufügen, was bei einem durchsichtigen Glas zudem äußerst dekorativ aussieht. Doch grundsätzlich werden durch Kräuter weitere Aromen erzeugt, die ein sehr schmackhaftes Knoblauchöl zur Folge haben.

Knoblauchöl Inhaltsstoffe


Knoblauch Inhaltsstoffe

Die Inhaltsstoffe von Knoblauch hängen natürlich mit der Knoblauchsorte zusammen. Grundsätzlich kann man aber sagen, dass Knoblauch im Allgemeinen sehr wertvolle Inhaltsstoffe aufweist.

Abgesehen von dem hohen Wassergehalt von etwa 65 %, finden sich in Knoblauch auch zahlreiche Vitamine, Proteine, Mineralstoffe, ätherische Öle, Fette und Glyzide. Dies bestätigt nur, dass sich Knoblauch absolut positiv auf die Gesundheit auswirkt.

Doch nicht nur diese äußerst nahrhaften Inhaltsstoffe sind der Grund dafür, dass Knoblauch so viele Anwendungsgebiete aufweist. Auch der sehr markante Geschmack, den viele sehr schätzen, bietet sich für viele Gerichte an.

Denn die Küche ist wohlmöglich das größte Anwendungsgebiet für Knoblauch bzw. Knoblauchöl, da man durch die Einnahme dieser Vitamine des Knoblauchöls seiner Gesundheit definitiv etwas Gutes tun kann.

In Knoblauch finden sich Vitamin A, B1, B3, B5, B6 sowie Vitamin C, E und H. Also kann man sagen, dass Knoblauch eine wahre Vitaminquelle ist. Viele sind sich häufig garnicht bewusst, wie gesund das kleine Lauchgewächs eigentlich ist.

Zudem enthält Knoblauch schwefelhaltige Verbindungen, die dafür sorgen, dass der Körper die Vitamine besonders schnell aufnimmt. Gerade wenn man unter Vitaminmangel leidet, bietet sich die Einnahme von Knoblauch an.

Dadurch können die unangenehmen Symptome einer Mangelerscheinung sehr schnell vergehen. Die schwefelhaltigen Verbindungen sind außerdem verantwortlich für den markanten und bei allen bekannten Knoblauchgeruch.

Doch auch die Mineralien und Spurenelemente sind essentiell für den Körper und in Knoblauch reichlich vorhanden. Zu Inhaltsstoffen von Knoblauch zählen Germanium, Jod, Kalium, Kuper, Molybdän und Selen.

So kann Knoblauch bzw. Knoblauchöl bei einer gesunden und dennoch schmackhaften Lebensweise sehr unterstützend wirken. Darüber hinaus finden sich in Knoblauch die Stoffe Alliin und Allicin. Diese sind der Grund für den sehr geschätzten antibiotischen Effekt des Knoblauchs.

Daher spielt der Einsatz von Knoblauch gerade in der Naturheilkunde eine höchst bedeutsame Rolle, da man die Wirkung des Lauchgewächses nutzt, um körperliche Beschwerden auf natürliche Weise zu lindern

Knoblauchöl Eigenschaften


Knoblauchöl Eigenschaften
  • Knoblauchöl hat eine goldene bis rötliche Farbe und ein äußerst intensives Aroma
  • Knoblauchöl beugt zudem Thrombosen vor und stabilisiert den Blutdruck
  • Eine Reihe von Studien belegen die krebshemmende Eigenschaft von Knoblauch
  • Man kann Knoblauchöl für eine ganze Reihe von Gericht verwenden, um sie zu verfeinern
  • Knoblauch ist eingelegt in Öl viel länger haltbar und sorgt für das leckere Aroma des Knoblauchöls
  • Knoblauchöl enthält eine ganze Reihe von wertvollen Inhaltsstoffen wie Vitaminen, Mineralstoffen, Proteinen, Fetten und Spurenelementen

Knoblauchöl Wirkung


Knoblauchöl Wirkung

Die positive Wirkung ist lange bekannt und wird daher zur Behandlung vielseitiger Beschwerden genutzt, da es ein natürliches Heilmittel ist. Knoblauch ist besonders für die Wirkstoffe Allicin und Alliin bekannt, da sie sehr antibiotisch und auch antibakteriell sind.

Gerade Erreger im Magen-Darm-Bereich können durch die Wirkstoffe von Knoblauch abgetötet werden. Außerdem soll Knoblauch, beziehungsweise der Inhaltsstoff Allicin, den Fettanteil im Körper senken, weswegen Knoblauch bei Arteriosklerose Abhilfe verschaffen kann.

Darüber hinaus wirkt sich Diallyldisulfid sehr positiv auf die Herzgesundheit aus und ist zudem blutdrucksenkend. Dieser Superwirkstoff von Knoblauch, nämlich Diallyldisulfid hilft auch bei der Entgiftung und soll sogar Magenkarzinome vorbeugen.

Also wirkt Knoblauchöl enorm wohltuend auf den Körper. Das Immunsystem sowie das Herz-Kreislauf-System werden gestärkt und verschiedenste Erreger werden abgetötet. Dies kann man der antibakteriellen Wirkung von Knoblauchöl verdanken.

Außerdem soll man durch die Einnahme von Knoblauchöl den Blutfettspiegel und Blutdruck senken können. Um Krankheiten wie Arteriosklerose wirksam vorzubeugen, empfehlen viele Ärzte den täglichen Konsum von Knoblauch bzw. Knoblauchöl.

Doch viele wissen nicht, dass Knoblauchöl auch für die Kräftigung und zur Pflege der Haut und Haare genutzt werden kann. Doch wenn man die kostbaren Inhaltsstoffe betrachtet, dürfte dies nicht mehr allzu verwunderlich sein.

Knoblauchöl Verwendung


Knoblauchöl Verwendung

Seit geraumer Zeit ist den Menschen bekannt, dass man mit Knoblauch sein Immunsystem zu stärken und von der antibakteriellen Wirkung profitieren kann. Durch die Verwendung von Knoblauch oder Knoblauchöl soll man sich sogar vor Magenkrebs schützen können.

Ein relativ häufiger Grund, weshalb Menschen nur ungerne Knoblauch verwenden, ist der ausgeprägte Geruch von Knoblauch oder Knoblauchöl. Doch gerade in südlichen Ländern ist der Gebrauch von Knoblauchöl alltäglich.

Es kann also kein Zufall sein, dass die Menschen, die Knoblauch täglich nutzen, viel gesünder sind und weniger körperliche Beschwerden aufweisen. Schon in der Antike galt Knoblauch als absolutes Heilmittel, weswegen es in vielen Anwendungsgebieten sehr häufig Verwendung fand.

Knoblauchöl in der Küche

Die typischste Verwendung von Knoblauchöl dürfte ausnahmslos in der Küche sein. Hierbei wird die Variante, bei der ein Speiseöl mit Knoblauchzehen aromatisiert wird, häufiger verwendet als das ätherische Knoblauchöl.

Kein Wunder, man kann mit Knoblauchöl nämlich jedem Gericht eine ganz besondere Note verleihen und ein absolutes Geschmackserlebnis durchlaufen. Das Beste ist, dass es auch noch so gesund ist, Knoblauchöl täglich zu verwenden.

Mithilfe von Knoblauchöl kann man die aromatischsten Dressings, Saucen oder Dips kreieren und sogar Fisch oder Fleisch anbraten. Doch selbst in seiner reinen Form als Knoblauchöl kann man knuspriges Weißbrot eintunken und den Geschmack des Knoblauchs genießen.

Um Knoblauchöl noch ausgefallener zu gestalten, kann man verschiedene Kräuter wie Rosmarin und Thymian oder auch Gewürze hinzufügen, die das Knoblauchöl durch ihr delikates Aroma definitiv bereichern. Für eine gewisse Schärfe kann dem Knoblauchöl auch Chili hinzugefügt werden.

Knoblauchöl für die Haare

Die Anwendung von Knoblauchöl ist sowohl innerlich als auch äußerlich sehr wirksam, wenn es darum geht, seine Haare zu stärken und weniger Haarausfall zu vermerken. Doch viele Menschen vermeiden die innerliche Anwendung des Knoblauchöls, da sie den Geruch als unangenehm empfinden. Außerdem hält dieser Geruch meistens einige Stunden an.

Schöne Haare verlangen grundlegend nach einer ausreichenden Vitamin- und Nährstoffzufuhr. Gut, dass Knoblauchöl reich an Vitamin A, B1, B6, C und E sowie den Spurenelementen Kupfer, Kalium und Selen ist. Diese nähren die Haarwurzeln und schützen die Haare vor freien Radikalen.

Das Wundermittel, dass früher zum Schutz vor Dämonen genutzt wurde, dient heutzutage vielmehr dem Schutz und der Bekämpfung von Erregern. Aufgrund von Alliciin und den Schwefelverbindungen in Knoblauch, wirkt das Öl antibakteriell und entzündungshemmend.

Was diese Wirkung mit den Haare zutun hat? Viele Schuppen werden durch sogenannte Hefepilze verursacht. Doch durch die Schwefelverbindungen in Knoblauch, können lästige Schuppen sehr leicht bekämpft werden.

Diese Schwefelverbindungen sind außerdem der Grund für den relativ scharfen und auffälligen Knoblauchgeschmack. Jedoch ändert dieser Geruch nichts daran, dass Knoblauchöl die Hautzellen, die für das gesunde Haarwachstum verantwortlich sind, schützen kann.

Denn diese Hautzellen bilden Keratin, das für die Haare essentiell ist. Durch Knoblauch können diese Zellen vor Schäden durch freie Radikale wie UV-Strahlung geschützt werden. Doch auch Entzündungen könnten ein Grund für Haarausfall sein.

Durch die Verwendung von Knoblauchöl können jedoch auch vorhandene Entzündungen gelindert werden.

Doch der wichtigste Vorteil durch die Verwendung von Knoblauchöl ist, dass es die Gefäße erweitert. Dies sorgt folglich für eine bessere Durchblutung. Und eine bessere Durchblutung regt das kräftige Haarwachstum an und ist insgesamt gesund für den Körper.

Man trägt einfach das Knoblauchöl auf die Kopfhaut auf und massiert es in kreisenden Bewegungen ein. Dadurch kann es besser in die Kopfhaut eindringen und es sollte etwa eine Dreiviertelstunde einwirken.

Zum Schluss kann man sein Haar mit einem schonenden Shampoo und lauwarmen Wasser waschen. Man sollte dies bestenfalls am Wochenende durchführen, da die Haare kurzzeitig nach Knoblauch riechen könnten.

Knoblauchöl für die Haut

Knoblauchöl hat sehr antibakterielle Eigenschaften, weswegen sich die Verwendung bei Akne sehr bewährt hat. Es wirkt zudem äußerst lindernd und heilt die Entzündungen auf der Haut, die Akne mit sich bringt.

Daher ist Knoblauchöl auch in vielen Pflegeprodukten und Masken enthalten. Doch noch effektiver ist Knoblauchöl, wenn man es direkt auf der Haut angewendet. Verantwortlich für die positive Wirkung bei Pickeln ist der Wirkstoff Allicin in Knoblauchöl.

Durch Allicin erfolgt darüber hinaus eine Verjüngung des Hautbildes und Mitesser sowie Pickeln werden erfolgreich beseitigt. Selbst bei Dermatitis kann Knoblauchöl Abhilfe verschaffen, denn Knoblauchöl regt die Durchblutung an und bekämpft Infektionen.

Rötungen und Reizungen der Haut können ebenfalls durch die Anwendung von Knoblauchöl gelindert werden. Überaus praktisch ist, dass zusätzlich überschüssiger Talg abgebaut werden kann. Man erhält ein insgesamt sehr reines und straffes Hautbild.

Man kann das Knoblauchöl direkt auf die Hautpartien auftragen oder sich selbst eine Maske anmischen. Es bietet sich ein Gemisch aus Tonerde, Olivenöl und Knoblauchöl an, also eine sehr reichhaltige und pflegende Gesichtsmaske.

Knoblauchöl für Hunde

Selbst für Hunde bietet sich die Anwendung von Knoblauchöl zum Schutz vor Zecken und Flöhen an. Man sollte dem Futter in der Regel nur einen Tropfen Knoblauchöl beimischen, doch die Dosierung hängt stets von Hunderasse, Größe und Gewicht ab.

Für einige ist die Verwendung von Knoblauchöl bei Hunden umstritten, doch die Wirkung von Knoblauchöl auf Hunde ist mittlerweile zahlreich erforscht. Die schwefelhaltigen Verbindungen, die Knoblauchöl enthält, können in hoher Dosis giftig auf Hunde sowie Katzen wirken.

Doch die Dosis macht das Gift. Man müsste einem Hund etwa 60 g Knoblauch pro Kilogramm Gewicht des Hundes über einige Tage verabreichen. Es können zwar bereits kleine Mengen Knoblauch zu bedenklichen Veränderungen im Blut führen.

Doch ein Tropfen Knoblauchöl dürfte bei weitem nicht zu bedenklichen Werten führen. Falls man sich dennoch unsicher ist, sollte man sich vor der Anwendung den Rat eines Tierarztes einholen.

Knoblauchöl selbst herstellen


Knoblauchöl selbst herstellen

Gesund, lecker und es darf bei keiner Speise fehlen. Knoblauchöl ist ein absolutes Must-have unter den Speiseölen. Wer Spaß daran hat, das aromatische Öl selbst herzustellen, der kann dies in wenigen Schritten ganz einfach tun.

Zutaten für etwa 500 ml Knoblauchöl

  • 1 große Knoblauchknolle
  • 500 ml Öl (z.B.: Olivenöl, Sonnenblumenöl oder Rapsöl)
  • 1 Glasflasche für das Knoblauchöl
  • evtl. Kräuter (z.B.: Rosmarin oder Thymian)

Zubereitung von Knoblauchöl

Die Zutaten für die Herstellung von Knoblauchöl sind beschaulich und finden sich meist in jedem Haushalt. Denkbar einfach und schnell ist auch der eigentliche Herstellungsprozess von Knoblauchöl, der nicht länger als 5-10 Minuten in Anspruch nehmen sollte.

Im ersten Schritt wird die Knoblauchknolle geschält und gründlich gewaschen. Damit das Aroma besser in das Öl übergehen kann, werden die Knoblauchzehen in Scheiben oder feine Stücke geschnitten.

Im zweiten Schritt gibt man den Knoblauch in das Gefäß und gießt dann das gewünschte Öl drüber. Viele empfinden Olivenöl alleine als zu aromatisch. Raps- oder Sonnenblumenöl hingegen wird als zu neutral empfunden, daher kann man die Öle auch bedenkenlos miteinander mischen.

Im letzten Schritt sollte die Flasche luftdicht verschlossen werden und das Knoblauchöl sollte gut geschüttelt werden. Dann sollte man das Knoblauchöl einige Tage ziehen lassen, sodass ein aromatischer Geschmack in das Öl übergeht.

Bestenfalls lagert man das Knoblauchöl dann an einem dunklen, trockenen und kühlen Ort. Ideal wäre eine Speisekammer oder schlichtweg im Keller. Wer übrigens mehr Aroma wünscht, der kann dem Knoblauchöl auch Gewürze oder Kräuter hinzufügen.

Knoblauchöl Rezepte


Knoblauchöl Rezepte

Viele lieben Knoblauch und möchten es am liebsten bei keinem Gericht missen. Gut, dass man mit Knoblauchöl ganz leicht die leckersten Speisen kochen kann. Vor allem in der mediterranen Küche bietet sich die Verwendung von Knoblauchöl an.

Doch Knoblauchöl passt im Allgemeinen zu deftigen Gerichten, die ein wenig Aroma vertragen können.

Garnelen in Knoblauchöl

Zutaten:

  • 8 EL Olivenöl
  • 1 rote Chilischote
  • 4 Knoblauchzehen
  • 500 g kleine bis mittelgroße ungeschälte rohe Garnelen ohne Kopf (oder 400 g küchenfertig geschälte Garnelen)
  • 4 TL Zitronensaft
  • 1 EL frisch gehackte Petersilie
  • 4 Cazuelas (Auflaufformen aus Ton)
  • Quelle: Garnelen in Knoblauchöl

Zuerst gibt man 2 EL Olivenöl in jede Cazuelas, danach wird die Chilischote gewaschen und anschließend in Ringe geschnitten. Falls man die Schärfe mildern möchte, kann man die Kerne und weißen Häutchen entfernen.

Danach schält man die Knoblauchzehen, schneidet sie in dünne Scheiben und gibt sie zusammen mit den Chilischoten in die Cazuelas. Danach geht es mit den Garnelen weiter, die geschält werden sollten.

Im nächsten Schritt kann man den schwarzen Darmfaden entfernen und die geschälten Garnelen abspülen und mit Küchenpapier trocknen. Im Anschluss werden die Cazuelas auf ein Blech in den kalten Backofen gestellt.

Dann erhitzt man den Backofen auf 200° (keine Umluft). Wenn das Öl in den Auflaufformen zu brodeln beginnt und der Knoblauch eine goldgelbe Farbe annimmt, kann man die Garnelen untermischen und etwa 2-3 Minuten garen.

Zum Schluss nimmt man die Tonschälchen aus dem Backofen und bestreut sie mit Salz. Nach Belieben kann man sie noch mit je 1 TL Zitronensaft verfeinern und mit Petersilie bestreuen. Man sollte das leckere Gericht sofort servieren und vorzugsweise mit Weißbrot dazurechnen.

Spaghetti mit Knoblauchöl und Feta

Zutaten:

Im ersten Schritt kocht man die Spaghetti in Salzwasser und fügt 1 EL Olivenöl hinzu. Nachdem die Spaghetti al dente sind, kann man sie abtropfen lassen. Dann zerdrückt man ein Stück Feta auf einem Teller und schneidet anschließend die Peperoni, Zwiebeln und den Knoblauch in kleine Ringe.

Danach erhitzt man das Olivenöl und gibt dort die Peperoni, Zweibeln und den Knoblauch hinein, doch es sollte nicht zu heiß sein, da der Knoblauch sonst zu bitter wird. Das Öl wird sollte etwa mit den Zutaten ca. 10 köcheln.

Zum Schluss kann man die Zutaten salzen und pfeffern, die Nudeln auf dem zerdrückten Feta anrichten und dadrüber das Öl mit den Zutaten gießen. Das Gericht kann mit ein wenig Petersilie garniert und sofort serviert werden.

Knoblauchöl für Pizza Rucola

Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • 7 g Hefe
  • 300 ml Wasser, lauwarm
  • 10 g Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 Dose Tomate, stückig
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 große Zwiebel
  • 1/2 Dose Tomatenmark
  • 150 g Rucola
  • 150 g Kirschtomaten
  • 100 g Parmesan
  • 2 Kugeln Mozarella
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Oregano
  • etwas Ketchup
  • Quelle: Knoblauchöl für Pizza Rucola

Für den Teig gibt man das Mehl, lauwarmes Wasser, den Hefe sowie das Olivenöl und eine Prise Salz in eine Schüssel. Dann knetet man den Teig mindestens 5 Minuten durch und lässt den Teig ca. 30 Minuten gehen.

Danach zerkleinert man für die Tomatensauce den Knoblauch und die Zwiebeln. Anschließend schneidet man sie klein und püriert sie zusammen mit den gestückelten Tomaten, dem Tomatenmark, etwas Ketchup, Oregano, Salz und Pfeffer.

Die Mischung wird in einem Topf gegeben, in dem sie dann köcheln kann. Währenddessen kann man den Teig auf einem Backblech dünn ausrollen und mit der Tomatensauce bestreichen. Anschließend wird der Teig ca. 10 Minuten im vorgeheizten Ofen bei  200°C Ober-Unterhitze gebacken werden.

Im nächsten Schritt nimmt man die Pizza kurz aus dem Ofen, gibt geschnittenen Mozzarella auf den Teig und lässt ihn weitere 10 Minuten backen. Kurz bevor die Pizza fertig ist, kann man den Rucola, die geviertelten Kirschtomaten und den geraspelten Parmesan auf der Pizza verteilen.

Die fertig belegte Pizza kann eventuell erneut kurz im Ofen erwärmt werden und ist anschließend fertig. Als Highlight kann man nun schmackhaftes Knoblauchöl auf die Pizza geben und sie servieren!

Antipasti - Pilze in Knoblauchöl

Zutaten:

  • 1 Knolle Knoblauch, geschälte
  • 500 g Champignions, braune, geviertelte
  • n.B. Olivenöl
  • n.B. Balsamico, weißer
  • n.B. Salz und Pfeffer
  • Quelle: Antipasti - Pilze in Knoblauchöl

Man bringt Wasser in einem Topf zum Kochen und fügt Salz hinzu. Dann kocht man die geschälten Knoblauchzehen aus der ganzen Knolle und gibt nach etwa 5 Minuten die gewaschenen und geviertelten Champignons dazu. Danach werden diese für weitere 5 Minuten gekocht.

Wenn die Champignons etwas fest geworden sind, kann man die Pilze und den Knoblauch in eine Schüssel geben und nach Geschmack Olivenöl, Balsamico, Salz und Pfeffer zugeben. Diese Marinade sollte über Nacht ziehen und am nächsten Tag, vor dem Verzehr, erneut abgeschmeckt werden.

Knoblauchöl im Thermomix

Zutaten:

Dieses Rezept für für einen TM31 erstellt und ist besonders simpel. Man schält zuerst die Knoblauchzehen und zerkleinert sie etwa für 10 Sekunden bei Stufe 5. Anschließend gibt man je nach Belieben das Salz und den Pfeffer hinzu und erhitzt das ganze für 10 Minuten bei 70°C (Stufe 2).

Zum Schluss kann man das Knoblauchöl in eine Flasche füllen und dunkel sowie trocken lagern. Die Verwendung von Knoblauchöl ist besonders schmackhaft bei Pizza und Pasta.

Chili-Knoblauchöl herstellen

Zutaten:

  • Einige leere Glasbehälter
  • Einen Trichter
  • Ein Messer
  • 2 Liter Olivenöl
  • 1 Liter Rapsöl (oder Sonnenblumenöl)
  • Italienische Kräuter
  • Pfefferkörner (ganz)
  • Rosmarin und Thymianzweige
  • Eine Biozitrone
  • Zwei große Chilischoten
  • Zwei Knoblauchzehen
  • Quelle: Chili-Knoblauchöl herstellen

Zuerst müssen die Kräuter, Chilischoten und Knoblauchzehen gewaschen werden. Danach schneidet man die Chilis auf und gibt etwas Pfeffer auf sie. Da Olivenöl alleine zu dominant wirkt, kann man es mit Rapsöl oder Sonnenblumenöl mischen.

Anschließend legt man die gewürzten Chilischoten zusammen mit den Kräutern in die Ölmischung rein und gibt sie in einen Glasbehälter. Die Knoblauchzehen werden ähnlich eingeschnitten und ebenfalls in das Glas gegeben.

Als aromatische Dekoration legt man zum Schluss die Rosmarin und Thymianzweige in das Glas. Je länger die Zutaten im Öl ziehen, desto intensiver wird der Geschmack. Dieses selbstgemachte Öl ist nicht nur schön zum Ansehen, sondern eignet sich als perfektes Geschenk.

Wie macht man Aioli?

Zutaten:

  • 1 Eigelbe
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Tasse Olivenöl
  • 2 Knoblauchzähen
  • etwas Salz und Pfeffer
  • etwas Zitronensaft

Es ist wichtig, dass die Zutaten alle Zimmertemperatur aufweisen. Man schlägt die Eigelbe cremig und fügt dabei nach und nach Olivenöl hinzu. Man sollte die Masse so lange schlagen, bis sie eine Ähnlichkeit zu Mayonnaise aufweist.

Zum Schluss kann man die Aioli mit Salz, Pfeffer, Senf und Zitronensaft abschmecken und für einen besonders intensiven Geschmack, kann man die Aioli einige Stunden ziehen lassen.

Knoblauchöl Kaufkriterien


Knoblauchöl Kaufkriterien

Beim Kauf von Knoblauchöl gibt es wenig Kriterien, da die meisten Knoblauchöle eine gute Qualität aufweisen. Man sollte schlichtweg darauf achten, dass man ein Knoblauchöl kauft, das mit einem kaltgepressten Bio-Öl hergestellt wurde.

Knoblauchöl online kaufen

Der größte Vorteil beim Onlinekauf von Knoblauchöl ist, dass man eine riesige Auswahl hat. Zudem ist es viel praktischer fertiges Knoblauchöl zu kaufen, als es selbst herzustellen.

Fertige Knoblauchöle sind meist sehr aromatisch und weisen ein faires Preis-Leistungsverhältnis auf.

Knoblauchöl Erfahrung


Knoblauchöl Erfahrung

Viele nutzen Knoblauchöl sehr häufig in der Küche und möchten garnicht mehr darauf verzichten, da es sehr schmackhaft ist und viele Speisen aufwertet. Natürlich sollte man wissen, dass Knoblauchöl häufig zu Mundgeruch führt.

Doch für ein leckeres Gericht mit unschlagbarem Aroma kann man dies durchaus in Kauf nehmen, daher sollte man unbedingt die Erfahrung mit Knoblauchöl eingehen.

Hat Knoblauchöl auch Nebenwirkungen?


Knoblauchöl Nebenwirkungen?

Es gilt bei nahezu jedem Lebensmittel, das wir zu uns nehmen, dass die Dosis das Gift macht. Natürlich schmeckt Knoblauchöl sehr lecker, doch es gilt besondere Vorsicht für Menschen, die bereits blutgerinnungshemmende Medikamente einnehmen.

Diese und auch Menschen mit niedrigem Blutdruck sollten stets achtsam mit dem Verzehr von Knoblauchöl sein.

Fragen & Antworten


1. Wofür ist Knoblauchöl gut? Ob in der Küche oder auch als Hausmittel gegen Haarausfall. Knoblauchöl ist ein absolutes Wunderöl, das viele Anwendungsbereiche erfüllt.
2. Wie riecht Knoblauchöl? Wie der Name schon sagt, riecht Knoblauchöl angenehm nach Knoblauch. Durch das intensive Aroma kann man besonders deftigen Speisen eine schmackhafte Note verleihen. Natürlich empfindet nicht jeder Knoblauchgeruch als angenehm, jedoch sollte man sich bei Knoblauchöl auf ein markantes Aroma einstellen.
3. Wie lange ist Knoblauchöl haltbar? Die Haltbarkeit von Knoblauchöl beträgt bis zu 12 Monate, bei richtiger Lagerung.
4. Wie lagert man Knoblauchöl richtig? Knoblauchöl sollte stets kühl, trocken und dunkel gelagert werden. Dabei ist die Lagerung im Kühlschrank keineswegs ideal, denn die Kälte und Feuchtigkeit im Kühlschrank wirken sich negativ auf die Haltbarkeit des Knoblauchöls aus. Man sollte Knoblauchöl in einer Speisekammer oder im Keller lagern.
5. Wie kann man Knoblauchöl selber machen? Indem man blanchierte Knoblauchzehen in Öl einlegt. Dies sorgt dafür, dass die Knoblauchzehen auch länger haltbar sind. Je nach Belieben kann man Salz und Kräuter wie Rosmarin oder Thymian hinzufügen.

Externe Knoblauchöl Tests & Informationen


Knoblauchpräparate sollen altersbedingte Veränderungen in den Blutgefäßen (Arteriosklerose) abbremsen. Man nimmt an, dass Kn

Würzöle sind Pflanzenöle, die durch Zugabe von Gewürzen und Kräutern aromatisiert wurden. Dabei gehen durch Mazeration auch f..

Externe Knoblauchöl Testberichte & Beiträge


Ich wollte mit meinen Katzen eine "natürliche" Wurmkur durchführen. Dazu muss man ihnen folgende Mittel drei Tage lang geben: Petroleum C30, Knoblauch, ...

Bestelle die Kapseln für meine Nachbarn beide weit über 80 sie nehmen Sie schon seit Jahren und sind noch topfit. Knoblauchgeruch gibt es nicht, was für mich ...

Sport · Sport Livekalender · Bild Sportwetten · DAZN Programm · Unterhaltung · Tickets · TV Programm · Movieman Film & Fun · IQ-Test · Allgemeinwissensquiz.

Für dieses hochwertige Öl wird biologisch hergestelltes Sonnenblumenöl aus eigener Herstellung und bester getrockneter Bio-Knoblauch eingesetzt.

Externe Youtube-Videos zum Thema Knoblauchöl

Beschreibung
Heute kommen wir mal dem Wunsch nach die Zubereitung unseres Knoblauchöls zu zeigen. Da das allerdings so simpel wie genial ist, dachten wir uns, dass ...

Hat dir diese Seite gefallen?

3 von 3 Lesern gefällt diese Seite.
Bewertung 5.00 / 5

Kommentare